Langsam fahren - mache ich mein Auto kaputt?

minilux

unregistriert
Dabei seit
19.11.2003
Beiträge
14.239
Punkte Reaktionen
2.744
das sind ja auch nur die Arbeitstage. Natürlich fahre ich am WE auch mal weiter. Dafür steht er halt an anderen WE. Und im Sommer darf er mal knapp 5000km in 3 Wochen runterradeln :)

ausserdem sind die 15km nicht (nur) innerstädtisch :)
 

SonOfNyx

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
1.594
Punkte Reaktionen
82
Naja - ich hab einen Abgasturbolader, der ebenfalls am Ölkreislauf hängt und mit 5,1l Öl nun auch nicht so viel mehr als du. Wenn du einen Saugbenziner fährst fällt das stärkere Aufheizen durch den Turbolader ja schon weg. Und natürlich hat dein Motor schon eine gewisse Wärme entwickelt nach den 5km, aber das Wasser heizt sich wesentlich schneller auf als das Öl und die Betriebstemperatur vom Öl liegt auch noch höher.

Da ich aber davon ausgehe, dass du nun auch keine so großen Vollgasanteile hast in deinem Fahrstil und die Gänge auch nicht ausdrehst, ist das Warmfahren weniger kritisch. ;)
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.10.2003
Beiträge
26.604
Punkte Reaktionen
1.638
Mein neuer Fahrstil bedeutet aber eben auch, dass ich meist so zwischen 1000 und 2000 U/min fahre. Kann dieses "Fahren auf Sparflamme" auf Dauer den Motor schädigen?

...solange die Motortemperatur nicht steigt, "belastest" du den Motor nicht nennenswert zusätzlich, wenn du in dem genannten Drehzahlbereich fährst.
 

Saugkraft

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
8.938
Punkte Reaktionen
3.154
Kann dieses "Fahren auf Sparflamme" auf Dauer den Motor schädigen?
Bei dem Autosorrogat, das du dein Eigen nennst.. :hehehe: Nein. Vorausgesetzt, du erwartest nicht, dass das Öl 50.000 km durchhält. Sieh zu, dass du ihn richtig warm fährst. Das reicht. Motoren brauchen keine Drehzahl sondern Temperatur.

Nix quatsch. Für einen 911er ist untertourig eine Qual, weil der Öldruck permanent niedrig ist. Für einen 6-Zylinder E30 dagegen eine wahre Freude, weil dann die Nockenwellenlager deutlich länger halten und die Gefahr eines Zylinderkopfrisses niedriger ist.

Quatsch ist es nur, irgendwem gefühlte Bauchtipps über seinen Motor zu geben, ohne den Motor zu kennen. Die Chancen, dass ein 1,2 Liter Hilfsaggregat jegliche Quälerei durchhält, sind relativ groß. Aber nur deshalb weil VW Motoren baut, die auch bei Deppen noch tadellos funktionieren. Selbst wenn mal kein Öl drin ist.
 

Mai_Ke

unregistriert
Dabei seit
29.09.2006
Beiträge
5.592
Punkte Reaktionen
591
- Tempomat 130-160 km/h auf Autobahn

Der Tempomat treibt bei mir den Verbrauch in die Höhe, da er ja die Geschwindigkeit auch bergauf und bergab konstant hält. Nachdem es mir egal ist, ob ich jetzt bergab im Tal nun mit 130 oder 120 ankomme, lasse ich die Kiste ohne Tempomat rollen und das merkt man schon am Verbrauch. :) Ebenso ist es für mich nicht nötig, dass der Tempomat bergauf konstant fährt.
 

minilux

unregistriert
Dabei seit
19.11.2003
Beiträge
14.239
Punkte Reaktionen
2.744
Nix quatsch. Für einen 911er ist untertourig eine Qual, weil der Öldruck permanent niedrig ist.
als hätte ich hier jemals propagiert einen Sportwagen ein Leben lang niedertourig zu fahren. Ist der 911er aber einigermaßen in Schuss, sollte der Öldruck ab 2500 U/min bei 3 - 3,5 bar liegen. Das ist weit entfern von "Qual"
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2007
Beiträge
1.951
Punkte Reaktionen
4.176
Ich würde es reklamieren, vielleicht ist das was nicht in Ordnung, aber ein 1,2 Liter Motor bei 1,5 Tonnen Gewicht - ist auch ein wenig klar dass der so rödeln muss.

Das würd mir mehr Sorgen machen wie die langsame Fahrweise. Ein so kleiner Motor für ein so schweres Auto, und dann noch sovie Technik drin die kaputt gehen kann (Turbo) ... Der Verbrauch zeigt doch schon dass die Kiste am Limit ist. Früher haben 800 kg Corsas 1,2 Liter Motoren gehabt.

Warum kann man nicht einfach Autos bauen die etwas mehr Hubraum haben und einfacher aufgebaut sind? Ich behaupte mal ein 2L Sauger mit rund 100 PS würde auch nicht mehr saufen, und mit Sicherheit länger halten.
 

Rusty Cooper

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.12.2007
Beiträge
2.904
Punkte Reaktionen
324
Das würd mir mehr Sorgen machen wie die langsame Fahrweise. Ein so kleiner Motor für ein so schweres Auto, und dann noch sovie Technik drin die kaputt gehen kann (Turbo) ... Der Verbrauch zeigt doch schon dass die Kiste am Limit ist. Früher haben 800 kg Corsas 1,2 Liter Motoren gehabt.

Warum kann man nicht einfach Autos bauen die etwas mehr Hubraum haben und einfacher aufgebaut sind? Ich behaupte mal ein 2L Sauger mit rund 100 PS würde auch nicht mehr saufen, und mit Sicherheit länger halten.

Wer will denn heute noch Autos die lange halten? Doch nur ein paar Wenige, wie mich, die ihr Auto kaufen und auch min. 15 Jahre fahren wollen. Der Hersteller nicht und der Kunde, der sein Auto eh nur maximal 2 Jahre least auch nicht. Auch in der KFZ-Branche gibt es geplante Obsoleszens.
 

rostansatz

unregistriert
Dabei seit
10.07.2008
Beiträge
137
Punkte Reaktionen
12
naja man muss einfach überlegen das diese kleinen Motoren schon recht viel Leistunge haben und die muss ja auch irgendwo herkommen.
Ich z.b. fahre einen Fiat 500 Abarth ist ein 1,4l Turbo mit 160PS lässt sich auch mit 6-7 Litern bewegen was ich für die Anzahl von PS nicht viel finde ... wenn man sich mit dem Zwerg allerdings auf die Autobahn bewegt und das Pedal am Boden festschraubt werde da bei 210 ganz schnell 18L und mehr draus ... und man sucht sich alle 200-220 km eine Tanke mit feinstem Super+

Ist ja klar das der Sparsam ist, wenn Du nur 50 PS abrufst und zu behaupten, damit liessen sich die grossen ärgern ist eigentlich ein Hinweis darauf, daß Du nicht die geistige Reife besitzt ein Fahrzeug zu führen. Eigentlich extrem peinlich das Fahrzeug, mein 15 Jahre alter V8 braucht da weniger und legt noch 40 km/h drauf.
 

Saugkraft

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
8.938
Punkte Reaktionen
3.154
als hätte ich hier jemals propagiert einen Sportwagen ein Leben lang niedertourig zu fahren.
Weiß ich doch. :) Aber Extremvergleiche sind genau mein Ding. :hehehe:

Ich behaupte mal (Bauchgefühl), dass heutige "Volksmotoren" so ziemlich jede Fahrweise verkraften. Die kennen ja auch ihre Pappenheimer. Nichtsdestoweniger hat auch jeder Motor seine konstruktionsbedingten Eigenarten.
 

der_messias

Mitglied
Dabei seit
08.09.2007
Beiträge
526
Punkte Reaktionen
40
Warum kann man nicht einfach Autos bauen die etwas mehr Hubraum haben und einfacher aufgebaut sind? Ich behaupte mal ein 2L Sauger mit rund 100 PS würde auch nicht mehr saufen, und mit Sicherheit länger halten.

Dann musst du amerikanische Autos kaufen. Viel Hubraum, mittlere Leistung, keine anfällige Technik (positiv und negativ!). Bei niedertouriger fahrweise sind die auch Spritsparend zu bewegen, aber wehe du lässt die mal über 110 km/h (70 mph) rennen. Dann ist der Tankwart dein Freund :D
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.05.2003
Beiträge
13.650
Punkte Reaktionen
4.930
Ist hier bereits der schädliche Einfluss eines generellen Tempolimits auf moderne Hochleistungsmotoren diskutiert worden?:hehehe:
 

Cosmic7110

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.04.2007
Beiträge
3.867
Punkte Reaktionen
2.575
Dann musst du amerikanische Autos kaufen. Viel Hubraum, mittlere Leistung, keine anfällige Technik (positiv und negativ!). Bei niedertouriger fahrweise sind die auch Spritsparend zu bewegen, aber wehe du lässt die mal über 110 km/h (70 mph) rennen. Dann ist der Tankwart dein Freund :D

ist auch ein irrglaube, lassen sich generell spritsparend bewegen. und auch über 110, wenn man die natürlich am limit bewegt ist was mehr drinne.

Aber n fiat 500 und 18L ist schon wirklich krank, mit meiner kiste fahre ich 220 bei 10l und kann dabei nochn Bigmac mampfen und bin nicht beschäftigt den Straßenhopser in der Spur zu halten.
 

ichfragmal

Mitglied
Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
255
Punkte Reaktionen
114
Ist hier bereits der schädliche Einfluss eines generellen Tempolimits auf moderne Hochleistungsmotoren diskutiert worden?:hehehe:
Noch viel wichtiger wäre meines Erachtens die Erörterung von Potenzproblemen und damit eingehender gesellschaftlicher Probleme (z.B. weiterer Geburtenrückgang) als Nebeneffekt eines generellen Tempolimits.
:hehehe:
 

Jein

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.01.2004
Beiträge
1.680
Punkte Reaktionen
16
Naja - ich hab einen Abgasturbolader, der ebenfalls am Ölkreislauf hängt und mit 5,1l Öl nun auch nicht so viel mehr als du. Wenn du einen Saugbenziner fährst fällt das stärkere Aufheizen durch den Turbolader ja schon weg. Und natürlich hat dein Motor schon eine gewisse Wärme entwickelt nach den 5km, aber das Wasser heizt sich wesentlich schneller auf als das Öl und die Betriebstemperatur vom Öl liegt auch noch höher.

Da ich aber davon ausgehe, dass du nun auch keine so großen Vollgasanteile hast in deinem Fahrstil und die Gänge auch nicht ausdrehst, ist das Warmfahren weniger kritisch. ;)

der kleine benziner wird durch seinen schlechteren wirkungsgrad sowieso deutlich schneller warm als die modernen turbodiesel. nicht umsonst bauen da die meisten hersteller schon zuheizer ein…
 
Oben Unten