Lange Videos auf DVD brennen

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD" wurde erstellt von Trompeter, 31.01.2005.

  1. Trompeter

    Trompeter Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wie bekomme ich ein Videoband von mehr als 2 Stunden Länge auf DVD ohne den Film teilen zu müssen?
    Verwende Formac Studio-TVR. Über iMovie aufnehmen und schneiden funktioniert prima. Auch das erstellen einer DVD mit iDVD solange der Film nicht länger als 2 Stunden ist.
     
  2. Aquanaut

    Aquanaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Willkommen im Forum, dazu kann ich nur sagen kauf Dir iLife.
    Ich hatte so ein Ähnlichs Problem da ich auch mit iMovie und iDVD Filme auf dem Studio DV bearbeite und mir 90 Min. manchmal zu wenig sind. Mit unter unterscheidet sich das iLife das es etwas mehr als zwei Stunden schneiden und brennen kann!
    Viel Spaß, Aquanaut
     
  3. Trompeter

    Trompeter Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    iMovie und iDVD sind Teil von iLive. Ich verwende momentan noch iLive´04.
    Meinst Du vielleicht, daß es mit iLive´05 geht?
     
  4. Aquanaut

    Aquanaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Ups ich verwende auch nur iLife '04 ich dachte der brennt länger, bin bis jetzt auch noch nicht länger als über 2 Stunden gekommen. Da müßte man bei Apple nachschauen ob iLife '05 es länger macht.
    Ich dachte Du arbeitest mit der Standard Ausführung!
     
  5. yew

    yew MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Beiträge:
    5.259
    Zustimmungen:
    593
    Hi
    eine Möglichkeit wäre doch, von iMovie aus zu exportieren/senden>Quicktime>eigene Einstellungen>Senden>Film MPEG2 (setzt allerdings MPEG2-Komponente voraus)
    Ergebnis ist eine .m2v-Datei und eine Tondatei, die man mit Toast z.B. weiter verarbeiten kann.
    Den erstellten VIDEO_TS dann nach Bedarf z.B. mit DVD2oneX auf die gewünschte Größe verkleinern.
    Bestimmt gibts auch noch andere Alternativen.
    Gruß yew
     
  6. Guebei1

    Guebei1 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2003
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    I Movie

    bei I Movie:
    unter einer Stunde beste Qualitaet, ueber eine Stunde "gute" Qualitaet.
    Das Programm meldet sich automatisch.
    Ansonsten wie schon erwaehnt mit QT pro den Film teilen und auf 2 DVD brennen mit guter Qualitaet.
    Je nach Abspielgeraet.
    Fuer mich gilt lieber 2 DVDs und gute Qualitaet. zB DVD an TFT TV

    Das selbe mache ich auch mit DVD Kopien, die sowieso verkleinert werden muessten.

    MfG
     
  7. Trompeter

    Trompeter Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Den Film teilen ist für mich keine Alternative. Es hat gut funktioniert den Film mit Toast nach mpg2 zu kodieren und dann auf einen Doube-Layer-Rohling zu brennen. Das ist aber zu viel des guten für ein S-VHS-Band, da die Rohlinge einfach noch zu teuer sind. Ich suche nach einer Möglichkeit stärker zu komprimieren und dann auf einen einfachen Rohling zu brennen.
    DVD2oneX braucht einen Video_TS-Ordner, ein mpg2-File genügt nicht.
     
  8. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    48.692
    Zustimmungen:
    4.040
    nimm doch zum mpeg2 kodieren und dvd authoren eine der vielen opensource tools...
    ist zwar ein tick mehr arbeit als drag'n'drop, aber dafür kannst du dann den encoder besser einstellen und die bitrate entsprechend runterschrauben...

    aber wenn du drag'n'drop willst und toast gut klappt, dann mach das mit toast und statt zu brennen speicherst du das double-layer image auf platte, mountest das und nimmst dann dvd2one zum runterrechnen auf 4.7gig rohling
     
  9. Trompeter

    Trompeter Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo oneOeight

    danke für den Tip, mit Toast ein Image erstellen und dann mit DVD2oneX runterrechnen funktioniert.
     
  10. Trompeter

    Trompeter Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Abschließende Bemerkung:

    folgender Arbeitsablauf funktioniert sehr gut: Digitalisieren mit StudioTVR, am besten gleich über iMovie. Mit Toast nach mpg2 kodieren, wobei man auch ein einfaches Menu erstellen kann.
    Komprimieren mit DVD2oneX, wobei sich aber folgendes Problem ergibt:
    Bei einer einfachen VHS-Aufnahme ist die Qualität nach der Komprimierung einfach zu schlecht, da ja das Ausgangsmaterial schon nicht viel her gibt. In diesem Fall ist es doch besser (hallo Guebei1), den Film auf 2 DVD´s zu verteilen.

    Danke für eure Beiträge und Grüße von Trompeter