LAN nur mit 10 MB/s???

krassyboy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
3
Hi,

wollte gestern meine Daten von meiner NAS auf meinen iMac rüber kopieren da ich mir eine externe Festplatte gekauft habe auf die ich diese Daten zusätzlich haben möchte.

Konfiguration:
iMac 27" 2009 i7
NAS DLINK DNS 320
DLINK DIR 615 Router
Kabelmodem von Vodavone (Kabel Deutschland, 50.000 Mbit/s)

Über Wlan bekomme ich eine Übertragung von ~5 MB/s, da das bei fast 1 TB ewig dauert hab wollt ich meinen iMac mit der NAS über LAN verbinden. Hatte mir extra mal ein 20 M LAN Kabel geholt, Cat6 was auch immer das heißt und meinen iMac direkt mit der NAS verbunden. Über den Finder konnte ich auf die NAS zugreifen aber es hat wirklich ewig gedauert bis er überhaupt mal gestartet hat und dann war die Übertragung auch nicht wirklich schnell - hab es nur über den Finder gesehen wie er die MB in mehr oder weniger 10er schritten hochgezählt hat. Dann hab ich den iMac und die Nas per LAN an den Router verbunden und über Cyberduck FTP die Daten geholt, dort habe ich dann auch gesehen das mein Setting nur mit 10 MB/s runterläd.

Bei LAN sollten doch 100 MB/s möglich sein?

Nun zwei Sachen: Wie kann ich denn bequem meine Daten ohne FTP von der NAS laden? Über den Finder wirkt mir das alles bisschen instabil und langsam, außerdem seh ich dort nicht wie schnell er überträgt nur die Gesamtdauer. Oder gibts da einen Trick?

Und wie bekomme ich da höheren Speed? Kann ja net sein das ich nur 10 MB/s hab....

Kenn mich mit Mac und Netzwerk (oder Netzwerk im allgemeinen) leider gar nicht aus..

Danke für die Hilfe.
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
11.995
Punkte Reaktionen
3.157
Kann dein Router überhaupt GigaBit .... denn nur so bekommst du mehr als 10 MB(yte)/s!
Direktes Kabel zwischen NAS und Mac funktioniert zwar prinzipiell, doch da muss aber meist auch noch manuell entsprechende IP-Adressen vergeben werden.
Über den Finder kannst du dich je nach NAS über Gehe zu - Mit Server verbinden und dann afp://ip-des-nas oder smb-ip-des-nas verbinden und dann ganz normal darauf zugreifen.
 

TSMusik

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
2.313
Punkte Reaktionen
1.068
Kann ja net sein das ich nur 10 MB/s hab....
10 MB/s = 80 MBit/s, was Nahe an den theoretisch möglichen 100 MBit/s des D-Link liegt. Ist also alles richtig.

Für bis zu 1000 MBit/s müsstest du den D-Link Router tauschen, wobei dann sicher auch die maximale Performance des NAS zum Bottleneck werden wird und keine 1000 MBit/s erreicht werden.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
10.806
Punkte Reaktionen
2.830
Der DLINK DIR 615 kann nur 100 MBit/s am Kabel also alles ok für einen 20 Euro Router :hehehe:
 

krassyboy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
3
Der DLINK DIR 615 kann nur 100 MBit/s am Kabel also alles ok für einen 20 Euro Router :hehehe:

:auslach: danke ;) Ja Kabel Deutschland hat schon Top Hardware im Programm - aber wenigstens kostet die nix.. Die neuen Sachen kosten ja monatliche Miete bei denen :nono:

Na dann danke für eure Hilfe, vielleicht kauf ich mir dann so nen Festplatten Adapter mit dem sollte es ja dann shcneller gehen :D
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
11.995
Punkte Reaktionen
3.157
Was willst du mit einem Festplatten-Adapter bei einem NAS? Das NAS verwaltet seine Daten selbst und sollte auch nur übers NAS gefüllt werden ... falls du überhaupt ohne Zusatztreiber vom Mac aus die Daten auf der NAS-Platte lesen kannst.
Es spricht aber nichts dagegen, sich für knappe 20 Euro einen GBit-Switch zu kaufen und den an den Router anzuschliessen ... daran schliesst du dann NAS und Mac an.

als Beispiel https://www.amazon.de/dp/B00A128S24

Die Aufgabe von Kabel Deutschland ist es auch nicht, dir ein schnelles internes LAN zur Verfügung zu stellen. KD stellt die eine 50MBit-Internetverbindung zur Verfügung und dafür ist die (kostenlose) Hardware absolut ausreichend. Willst du mehr musst du auch mehr zahlen.....
 

krassyboy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
3
Der Festplatten Adapter war dazu gedacht das ich alle Daten ohne LAN Kabel auf mein iMac oder mein MacBook kopieren kann (interne Festplatte, wo soll ich die einbauen?) Aber ich übertrag das einfach weiter mit LAN, dann läuft halt der iMac paar Nächte :p

Eine andere Frage, die wohl kein MAC spezifisches Problem ist, aber wenn ich schon dabei bin:

Mein Filezilla bricht ständig bei Dateien die Übertragung ab die Umlaute beinhalten. Sowohl im Up- als auch im Download. Der NAS Server stellt aber die Dateien mit Umlauten problemlos dar. Auch wenn ich die Dateien nach dem Up wieder mit Umlauten versehe hab ich kein Problem. Gestern eben mal Cyberduck ausprobiert und das macht überhaupt kein Problem. Habe bei Filezilla unter Zeichensatz 8859-1 eingetragen. Filezilla ist einfach übersichtlicher und komfortabler als Cyberduck weshalb ich eine Lösung suche, allerdings noch nicht gefunden habe. Hier jemand eine Idee? :)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.620
Punkte Reaktionen
5.413
10 MB/s = 80 MBit/s, was Nahe an den theoretisch möglichen 100 MBit/s des D-Link liegt.
Hinzu kommt noch, dass die angegebenen 100 MBit/s auch die Bruttodatenrate ist, sprich da ist auch Protokoll und Co mit bei. Eine Netto/Nutzdatenrate von 80 MBit/s ist in einem 100 MBit/s Netzwerk ist sehr gut! Viel mehr ist praktisch nicht drin.
 

TSMusik

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
2.313
Punkte Reaktionen
1.068
Eine Netto/Nutzdatenrate von 80 MBit/s ist in einem 100 MBit/s Netzwerk ist sehr gut!
Deswegen habe ich ja geschrieben "Nahe an".
Maximal wären da im Optimalstfall knapp über 90 MBit/s auf einem 100 MBit/s Link drin.
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
11.995
Punkte Reaktionen
3.157
Der Festplatten Adapter war dazu gedacht das ich alle Daten ohne LAN Kabel auf mein iMac oder mein MacBook kopieren kann (interne Festplatte, wo soll ich die einbauen?)
Wie schon geschrieben kann der Mac mit der NAS-Festplatte sowieso nichts anstellen. Die NAS-Geräte arbeiten intern meist mit Linux und haben die Festplatten mit ext3 oder 4 formatiert. Das kann der Mac nicht (ohne Zusatzsoftware) lesen.

Bleibt also nur die Übertragung übers Netzwerk - mit den jetzigen 100 Mbit oder mit einem zusätzlichen GBit-Switch mit der theoretisch 10fachen Geschwindigkeit, praktisch wird es aber eher ca die 5fache Geschwindigkeit sein - begrenzt durch die Performance des NAS.
 
Oben Unten