LAN Ausfall an Fritz!Box 7390, aber WLAN funktioniert weiter. Was kann das Verursachen?

Diskutiere das Thema LAN Ausfall an Fritz!Box 7390, aber WLAN funktioniert weiter. Was kann das Verursachen? im Forum Netzwerk. Ich habe hier ein Problem mit meinem LAN an der Fritz!Box 7390 und...

Scheibenwelt

Scheibenwelt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.549
Ich habe hier ein Problem mit meinem LAN an der Fritz!Box 7390 und vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Kurz zur Konfiguration: die Fritz stellt ein WLAN zur Verfügung, welche diverse Geräte nutzen (iPhones, iPads, AirPlay Empfänger, Drucker, Windows Laptop). Aber auch über LAN sind direkt oder indirekt Geräte angeschlossen. Direkt mein Mac Mini, und über den Umweg von Devolo dLan Adaptern auch ein AppleTV und ein weiterer Airplay Empfänger.

Jetzt kommt es, in für mich nicht nachvollziehbaren Situationen vor, dass das LAN ausfällt, während das WLAN weiter fröhlich seine Dienste vollbringt. Mit dem Mac komme ich nicht mehr ins Netz, der LAN Airplay Adapter ist nicht mehr zu erreichen und auch mit dem Apple TV ist nichts mehr anzufangen. Wenn ich die Gerät (z.B. Mac oder Apple TV) auf WLAN umstelle, geht alles sofort ohne Probleme weiter. Nach einem Neustart der Fritz!Box funktioniert auch das LAN vorerst wieder ohne Problem mit allen Geräten.

Meine Frage: wie kann ich rausfinden, WAS diesen Ausfall verursacht? Ich weiss, auf der Fritz!Box kann man Pakete mitschneiden (http://fritz.box/html/capture.html), aber ich wüsste nicht, was ich da einstellen soll oder gar, wie ich das Ergebnis am Ende analysieren und bewerten müsste. Gibt es da irgendwelche Tipps?

Danke für eure Hilfe.
 
X

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.099
Auf meiner 7270v2 die ich bis vor einem Jahr hatte, hatte ich ständig Skype-Abbrüche und bei allen anderen Anwendungen die auf eine konstante TCP-Verbindung angewiesen sind waren auch merkwürde Symptome. Da ist wohl ein Kondensator an Hitzetod gestorben und der resultierende, nachvollziehbare packet loss am Verbraucher hat nur die Pakete über WLAN betroffen. LAN ging ohne Problem.

Heißt nicht dass das bei dir auch so ist, aber technisch mäglich wäre das vermutlich (ohne den Schaltplan der 7390 zu kennen). Oder natürlich Wasserschaden/Korrosion/etc. oder sonstiges das zu einem lokalen Hardwaredefekt führen konnte.
 
yew

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.060
Hi
die FB schon vom Stromnetz getrennt?
Einen Werksreset durchgeführt?

Wenn WLAN geht, dann kommst du doch auf die Weboberfläche der FB. Hier was auffälliges zu sehen?
Hast du mal eine Sicherung gemacht, die du zurückspielen könntest?

Werden die LAN-Anschlüsse im Menü als aktiv angezeigt?


Gruß yew
 
Scheibenwelt

Scheibenwelt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.549
Werksreset noch nicht. Stromnetz ja. Die LAN Anschlüsse werden als aktiv angezeigt (auch über die Diagnose Funktion) auch wenn sie "abgestürzt" sind und kein LAN Gerät Verbindung hat.

Bevor ich das Problem evtl. mit einem Werksreset löse -- würde mich interessieren, was den Absturz hervorruft (sein rein aus Neugier). Ideen, wie man das rausfindet?
 
minimacs

minimacs

Mitglied
Mitglied seit
14.03.2005
Beiträge
43
Hallo Scheibenwelt,

ich hatte exact dieses Problem vor einem Jahr mit der 7390. Erstmal hat es eine Ewigkeit gedauert, bis die AVM Hotline begriffen haben, das ich kein WLAN sondern ein LAN Problem habe, aber dann haben sie mir ein Austauschgerät geschickt. Dummerweise hat sich an dem Effekt nix geändert. Also habe ich mein LAN immer weiter reduziert, bis ich auf einen Billigswitch gekommen bin, den ich mal in der Not schnell gekauft habe. Nachdem ich den durch einen Netgear ersetzt habe ist alles gut und das Problem ist nie wieder aufgetreten.
 
rembremerdinger

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.437
Wenn man so andere Themen liest nicht nur hier. Dann scheint AVM etwas ins schludern gekommen zu sein. Deren Produkte waren früher um eineiges besser.
 
T

Tuxtom007

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
418
Wenn man so andere Themen liest nicht nur hier. Dann scheint AVM etwas ins schludern gekommen zu sein. Deren Produkte waren früher um eineiges besser.
Die Produkte von AVM sind immer noch sehr gut, nur können viele Leute damit nicht umgehen oder erwarten Funktionen, wofür die FritzBoxen nichts gedacht sind ( Meine Erfahrung )

@Scheibenwelt: Was macht den die FritzBox wenn das Problem auftritt oder was steht im Ereigniss-Log ?
Wie sehen deine Netzwerkeinstellungen für den Mac und A-TV aus und was zeigt die FritzBox an ( IP-Adressen usw. )

Wenn du nicht weisst, wie man einen TCP-Trace erstellt, dann lass es besser bleiben, um die zu analysieren braucht es schon etwas Knowhow über Protokolle usw.
 
yew

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.060
Deren Produkte waren früher um eineiges besser.
Hi
kann ich nicht behaupten. Hab selber die 7390 und noch einige andere zuvor, die noch alle funktionieren auch wenn sie nicht die neuesten WLAN-Geschwindigkeiten unterstützen.

Gruß yew
 
L

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.577
Ich würde wetten - meinen Hintern würde ich nicht drauf setzen, aber einen Kasten Bier schon -, dass das Problem erledigt ist, wenn Du für die "indirekten" Komponenten von Devolo auf FRITZ Komponenten umsteigst.
 
Scheibenwelt

Scheibenwelt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.549
Was macht den die FritzBox wenn das Problem auftritt oder was steht im Ereigniss-Log ?
Ehrlich gesagt: nichts! Laut Fritz!Box ist alles super. In den Ereignissen steht nichts -- es sind halt laut "Netzwerkverbindungen" derzeit keine Geräte am LAN angeschlossen, sondern nur WLAN Geräte verbunden.

Also habe ich mein LAN immer weiter reduziert, bis ich auf einen Billigswitch gekommen bin, den ich mal in der Not schnell gekauft habe. Nachdem ich den durch einen Netgear ersetzt habe ist alles gut und das Problem ist nie wieder aufgetreten.
Also hast du das Problem eher durch "Trial-and-Error" gelöst. Werd' ich dann wohl auch machen ...

Ich würde wetten - meinen Hintern würde ich nicht drauf setzen, aber einen Kasten Bier schon -, dass das Problem erledigt ist, wenn Du für die "indirekten" Komponenten von Devolo auf FRITZ Komponenten umsteigst.
... und hiermit wohl anfangen.
 
yew

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.060
Upps da hab ich wieder was gesagt , werde ich nie mehr machen.
Hi rembremerdinger

will ja nicht sagen, dass es mit der Fritzbox keine Probleme gibt, aber teilweise sind die Probleme der user vermeidbar oder selbstgemacht.

Dass manche Probleme durch einen einfachen Reset beseitigt werden könnten und die user dann an der FB den Resetknopf nicht finden, ist für die schon ärgerlich genug. Dabei braucht man teilweise aber nur die FB vom Strom trennen oder im Anmeldefenster gibt es ja auch die Hinweis dazu .... steht halt unter "Kennwort vergessen" .... aber da schaut keiner drauf

Gruß yew
 
rembremerdinger

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.437
Servus yew, nich garnicht lange her da hatten viele Probleme mit der Software von AVM und ein gutes Gerät sollte auch eine ausgereifte Software haben.
Denn ich glaube das die Probleme vom TE Softwareseitig zu suchen sind.
 
T

Tuxtom007

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
418
Hi
kann ich nicht behaupten. Hab selber die 7390 und noch einige andere zuvor, die noch alle funktionieren auch wenn sie nicht die neuesten WLAN-Geschwindigkeiten unterstützen.
Komisch, ich nutze seit etlichen Jahren Fritzboxen, frei käufliche sowie Kabelprovider gebrandetet und ich habe noch nie Probleme gehabt, aktuell nutze ich eine 6590 für Kabelinternet und die rennt. Da hängen Geräte per LAN direkt, per WLan über WLan-Repeater und über PowerLan dran und es funktioniert alles.


... und hiermit wohl anfangen.
Welche Devolos hast du im Einsatz ?

Ich kenne nur die 1200er Modelle und die habe ich auch rausgeworfen und gehen 1200er von AVM ersetzt, da hingt eine Zeitlang sogar meine NAS dran.

Schau mal in der Software von Devolo, ob es da sowas wie einen Energisparmodus gibt, den abschalten, das selbe auch auf der Fritzbox, den Greenmodus der LAN-Interface hast du hoffentlich deaktiviert.

Ich habe die Vermutung, das Apple-Geräte die Netzwerkschnittstelle abschalten, wenn die im Leerlauf sind - das währe eine ziemliche Unsitte, mein Switch mag das z.b. auch nicht und reagiert da allergisch drauf.
Ich hatte das Problem mit einem VoIP-Telefon, welches deswegen ständig die Verbindung zur Fritzbox verlor.
 
rembremerdinger

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.437
Also das sind schon zwei verschiedene paar Schuh. Die Kabelfritte hat eine ganz andere Software und über die hab ich noch nix negatives gehört.
Gut am Anfang wie sie rauskam hat sie etwas geholpert das war aber schnell ausgemerzt.
 
C

CyberTom

unregistriert
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Naja, im Prinzip sollte es doch klar sein, dass bei dem meistverbreiteten Gerät auch viele Problemmeldungen zu finden sind. Nach 7 Jahren habe ich daher das neueste Modell gekauft und bin zufrieden. Bei LAN-Problemen würde ich auch schauen ob die Verkabelung sauber ist.
 
rembremerdinger

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.437
Ja Kabel sind auch das meiste Übel, man sollte keine Billigheimer nehmen. ich kaufe immer gut abgeschirmte die kosten halt ein wenig.
 
C

CyberTom

unregistriert
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Nicht nur die Qualität der Kabel spielt auch eine Rolle sondern auch ob sauber gearbeitet wurde und ob die Steckdosen auch entsprechend abgeschirmt sind. War hier eine ganze Weile die Ursache für ein problematisches LAN.
 
rembremerdinger

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.437
Da stimme ich dir voll zu. Bei mir im Haus hat ein Fachmann gearbeitet. Alles sauber abgeschirmt .
 
yew

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.060
Hi
während meiner Zeit im Ausland hing ich mit meinem PB G4 und einem Win PC in verschiedenen Netzwerken. Egal ob in den Firmen oder im Hotel. Da waren alle möglichen Router vertreten und es gab mit allen mal Probleme.
Wobei die Probleme am Mac am schnellsten zum lösen waren, da ich grundsätzlich verschiedene Netzwerkkonfigurationen eingerichtet hatte. Da waren die Probleme am PC schon schwieriger zu lösen, bzw. gar nicht.

Die Kollegen kamen dann immer zu mir um mit dem PB ins Internet zu gehen.

Entweder superlahmes Internet oder mit DHCP die berühmt berüchtigte APIPA (IP 169.254.xxx.xxx).
Da hat es nur geholfen, sich die IP einer funktionieren Netzwerkverbindung zu notieren und eine Konfiguration mit fester IP zu vergeben.

Also jetzt grundsätzlich zu sagen, AVM, also die Fritzbox macht viele Probleme, sehe ich grundsätzlich anders. Auch andere Marken machen Probleme.
Bei AVM ist es eben, dass die Router von vielen Providern mitgeliefert werden, frei erwerbbar ist und deswegen der Verbreitungsgrad sehr hoch ist - egal ob für Kabel oder nicht.

Gruß yew
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Ähnliche Themen

TheManHimself
Antworten
2
Aufrufe
193
mr.robot
M
africanblue
Antworten
3
Aufrufe
187
africanblue
africanblue
S
Antworten
9
Aufrufe
412
kos
Oben