KVM mit hoher Auflösung - DVI oder VGA?

  1. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich suche einen KVM, mit dem ich einen Win-PC und einen Mac an einem 23" Cinema betreiben kann. Jetzt bietet Belkin einen DVI 2-fach KVM an, der nicht ganz die Auflösung eines Cinema-Displays erreicht.

    Andereseits bietet aber Belkin auch einen VGA-KVM an, der die hohe Auflösung der Displays abdeckt.

    Jetzt würde ich gerne wissen, ob es zu Verlusten kommt, wenn ich diesen VGA-KVM verwende. Oder gibt es noch andere Lösungen?

    Gruß und Dank
    Minusch
     
  2. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.07.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    79
    Bei VGA-KVMs kommt es immer zu verlusten, die sich aber je nach Qualität der Kabeln und der Elektronik des KVM soweit in Grenzen halten daß es einem nicht auffällt - auch bei hohen Auflösungen.

    Kannst du einen link zum genannten KVM geben ?

    Gute DVI-KVMs kosten selbst heute noch um einiges mehr als "normale" VGA-KVMs, für die Zukunft aber sicherlich besser geeignet.
     
  3. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
  4. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.07.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    79
    Ahh, jetzt wirds interessant.

    Da wäre es nicht schlecht einmla bei Belkin anzufragen ob deren DVI-KVMs nicht doch mehr schaffen.

    1600x1200 ist laut DVI-Norm noch lange nicht die Grenze, es könnte möglich sein daß Belkin da langsamere Chips eingebaut hat, oder einfach auf nummer sicher geht.

    1920x1200 sollten mit einem Single-Link DVI ohne weiteres möglich sein.

    Edit: Sorry, im prad.de Forum hat es jemand mit einen DELL 2405FPW getestet...über 1600 bleibt der Monitor schwarz :(

    -> http://www.kvm-switch.de/index.html?/p2565.htm ~ 350€
    -> http://www.kvm-switch.de/index.html?/p2557.htm ~ 770€ Nicht gerade billig :eek:
     
  5. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Aber es kann doch nicht sein, dass es keine KVMs gibt die in der Lage sind solch hohe Auflösungen zu bedienen, wenn lt. DVI-Norm weit mehr möglich ist...

    Auch bei allen anderen Herstellern habe ich nichts gefunden :( Nur Geräte, die noch größer sind.

    Gruß
    Minusch
     
  6. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.07.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    79
    DAs Problem liegt im Aufwand der verwendeten Hardware, ATI und Nvidia haben da keinen Probleme einen guten DVIwandler zu integrieren.

    Bei externen Zusatzgeräten hingegen wird es teuer so hohe Datenraten einwandfrei zu übertragen, leider :(

    1920x1200 ist bei DVI mit 165Mhz und reduzieren Blanking noch möglich, aber schon am Rande des möglichen, und bei billigen DVI-KVMs weit entfernt :(

    Meine oben genannten Links sind die einzigen KVMs (die ich auf die Schnelle finden konnte) welche 1920x1200 noch schaffen - der Preis spricht aber für sich. :(
     
  7. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Jo, 299,-- respektive 799,-- Euronen sind dann doch ein wenig zu viel... :(

    Welche Verschlechterungen könnten denn bei der Verwendung von VGA-KVMs auf mich zu kommen?

    Ich habe von solcherlei Technik rein gar keine Ahnung und tendiere schon jetzt eher zur VNC-Lösung oder so...

    Gruß
    Minusch

    Edit: Da könnte man ja auch fast in Versuchung kommen, sich ein zweites Display auf den Tisch zu stellen.... :D
     
  8. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Moin!

    Das CD hat doch gar keinen VGA-Eingang... also bleibt dir nur die Verwendung von DVI.

    MfG
    MrFX
     
  9. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.07.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    79
    Autsch, richtig. :(

    Glaube nicht daß im Display ein Analog/digital Wandler integriert ist, und VGA-DVI Stecker sind mir bis jetzt noch keine untergekommen :(

    Bezüglich VGA-KVMs: Die Verschlechterung macht sich mit steigender Auflösung bemerkbar -> Höhere Frequenz zu übertragen = verstärktes Rauschen/Dämpfung im Signal durch weitere Steckerkontakte und Elektronik im Übertragungspfad.

    Das Bild beginnt anfangs an Schärfe zu verlieren, gefolgt von Farbverfälschungen und dann Flackern/Zittern(letztere 2 aber wirklich nur bei schlechten KVMs und seeehr hohen Auflösungen)
     
  10. s_ko

    s_ko MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    10
    Bei dem DVI Belkin Teil ist zu beachten, dass das nicht mit einer Apple Tastatur mit integriertem Hub zusammenarbeitet. Habe so ein Teil, welches wahrscheinlich bald in den Weiterverkauf geht.
     
Die Seite wird geladen...