Kubuntu Neben Tiger

rastidsl

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.01.2006
Beiträge
56
hallo, ich wollte mal zum testetn neben dem tiger mal kubuntu insten. da ich das zum ersten mal machen habe ich da ein paar fragen.
installiert kubuntu automatisch einen bootmanager?
wie wird die hdd pationiert oder kann man das bei der installation aussuchen?
 

Margh

Aktives Mitglied
Registriert
26.03.2004
Beiträge
2.238
Heisst die Version nicht Ubuntu? Oder gibt es da noch andere ;)

www.nasendackel.de hat das Installiert, glaube ich. Er ist hier auch Mod im Forum. Er wird da sicher was zu sagen können.

Grüße,
Margh
 

Kathse

Mitglied
Registriert
15.03.2004
Beiträge
170
Kubuntu ist der Ableger mit KDE statt Gnome, Xubuntu ist mit XFCE :)

Gruß,
K
 

theonehorst

unregistriert
Registriert
12.01.2005
Beiträge
2.581
Margh schrieb:
Heisst die Version nicht Ubuntu? Oder gibt es da noch andere ;)

www.nasendackel.de hat das Installiert, glaube ich. Er ist hier auch Mod im Forum. Er wird da sicher was zu sagen können.

Grüße,
Margh

Die Anleitung ist nicht mehr Online. Ubuntu/Kubuntu/Edubuntu bringen auf PPC Macs eine Bootloader mit -> yaboot
 

theonehorst

unregistriert
Registriert
12.01.2005
Beiträge
2.581
Hier nochmal gefunden...Aber keine Garantie....

Einfach mal etwas runterscrollen. Ansonsten:

01) Vorbereitung

Ich übernehme keine Garantie für eventuellen Datenverlust oder Hardware-Schäden.
a) Downloads

Zunächst müssen wir uns erstmal für eine Distribution entscheiden. Ich verwende Ubuntu, da es meiner
Meinung nach am Besten an den Mac (iBook oder Powerbook) angepasst wurde.
Wir laden uns deshalb die aktuelle Ubuntu 6.04 Dapper Drake runter. Diese befindet sich im
Moment noch in der Entwicklung, ist allerdings schon stabil.

Download: Ubuntu 6.04 Dapper Drake
Das ISO muss dann noch auf CD gebrannt werden.
b) Festplatte partionieren

Wer nur MacOSX auf seiner Platte hat, muss natürlich erst Platz schaffen. Dies kann mit dem
GNU-Tool parted geschehen. Leider ist dies nicht auf der Ubuntu Installtionscd enthalten.
Dies ist aber kein Problem. Wir besorgen uns die aktuelle Debian-Installer-CD und wählen das netinst CD
Image für powerpc.

Download: Debian-Installer CD

Auch dieses ISO muss auf CD gebrannt werden.

parted kann leider nur HFS partionieren, wer also HFS+ verwendet (wie wohl die Meisten von uns), muss
das Journal abbestellen. Dies geschieht im Terminal unter MacOS.

Programme -> Dienstprogramme -> Terminal:

sudo diskutil disablejournal /

Nun legen wir die Debian Installer CD und starten den Rechner neu. Nachdem Startgong das Drücken der
Taste C nicht vergessen, damit von CD gestarted wird.

Der Installer begrüßt uns mit allerlei Text. Wir kümmern uns nicht drum und drücken einfach die Eingabentaste.

Anschließend werden wir nach der Sprache gefragt. Wir wählen:

Deutsch
Deutschland
und als Tastatur Deutschland (keine Tottasten)

Wir warten die Hardwareerkennung ab und brechen dann aber die Netzwerkerkennung mit

zurück

ab. Mit der Tabulatortaste können wir auf die unterschiedlichen Knöpfe springen.

Nun wählen wir im Menu den Punkt

Ein Shell ausführen

und bestätigen dies nochmals mit

OK

In der Shell starten wir das Partitionsprogramm

parted

und lassen und die Partionstabelle anzeigen mit

print

Dies sieht bei mir folgendermaßen aus:

Number Start End Size File system Name
1 1KB 32KB 32KB Apple
3 134 MB 80GB 80GB hfs+ Apple_HFS_Untitled_2

Wir sehen also, dass (bei mir) Partition 3 die Haupt MacOSX Partition ist, die wir verkleinern können.

Dies geschieht mit folgendem Befehl:

resize

Wir werden nach der Partition gefragt und geben die zu verkleinernde an (bei mir die 3).

3

Das Programm möchte nun den Anfang und das zukünftige Ende der Partition wissen.

Start? [134MB]?

bestätigen wir einfach mit

Enter

End? [80GB]?

Hier geben wir den neuen Wert ein und bestätigen ihn. Wenn wir zum Beispiel eine 6 GB grosse Linux
Partition einrichten wollen, tragen wir

74GB

ein und bestätigen dies.

Nun wird die Partition verkleinert und wir können mit

quit

das Programm verlassen und mit

reboot

gelangen wir zurück ins MacOSX und sehen, dass unsere Partition nun kleiner ist.

Anschließend schalten wir im Terminal mit

sudo diskutil enablejournal /

das Journal wieder ein und können unter MacOSX ganz normal weiterarbeiten.

Unsere Linux-Installation steht nun nichts mehr im Weg.
__________________
 

black spirit

Mitglied
Registriert
08.05.2004
Beiträge
382
nicht so kompliziert!?

Tiger booten

Festplattendienstprogramm aufrufen

Zwei Partionen anlegen - partionieren

dann aber...... noch mal eine Partion anwählen und als freien Speicher
zuordnen!

wieder Partionieren

im Prinzip hat man jetzt eine Partion und freien Speicher!

OS X installieren ( Neustart)

Kubuntu DVD einlegen ( Kubuntu 6.06 LTS )

Rechner (neu starten mit C )drücken

Bootpromp von Kubuntu: install eintippen


dann kommt nach Sprache und anderen Fragen. Die Frage Festplatte!

einfach angeben: freien Speicher benutzen: Formatierung mit Ja zustimmen...

dann kommen noch ein paar einfache Fragen und 25 Minuten Installationszeit und Kubuntu bootet. Für

OS X muß man beim Start ( das X eingeben) wird das nicht gemacht
bootet Kubuntu nach 10 sekunden automatisch......
 

theonehorst

unregistriert
Registriert
12.01.2005
Beiträge
2.581
Wenn es so mach wie oben bei mir beschrieben, dann muss man macos nicht neu installieren. Linux kann die partition verkleinern.
 

jan iB G4

Mitglied
Registriert
25.11.2005
Beiträge
199
Kann mir einer sagen, ob man irgendwie mit Kubuntu auch Air Port sprich WLAN nutzen kann? Eigentlich wird es ja noch nicht unterstützt, aber bekommt man es doch irgendwie zum laufen?

MFG
 

theonehorst

unregistriert
Registriert
12.01.2005
Beiträge
2.581
Geht mit einigen Tricks. Irgendwo hier im Linuxbereich ist ein Link zu ner Seite, oder einfach mal nach google. Lief bei mir unter Ubuntu erfolgreich.
 
Oben Unten