KSP. Rechtsanwälte betrügerische Geldeintreiber?

Annie Hilator

Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
989
Ja, KSP Rechtsanwälte haben mir auch Falsche Rechnuingen gestellt.
Absolute Frechheit was diese KSP Rechtsanwälte sich erlauben.
Kann jedem empfehlen, sich vor diesen Rechtsanwälten zu schützen. Absolute Schwarze Scharfe unter den Rechtsanwälten, die falsche Rechnungen mit erhöhten Zinsen, wie bei Zinshaien, verlangen.
Wenn Du eine Rechnung bekommst, vergleiche Deine Kontoauszüge, notfalls schalte einen Rechtsanwalt ein.



Selbst mir wurden falsche hohe Rechnungen von den KSP Rechtsanwälten gestellt.
Behaltet Eure Bankauszüge auf, Notfalls wie ich, schaltet sauberen Rechtanwalt ein.
KSP Rechtsanwälte sind Zinshaie. Finger weg von KSP Rechtsanwälte.

Das sind alle diese Inkassounternehmen, davon leben die ja.

Die nehmen dann auch gerne mal ne 1,5er Gebühr für einen simplen Formwisch, in dem der Schuldner zur Zahlung aufgefordert wird.

Ist grenzwertig.
 

afrehley

Registriert
Registriert
21.09.2019
Beiträge
1
Here's my story about these cnuts: My daughter's PayPal account was hacked & she reported it to PayPal. End of story, we thought. Nope. Some weeks later, she received a letter from "Pietsch, Rechtsanwältin" of KSP, giving her the "opportunity" to "rectify" her arrears account. She wrote an email, explaining the situation. Instead of an acknowledgement of receipt, she received another letter demanding payment. This one was slightly more threatening. We went to our lawyer and he gave us a pro forma letter to send to "Pietsch, Rechtsanwältin" at KSP. We emailed "Pietsch, Rechtsanwältin" at KSP and requested acknowledgement of receipt. Naturally we didn't get an acknowledgement. But we did get a third demand, substantially more threatening than letter #2. Bact to the lawyer we went. He sent her the same pro forma letter, but this one had his letterhead at the top and signature at the bottom.

We got a response form "Pietsch, Rechtsanwältin": Oh, well that clears matters up. All's right now. Sorry to have bothered you. The matter is settled.

So here's how you treat these slimy assholes: Get a lawyer to send them a letter telling them to go fck themselves.

And, honestly, I'd rather pay my lawyer 500 euros than pay these jerkoffs 100 euros.

Fkn cnuts.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
33.317
Persönlicher Rachefeldzug, oder warum meldest du dich extra hier an, und holst ein uraltes Thema hoch?
Stimmt auch hier. Vielleicht mag jemand meine Einschätzung ins Englische übersetzen? Bei der Ausdrucksweise könnte der Beitrag aber eh schnell wieder weg sein.
Here's my story about these cnuts: My daughter's PayPal account was hacked & she reported it to PayPal. End of story, we thought. Nope. Some weeks later, she received a letter from "Pietsch, Rechtsanwältin" of KSP, giving her the "opportunity" to "rectify" her arrears account. She wrote an email, explaining the situation. Instead of an acknowledgement of receipt, she received another letter demanding payment. This one was slightly more threatening. We went to our lawyer and he gave us a pro forma letter to send to "Pietsch, Rechtsanwältin" at KSP. We emailed "Pietsch, Rechtsanwältin" at KSP and requested acknowledgement of receipt. Naturally we didn't get an acknowledgement. But we did get a third demand, substantially more threatening than letter #2. Bact to the lawyer we went. He sent her the same pro forma letter, but this one had his letterhead at the top and signature at the bottom.

We got a response form "Pietsch, Rechtsanwältin": Oh, well that clears matters up. All's right now. Sorry to have bothered you. The matter is settled.

So here's how you treat these slimy assholes: Get a lawyer to send them a letter telling them to go fck themselves.

And, honestly, I'd rather pay my lawyer 500 euros than pay these jerkoffs 100 euros.

Fkn cnuts.
 

Annie Hilator

Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
989
Wieso Rachefeldzug?

KSP versuchen Schuldner abzuzocken, und die wehren sich mit den modernen Mitteln des Internets.

Willkommen im Jahr 2019. Die Leute wehren sich heute deutlich effektiver als noch vor 25 Jahren. Ist halt doof, wenn man unsauber arbeitet.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
33.317
Es ist für so ein Forum dennoch nicht dienlich, wenn sich Leute nur für einen Stänkerbeitrag anmelden. Noch dazu, wenn das Thema nichts mit dem eigentlichen Forenthema zu tun hat. So hast du nur die Stänkerer, die einen Beitrag raushauen, teilweise mit fragwürdigen Formulierungen, die danach nie wieder gesehen werden. Würden sie sich hier anmelden, und einen positiven Beitrag zu einer Firma verfassen, würden das alle als unlautere Werbung sehen. ;)
 

Maringouin

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2016
Beiträge
1.153
Mit KSP habe ich auch schon Erfahrungen gemacht.

Ich soll eine (gebührenfreie) Prepaid-Kreditkarte von Wirecard gehabt haben, die soll ich angeblich überzogen haben. So eine, die man an der Tanke mit Bareinzahlung aufladen kann.

Um genau 15,- Euro.

Und einen Haufen aufgelaufener Mahngebühren, Zinsen, noch irgendein Blödsinn mehr.

Nur, daß ich davon nix wusste, hab schliesslich seit ewig eine Visa.

Ging dann auch direkt in die Rundanlage.

Drei- oder viermal haben sie es noch versucht, mehr kam dann nicht.

Ist mittlerweise so 6 Jahre her.
 

MrBaud

Aktives Mitglied
Registriert
09.02.2019
Beiträge
3.430
Also nochmal.....wenn man solche Mails oder Briefe bekommt und sich 100pro sicher ist dass es es sich um irgendwelche Abzockvereine handelt kannst du die Teile getrost ignorieren und jeglicher Aufwand den du investierst ist vertane Zeit. Reagieren muss man nur auf gerichtliche Mahnbescheide - aber wenn es wirklich eine Abzockfirma war wird diese nie bis zum gerichtlichen Mahnbescheid gehen.

Das ist korrekt. Jedermann kann auch einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen Angela Merkel erwirken, dies wird bei der Erstellung des Mahnbescheids nicht überprüft, wenn man dann widerspricht muss die Gegenseite die Schulden eintreiben will, nachweisen das man Geld schuldet. Und da steigen natürlich alle aus, die ungerechtfertigter Weise Geld abzocken möchten :)
Deswegen wenn man kein Geld schuldet, einfach abwarten :), da traut sich keiner bis zum gerichtlichen Mahnbescheid :)
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
7.775
wenn man dann widerspricht muss die Gegenseite die Schulden eintreiben will, nachweisen das man Geld schuldet. Und da steigen natürlich alle aus, die ungerechtfertigter Weise Geld abzocken möchten :)
Deswegen wenn man kein Geld schuldet, einfach abwarten :), da traut sich keiner bis zum gerichtlichen Mahnbescheid :)
Also zusammengefasst:
1. Wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, dann darf man nicht verpassen, zu widersprechen. Hier nicht zu reagieren ist der grösste Fehler!
2. Wenn man kein Geld schuldet, dann wird sicherlich auch kein richterlicher Mahnbescheid folgen und man kann die Forderungen ignorieren.

Und Ergänzung:
3. Wenn man Geld schuldet, dann ist es sicher eine schlechte Idee, sich totzustellen, da die Forderungen sich regelmässig erhöhen werden. Das ist bei manchen Firmen sogar ein Geschäftsmodell. https://www.daserste.de/information...os/milliardengeschaeft-inkasso-video-100.html
 

Jonnybyo

Neues Mitglied
Registriert
24.06.2021
Beiträge
12
Sie schulden unserer Mandantin nach erteilter,fälliger Rechnung ein Betrag in Höhe von EURO 32,40.
Hauptforderung Euro 32,40
Verzugsschaden
Verzugszinsen Euro 0,41
Kaufmännische Mehrkosten Euro 3,00
Anwaltsgebühr Euro 56,35
Auslagenpauschale Euro 11,27

Gesamtforderung Euro 103,43

Ich kann es nicht Glauben mir kommen diese Gebühren so Unverschämt vor. Wie soll ich mich Verhalten. Die 32,40 kann ich ja direkt an den Gläubiger hier die Klinik Überweisen.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.332
Ist doch ganz einfach: wer SChulden hat, muss diese irgendwann begleichen. Tut er das nicht muss er auch den Aufwand zahlen um diese Schulden einzutreiben.
Da können aus urprünglich 10.-€ mal ganz schnell ein paar hundert werden.
Ob du die Gebühren für unverschämt hoch hältst ist dabei vollkommen belanglos. Denn dafür gibt es eine Gebührenordnung an die sich Anwälte auch halten.
Warum du einen quasi Kleckerlesbetrag nicht zahlst erschliesst sich mir nicht ganz.
Du hast eine Leistung in Anspruch genommen und dafür musst halt auch aufkommen.

Oder lege dir eine chronische Krankheit zu die nicht heilbar ist und du wirst auf Antrag bei deiner Krankenkasse von allen Zuzahlungen befreit.

Zahl einfach und gut ist.
 

Jonnybyo

Neues Mitglied
Registriert
24.06.2021
Beiträge
12
Kaufmännische Mehrkosten Euro 3,00
Anwaltsgebühr Euro 56,35
Auslagenpauschale Euro 11,27
Es geht hier aber nicht um Zuzahlungen der Krankenkasse. Telefon Rechnung auf dem Zimmer. Und der Betrag von 32,40 Euro ist nicht die Welt und wurde Bezahlt. Es ist die Unverschämtheit der
Kaufmännische Mehrkosten Euro 3,00
Anwaltsgebühr Euro 56,35
Auslagenpauschale Euro 11,27 das Verhältnis der Inkasso entgelte zur geltend gemachten Gesamtforderung.
Sollen sie doch auf Gerichtlichen Wege versuchen diese Kosten Einzuklagen, da wird vom Gericht ja erst mal eine Mahnung losgeschickt und dann sehen wir mal ob sie diese Kosten durchsetzen können.Bei einer Mahnung kommt dann der Widerspruch.
Die Tätigkeit eines Inkassodienstleisters ist überwiegend eine kaufmännisch geprägte, die automatisiert EDV-gestützt abgewickelt wird und keine juristisch rechtliche. Da eine rechtliche Prüfung kaum stattfindet, bedarf ein Inkassodienstleister keiner aufwändigen rechtlichen Ausbildung mit zweitem Staatsexamen. Für einen Rechtsanwalt stellt reines Inkasso eine unterdurchschnittliche Tätigkeit dar. Für das Versenden einer einfachen Zahlungsaufforderung ist eine 0,3 Gebühr, für eine darüber hinaus gehende Tätigkeit eine Gebühr von 0,5 angemessen. Ist der zeitliche und inhaltliche Aufwand höher kann eine 0,8 Gebühr durchaus angemessen sein.

Die Gebühr, die der Inkassodienstleister letztlich erhebt, ist damit höher als die, die ein Rechtsanwalt nach RVG für seine außergerichtliche Tätigkeit insgesamt erheben dürfte.
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben