"Kontakte"-App optimieren oder Alternative?

Diskutiere das Thema "Kontakte"-App optimieren oder Alternative?. Lieber Forumsmitglieder, ich nutze mittlerweile die Kontakte-App intensiver und komme leider an...

maccer08

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
66
Lieber Forumsmitglieder,

ich nutze mittlerweile die Kontakte-App intensiver und komme leider an meine Grenzen. Das Problem: Nach meinem aktuellen Wissensstand erlaubt das Programm ja leider keine Unterordner bzw. Untergruppen. Mann legt legt bspw. die Gruppe "Privat" und "Beruf1" an, und darin sind dann alle Kontakte, was bei einer größeren Anzahl schnell unübersichtlich wird.

Gibt es da innerhalb des Programms vielleicht doch eine Lösung?

Was für alternative Apps gäbe es, die auf allen Geräten (Mac, iPad, iPhone) laufen und synchronisiert werden können?
 

geTakkert

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2019
Beiträge
75
Moin.
Du kannst doch in der iCloud in den Kontaken Unterordner erstellen,
oder hab ich nen`Kaffee zu wenig :sleep:und versteh deine frage nicht ?
 

maccer08

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
66
Moin.
Du kannst doch in der iCloud in den Kontaken Unterordner erstellen,
oder hab ich nen`Kaffee zu wenig :sleep:und versteh deine frage nicht ?
iCloud nutze ich aus Datenschutzgründen (DSGVO) nicht, da ich in der App auch viele Kontakte von Kunden und Geschäftspartnern habe. Bräuchte etwas lokales.
 

geTakkert

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2019
Beiträge
75
:noplan: Schwierig, da bin ich raus, stand vor langer Zeit (vor DSGVO) ebenfalls vor der Frage wie ich die Kontakte getrennt bekomme.
Habs dann aufgegeben, habe zwar Unterordner bzw. Kategorien wie Private & Andere Kontakte in der Cloud bzw. iPhone&Mac usw.
Aber Geschäftlich kommt über Exchange rein(über die Suche) und DSGVO überlass ich mein Arbeitgeber bzw. unsere IT.
 

Zockerherz

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2017
Beiträge
950
Hat OwnCloud nicht auch ein Adressbuch? Ich glaube schon. Dann wäre es eine Möglichkeit sich einen eigenen Own Cloud Server mit einem Raspberry Pi zu erstellen, welcher nur lokal im Netzwerk verfügbar ist. Dann werden die Daten ja Lokal bei Dir zu Hause gespeichert.

Wäre das vielleicht was für Dich?
 

JeZe

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2009
Beiträge
3.599
Es gibts auch Cloud Anbieter, die sich an die DSGVO halten.
Apple hält sich an die DSGVO. Lediglich der Inhaber eines geschäftlichen Adressbuches kann sich nicht an die DSGVO halten, wenn er die iCloud benutzt, da Apple diese nur Privatkunden anbietet und sie daher keine Auftragsverarbeiterbescheinigung erstellen.
 
Oben