Komplett verzogene Formatierungen

swissbird

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
12
Hallo zusammen

Gestern bekam ich von einer zum ersten Mal seit meiner Umstellung von PC auf Mac ein im Windows-Word (alles neuste Version über Office365) erstellten Dokument zur Korrektur. Diverses stimmte nicht, von verschobenen übereinander statt nebeneinander liegenden Grafiken, tabulator-weite Abstände anstatt Leerschläge zwischen aufgezählten Wörtern, horizontaler Riesenabstand zwischen Kapitel-Grafik und Titel (nur einmalig, sonst i.O.), und beim seitenfüllenden Bild auf dem Titelblatt war am linken Rand ca. ein halber cm nicht sichtbar.

Als ich die gleiche Datei aus dem gleichen Email dann auf meinem Windows-Notebook öffnete, war alles wie es musste.

Nun nach dem ersten Schock nun die Frage hier in der Runde, liegt es an irgendwelchen Fehleinstellungen meinerseits, oder soll man Microsoft vorschlagen, in der Programmier-Umgebung vom Mac-Office einmal Ctrl-A und dann delete zu drücken? In den Werbungen von MS ist ja zu lesen, dass nun die plattformübergreifende Zusammenarbeit an Dokumenten kein Problem mehr sei. Was ich hier aber erlebte, ist vom Ansatz einer Brauchbarkeit Welten entfernt; und ich sollte meine Einrichtung schon auch zum Arbeiten benutzen können. o_O

Ich hoffe sehr, dass es an mir liegt... und danke für Eure Hilfe!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.514
Sind wirklich beides identische Versionen von Office 365 oder ist auf dem Mac eine andere Version installiert (z.B. Office 2016)?
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
Dann Speicher es doch auf dem Windows Notebook nochmal ab unter anderem Namen.

Überprüfen eines Dokuments beim Speichern

  1. Erstellen oder öffnen Sie das zu überprüfende Dokument.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.

  3. Klicken Sie auf Kompatibilitätsbericht, und klicken Sie, wenn Sie eine Meldung erhalten, dass mindestens ein Kompatibilitätsproblem vorliegt, auf OK, um die Probleme zu prüfen. Klicken Sie andernfalls auf OK, um die Kompatibilitätsprüfung zu schließen.

    Wenn Kompatibilitätsprobleme vorliegen, wird der Bereich "Kompatibilitätsbericht" geöffnet.

  4. Klicken Sie im Bereich Kompatibilitätsbericht im Popupmenü Kompatibilität überprüfen mit auf die Version von Office, in der das Dokument möglicherweise geöffnet wird, und führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus:

    https://support.office.com/de-de/ar...ibilität-c5aa52e0-15c8-4da7-9942-379552795d90
 

Impcaligula

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Erst einmal muss man Word etwas in Schutz nehmen. Eine Kompatibilität besteht ja oftmals nicht einmal bei Word zu Word unter Windows - aber nicht wegen Word - sondern weil viele Word Anwender meinen - ich tippe einfach mal los, denn Word ist ja nur ein Schreibprogramm, da muss ich nichts lernen.

So werden dann Leerzeichen 20x getippt, statt den Tabulator zu nehmen.
Dann wird 15x die Return Taste gedrückt, um auf eine neue leere Seite zu kommen, statt den Seitenumbruch mit STRG+ENTER zu erzeugen.
Da wird dann beim Zeilenende die RETURN Taste gedrückt um in die neue Zeile zu kommen, statt SHIFT+RETURN.
Denn jede Return Taste erzeugt einen neuen Absatz und nicht eine neue Zeile!
Vor allem Bilder werden nicht sauber und richtig eingefügt und vor allem platziert!

Daher ist es selbst unter Windows von Word nach Word ein graus!

Was Windows Word und Mac Word angehen - nein - sind nicht 100% kompatibel. So lange es Grundfunktionen sind - geht es. Wenn aber das Dokument mit vielen Formatierungen versehen ist (und dann eventuell auch noch falsche) - ist es aus mit der Kompatibilität! Da kannst eigentlich in Deinem Fall nichts machen.

Wenn ich eine Word Datei aus einem Windows Umfeld bekomme - kann ich die nur unter Mac Word öffnen.
Mehr kannst nicht machen. Datei öffnen. Wenn dann der Inhalt bescheiden aussieht - ist das so und muss unter Umständen von Dir nachbearbeitet werden.

Sorry...
 

swissbird

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2017
Beiträge
12
Bei mir 100%, im Büro, in dem das Dok. erstellt wurde, könnte es auch die 2016er Version sein, müsste ja aber identisch sein. Mein noch herumliegender Windows-Notebook, auf dem ich es anschliessend erfolgreich betrachtete, hat auch Office 365, die Differenz zu 2016 wäre dann ja die gleiche, ohne dass es Probleme gäbe.

Aber auch wenn es angenommen die 2013 Version wäre, es ist ein docx-Dokument, und innerhalb der Programme, die dieses Format unterstützen, müsste die Kompatibilität ja gewährleistet sein, wenn man von plattformübergreifenden Zusammenarbeit spricht. Nicht?

EDIT: Sorry, war zu langsam, meine Antwort beinhaltet erst die Rückmeldung auf die erste Antwort oben...
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.514
Bei mir 100%, im Büro, in dem das Dok. erstellt wurde, könnte es auch die 2016er Version sein, müsste ja aber identisch sein. Mein noch herumliegender Windows-Notebook, auf dem ich es anschliessend erfolgreich betrachtete, hat auch Office 365, die Differenz zu 2016 wäre dann ja die gleiche, ohne dass es Probleme gäbe.

Aber auch wenn es angenommen die 2013 Version wäre, es ist ein docx-Dokument, und innerhalb der Programme, die dieses Format unterstützen, müsste die Kompatibilität ja gewährleistet sein, wenn man von plattformübergreifenden Zusammenarbeit spricht. Nicht?

EDIT: Sorry, war zu langsam, meine Antwort beinhaltet erst die Rückmeldung auf die erste Antwort oben...
Hätte, wäre, könnte. Nein, wenn du doch nicht genau sagen kannst, dass es wirklich identische Versionen sind, ist die Diskussion wenig zielführend. Das kann selbst unter Windows zu Problemen führen. Du könntest mal versuchen das Dokument in einem älteren, kompatibleren Format zu speichern. Ansonsten schließe ich mich @Impcaligula an.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.298
Word orientiert sich an Druckertreiber, es ist ja nur eine Schreibmaschine. Anderer Treiber oder andere Papiereinstellung im Treiber kann für solche Probleme sorgen. Deswegen immer als PDF speichern, wenn man es an jemanden verschickt, damit es immer so aussieht wie bei dir.
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
Erst einmal muss man Word etwas in Schutz nehmen. Eine Kompatibilität besteht ja oftmals nicht einmal bei Word zu Word unter Windows - aber nicht wegen Word - sondern weil viele Word Anwender meinen - ich tippe einfach mal los, denn Word ist ja nur ein Schreibprogramm, da muss ich nichts lernen.
Ich wollte es schon schreiben...

So werden dann Leerzeichen 20x getippt, statt den Tabulator zu nehmen.
Dann wird 15x die Return taste gedrückt, um auf eine neue leere Seite zu kommen, statt den Seitenumbruch mit STRG+ENTER zu erzeugen.
Da wird dann beim Zeilenende die RETURN Taste gedrückt um in die neue Zeile zu kommen, statt SHIFT+RETURN. Denn jede Return Taste erzeugt einen neuen Absatz und nicht eine neue Zeile!
Vor allem Bilder werden nicht sauber und richtig eingefügt und vor allem platziert!
Word kann doch jeder, Chefs glauben fest daran, sie meinen ja auch es zu können ;)

Daher ist es selbst unter Windows von Word nach Word ein graus!
Word ist layouttechnisch eine Rolle Klopapier, weil es keine Seiten kennt

Was Windows Word und Mac Word angehen - nein - sind nicht 100% kompatibel. So lange es Grundfunktionen sind - geht es. Wenn aber das Dokument mit vielen Formatierungen versehen ist (und dann eventuell auch noch falsche) - ist es aus mit der Kompatibilität! Da kannst eigentlich in Deinem Fall nichts machen.

Wenn ich eine Word Datei aus einem Windows Umfeld bekomme - kann ich die nur unter Mac Word öffnen.
Mehr kannst nicht machen. Datei öffnen. Wenn dann der Inhalt bescheiden aussieht - ist das so und muss unter Umständen von Dir nachbearbeitet werden.

Sorry...
Werbung liest sich halt so gut, ist ja alles ganz einfach....
 

Impcaligula

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Word orientiert sich an Druckertreiber, es ist ja nur eine Schreibmaschine. Anderer Treiber oder andere Papiereinstellung im Treiber kann für solche Probleme sorgen. Deswegen immer als PDF speichern, wenn man es an jemanden verschickt, damit es immer so aussieht wie bei dir.
Na ja... sie will / muss es aber bearbeiten :)
 

Fidefux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
6.004
Viele Unterschiede in der Formatierung rühren auch oft daher, dass eine bestimmte Schrift auf dem jeweils anderen System nicht verfügbar ist. Das vielleicht auch mal prüfen.
 

Impcaligula

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Word kann doch jeder, Chefs glauben fest daran, sie meinen ja auch es zu können
Da wir auch Seminare in Firmen geben - ja Word ist eines der Seminare die kaum gebucht / bezahlt werden - weil das kann ja jeder nachdem er Word geöffnet hat. Die Folge sind in den Betrieben tausende Word Dokumente, bei denen die Mitarbeiter Stunden über Stunden Arbeitszeit verbraten, weil sie sich jedesmal dumm und dämlich nachbearbeiten müssen.... PowerPoint ist ähnlich. Kann auch jeder. Und am Ende sitzt der Mitarbeiter 6 Stunden fluchend davor, weil der Ersteller so ziemlich alles falsch gemacht hat.

Word ist layouttechnisch eine Rolle Klopapier, weil es keine Seiten kennt
Für Layout Arbeiten ist Word tatsächlich nicht die erste Wahl...
Druckereien freuen sich nicht umsonst, wenn Du mit einer Word Datei auftauchst :D
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
@Impcaligula

-:) gerade bei Powerpoint gibt es ja sooo viele Kapazitäten..
Die kriegt zwar alles hin, aber das Konzept von PP wurde nie verstanden und demzufolge auch nie angewendet.
Aber sie halten sich für die Größten.

Ich habe im Intranet Anleitungen für PP einsgeteilt und Vorlagen, aber das wurde nicht genommen, weil man es ja viieel besser kann.

Ich kenne das Drama!
 

peterg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.866
Hallo,

grundsätzlich sollten Word-Dokumente über die Plattformen hinweg austauschbar sein. Das war es bei mir bisher auch immer. Die allermeisten Stolperfallen sind bereits genannt: Druckertreiber (vielleicht bei Windows einen PDF-Creator als Standarddrucker wählen), Schriftarten (auch wenn sie den gleichen Namen haben), Leerschritte als Trenner statt Tabulatoren (das Lieblingsproblem) und immer wieder Grafiken. Die exakte Positionierung von Grafiken ist in Word eine Geduldsaufgabe, Grafiken nebeinander gehen regelmäßig schief. Das Problem ist die Positionierung der Grafik/Bild (am Zeichen, am Absatz, an der Seite). Recht zuverlässig funken Bilder zwischen Absätzen und Absätze, die Bilder umfließen.

Zu den Werbeaussagen: Es ist erstaunlich, was im IT-Bereich alles behauptet werden darf, ohne dass es Konsequenzen für den Anbieter/Hersteller hat.

Peter
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.298
Ich kann kein Powerpoint... gebe ich ehrlich zu. Das Programm ist mir zu.. eeehh... keine Ahnung, ich blicke da nicht durch.
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
PP ist MS typisch von hinten durch die Brust ins Auge zu bedienen.
Ich krieg bei PP immer diverse Würgereize.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Man muss ja bedenken, dass das Office-Paket original aus verschiedenen, zusammengekauften Einzelprodukten bestand, und irgendwie merkt man das teilweise nach ueber 20 Jahren immer noch...
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.554
Na TE, hattest du zwischenzeitlich einmal Zeit, …
a) die Kompatibilität zu kontrollieren (Word2011: Word > Einstellungen > Kompatibilität; bei anderen Versionen sinngemäß suchen)
b) unter Winword das Dokument einmal mittels Öffnen und Reparieren… zu öffnen.​
Und was wird dabei berichtet (falls etwas berichtet wird)?

Die in #1 geschilderten Probleme sind einfach zú vehement, als dass diese durch Word selber oder nur wegen eines plattformübergreifenden Verwendens eines Dokuments verursacht sein können.