Komoot und Training

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Guten Abend,
ich habe seit gestern die Apple Watch 5 und möchte sie unter anderem für mein Training (Radsport) nutzen. Da ich oft Strecken fahre, die ich nicht kenne, brauche ich ein Navi. Hierfür habe ich immer die App „komoot“ verwendet und möchte sie nicht mehr missen. Gleichzeitig würde ich aber auch gerne das training tracken und habe parallel zum navi die apple app „training“ verwendet. Egal wie ich es probiere, die training app drängt sich immer in den vordergrund. Ich muss also jedes mal manuell zu komoot wechseln um mir mein navi anzeigen zu lassen. Das geht dann auch nur so lange, bis die uhr sperrt und ich sie er erneut aufwecke.. dann sehe ich wieder die darstellung von training. Lässt sich das irgendwie umgehen?
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Hallo,
nein, erinnerung ist aktiviert. Allerdings gelten die nicht für das radfahren ( ich wurde gestern und heute auch nicht daran erinnert, die training app zu starten). Insofern spielt es für mich keine rolle. Mein problem ist eher, dass sobald ich das handgelenk beim radfahren hebe, immer die trainingsapp statt das navi sehe. Denke nicht das es was mit erinnerung zu tun hat.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.769
Einstellungen, Allgemein, Display aktivieren, dort mal unten die Optionen
probieren.
 

Harry-Willi

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
139
Zum Navigieren beim Radeln und Aufzeichnen verwende ich die App Workoutdoors, schau Dir das mal an. Mit Komoot hatte ich viel Ärger!
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
@AgentMax: Habe ich vorgestern bereits während des Trainings.
Der Punkt: "Beim Beenden des Ruhezustand letzte App anzeigen" sah ganz vielversprechend aus und ich habe den Wert auf "Immer" geändert, leider ohne Erfolg.

Kann es einfach sein, dass die hauseigene Trainings-App mehr Priorität bei der Anzeige genießt, als Drittanbieter-Apps? Wundern würde es mich nicht. Ich hatte früher bereits Strava zum Aufzeichnen des Trainings verwendet und würde in den kommenden Tagen mal schauen, wie sie Komoot in Kombination mit Strava auf der Apple Watch verhält (ohne Training zu starten).

Prinzipiell finde ich die Training App völlig ausreichend. Allerdings hat sie keine automatische Pause Funktion für Radfahrer (Strava hingegen schon). Da ich für meine Touren immer erst aus der Stadt raus muss und dabei öfter an Ampeln stehe als mir lieb ist, wird die Zeit natürlich mitberechnet..

@Harry-Willi: Mache ich, danke! Bin ja derzeit noch in der "Trainingsapp-findungs-phase" ;) Komoot hatte mir bisher immer gut in Bezug auf die Routenplanung gefallen. Es gibt Vorschläge anderer Radfahrer (meistens mit Bildern), Angaben über die Bodenbeschaffenheit und welche Wege ich auf meiner Route nutzen muss (Bundesstraßen, Radwege, Nebenstraßen...). Mit einem Rennrad sind diese Infos oft sehr nützlich, da ich nicht überall lang fahren kann und möchte. Komoot zeichnet auch auf, allerdings nicht so umfangreich wie Strava oder die Training App (kein Puls, kein Anstieg, keine Maximalgeschwindigkeit...). Daher fahre ich im Moment zweigleisig. Trotzdem schaue ich mir Workoutdoors gerne mal an.

Viele Grüße
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.457
Hallo,
nein, erinnerung ist aktiviert. Allerdings gelten die nicht für das radfahren ( ich wurde gestern und heute auch nicht daran erinnert, die training app zu starten). Insofern spielt es für mich keine rolle. Mein problem ist eher, dass sobald ich das handgelenk beim radfahren hebe, immer die trainingsapp statt das navi sehe. Denke nicht das es was mit erinnerung zu tun hat.
Ich würde es trotzdem mal mit abgeschalteter Erinnerung versuchen.
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Ich war eben eine Runde mit dem Hund draußen und habe folgendes ausprobiert:
- Erinnerung deaktiviert
- Strecke mit Komoot und Training
- Strecke mit Komoot und Strava

Hat alles nichts gebracht, es schieben sich immer die Tracking-Apps in den Vordergrund, sodass ich erst manuell zum Navi wechseln muss. Beim Laufen mag das gehen, auch wenn es nervig ist.. Beim Radfahren ist es Mist. Wenn es keine Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf die Prioritäten gibt, werde ich wohl eine andere Navigations-App ausprobieren und hoffen, dass Sie im Vordergrund bleibt.
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.457
Vielleicht hilft das:

Turn off activity tracking altogether on Apple Watch
Go to the Apple Watch app for iPhone > Privacy. There are two options: Fitness Tracking and Heart Rate. You can turn either on or off, or both to stop the heart rate sensor calculating your calories burned and the watch using your body movements to determine your step count and fitness level.
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Das möchte ich nicht. Dann brauche ich die Tracking-App auch gar nicht erst starten.

Ich will ja tracken, mit allem was dazu gehört.. Allerdings soll das einfach blos im Hintergrund laufen, während mir beim aktivieren des Displays die Navigation angezeigt wird.
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
@Harry-Willi:
Die App sieht auf den ersten Blick toll aus: Navi und Tracking in einem - genau das was ich eigentlich suche. Somit muss ich auch nicht zwei Apps parallel laufen lassen! Ich werde mich dazu noch ein wenig belesen, schade das es keine Testversion gibt. Vielleicht gibt es ja auch eine dxf - Import Funktion? Dann könnte ich alle bereits bei Komoot angelegten strecken nach Workoutdoors übertragen. Sieht jedenfalls sehr vielversprechend aus, danke für den Tip!
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Vielen Dank! Exportieren und Importieren ging problemlos.
Nun sind die Karten auf der Watch. Wie kann ich denn aber ein Workout starten, in dem ich gleichzeitig navigiert werde? Generell habe ich zur Navigation recht wenig finden können. Gibt es irgendwelche Mitteilungen zum abbiegen (haptisches feedback, signalton oder sprachansage)?
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Ich habe inzwischen andere Navis ausporbiert. Hatte beispielsweise noch Navigon auf dem Handy.. zwar nicht für Fahrrad geeignet aber war ein Versuch. Hier das gleiche Spiel: Die Tracking app rückt immer in den Vordergrund, die Navigation verschwindet. Liegt also nicht nur an komoot.

Bei Outdoors fehlt mir hingegen ein Feedback zur Navigation. Ich glaube das ich es folgendermaßen handhaben werde:
- Streckenplanung weiterhin mit komoot, finde die App nach wie vor zur Routenplanung im Zusammenhang mit dem Fahrrad super
- Export der gpx datei und import zu outdoors
- Outdoors für visuelle Navigation und Tracking auf der Apple Watch
- Parallel dazu Komoot navigation auf dem Iphone mit Sprachausgabe zu den gekoppelten Bluetooth Kopfhörern

Punkt 1 und 2 klingt komplizierter als es ist, das geht wirklich sehr schnell und macht nahezu keine Umstände. Als ich noch keine Uhr hatte, habe ich mich immer wie im zuletzt erwähnten Punkt navigieren lassen. Allerdings habe ich die Kopfhörer meistens sehr leise, durch die zusätzlichen Windgeräusche verstehe ich beim fahren recht wenig.. Das war einer der Gründe für eine Apple Watch. Mit Outdoors könnte ich mich dann wenigstens visuell vergewissern, ob ich die Sprachausgabe richtig verstanden habe, ohne erst anhalten zu müssen.

Zwar immer noch nicht die ideale Lösung, aber etwas was meinen Bedürfnissen entspricht, scheint es nicht zu geben. Dabei ist mein Anspruch doch gar nicht so hoch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leslie

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.457
Aber eigentlich schade, dass es so kompliziert ist.
Ich hatte die Tage auch einen Thread erstellt, weil ich nach einer RunningApp gesucht habe, welche nicht nur trackt, sondern auch einen Trainingsplan erstellen kan und diesen autonom ohne iPhone auf der Watch benutzen kann. Da gibt es so gut wie nichts... bin teste jetzt iSmoothRun...

AW ist ein tolles Stück Technik aber bei solchen Themen merkt man wie limitiert das alles doch ist...
 

ibernd

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2010
Beiträge
11
@seackone : Hast Du denn mal über einen Radnavigator nachgedacht? Ich benutze den WAHOO Elemnt Roam, und bin sehr zufrieden damit. Display ist zwar auch nicht so groß wie auf einem Smartphone, aber es ist ok. Ist direkt vor mir auf dem Rennrad-Mountainbikelenker angebracht und Du mußt nicht die Hand vom Lenker nehmen beim fahren.
Das Display der Watch wäre mir zum navigieren auch viel zu klein.
Komootroute auf den WAHOO übertragen , einen Bluetooth Ohrstöpsel ins Ohr und los gehts. Wenn die Windgeräusche zu arg sind (oder es zu kalt ist), mache ich mir ein Stirnband auf den Kopf.
Hält den Ohrstöpsel sicher im Ohr und unterdrückt die Windgeräusche. Wenn Du Dich mit dem WAHOO verfahren hast, dann kommt auch eine Ansage dazu und das Display zeigt Dir den Weg zurück zur Route. Bei Überlandtouren ist das sehr zuverlässig, in der Großstadt kann es mit dem navigieren schon mal komplizierter werden, soll heißen, man trifft nicht immer auf Anhieb den Weg, der als Abbiegehinweis gemeint ist. Kommt aber immer eine Ansage, dass man von der Route abgewichen ist. Man muß also nicht befürchten, dass man sich kilometerweit verfährt.
Hier kann man gute Infos darüber bekommen.ENJOYYOURBIKE
 

tomtom007

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2006
Beiträge
1.625
Ich habe auch einen Wahoo Elemnt Roam - Sync übers Telefon und das Ding läuft einfach auch für lange Ausfahrten.
Die AW ist eigentlich nur dafür da mir meinen täglichen Ablauf zu dokumentieren für Navi wäre mir das zu umständlich an der Uhr.
 

sxhc

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
433
Wenn du wirklich Radsport-Training machst, rate ich dir zum Zweitgerät. Ob jetzt Wahoo, Garmin oder sonst was, ist eigentlich egal. Die können eigentlich alle das gleiche. Z.B. so ein Garmin Edge 530+ kostet nicht wirklich viel und bringt einen vollwertigen Trainingscomputer und Navigation mit. Außerdem kannst du dann auch leichter Powermeter usw. koppeln. In Verbindung mit Strava bekommt Segmente und kann wattbasierte Trainings erstellen. Macht alles viel mehr Sinn, als die AW zu nutzen. Mache das seit Jahren so.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.769
So sehr ich meine Watch auch mag, aber wenn man solche Sachen machen möchte ist man mit Sport Geräten besser beraten.
Ich nutze auf dem Rad einen EDGE1030 und beim Laufen eine ForeRunner 945 (auf der dann auch Spotfiy läuft was die Watch ja weiterhin nicht kann...)
 

seackone

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2013
Beiträge
119
Guten Morgen,
ich hatte vor einigen Jahren bereits einen Rad-Navigator, als ich den Sport noch aktiver betrieben habe. Nach einem Sturz (bei dem dieser dann leider auch kaputt gegangen ist) und etwas längerer Zwangspause, fahre ich inzwischen nicht mehr ganz so häufig und weite Strecken. Was sich aber auch zukünftig wieder ändern kann.. Natürlich bringt ein richtiger Rad-Navigator bei intensivem Training und auch in absolut unbekannten Gebieten einen deutlichen Mehrwert! Die Schwächen innerhalb der Stadt wurden von @ibernd bereits erwähnt, wären für mich aber nicht sonderlich relevant. Glücklicherweise wohnen wir im Speckgürtel und es dauert kaum 10min. bis ich mich in der Natur und auf schönen Überlandsrecken befinde. Auch hier kenne ich mich weiträumig größtenteils gut aus und brauche das Navi eigentlich nur zur Ergänzung bei unbekannten Abschnitten. Ich würde mal behaupten das sind vielleicht 20-30% der geplanten Strecke. Im Urlaub wäre das natürlich etwas ganz anderes. Mal abgesehen davon kann ich mir eine Strecke vor Abfahrt sehr gut einprägen, sodass ich auch ohne Navigation einen recht guten Orientierungssinn habe. Mit der Apple Watch habe ich mir erhofft, den Großteil der "erforderlichen" Technik in einem Gerät zu komprimieren. Letztendlich ist es nur eine Radtour und trotzdem ist das Handy dabei, Pulsgurt, Rad-Navigator, Kopfhörer und im Zweifel noch eine kleine Powerbank.. So war es jedenfalls in der Vergangenheit häufig.

Inzwischen entfällt einiges. Die Apple Watch ersetzt den Pulsgurt sowie den Rad-Navigator, die Kopfhörer sind mittlerweile Bluetooth, sodass mehr Bewegungsfreiheit entsteht, das Handy ist weiterhin dabei, befindet sich allerdings in der Satteltasche und die Powerbank bleibt zuhause, da ich seit dem Sturz noch keine 200km+ Touren gemacht habe (würde aber auch behaupten, dass der Akku meines Handys bei solchen Touren durchhalten würde. Bei der Apple Watch weis ich es nicht).

Ich denke das meine derzeitige Kombination von Komoot auf dem Iphone und Workoutdoors auf der Apple Watch ganz okay ist. Reicht jedenfalls für meine Zwecke. Ich bin gestern etwa 100km gefahren (mit den bereits erwähnten 20% - 30% neuen Streckenabschnitten) und es hat ganz gut geklappt. Auf den Kopfhörern läuft leise Musik, welche bei einer Sprachausgabe von Komoot in der Lautstärke reduziert wird. Leider ist die Sprachausgabe oft deutlich leiser als die Musik, sodass ich bei zusätzlichen Windgeräuschen nur raten kann, was gesagt wurde. Aber immerhin bemerke ich, dass was gesagt wurde. Ein kurzer Blick aufs Handgelenk liefert mir die Kartendarstellung von Workoutdoors, sodass ich mich vergewissern kann. Ging gestern wie gesagt ganz gut, wenn ich aber ständig abbiegen müsste und dafür die Karte bräuchte.. naja.

Es ist wie gesagt schade, dass es offensichtlich noch keine App gibt, die Tracking bei gleichzeitiger Navigation erlaubt, obwohl das Potential im Ansatz überall vorhanden ist. Komoot ist eher für Navigation, liest aber beispielsweise kein Puls.. Strava ist sehr umfassend was das Tracking betrifft, kann aber nicht navigieren (wobei ich gesehen habe, dass sich dort derzeit ein Routenplaner im Beta-Stadium befindet). Workoutdoors ist spitze beim Tracking und liefert sogar Kartenmaterial, kann aber trotzdem nicht navigieren. Daher verwende ich derzeit also erstmal zwei Apps parallel..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ibernd