knochentrocken betrachtet ... - Ein politisches Blog

!42

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.10.2005
Beiträge
1.372
http://www.knochentrocken.de/

Hier blogg ich über Demokratieabbau, Datenschutz und aushöhlung der Grundrechte. Wie gefällts euch?

PS: Falls wer mitschreiben möchte, bescheid sagen, macht mehr spaß :)
 

arc-en-ciel

Mitglied
Registriert
16.01.2007
Beiträge
256
Schöne Seite mit einem sehr spannenden Thema. :clap: Drücke dir die Daumen, daß sich viele melden und mitschreiben.
 

mac*berlin

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2006
Beiträge
6.429
hey,

also sei mir bitte nciht böse aber das iss ein stinknormales blog welches ich schon überall als vorlage mitbekomme...... das einzige was außergewöhnluch, d.h. nicht standard ist das wäre der header und die hintergrundfarbe.

ich finde das design ansprechend, klar und übersichtlich.

vielleicht versuchste noch nen bissel mehr übersicht in die blog beiträge zu bekommen

grüße aus berlin

:D
 

Held

Neues Mitglied
Registriert
29.05.2005
Beiträge
26
steffen_imac schrieb:
also sei mir bitte nciht böse aber das iss ein stinknormales blog welches ich schon überall als vorlage mitbekomme...... das einzige was außergewöhnluch, d.h. nicht standard ist das wäre der header und die hintergrundfarbe.

Es soll ja Leute geben, denen es mehr um den Inhalt und die Benutzbarkeit geht, als um irgendwelche Technik- oder Designspielereien.
 

k_munic

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2006
Beiträge
8.990
ein link auf einen drei Tage alten SPIEGEL Artikel und eine kleine, einfache Abschlußarbeit für flash animateure...

tjo.

.. wo ist denn jetzt das "Tagebuch artige" (=blog) an dieser ... website?
.. wo ist jetzt Dein Beitrag?
.. du glaubst nicht mehr an die Demokratie...tja, schade, is aber so ... und nu'? Bring doch mal Beispiele, und bei einem Blog erwarte ich EIGENE Erfahrungen...

link listen, auch außerhalb des mainstream Journalismus' gibt es lang&fettig im Netz...

sorry, aber mit 26 sollte man instande sein, nicht nur auszurufen "mir geht's schlecht!", sondern auch warum...

... und selbst das interessiert mich nicht, da ich Beschreibung von Ist-Zuständen eher langweilig finde; schlaue Kommentierungen, in Relationen setzen, Konzepte/"Das Große Ganze" erkennen und vor allem Lösungsvorschläge.. DAS verdient es, anderer Leute Lebenszeit abzuknappsen .. ;)
 

!42

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.10.2005
Beiträge
1.372
Hey das Blog ist zwei Tage alt, da kann man noch keinen Inhalt kritisieren ;)

Ich will nicht nur unbedingt eigene Erfahrungen posten, sondern das was ich täglich auf meinen Lieblingswebsites lese (heise z.B.) protokollieren, in der Hoffnung, dass auch andere die nicht auf solchen Seiten surfen das mal sehen.

Ich will einfach nur meinen Ärger über solche Sachen niederschreiben, anstatt mir irgendwann ein Magengeschwür zusammenzuärgern. Wenns dich nicht interessiert, ist das deine Sache ;)
 

k_munic

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2006
Beiträge
8.990
!42 schrieb:
... das was ich täglich auf meinen Lieblingswebsites lese (heise z.B.) protokollieren, ...
... Wenns dich nicht interessiert, ist das deine Sache


Kritik hat immer, leider (mindestens) zwei Ebenen:
* man fühlt sich angegriffen, mißverstanden, "nimmt's persönlich"
* und das Inhaltliche...

Eine "homepage review" eines Blogs, bei der ich den Inhalt nicht kritisieren soll, weil ja erst zwei Tage alt .. ? Wann hast Du denn angefangen, Dir Gedanken über den Verlust deines Demokratieglaubens zu machen.... ?

Du glaubst nicht an die Demokratie... steht da brettlbreit.. tja, und deswegen sammelst & publizierst Du Spiegel und heise Artikel...

.. nee, in der Tat - DAS interessiert mich nicht und wäre Verschwendung meiner zusehens knapper werdenden Lebenszeit.. Wäre mal spannend zu erfahren, wer Deiner Meinung nach NICHT "Deine" Quellen nutzt, aber DIR als "Entscheider", was nu' "news to fit" ist, traut ...

Viel Spaß beim Sammeln .... :)
 

Altona

Mitglied
Registriert
17.10.2006
Beiträge
155
Dein eigener Anteil beschränkt sich leider bislang darauf, Thesen/Behauptungen aufzustellen und den Leser dann mit diesen alleine zu lassen. Das ist nicht geeignet, Andersdenkende (z.B. mich) von Deinem Standpunkt zu überzeugen oder ihnen wenigstens die Gründe für Deine Politikverdrossenheit näher zu bringen.
Nirgends auf der Seite findet sich ein Beweis dafür, dass Du die Kompetenz besitzt, andere über Politik aufzuklären. Daran mangelt es aber den meisten Blogs. Ich als potentieller Leser erwarte jedenfalls, dass mir der Blogger Gründe liefert, ihm zu trauen und entsprechend sogar wiederzukommen.

Wenn ich mir aber das Gesamtkonzept ansehe, dann liegt ohnehin der Verdacht nahe, dass all das auch gar nicht das Ziel ist. Ein "politisches Blog", das Heise.de in der Linkliste hat und das dort Gelesene zudem noch als Inspirationsquelle heranzieht, setzt wohl kaum auf Aufklärung und offenen Diskurs.
Wer das Heise-Forum gelegentlich liest wird schnell lernen, dass politische "Diskussionen" dort in den meisten Fällen schnell ins unappetitliche abgleiten. Todesforderungen gegenüber Politikern und Wirtschaftsvertretern (oft auch allgemein als BWLer tituliert) sind dort ein anerkanntes rhetorisches Stilmittel.

Du musst Dich also entscheiden, welchen Weg Du einschlagen willst. Möchtest Du die Köpfe aller Menschen erreichen? Dann musst Du in den sauren Apfel beißen und Argumentationsketten inklusive Begründungen und Beweisen aufbauen. Willst Du nur Deine Meinung in einen digitalen Stein meißeln und ggf. von gleichgesinnten Bestätigung abgreifen, dann...ja dann lass' es doch einfach so. :)
 

minilux

unregistriert
Registriert
19.11.2003
Beiträge
14.239
!42 schrieb:
Hey das Blog ist zwei Tage alt, da kann man noch keinen Inhalt kritisieren ;)
halthalt, das Design ist nichts besonderes, das wurrde schon festgestellt.
Den Inhalt darf man nicht kritisieren, weil noch zu jung

Warum fragst du dann nach Meinungen??
 

LaVeguero

Mitglied
Registriert
27.03.2006
Beiträge
116
Hi!

Das Design geht in Ordnung. Den Header würde ich von der Typo her aber deutlicher vom Rest absetzen. Die Unschärfe im Bild passt ja irgendwie auch zum Thema.

Inhaltlich halte ich mich mal zurück. Gut finde ich es nicht.

Eine Sache aber solltest Du schon beachten: Grammatik und Rechtschreibung stehen auch für Seriösität. Gerade wenn man etwas anprangert, sollte man auf die eigene Unangreifbarkeit achten. Und die beginnt aus meiner Sicht schon in der guten Sprache. In jedem der Beiträge finden sich hingegen leider Fehler.
 

Saugkraft

Aktives Mitglied
Registriert
20.02.2005
Beiträge
8.937
Es gibt aber ganz sicher Leute, die der Inhalt interessiert. Ich finde den Flash Artikel über Paul auch total Banane, weil technisch theoretisch Mögliches mit realisiertem vermischt, keine Alternativen aufzeigt, usw.. Kurz: Panikmache von Leuten, die scheinbar nix besseres zu tun haben.

Aber um das zu diskutieren ist wohl eher der Blog da und nicht das Forum.

Und ab davon.. Es muss und sollte auch Leute geben, die sich genau auf diese Weise mit dem Thema befassen. Das nennt man freie Meinungsäußerung. Ich bin vielleicht anderer Meinung, aber wenn es mich pressiert kann ich die ja im Blog äußern.

Und wenn es um die Seite an sich geht muss ich ja nicht hier drauf rumhacken, weil mir das Thema nicht passt. Wenn einer ne DTP Seite aufmacht, liest man hier ja auch keine Klagen darüber, dass heutzutage alles von Rechnern erledigt wird und der Beruf des Setzers zugunsten von Maschinen eingespart wird.

Ich find die Seite in Ordnung. Optisch ansprechend ist sie auf jeden Fall und schließlich geht es um den Inhalt und nicht um nen Design-Award. Rechtschreibung sollte allerdings passen, das stimmt.
 

!42

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.10.2005
Beiträge
1.372
Vielen Dank für die gesammelte Kritik (vor allem die konstruktive ;)). Rechtschreibung und Grammatik werd ich in Zukunft ein schärferes Auge drauf haben. Mit der eigenen Meinung bin ich im Moment etwas vorsichtig, man fängt sich bei solchen Themen schnell eine Abmahnung ein. Aber ich stelle zumindest keine Behauptungen auf, wie mir vorgeworfen wird. Ich zitiere die Presse, welche Behauptungen aufstellt.
Ich wollte zunächst mal mit dem Protokollieren von Presseartikeln zum Thema beginnen und später vielleicht das ganze etwas ausbauen mit eigenen Behauptungen, die ich mit Quellen belegen kann. Aber das entwickelt sich.
 
Oben Unten