Klimawandel kommt, nur es wird kälter werden. Stichwort: Mini-Maunder-Minimum

fa66

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.966
Punkte Reaktionen
8.109
Seit wann ist Hausfriedensbruch kein Rechtsverstoß mehr?
Ist es ein Rechtsverstoß, bei dem die Exekutive eingreifen muss? Isb. sofort und immer? Solange etwa keine Gewalt von den Besetzern ausgegangen ist? Welche zivilen Maßnahmen hat der Eigentümer ergriffen, um seinen zivilrechtlichen Rechtstitel umzusetzen? War bspw. das Ordnungsamt da?

Nebenbei: Der Hausfrieden war da schon lang zuvor gebrochen.
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
...Hätte es anders kommen können? Durchaus! Darum hat Beides sein Recht: Der legitimierte illegale Widerstand und die Durchsetzung des legalen Rechts....
Das ist insgesamt aber schon ein heisses Eisen. Der Interpretationsspielraum der einzelnen Individuen kann da erhebliche Spannweiten annehmen, und dageht das Problem letztlich los, manche "fühlen" sich aufgrund der eigenen bevorzugten Motive / Weltbild im Recht und sind oftmals in ihrem Tun nicht mehr mit tatsächlichem Rechtsgut als Argument zu überzeugen oder einzuhegen, besonders wenn man von dem eigenen Standpunkt einerseits fast schon besoffen ist und dann als nächster Schritt womögliche Gedanken einziehen, man könne mit friedlichem Protest eh nichts ausrichten und der Widerstand wandlet sich in"schärfere Aktivitäten".

Wie das richtig schiefgehen kann, konnte man ja per Sturm aufs Kapitol in den USA beobachten oder nun auch noch in Brasilien. Da ist eine grosse Gruppe von überzeugt von Wahlbetrug, noch angestachelt von ehemals höchstrangigen Amtträgern, gar Ex-präsidenten und ziehen dadurch ein Art Legitimität demokratische Prozesse nicht nur nicht anzuerkennen, sondern massiv und gewalttätig dagegen anzukämpfen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Selbst im kleinen kann man abstruse Selbstermächtigungen beobachten. Diese Geschichte von diesem Blog-Menschen Drachenlord, der da wohl schräges Zeug wohl ins Netz tippt, ich kenns nicht. Was aber bringt hunderte Leute dazu sich zu ermächtigen per Stalking, auflauern, bis zu persönlichen Angriffen dessen Leben in Grund und Boden zu stampfen?

Das Dümmste daran ist ja noch, solche Leute fühlen sich offenbar berufen, für "das vermeintlich Gute" zu kämpfen und zu tun um einem vermeintlichen Störer des guten Geschmacks das Leben zu zerstören.

Dabei treten diese Hundertschaften durch ihr Vorgehen selbst Basics jeglicher Grundrechte nicht nur mit Füssen sondern eher zu Klump und in Grund und Boden - wegen eines dämlichen Blogs wird da jemand fertiggemacht, als Freizeitspass und der Rechtsstaat hat aufgrund der struktur wenig Handlungsspielraum. Bitter dies zu beobachten, wie wenig es braucht das gute Gepflogenheiten im Miteinander durch Radikalisierung ausser Kraft gesetz wird, nur weil der Auftritt eines anderen, der nichtmal ansatzweise gegen Recht verstösst einem nicht schmeckt. Dann gibt man sich legitimiert jedweden der einem nicht passt und schwach genug ist fertigzumachen. Beängstigend was manche so im Kopf haben.
 
appletom

appletom

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2008
Beiträge
5.658
Punkte Reaktionen
1.543
fa66

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.966
Punkte Reaktionen
8.109
Stell Dir vor, das würde jemand in Bezug auf Dein Eigentum vorschlagen?
Der Eigentümer hätte ja warten können, bis unmittelbar die Abraumbagger vor der Tür stehen – und dann ein Eingreifen notwending hätte werden können. Das aber hätte ja u.U. noch Monate dauern können. Wer weiß, ob es bis dahin den Besetzern nicht zu feucht und kalt geworden wäre – oder die politische Stimmung (und es geht da eigentlich nur um Politik) nicht doch abermals umgeschwenkt wäre.
 
kermitd

kermitd

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.02.2006
Beiträge
6.765
Punkte Reaktionen
2.400
Alles möglich. Aber Unternehmen brauchen ja auch Rechts- und Planungssicherheit und alles hat seine Vorläufe. Ich vermute, das wäre gar nicht praktikabel gewesen. Auch die Polizei wäre sicher nicht an einer Hauruck-Aktion interessiert gewesen, bei der die Zeit drängt. Sowieso - hier einfach zuzuschauen und abzuwarten ob sich trotz klarer Rechtslage die politische Stimmung in die gewünschte Richtung ändert, hätte ich als bedenkliches Signal empfunden, in einem Land das sowieso zunehmend unternehmerfeindlich agiert. Es geht ja auch darum, dass sowas nicht Schule macht. Das Ziel ist dann vielleicht in Zukunft nicht immer so “nobel” und der Gegner kein “böses” Energieunternehmen wie in diesem Fall. Zumal die Aktivisten sich jetzt schon im wahrsten Sinne des Wortes häuslich dort eingerichtet hatten. Mich überzeugt der Vorschlag jedenfalls nicht.
 
dodo4ever

dodo4ever

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.10.2004
Beiträge
2.012
Punkte Reaktionen
2.605
Der Eigentümer hätte ja warten können, bis unmittelbar die Abraumbagger vor der Tür stehen – und dann ein Eingreifen notwending hätte werden können. Das aber hätte ja u.U. noch Monate dauern können. Wer weiß, ob es bis dahin den Besetzern nicht zu feucht und kalt geworden wäre – oder die politische Stimmung (und es geht da eigentlich nur um Politik) nicht doch abermals umgeschwenkt wäre.
Stell dir mal vor, da wird einer vom Bagger überrollt. Das ist insgesamt großräumig ein Gefahrenbereich. Daraus entstehen auch Pflichten (seitens RWE). Die müssen das räumen, weil wenn da sonst einer in einen rostigen Nagel steigt (oder schlimmeres) ist die Hölle los.
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.840
Punkte Reaktionen
6.438
Das ist insgesamt aber schon ein heisses Eisen. Der Interpretationsspielraum der einzelnen Individuen kann da erhebliche Spannweiten annehmen, und dageht das Problem letztlich los, manche "fühlen" sich aufgrund der eigenen bevorzugten Motive / Weltbild im Recht und sind oftmals in ihrem Tun nicht mehr mit tatsächlichem Rechtsgut als Argument zu überzeugen oder einzuhegen, besonders wenn man von dem eigenen Standpunkt einerseits fast schon besoffen ist und dann als nächster Schritt womögliche Gedanken einziehen, man könne mit friedlichem Protest eh nichts ausrichten und der Widerstand wandlet sich in"schärfere Aktivitäten".
Absolut, ja! Das handeln ist ja auch nicht mehr legal, es ist aber legitimiert und wenn diese Legitimierung nicht gegen unsere Grundwerte und -ordnung gerichtet ist, dann ist sie diskutabel. Das ist ja auch kein Alltagshandeln. Das sind Ausnahmen am Rande, immer dann wenn Spannungen sehr groß werden. Es ist auch nicht ideal. Wir sollten es nur nicht überbewerten und jenen die da aktiv sind sei gesagt: es besteht immer auch die Option das Ihr Euch irrt - siehe Nato-Doppelbeschluß. Die Demonstranten waren sich auch sicher.
 
R

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
20.332
Punkte Reaktionen
23.662
Bis zu -20 Grad Celsius? Im Februar droht "arktische Kälte" in Deutschland - FIT FOR FUN

"Lange war Polarwirbel eine starke Bastion über dem Nordpol und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Aber durch das aktuelle La Niña ist das sibirische Hoch sehr stark geworden. Bisher wurde das Hoch stets in Richtung Alaska abgelenkt, doch nun schiebt es den Polarwirbel einfach zur Seite und macht sich über dem Nordpol breit.
Es kommt zu einer plötzlichen Stratosphären-Erwärmung, das so genannte „Sudden Stratospheric Warming Event“. Der Polarwirbel wird nach Europa gedrückt und reicht fast bis nach Deutschland. Ab Mitte Februar droht damit ein extremer Wintereinbruch."

... lass mir gerade mal eine Mütze stricken. ;)

https://www.fitforfun.de/news/bis-zu-minus-20-grad-celsius-im-februar-droht-arktische-kaelte-in-deutschland-544163.html
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.840
Punkte Reaktionen
6.438
R

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
20.332
Punkte Reaktionen
23.662
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
2.805
@Ralle2007
Oder gerne auch hier..


..nicht ganz so aufgeregt, immer ziemlich sachlich und oft korrekt vorhergesagt.
Als passionierter Segelflieger kenne ich mich auch ein wenig mit dem Thema Wetter aus.
Die Vorhersagen von Kachelmann gehören meiner Ansicht nach zum besten was es dort so in Sachen Wettervorhersage gibt.

Eines noch: bei einer Wettervorhersage ist nur bis Tag 5 (Max) eine einigermaßen sichere Vorhersage möglich.
Alles darüberhinaus ist spekulativ, diese Modelle sind Computerberechnungen welche alle 6 Stunden neu berechnet werden. Sehr oft wiedersprechen sich diese Berechnungen von Lauf zu Lauf und dies kommt relativ oft vor.
 
Mahonra

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
5.068
Punkte Reaktionen
4.699
Der wohlverdiente Skiurlaub😄 1674493907852.png
 
kermitd

kermitd

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.02.2006
Beiträge
6.765
Punkte Reaktionen
2.400
Ohne Kommentar…

https://taz.de/Soziologe-Philipp-Staab-ueber-Klimakrise/!5905406/

Weniger Selbstverwirklichung ist eigentlich mehr Freiheit … kann nur als kollektives Projekt gelingen … Entfaltung der Einzelnen wird dahinter zurücktreten … mehr kollektive Freiheiten … kollektiver Freiheit … Pflichtdienste … Wunsch nach klarer politischer Steuerung von oben … Weniger Ungleichheit, weniger Kapitalismus, mehr politische Steuerung … Wenn Ökodiktatur Verbote meint, ist das grundsätzlich unproblematisch
 
wegus

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.840
Punkte Reaktionen
6.438
Alles darüberhinaus ist spekulativ, diese Modelle sind Computerberechnungen welche alle 6 Stunden neu berechnet werden. Sehr oft wiedersprechen sich diese Berechnungen von Lauf zu Lauf und dies kommt relativ oft vor.
Und genau die werden in meinem Link oben erklärt, in Relation gesetzt und zusammengefasst. Man muss bisschen Lesezeit mitbringen, bekommt dann aber ein Gefühl für die möglichen Entwicklungen.
 
R

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
20.332
Punkte Reaktionen
23.662
…Vorfreude ist ja die schönste Freude😉
 

Anhänge

  • CCCE55E9-94D2-4853-9209-2E231382BB97.jpeg
    CCCE55E9-94D2-4853-9209-2E231382BB97.jpeg
    184,6 KB · Aufrufe: 51
  • 06794E0F-C870-47A7-BC07-A38EB463CE3C.jpeg
    06794E0F-C870-47A7-BC07-A38EB463CE3C.jpeg
    98,3 KB · Aufrufe: 51
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

MacQandalf

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2007
Beiträge
2.138
Punkte Reaktionen
4.440
Bis zu -20 Grad Celsius? Im Februar droht "arktische Kälte" in Deutschland - FIT FOR FUN

"Lange war Polarwirbel eine starke Bastion über dem Nordpol und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Aber durch das aktuelle La Niña ist das sibirische Hoch sehr stark geworden. Bisher wurde das Hoch stets in Richtung Alaska abgelenkt, doch nun schiebt es den Polarwirbel einfach zur Seite und macht sich über dem Nordpol breit.
Es kommt zu einer plötzlichen Stratosphären-Erwärmung, das so genannte „Sudden Stratospheric Warming Event“. Der Polarwirbel wird nach Europa gedrückt und reicht fast bis nach Deutschland. Ab Mitte Februar droht damit ein extremer Wintereinbruch."

... lass mir gerade mal eine Mütze stricken. ;)

https://www.fitforfun.de/news/bis-z...t-arktische-kaelte-in-deutschland-544163.html
Ja, das klingt erschreckend. Es ist allerdings noch keine 2 Wochen dass die Experten sagten der Winter sei passe, es seien absolut keine winterlichen Bedingungen in Sicht, da passiert nichts mehr. Wer weiß was in 2 Wochen dann Phase ist....
 

Ähnliche Themen

Armer Schlucker
Antworten
101
Aufrufe
2.240
hopeless
hopeless
Bubo bubo
Antworten
10
Aufrufe
831
mcmrks
mcmrks
Siebenstern
Antworten
20
Aufrufe
1.553
nilolaus
N
Oben