kleingedrucktes im itunes store

lemonstre

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.404
http://www.heise.de/newsticker/data/jk-25.07.03-005/

da bekommt man ja richtig lust auf die neue und tolle digitale musikwelt...

ich bleibe vorerst mal bei der guten "alten" cd und werde mich standhaft gegen diesen drm müll weigern.

gruss
lemonstre
 
Zuletzt bearbeitet:

lundehundt

abgemeldet
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
ist in dem Fall aber nicht Apple anzulasten sondern dem Lizenzmodell der Musikindustrie.

Cheers,
Lunde
 

Vevelt

Mitglied
Mitglied seit
01.09.2001
Beiträge
1.634
Nun ja, die haben Abkommen mit den USA-Vertretungen der Labels, um dort die Rechte zu haben... das ist nicht Apples Schuld, die geben nur die Rechte weiter, die sie gekauft haben und dürfen ja nicht mehr erlauben...

Deswegen gibt es iTunes MusicStore ja auch nicht weltweit, sondern eben auf die USA beschränkt.

Was lernt man daraus: Man sollte die Download-Musik eben doch auf CD brennen... :D

Gruß, Vevelt.
 

lemonstre

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.404
das problem besteht ja auch eher darin das somit die musikindustrie jederzeit die bestimmungen der lizenz ändern kann da man ja selbst keine kontrolle mehr über die files hat und es keine unabhängige abspielsoftware gibt.

was passiert mit den files wenn die musikindustrie irgendwann dazu übergeht die player nicht mehr weiterzu entwickeln?

gruss
a
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
Man sollte halt immer das Kleingedruckte lesen...:rolleyes:

Aber an dem Beispiel sieht man, dass es noch viele offene Fragen gibt...
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
nur mal so über den ursprung:

Career highlights include:

Musicdirect.com
I was responsible for the development of one of the earliest online music retail operations.

Microsoft Corporation
I was part of an elite team of business development and technology professionals tasked with answering Netscape's threat to Microsoft's dominance in desktop and server technology.


quelle: http://shawnyeager.com/WorkOverview

:cool:

NACHTRAG
und hier konnte man seine Musik sharen:
http://shawnyeager.com/MyiTunes

:D :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lemonstre

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.404
in deutschland wird es den itunes store eh nicht geben.

die telekom hat heute verlautbaren alssen das sie die online vermarktung für alle grossen plattenlabel in deutschland übernimmt:

http://www.computerbase.de/news.php?id=5768&sid=e322a61daab264fa8037d18174eb0ac6

das wars für apple i europa. deutschland ist der zweitgrösse musik markt der welt...

tja ein grund mehr weiterhin auf "esel" zu setzen... oder cds zu kaufen. die telekom bekommt kein geld von mir!

gruss
lemonstre
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Was braucht man nochmal für den MusicStore? IP aus den USA? Kreditkarte aus den USA? Ich ziehe bald für 6 Monate nach Californien, da könnte ich evtl. den MusicStore mal testen.
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
das aus bedeutet es wohl noch lange nicht, das rosa Tee ist aber schon ein mächtiger konkurrent vor allem dann, wenn sie auch noch gleiche oder bessere konditionen bieten als apple und das werden sie. apple kann aber weiterhin mit der usability und dem rechtemanagement punkten. aber wer weiß was die zukunft bringt
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
Original geschrieben von Wuddel
Was braucht man nochmal für den MusicStore? IP aus den USA? Kreditkarte aus den USA? Ich ziehe bald für 6 Monate nach Californien, da könnte ich evtl. den MusicStore mal testen.
Ich denke mal, dass Du eine amerikanische Kreditkarte brauchen wirst... Ist das überhaupt möglich ein solche Kreditkarte zu bekommen, wenn man kein amerikanischer Staatsbürger ist? Da habe ich meine Zweifel...
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Du ein Nachweis in Form eines amerikanischen Führerscheins oder dies Sozialnummer brauchst... :rolleyes:
 

lemonstre

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.404
Original geschrieben von breiti
das aus bedeutet es wohl noch lange nicht, das rosa Tee ist aber schon ein mächtiger konkurrent vor allem dann, wenn sie auch noch gleiche oder bessere konditionen bieten als apple und das werden sie.
die telekom wird sicher so schlau sein sich für die anfangszeit ein exklusivrecht fürden deutschen markt gesichert zu haben ;)

ausserdem übernimmt die telekom ja nur das hosting und die abrechnung. die machen das in erster linie um ihr bezahlsystem t-pay nach vorne zu bringen. die plattform basiert auf popfile das zeitgleich mit erscheinen des neuen angebots umbenannt werden wird.

gruss
lemonstre
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Man braucht für ein Konto in den USA nur einen gültigen Pass, eine feste Anschrift und regelmäßige Einkünfte. (Letzteres habe ich vorerst leider nicht.) Einkünfte setzen natürlich eine Arbeits-/Aufenthaltsgenehmigung voraus.

Ich dachte eine US-IP oder so reicht.
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
Original geschrieben von lemonstre
die telekom wird sicher so schlau sein sich für die anfangszeit ein exklusivrecht fürden deutschen markt gesichert zu haben ;)

ausserdem übernimmt die telekom ja nur das hosting und die abrechnung. die machen das in erster linie um ihr bezahlsystem t-pay nach vorne zu bringen. die plattform basiert auf popfile das zeitgleich mit erscheinen des neuen angebots umbenannt werden wird.
Aber wenn man mal bedenkt, dass T-Online der größte Internet-Provider in Deutschland ist, dann hat Apple ganz schlechte Karten... Und gerade bei einen solchen Geschäftsmodell muss die Umsetzung in anderen Märkten schnell vorangetrieben werden, ansonsten hat man keine Chance oder verdammt viel Geld in der Kriegskasse um einen zermürbenden Preiskrieg mitmachen zu können. Und ob das für Apple so klug wäre? :confused: Selbst wenn die Telekom große Schulden hat und T-Online auch nicht sonderlich glänzt...
 

lundehundt

abgemeldet
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
Du kannst auch als nicht Amerikaner (mit einem 6 Monatsvisum und einer festen Anschrift) ohne Probleme ein Konto eroeffnen. Du musst denen nur erklaeren, dass es bei uns kein Social Security Number gibt :eek:

im Zweifelsfall kannst du in USA aber auch prepaid Creditkarten bekommen. Die laufen nur auf Guthabenbasis.

Cheers,
Tom
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
Original geschrieben von Wuddel
Man braucht für ein Konto in den USA nur einen gültigen Pass, eine feste Anschrift und regelmäßige Einkünfte. (Letzteres habe ich vorerst leider nicht.) Einkünfte setzen natürlich eine Arbeits-/Aufenthaltsgenehmigung voraus.

Ich dachte eine US-IP oder so reicht.
Aber ist es nicht so, dass die meisten Bezahlsysteme in den USA per Kreditkarte laufen?:confused:
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
OT

Original geschrieben von lundehundt
im Zweifelsfall kannst du in USA aber auch prepaid Creditkarten bekommen. Die laufen nur auf Guthabenbasis.
Interessant. Hast du da evtl. 1-2 Links parart? Ich meine das wäre ja völlig ausreichend vür die Handvoll Songs. Und für den Rest kann ich ja meine "deutsche" Kreditkarte nehmen.
 

lundehundt

abgemeldet
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
zum Beispiel hier
Voraussetzung ist afaik nur eine Postanschrift in USA.

Cheers,
Lunde
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
Original geschrieben von lemonstre
die telekom wird sicher so schlau sein sich für die anfangszeit ein exklusivrecht fürden deutschen markt gesichert zu haben ;)

ausserdem übernimmt die telekom ja nur das hosting und die abrechnung. die machen das in erster linie um ihr bezahlsystem t-pay nach vorne zu bringen. die plattform basiert auf popfile das zeitgleich mit erscheinen des neuen angebots umbenannt werden wird.

gruss
lemonstre
von wem? bestimmt nicht von den plattenfirmen. die sind auf gewinn aus, denen ist egal wer deren lieder verhökert. und wollten nicht diverse andere auch ins ach so tolle neue iMusik business einsteigen, nur wie wenn die B5 die exklusivrechte vergeben haben?