klang von MP3s verbessern? aber wie...

Diskutiere das Thema klang von MP3s verbessern? aber wie... im Forum Musik, Audio, Podcasting.

  1. fresbee

    fresbee Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    17.05.2004
    hallor sound profis,

    wie kann man den klang von kalt und spitz klingenden 128bit MP3s verbessern?

    ich hab nur audacity. und könnte normalizen, kompressor etc. anwenden.
    ich meine nicht rauschentfernung, sondern einen wärmeren und runderen klang erzeugen. oder kann man das vergessen, da den MP3s durch die kompression genau die qualität fehlt?

    danke für tipp!
     
  2. Normalisieren = Lautstärkeerhöhung (wenn möglich)

    Komprimieren = Lautstärkeerhöhung, Dynamikreduzierung

    ...also beides Blödsinn.

    Eine Dir (mir übrigens auch) vermutlich zu teure Möglichkeit wäre, das Signal durch einen Röhrenverstärker laufen zu lassen. Ab ca. 1000 € gibts vernünftige Geräte.

    Gruß E-pa
     
  3. CD neu komprimieren in 256 oder noch besser 320....
     
  4. Schwachsinn, wenn von den bestehenden MP3s ausgegangen wird.

    Gruß E-pa

    Edit: Beitrag wurde sinnvoll geändert.
     
  5. Schwierig... eventuell mit einem Eq (in den hohen Frequenzen) nachbearbeiten, aber dadurch verschwinden die Artefakte auch nicht so einfach.
     
  6. Aber dafür verliert das Signal an Brillanz. :D

    Gruß E-pa
     
  7. Zweitbeste Lösung:

    Signal -> Tiefpassfilter -> Röhrenverstärker

    Der Tiefpassfilter hat in diesem Fall die Aufgabe die Höhen so weit zu reduzieren, dass die entstehenden Harmonischen des folgenden Röhrenverstärkers diese überdecken.

    Beste Lösung:

    Von Anfang an MP3s in entsprechender Rate erzeugen.

    Gruß E-pa
     
  8. Ja, ich würde die MP3s ja einfach neu anschaffen – legal versteht sich ;)
     
  9. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    7.978
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    2.005
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Bei 128 Bit mp3, sehe ich kaum eine reale Chance den Klang zu verbessern. 128er mp3 stellen die unterste Grenze dessen da, was sich bei einfacher Musik noch halbwegs erträglich anhört. Allerdings sind hier durch das starke Komprimieren bereits derartig viele Informationen verloren gegangen, das man da wenig korrigieren kann (jedenfalls nicht mit "Hobbymitteln"). Ich vermute mal, dass dieser "blecherne Sound" durch eine übersteuerte Aufnahme kommt, dies ist bei einer analogen Ausgangsdatei schon nicht so ganz einfach zu korrigieren, bei mp3 sehe ich wenig Chancen außer einer neuen Aufnahme!
     
  10. fresbee

    fresbee Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    17.05.2004
    MP3 neu machen geht nicht. auf diese idee wäre ich auch allein gekommen :D
    aber dennoch vielen dank für die interessanten tipps. ich habs vermutet. das bedeutet aber auch, dass die ganz MP3 optimierungssoftware die es haufenweise für PC gibt in sachen qualitätsberbesserung unbrauchbar ist.
     
  11. Nein- falsch.

    Das ist eine ebenso pauschale Aussage wie wenn ich behaupten würde, dass man mit meiner "Tiefpassfilter/ Röhrenverstärker-Methode" jedes schlechte MP3-File wieder "hübsch herrichten" könnte. Dies ist NICHT der Fall.

    Meine Methode ist ebenso wenig ein Allheilmittel, wie es die Restaurationsprogrämmchen sind.

    Wer sich mehr mit dem Thema Psychoakustik auseinandersetzt weiss, dass es physikalische Grenzen gibt. Ein zu niedrig aufgelöstes, u.U. auch noch zerrendes MP3-File KANN eine solche Grenze darstellen.

    So- jetzt hab ich keine Lust mehr. :rolleyes:

    Gruß E-pa
     
  12. @fresbee
    Bei Mp3s werden ja jede Menge Audioinformationen weggelassen, die lassen sich eben schwer wieder aus der Luft herholen. Wie gesagt man kann selbstverständlich mit spektralen Eqs einige Artefakte herausfiltern, aber das sind teure Masteringtools und garantiert weder Free- noch Shareware.

    Mp3s einfach zukünftig mit 320kbit/s komprimieren, noch besser Lossless oder zumindest AAC verwenden.
     
  13. woluka

    woluka Mitglied

    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    02.04.2003
    Wenn es wirklich um zu "spitzen" Klang geht, dann würde ein EQ mit leicht abgesenkten Höhen schon helfen. Nur hilft das gegen die Artefakte der MP3s nichts. Und wenn du dann wieder nach MP oder AAC kompimierst, hast du auch noch zweimal komprimiert und fängst dir im schlimmsten Fall zusätzliche Artefakte ein. Also einfach lassen und in Zukunft mit höheren Bitraten kodieren.

    Grüße!
    Wolfgang
     
  14. Den Dynavox VR70E gibts bereits ab knapp 400€. Der kann halt nix ausser verstärken, das dafür gar nicht mal schlecht. Nichtmal ne Quellenwahl ist möglich, ausser Du hängst dich darüber und steckst um (VORSICHT: VERBRENNUNGSGEFAHR!) Der ist aber leider von wirkungsgradstarken Lautsprechern abhängig sonst macht er sicherlich keinen Spass.
     
  15. aro74

    aro74 Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Oh ja, da sagste was. Bisher habe ich nur nen Ipod an einem kleinen Quäker eingesetzt, das klang alles ganz ordentlich. Gestern kam aber meine neue Anlage, nix großartiges, und ich war wirklich enttäuscht, wie schlecht die klingt - oder besser: wie schlecht der ipod klingt.
    Dann hab ich dieselben Songs über CD gehört und bin nun von meiner Meinung, dass der ipod bzw. komprimierte Musik "gar nicht sooo schlecht" sei, völlig geheilt. Ich ärgere mich richtig, dass ich ein paar Alben bei iTunes gekauft habe, denn AAC mit 128 kbit/s klingt einfach nur kastriert.

    Wirklich beeindruckend aber fand ich das Plug-In "Volume Logic" für iTunes - gibbet leider nicht mehr. Beim Googeln entdeckt habe ich SRS iWow (http://www.srs-store.com/store-plugins/mall/iwow-plugin.asp) - auf der Website gibt's auch eine Demo und mein MacBook Pro klingt mit dieser psychoakustischen Trickserei ganz gut. Bringt das auch was, wenn man über einen Verstärker und Lautsprecher geht?

    Edit: Ich sehe grade, dass es diese "SRS"-Geschichte auch in einigen Geräten gibt. Selbst mein Toshiba-LCD-TV hat das integriert - und damit klingt der richtig gut.
     
  16. CubicLoops

    CubicLoops Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    31.07.2007
    Ich benutze das SRS iWOW Plugin für iTunes schon länger, es ist auf jeden Fall eine lohnende Investition, egal ob man Lautsprecher, Kopfhörer oder die internen Laptoplautsprecher benutzt. Der Klang verbessert sich deutlich.

    Bei 128kb/s MP3s ist allerdings nicht mehr viel zu machen, da wurde einfach zuviel wegkomprimiert.
     
  17. spaceballs

    spaceballs Mitglied

    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    11.03.2006
    Hiermit z.B. kannst Du den Musikstücken eine Röhrenverstärker-Charakteristik verpassen - funktioniert ziemlich gut! ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...