Kind wurde "Google" getauft!

misti

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2004
Beiträge
3.419
Reaktionspunkte
33
also ich finde das schon sehr befremdlich.

zuerst werden die kinder nach den ihren zeugungsstätten (bzw. städten) benannt und jetzt nach produkten bzw. markennamen.

was mag da wohl als nächstes kommen!?
 
und ich fand es schon komisch wenn man kindern namen von städte gibt :)

google ka - klingt wie ein star-trek name oder wie eine alienart *g*
 
cooling schrieb:
und ich fand es schon komisch wenn man kindern namen von städte gibt :)

google ka - klingt wie ein star-trek name oder wie eine alienart *g*

Das klingt eindeutig klingonisch! :eek:
 
das ist schon übel, ich finde man sollte sich als eltern auch gedanken darüber machen das das kind sein ganzes leben mit diesem namen rumrennen muss.

ich würde mir glaub ich im voraus gedanken machen, ob man aus einem namen fiese spitznamen machen kann oder das kind schon irgendwie durch den namen in die ecke drängt.

ich weiß es nicht genau, aber stelle mir vor das es ein karl heinz, horst oder wilfried(nichts gegen die namen oder menschen) heutzutage in der schule nicht sonderlich leicht hat...
 
hatten nicht auch die papst golf ersteigerer mal ihren domain namen als namen eines kindes als auktion laufen ? wenn ich mich recht entsinne heisst in den staaten jetzt ein kind goldenpalace.com , war mal bei stern tv oder einer von diesen anderen schwachsinns sendungen.
 
Mann kann es auch übertreiben! :rolleyes:

Abgesehen von der Marke die da hinter steckt gibt es sehr viel schönere Namen auf dieser Welt! :motz
 
Das fing doch schon in der 80ern an mit "Pumuckl". :mad:

Man kann alles auch uebertreiben, wenns der Ferrari fuer irgendwelche Fernsehsternchen nicht mehr tut, muss man eben seinem Kind das Leben schwer machen.
Wie sagte Ray Cokes mal: "why can't these stars give their kids proper names?!"

Wile

[Lit.: Johnny Cash - "A boy named Sue" ;)]
 
Jetzt kan sich das Kind auch keine persönliche Domain mehr reservieren :D

Edit: Das Kind heißt "Google-Kai" und nicht einfach "Google". Ich finds allerdings noch bescheuerter, denn so klingt der Name wirklich nach einem Produkt VON Google. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Morgoth42x schrieb:
hatten nicht auch die papst golf ersteigerer mal ihren domain namen als namen eines kindes als auktion laufen ? wenn ich mich recht entsinne heisst in den staaten jetzt ein kind goldenpalace.com , war mal bei stern tv oder einer von diesen anderen schwachsinns sendungen.

Stimmt, das Kind muss den Namen aber nur eine begrenzte Zeit und als zweiten Namen tragen, ist also kein Rufname. goldenpalace.com hat aber lauter so Sachen, zum Beispiel Werbung auf dem Bauch einer werdenden Mutter.

Aber zum Thema: Ich hoffe immer noch darauf, das das deutsche Recht und die Standesämter da einwenig den Riegen vorschieben und es bei halbwegs anständigen Namen bleibt.

MfG
Florian
 
Wow, dann warten wir mal auf "iPod Jackson" gezeugt mit einem XServe.... :D
 
eSynth schrieb:
Jetzt kan sich das Kind auch keine persönliche Domain mehr reservieren :D

Edit: Das Kind heißt "Google-Kai" und nicht einfach "Google". Ich finds allerdings noch bescheuerter, denn so klingt der Name wirklich nach einem Produkt VON Google. :rolleyes:

na... die haben eben gegoogelt und nicht gevögelt !!!! :D :D :D
 
Zum Thema "Heiße Debatten um Namensvorschläge" gab es letztens einen netten Artikel in einer lokalen Tageszeitung.

Demnach ist der Vorname "Frieden mit Gott allein durch Jesus Christus" in Deutschland nicht erlaubt, obwohl ein Mensch in Südafrika bereits so heißt.

:D


Abgelehnt wurden außerdem: Borussia, La Toja, Pfefferminze und Sonne.

Zugelassen dagegen: Biene, Emelie-Extra und Fanta.
 
Ina schrieb:
Zum Thema "Heiße Debatten um Namensvorschläge" gab es letztens einen netten Artikel in einer lokalen Tageszeitung.

Demnach ist der Vorname "Frieden mit Gott allein durch Jesus Christus" in Deutschland nicht erlaubt, obwohl ein Mensch in Südafrika bereits so heißt.

:D


Abgelehnt wurden außerdem: Borussia, La Toja, Pfefferminze und Sonne.

Zugelassen dagegen: Biene, Emelie-Extra und Fanta.

Weia...

Fehlen ja nur noch Klaus-Plus, Kathrin-ReWe und Benjamin-Penny...
 
Na in Brasilien gibt's ganz andere Auswüchse hinsichtlich Namensgebung. Dagegen ist Google-Kai fast harmlos
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wile E. schrieb:
Das fing doch schon in der 80ern an mit "Pumuckl". :mad:
Die Diskussion habe ich nie verstanden, schließlich sit Pumuckl eine legitime Abkürzung des Namens "Nepumuck", wie die Kinder der Ellis Kaut-Fans ja dann heißen könnten. :rolleyes:
superspike schrieb:
Benjamin-Penny...
Penny sollte ja kein Problem sein, beim Benjamin-Penny steht bloß das Geschlecht in Frage.

Ich finde es eigentlich gut, wenn man den Eltern Freiraum für die Namensgebung läßt. Lieber Emelie-Extra als Daniela heißen! banana
Aber manchmal kommt es mir auch vor, als wären sich die Eltern der Konsequenzen nicht bewußt, nämlich daß Google-Kai sich ja vielleicht um einen Job bei MSN bewerben will oder so. Man sollte sich bei der Namensgebung für ein Kind schon mehr Gedanken machen (bzw. andere), als wenn man einen Hund tauft. :(

Verboten sind in Deutschland übrigens negativ belastete Namen (Adolf, Judas, usw.) und lächerliche Namen (Pumuckl, Kacki, o.ä.).
Bei Namen, wo das Geschlecht umklar kleibt (Kai, Kim, Reneé, Dany, Toni, Chrissie, etc.) muß ein Zweitname mit eindeutigem Geschlecht her.
Wenn der Standesbeamte meint "Das ist ja gar kein Name!" ist eh erstmal schicht. :eek:

as-sassin
 
Zurück
Oben Unten