kill -9 bei finder wirkungslos?!

catvarlog

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
folgendes gerade ausprobiert:

$ ps ax | grep "inder"
3863 ?? E 0:00.00 (Finder)
sudo kill -9 3863
sudo kill -15 3863

der finder, welcher sich bei mir gerade weggehängt hat, lässt sich weder mit -9 noch mit -15 beenden. ist das normal?

neustart über dock funktikoniert auch nicht?! was ist da los :)
 

phil-s

Mitglied
Registriert
21.06.2004
Beiträge
144
oben auf Apfel gehen und Programm Sofort beenden?
 

catvarlog

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
probier ich beim nächsten mal - mußte per knopf einen reset machen. nix hat mehr reagiert.
 

maceis

Aktives Mitglied
Registriert
24.09.2003
Beiträge
16.880
Normalerweise sollte "killall Finder" oder im schlimmeren Fall "killall -9 Finder" funktionieren; sparst Dir das grepen der PID.
 
I

IceCold

kill, killall & co.

Ich habe gerade das Problem, dass sich bei mir Toast aufgehängt hat. Über die Aktivitäten Anzeige kann ich den Prozess nicht beenden.
Ich habe es daraufhin mit folgenden Befehlen probiert:

kill 15660
kill -9 15660
kill -SIGKILL 15660
killall "Toast Titanium"
killall -9 "Toast Titanium"
killall -9 15660

Das Programm lässt sich einfach nicht beenden. Kennt ihr noch eine andere Möglichkeit? Neustarten wollte ich eigentlich nicht, zumal sich mein iBook wohl kaum ordnungsgemäß runterfährt.
 

der_Kay

Aktives Mitglied
Registriert
02.09.2004
Beiträge
1.747
Man kann den Finder genauso wie andere Anwendungen killen, aber /System/Library/CoreServices/loginwindow.app/Contents/MacOS/loginwindow sorgt dafür, daß Finder (und Dock) bei Bedarf neu gestartet werden.

@IceCold: sudo kill -9 ...
 
I

IceCold

Hab ich vielleicht vergessen zu erwähnen, aber die Befehle habe ich alle als root ausgeführt.

Letztendlich half leider nur der 3 Sekunden Druck auf den Ein-/Ausschalter :(.
Wenigstens konnte ich dabei gleich noch das Quicktime Update durchführen.
 

maceis

Aktives Mitglied
Registriert
24.09.2003
Beiträge
16.880
der_Kay schrieb:
Man kann den Finder genauso wie andere Anwendungen killen, aber /System/Library/CoreServices/loginwindow.app/Contents/MacOS/loginwindow sorgt dafür, daß Finder (und Dock) bei Bedarf neu gestartet werden.

@IceCold: sudo kill -9 ...
Den Finder neu starten geht IMHO einfacher mit "killall [-15 | -9] Finder"
 

catvarlog

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
30.01.2005
Beiträge
1.492
cool. wir sind gefangene einer endlosschleife.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.231
also bei mir geht es:

ps auwx|grep Finder
user 152 0.0 1.4 199796 14700 ?? S 11:18AM 0:48.68 /System/Library/CoreServices/Finder.app/Contents/MacOS/Finder

sudo kill -9 152

und schwubbs war der finder neu gestartet...
sudo ist aber gar nicht notwendig, weil der finder ein prozess ist, der dem user gehört ;)
 

dpr

Mitglied
Registriert
04.04.2006
Beiträge
522
IceCold schrieb:
Das Programm lässt sich einfach nicht beenden. Kennt ihr noch eine andere Möglichkeit?
Wenn Toast zum Zombie geworden ist, kann das anHUPen des Vaters helfen.
 

Ähnliche Themen

Oben