Keylayout mit "direkteren" Umlauten

  1. ennonymous

    ennonymous Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.07.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    13
    Heda!

    Ich habe hier ein amerikanisches Powerbook, dessen Standard-Tastaturbelegung mir erlaubt, Umlaute zu tippen, indem ich zum Beispiel für ein ä zuerst ALT+u und dann a tippe. Das funktioniert zwar, ich hätte aber lieber eine "direktere" Art, die Umlaute einzugeben. Schick wäre zum Beispiel, wenn ALT+a direkt ein ä produzieren würde (analog für ö, ü, Ä, Ö und Ü).

    Jetzt habe ich erstens versucht, das USExtended.keylayout aus dem /System/Library/Keyboard Layout/Unicode.bundle so umzubauen, das akzeptiert er aber nicht, wahrscheinlich, weil ich irgendwas in der Syntax verwurstelt habe. Und Layouts, die ich mit dem Programm Ukulele (http://scripts.sil.org/cms/scripts/page.php?site_id=nrsi&item_id=ukelele) gebaut habe, funktionieren auch nicht, wie ich will.

    Welche anderen Möglichkeiten gibt es für sowas? Oder hat jemand vielleicht ein solches .keylayout-File gebaut?

    Gruß
    Enno
     
    ennonymous, 18.11.2004
  2. balufreak

    balufreakMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    28
    Kannst du nicht einfach in den Systemeinstellungen die deutsche Tastaturbelegung auswählen? Sollte eigentlich funktionieren. Weil ich kann ja bei meinem PB auch die amerikanische tastaturbelegung reinhauen. Dann sind zumindest y und z verkehrt rum.
     
    balufreak, 18.11.2004
  3. bebo

    beboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    Wer blind tippen kann ist klar im Vorteil und schaltet auf QWERTY (deutsch) um ;)
     
    bebo, 18.11.2004
  4. balufreak

    balufreakMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    28
    ist nicht QWERTZ deutsch??
     
    balufreak, 18.11.2004
  5. Wuddel

    WuddelMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe ein amerikanisches iBook und gewöhne mich gerade daran. Ich habe die Tastatur auf die deutsche Tastenbelegung umgestellt (QWERTZ). Völlig blind tippen kann ich noch nicht aber ich gewöhne mich langsam daran. Schwierig wird es nur mit den Sonderzeichen. Denn nicht alle Zeichen sind wirklich an der Stelle wo man sie erwartet. z.B. der Grad-Kreis.
     
    Wuddel, 18.11.2004
  6. balufreak

    balufreakMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    28
    ja es gibt von mac os x so eine Virtuelle tastatur. diese zeigt dir an, welche sonderzeichen wo sind. ich weiss allerding gerade nicht wo man diese findet. habs so per zufall mal gefunden
     
    balufreak, 18.11.2004
  7. Wuddel

    WuddelMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Ja die habe ich auch eingeschaltet. Die findest du in den Internationalen Einstellungen. Du musst das Tastaturmenü anzeigen lassen und dann die Tastaturübersicht sozusagen als Sprache auswählen.
     
    Wuddel, 18.11.2004
  8. Xenara

    XenaraMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du das?
    Systemeinstellungen -> Landeseinstellungen ->Tastaturmenü -> bei Tastaturübersicht ein Häkchen machen
    Man kann das ganze auch in die Statusleiste (die ganz oben) ziehen, dann kann man ganz leicht umschalten und mal kurz nachschauen.
     
    Xenara, 18.11.2004
  9. ennonymous

    ennonymous Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.07.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    13
    Hoi,

    Erstmal danke für die zahlreichen Antworten!

    Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt. Ich mag die amerikanische Tastaturbelegung, ganz besonders die Klammern und Sonderzeichen zum Prorammieren. Da ich im Augenblick in den USA bin, brauche ich die Umlaute auch nur ab und zu, aber wenn, hätte ich sie gerne direkt unter ALT+U, ALT+A, ALT+O.

    Insbesondere auch deshalb, weil es vermutlich auch einfacher ist, auf Windows-Rechnern, um die ich leider nicht komplett drumherumkomme, eine solche Tastenkombination einzurichten, als die kompliziertere ALT+U, O für Ö, ALT+U, A für Ä und so weiter...

    Grüße
    Enno
     
    ennonymous, 21.11.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Keylayout direkteren Umlauten
  1. Manne Munson
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    324
    Manne Munson
    03.03.2011
  2. Switchbitch
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    399
    Ulfrinn
    11.06.2009
  3. lotusdream
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    589
    oneOeight
    26.07.2008
  4. Asdfghjj
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    374
    Asdfghjj
    03.06.2008