Keychain oder Umstieg auf 1Password/Enpass

Diskutiere das Thema Keychain oder Umstieg auf 1Password/Enpass im Forum Mac OS Apps.

  1. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Hallo zusammen,

    aufgrund der jüngsten Ereignisse in Bezug auf Keychain (konnte ja ausgelesen werden) frage ich mich, macht es Sinn weiterhin auf Keychain zu setzen oder sollte man sich 1Password oder Enpass kaufen.
    Die beiden Passwortmanager sind ja, soweit ich gelesen habe, mit ganz vorne dabei.

    Ich habe aktuell alles von Apple und speichere viele Passwörter in der iCloud.
    Ich komme damit super klar.
    Ich verreise aber auch viel und habe aktuell ein paar Reisedokumente )Führerschein usw.) in meine iCloud gespeichert (einfach in einem Ordner).
    Deshalb brauche ich eigentlich die Option nicht, die Dokumente gesichert in 1Password z.B. rein zu legen. Was hätte das für mich für Vorteile?

    Lohnt es trotzdem zu wechseln und warum?

    Gruß
    Manuel
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.064
    Zustimmungen:
    2.868
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    das kann man dir bzw. jedem anderen kaum raten, ohne die individuelle nutzung zu kennen.
    ein großer vorteil von drittanbietern ist z.b. die plattformunabhängigkeit – du kämst also auch ohne macos/ios an deine daten.
    du kannst zwischenzeitlich auch die keychain sperren bzw. die keychain-PWs ändern. apple wird ja vermutlich irgendwann mal reagieren.
     
  3. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    2.499
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Verschlüsselung von Daten unabhängig von deiner AppleID?
    Nutzung von OTP (Einmalpassworten)?
    Platformunabhängigkeit?
    ...
     
  4. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Ich danke euch erstmal.
    Also Plattformunabhängigkeit brauche ich nicht. Ich nutze nur iOS und macOS.
    Von daher würde der Punkt bei mir wegfallen.

    Ich mach mir jetzt auch nicht wegen den Bug so die Gedanken. Vertraue schon Apple mehr, als andere Firmen. Und bisher war ich mit Keychain zufrieden außer 1x, wo ich fast alles verloren hätte durch eine Neuinstallation :rolleyes:

    Trotzdem ist die Frage, ob sowas für mich aufgrund meiner Aussage Sinn machen würde.
    Ich stell mir nur vor, dass noch sichere Passwörter generiert werden. Dass zum Teil das Loginfeld besser erkannt wird und das ich eben auch andere Sachen drin speichern kann wie Lizenzen (hab ich kaum welche), Führerschein usw.
    Nur ob das den Preis gerechtfertigt...?
     
  5. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.064
    Zustimmungen:
    2.868
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    es gibt auch günstige bzw. kostenlose PW-stores.
     
  6. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    2.499
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Aus meiner Sicht wärst du dann mit Enpass am besten beraten. Einmalige Kosten pro Platform nur 10 Euro und erfüllt alle deine Anforderungen. Die Vorschusslorbeeren "Ich vertraue Apple mehr als anderen Firmen" ist aus meiner Sicht unbegründet. Apple ist ein Wirschaftskonzern und kein Wohltäter.
     
  7. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    6.662
    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Bin mit Enpass sehr zufrieden.
     
  8. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Ja aber ich glaube wenn man umsteigt von Keychain, dann möchte man schon entweder 1Password oder Enpass. Irgendeinen wenig bekannten PW-Manager will man dann auch nicht unbedingt trauen.

    Haben denn die beiden PW-Manager auch die Autofill Option mit in Safari?

    Ja du hast schon recht. Aber kann man denn Enpass komplett vertrauen?
    Ich habe etwas von einer Travel Option gelesen und da ich viel verreise frage ich mich, hat das Enpass auch? Oder nur 1Password.
    Was macht 1Password denn aus, warum gibt es dort ein Abo und bei Enpass nur Einmalzahlungen?

    Gibt es auch die Möglichkeit der WLAN Synchronisierung?

    Auf jedenfalls müsste ich von Keychain irgendwie die Passwörter übernehmen können in einem Passwortmanager.
    Und lässt sich mit Enpass auch das gleiche anlegen wie bei 1Passwort? Ich hatte nur negative Bewertungen bei Enpass gelesen, da man wohl jetzt für Touch ID extra bezahlen muss etc.
     
  9. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    6.662
    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Was Enpass betrifft – ja, 1PW kann ich nicht beurteilen.
     
  10. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.683
    Zustimmungen:
    2.499
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    1Password setzt auf ein monatliches Abo, weil 1Password einfach DER Passwortmanager ist, kenne keinen anderen der mehr Features hätte als 1Password. Auch bei der Technologieadaption ist 1Password immer vorne mit dabei. Falls du daran Interesse hast, leg dir einen Account unter my.1password.eu an (nicht unter .com) damit deine Daten in Europa bleiben. Ja, natürlich beherrscht 1PW auch Autofill. 1PW beherrschte sogar als erste App überhaupt Autofill.
    Enpass kann man insofern trauen, dass Enpass selbst keine Passworte hält, sondern lediglich eine verschlüsselte Datei nutzt, die alles enthält. Diese Datei kann man über verschiedenste Wege und Dienste synchronisieren (z.B. Google Drive, iCloud, was auch immer). Enpass ist deutlich günstiger als 1Password, bietet auch nicht alle Features (wie z.B. die Dateiablage im Tresor oder Watchtower) und bedient sich manchmal etwas hakeliger aus meiner Sicht. (wenn man 1Password gewohnt ist). Das neue Bezahlmodell mit "TouchID kostet extra" kenne ich nicht, damals wars 10 Euro für alles.
     
  11. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Danke euch erstmal.
    Also ich hatte vorhin mal ganz kurz vor dem Mittag Enpass probiert und da klappte Autifill schon mal gar nicht trotz Safari Erweiterung usw.
    Hatte nur 1 Passwort angelegt.
    Also schon mal ein schlechter Start.
    Werde nochmal bisschen probieren.

    Aber wie kann man denn bei Enpass bzw. 1Passwort die Logins von Keychain importieren? Das wäre ja schon eine wichtige Sache. Wer will denn mehrere hundert Logins manuell rüberkopieren...

    Und wie ist das bei Enpass mit den Updates? Kostet jede neue Version geld oder kauft man 1x und bekommt immer neue Versionen?
     
  12. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    6.662
    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Das Problem hatte ich auch, nach einem Neustart des Rechners funktionierte es.
    Seither einwandfrei.
     
  13. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Alles klar jetzt wäre nur noch die Frage bezüglich Updates und, wie ich meine Logins in Enpass bekomme, damit ich testen kann.
    Schaltet man dann bei iCloud den Schlüsselbund komplett ab oder wie läuft das mit den Drittanbieterapps?
     
  14. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Hallo TBone, bist du nur im Apple Ökosystem unterwegs? Falls ja würde ich bei Keychain bleiben. Ist meiner Meinung nach die bequemste Lösung (falls alles bei Apple).
     
  15. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    Ja durchweg nur Apple.
    Ich habe einen Wechsel eben nur in Betracht gezogen, weil man auch andere Daten als Logins speichern kann und da Keychain jetzt auch gehakt wurde...
     
  16. un1que

    un1que Mitglied

    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Seitdem Apple auf iOS den Autofill und Shortcuts von Drittanbieter-Apps zulässt, gibt es meiner Meinung nach absolut gar nichts, wodurch Keychain punkten kann. Nur noch evtl., dass es OOTB funktioniert, absolut kostenfrei ist und wohl auch bleiben wird, aber das ist eher nebensächlich...

    Was die Passwortmanager allgemein besser können, als der schlichte Keychain:
    -man kann weitere beliebige Felder hinzufügen (bspw. kann man so irgendwelche Notizen zum bestimmten Login oder Super-PIN‘s, Telefonnummern u.ä. speichern);
    -man kann Bankdaten, Software Lizenzen und Anhänge in Form von Dateien oder Bildern/Fotos speichern;
    -man kann 2FA TOTP Codes speichern;
    -man kann einfache und geleakte Passwörter (pwned) ausfindig machen und Vorsichtsmaßnahmen ergreifen;
    -Platformunabhängigkeit;
    -man ist nicht von einem Anbieter (Apple) abhängig und es gibt Export- und Importmöglichkeiten.
    An der Stelle sei gesagt: es gibt wohl keine Möglichkeit aus Keychain die gesicherten Passwörter zu exportieren. Die einfachste Möglichkeit wäre wohl einen Passwortmanager zu installieren und sich dann bei allen Webseiten nacheinander einzuloggen - dann kommt ein Fenster, wo man das jeweilige Passwort speichern kann.


    Mal allgemein zu den beiden angesprochenen Passwortmanager: sie sind in meinen Augen die besten ihrer Art.
    1Password kann echt viel, funktioniert scheinbar sehr zuverlässig und kostet dafür richtig Geld mit dem blöden Abomodell - privat würde ich mir das evtl. vllt. womöglich nur dann kaufen, wenn es keine Alternativen gäbe. Zum Glück gibt es die...

    Enpass: aufgrund der für den Nutzer deutlich günstigeren Preispolitik eben nicht so Bling-Bling und hängt auch in manchen (kosmetischen) Features dem 1P hinterher, aber mit der v6 haben die Jungs stark aufgeholt und Enpass bietet nun alles, was ein guter und kompletter Passwortmanager heute können muss.
    Einziger größere Kritikpunkt: k.A. warum, aber die Devs haben das Upgrade auf v6 viel zu früh auf den Markt geworfen und es hat leider noch die eine oder andere Kinderkrankheit. Ein paar Monate längere Beta-Phase hätte der Enpass App echt gut getan und zugleich nicht so dolle die allgemeine Stimmung der User vermiest.

    Nun zu den Unterschieden:
    1Password setzt auf in erster Linie auf ihre eigene Cloud. Obwohl es neben dem Abomodell noch versteckt eine Vollpreisalternative und die Unterstützung von Drittanbieter-Cloudlösungen (wie Dropbox und iCloud) gibt, so gibt es AFAIK einige Features, die dann nicht mehr funktionieren.
    Ich habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich meine sensiblen Daten in irgendwelche Clouds schiebe. Das ist eines der Gründe, warum 1Password für mich nicht mehr in Frage kommt.

    Daher punktet Enpass bei mir damit, dass man hier auch selbsgehostete Cloudlösung, wie Nextcloud oder allgemein WebDAV (also eigentlich jedes eigene heimische NAS), nutzen kann.
    Neben dieser Tatsache ist Enpass auf allen möglichen Plattformen nutzbar, also auch unter Linux und es gibt eine Portable Version zum mitnehmen (auf USB-Stick z.B.) - im Moment als v6 noch nicht verfügbar, soll demnächst kommen.
    Der weitere Vorteil: es gibt kein Abomodell und ich habe die Übersicht, wie viel ich zahlen muss. Pro Plattform sind um die 12€ fällig (hin und wieder vergünstigt), wobei das nur bei iOS und Android „Pflicht“ ist (ansonsten ist die App kostenlos mit einer Einschränkung für lediglich 20 speicherbare Passwörter - eine Art Demo halt). Bei Desktop sind es eher Zusatzfunktionen, die man sich dazukauft, es jedoch gar tun nicht muss. Linux ist komplett kostenlos.

    Zum Abschluss:
    Du hast mittlerweile genug Informationen gesammelt und lass dir lieber nichts einreden. Lade einfach Testversionen des jeweiligen Passwortmanagers runter und schaue welcher dir am besten zusagt. Weiterhin schaue, ob du den größeren Funktionsumfang brauchst, im Gegensatz zu dem, was dir Keychain bietet und entscheide dann selbst, was dir wichtiger und lieber ist.
     
  17. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    109
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Das ist doch sehr praktisch? Oder worin siehst du da den Nachteil? Sicherheitsrisiko?
     
  18. little_pixel

    little_pixel Mitglied

    Beiträge:
    4.453
    Zustimmungen:
    1.282
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Guten Abend,

    ich benutze auch Enpass…

    Ich möchte Dir gerne aber einen Hinweis mitgeben, den ich auch immer wieder im Bekanntenkreis kommuniziere.
    Wie Du selbst schreibst, so sicherst Du auch den Führerschein etc.

    Ich gehe noch viel weiter:

    Ich habe mir einmalig die Mühe gemacht und "protokolliere" in meinem Tresor sogar Informationen, wo ich überall eine Einzugsermächtigung gegeben habe und auch auf welches Konto.
    Zudem arbeite ich mit "Tags" und erfasse auch meine Verbindlichkeiten.

    D.h. zum Beispiel einen Tag "Finanzen" und darin landet dann der Zugang der Bank.
    Beim ADAC stehen bei mir Tags wie "Versicherung", "Finanzen:Fixkosten:Jährlich" etc.
    Aber auch bei Aktien "Finanzen:Vermögen" oder Apple "Finanzen:Guthaben".

    Bei mir ist der Passwortmanager mehr als nur die Verwaltung von Passwörtern.
    Ich habe mir selbst eine detaillierte Übersicht über mein "digitales Leben" angelegt.

    Also ein "guter" Passwortmanager bietet erheblich mehr, als Apples Schlüsselbund…

    Viele Grüße
     
  19. un1que

    un1que Mitglied

    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Natürlich sind diese beiden Sachen sehr praktisch. Ich meinte jedoch, dass seitdem es auch den Drittanbietern erlaubt ist, die o.g. Features anzubieten, hat Keychain keinerlei ernsthafte Vorteile mehr ggü. den Passwortmanagern.
     
  20. TBone90

    TBone90 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    29.01.2010
    OK ich danke euch erstmal.

    Jetzt habe ich eine ganz wichtige frage.
    Es geht bei Enpass nochmal um die Autofill Option auf macOS.

    Ich stell mir das so vor, dass ich wie bei Safari üblich in das Loginfeld klicke und mir dann das Passwort von Enpass angezeigt wird...richtig?

    Weil es bei mir nicht funktioniert.
    Es klappt nur, wenn ich oben in der Symbolleiste auf Enpasssymbol klicke und dann die Seite doppelt auswähle. Da muss ich aber jedes mal das Masterkennwort angeben...
    Die Erweiterung habe ich natürlich installiert.

    Und am iPhone geht es auch und wird mir direkt drin angezeigt.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...