Kennt jemand "Copy" als Dropbox-Alternative?

Diskutiere das Thema Kennt jemand "Copy" als Dropbox-Alternative? im Forum iCloud.

  1. Praeburn

    Praeburn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    22.02.2008
    :)
    Jetzt wo du fragst... ok, ausprobiert. Da geht es. Gut, dann muss ich halt die Links einfach immer über den Browser erzeugen.
     
  2. faarikaal

    faarikaal Mitglied

    Beiträge:
    2.288
    Zustimmungen:
    651
    Mitglied seit:
    02.04.2012
    Wie gesagt, die App ist nicht so das Gelbe vom Ei. Irgendwie lodderig und ohne Liebe zum Detail gemacht.
    Es gibt einem auch ein wenig zu denken, wenn auf der Seite noch mit uralten Aktionen für Bonusspeicherplatz geworben wir (siehe iPhone App).

    Allerdings ist Jottacloud unheimlich flott, da gibt es nichts zu meckern.
     
  3. Praeburn

    Praeburn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    22.02.2008
    Stimmt mit dem flott.

    Wobei jetzt seh eich gerade, im App Fenster steht 400kbit/s und in der Aktivitätsanzeige -> Netzwerk vom Mac steht 65kbit/s... seltsam. Das wär dann wieder so schnell wie die anderen. Komisch aber dennoch, dass die Anzeige so abweicht.

    Laut Fritzbox stehen mir übrigens 1,3Mbit/s zur Verfügung und 500kbit/s werden grad benutzt (ist noch ein anderer Rechner im Netz).
     
  4. faarikaal

    faarikaal Mitglied

    Beiträge:
    2.288
    Zustimmungen:
    651
    Mitglied seit:
    02.04.2012
    Ich habe das jetzt nicht gemessen, es fühlte sich einfach flott an. Jottacloud, Dropbox, SugarSync, das ist die Reihenfolge.
     
  5. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    1.492
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Aber das passiertdoch einzig auf dem Client...?

    Dropbox läuft und lief bei mir immer flott mit maximalem Upload den meine Leitung hergab. Mit symmetrischer Leitung ist dann auch die NAS Lösung brauchbar.
     
  6. freucom

    freucom Mitglied

    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    427
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Moin,
    eben das wollte ich herausbekommen und habe mich von zu Hause über den Browser als Client angemeldet. Das Ergebnis war die Schneckengeschwindigkeit. Hintergrund: Ich wollte meiner Verwandten vorab einige Dateien, von 10 bis 600 KB, via Dropbox bzw. Downloadlink zur Verfügung stellen.

    Angesichts der Geschwindigkeit, die mir vom Browser fürs Einloggen zur Verfügung gestellt wurde, desweiteren in Kenntnis der Downloadgeschwindigkeit, die bei ihr vor Ort gegeben war, nahm ich einen USB-Stick mit und übergab diesen.

    Gruß
    Günther
     
  7. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    1.492
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Ich meine das Eingeben des Passwortes.
     
  8. Praeburn

    Praeburn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    22.02.2008
    Jottacloud ist mir ein Rätsel. Ich habe zwei Dateien aus einem Ordner (in JC) in einen anderen Ordner geschoben, online im Browser. Ergebnis: Dateien liegen immer noch im ersten Ordner und im zweiten liegen zwei 0Byte Dateien.

    Wenn ich nen Link teile und diesen selber mal anklicke, kommt "Download failed", danach aber der Download-Dialog von Mac OS und man kann die Datei runterladen.

    Außerdem springt es manchmal auf Norwegisch um.

    Die auffällige Abweichung der Angabe 400kbps im App-Fenster und 65kbps im OS X activity Monitor bleibt fragwürdig.
     
  9. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    1.492
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Darf ich fragen wen die Dropbox-langsam Leute als ISP haben?
    Selbst hab ich KabelBW gehabt und dort vollen Upload erreicht (von meinem tatsächlichen Upload, der geringer war als der versprochene).
     
  10. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    1.492
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Darf ich fragen wen die Dropbox-langsam Leute als ISP haben?
    Selbst hab ich KabelBW gehabt und dort vollen Upload erreicht (von meinem tatsächlichen Upload, der geringer war als der versprochene).
     
  11. darkdiver

    darkdiver Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    25.10.2007
    Ich habe mal die diversen Cloud Dienste getestet und der schnellste war AMAZON CLOUD für Prime Mitglieder. Da hatte ich UL Speed von 400 Mbit/s, ja ich habe hier 1 GB/s Synchron FTTH. Jedoch war es bei Amazon nicht möglich einen Ordner freizugeben sondern nur einzelne Dateien. Der Test ist jetzt schon wieder drei Monate her, keine Ahnung ob sie das geändert haben. Dropbox ist am langsamsten mit ca. 4 bis 6 Mbit/s, Webtransfer geht bis 15 Mbit/s. Lieben Gruß Eric
     
  12. faarikaal

    faarikaal Mitglied

    Beiträge:
    2.288
    Zustimmungen:
    651
    Mitglied seit:
    02.04.2012
    Ja, es ist bedienungsmässig nicht so der Hit. Manchmal habe ich den Eindruck, das soll so sein. Offenbar hat man den lukrativeren Geschäftskundenmarkt im Visier.

    Ausserdem verdient der Laden wohl sein Geld vorrangig mit Cloudlösungen für Unternehmen, die diese dann wiederum ihren Kunden anbieten. So z.B. alle grossen skandinavischen Elektronikhändler Kunden bei Jottacloud.
     
  13. WirbelFCM

    WirbelFCM Mitglied

    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    557
    Mitglied seit:
    24.01.2008
    Also grundsätzlich ist JEDE Cloud-Lösung datenschutztechnisch kritisch zu betrachten! COPY soll aber im Gegensatz zu Dropbox eine deutlich bessere Verschlüssung haben.

    Wer trotzdem noch Bedenken oder Angst vor der NSA (die wissen eh alles über Dich!) hat, der muß seine Daten eben selber noch verschlüsseln, ehe er sie in eine Cloud lädt. Natürlich mit einem entsprechenden Algorithmus (Blowfish bspw.). Aber wer heute ein Handy benutzt und/oder WhatsApp und "anerkannte Sicherheitstechnologien" (https, SSL, De-Mail & Co.) nutzt, kann da getrost drauf pfeifen: die Geheimdienste wissen eh alles Wissenswerte über Dich :cool:

    Zum Thema: ich nutze Copy seit einigen Jahren als Dropbox-Ersatz. Die Finder-Integration ist nicht so stark wie bei DB, das macht sie mit deutlich mehr Speicherplatz mehr als wett!
     
  14. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.568
    Zustimmungen:
    3.223
    Mitglied seit:
    09.12.2005
  15. Praeburn

    Praeburn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    22.02.2008
    Ups, hier wurde ja noch was geschrieben... (hatte irgendwie keine Nachrichten mehr bekommen).

    Ich lass jetzt Copy und Jottacloud erstmal drauf, wenn man JC über den Browser benutzt geht es ja einigermaßen. Da die sich real (vom Mac gemessen und nicht die Anzeige in der Finder-App) alle wenig nehmen bei der Geschwindigkeit, lasse ich das jetzt erstmal unter dem Gesichtspunkt "naja, wenigstens etwas Speicherplatz dazu bekommen" durchgehen.

    Falls jemand mehr Speicherplatz will und mit mir "referren" will, gerne her mit der Einladung.
     
  16. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.568
    Zustimmungen:
    3.223
    Mitglied seit:
    09.12.2005
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...