keine Powerbooks G5!

Rob18

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
261
"In naher Zukunft wird es wohl keine PowerBook mit G5-Prozessor geben. Peter Oppenheimer sagte während der Konferenzschaltung zu den Quartalszahlen: "Das PowerBook G5 ist die Mutter aller Kühlungsprobleme". Dass Apple an einem solchen Gerät arbeitet ist damit klar aber mit einer Verfügbarkeit in naher Zukunft ist somit nicht zu rechnen. Oppenheimer nannte keine weiteren Details, bezeichnete es aber als große Schwierigkeit ein solches Gerät zu bauen."

nunja, egal, haupsache sie verbauen den 7448 ist der schon gut und geht bis 1.7Ghz :)
 

tänzer

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
4.964
Mich hätten einfach so kleine Neuerungen gefreut, wie z.B. eine größere interne Platte, vielleicht mehr RAM oder eine Tastaturbeleuchtung im 12".
Den Prozessor einfach mit etwas mehr Power, dann hätte ich mir schon eine neues Pb gekauft, aber mit den jetzigen kann ich auch nicht mehr anfangen als mit meinem.
G5 in nem Notebook? Naja, wer es unbedingt braucht...
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Mittlerweile kann ich den Kühlungblödsinn nicht mehr hören. Also eigentlich sollte doch jeden klar sein, das dies eine halbe Lüge ist:

Apple ist nicht so dämlich und wird versuchen eine Desktop-CPU, wie den PPC970FX, in einen Laptop einzubauen um dessen fette Leistungsaufnahme/Wärmeabgabe dann wieder runter zu kühlen. Evtl. sogar noch mit Lüftern, weil die CPU ja noch nicht genug vom Akku gefressen hat.

Demnach muss ein neuer Prozessor her, der von vornherin nur für Notebooks gedacht ist. Sprich der Mobil-G5. Nun hat IBM anscheindend Probleme mit der Entwicklung und um das nicht durchsickern zu lassen, werden irgendwelche Kühlungprobleme vorgeschoben die dem unbedarten User nicht weiter komisch vorkommen denn Desktop-CPUs in Notebooks kenn man ja von x86.

Wahrscheinlich ist aber folgendes: IBM hat keine Probleme; sie haben nur verdammt spät angefangen. IBM braucht nämlich selber keine Notebook-CPU. Wo sollen sie die denn verbauen? Nun denke ich mal sie haben zu Apple gesagt "Ok, wir geben euch unseren PPC970 den wir ja ohnehin für die BladeServer haben, und wenn das mit der Partnerschaft gut läuft und sich der PowerMac gut verkauft, dann gehen wir das Risiko ein und entwickeln euch eine Mobil-CPU." Tja und nun hängen wir in der Luft.

Die Zeiten bei denen man aus einem Desktop-Prozessor einfach ein paar Sachen rausnehmen konnte und schon hatte man eine Notebook-CPU sind nämlich vorbei. Intel musste das auch lernen und hat statt einen Pentium 4 umzumodeln auch noch mal bei Pentium 3 angefangen und Dinge neu überdacht. Rausgekommen ist mit dem Pentium M ein verdammt guter Prozessor, der aber wohl deutlich mehr Entwicklungskosten verschlungen hat und sich stärker vom Pentium4 unterscheidet.

Nichts anderes wird auch mit dem Mobil-G5 passieren. Ein Rückschritt in puncto Design, Akkulaufzeit, "Geräuschentwicklung" oder Leistung ist für Apple in der PowerBook-Linie keine Option. Also hoffentlich: Was lange währt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

peterli

Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
tänzer schrieb:
Mich hätten einfach so kleine Neuerungen gefreut, wie z.B. eine größere interne Platte, vielleicht mehr RAM oder eine Tastaturbeleuchtung im 12".
Den Prozessor einfach mit etwas mehr Power, dann hätte ich mir schon eine neues Pb gekauft, aber mit den jetzigen kann ich auch nicht mehr anfangen als mit meinem.
G5 in nem Notebook? Naja, wer es unbedingt braucht...

Das ist genau das, was ich auch die ganze Zeit im Kopf hab. Dem G4 kann man doch nochn bissl auf die Sprünge helfen, so auf 1,6 bzw. 1,7(1,8) für die PBs wohlgemerkt.
Das mit der beleuchteten Tastatur wäre ein nettes goodie. Das mit den 256MB RAM könnten sie sich auch mal langsam abgewöhnen und auf mind 512 umsatteln. Denn das ist sicher auch ein Argument contra Mac-Kauf.
Ansonsten der G5 in nem Notebook ... das stell ich mir nicht aufen Schoss oder auf meinen Schreibtisch ... gibt sicher Brandflecken ;) oder gar hart gekochte Ei** :D
 

blacksy

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2004
Beiträge
1.852
Was ist eigentlich mit dem Cell-Prozessor, den IBM, Sony und Toshiba derzeit entwickeln? Sony hat erst kürzlich 325 Millionen Dollar für die Entwicklung der neuen Multikern CPU gespendet, deren Produktion voraussichtlich bereits in den nächsten Monaten anlaufen wird. Ziel ist es angeblich, die x86 Architektur mit der neuen Multimedia-CPU, auf denen mehrere Betriebssyteme parallel laufen können, vollständig abzulösen.

Intel verpricht hingegen Dual Cores im 3. Quartal 2005 und eine Verzehnfachung der derzeitigen Prozessorleistung innerhalb der nächsten drei Jahre durch Multicore Prozessoren, während der große Konkurrent AMD zuerst mit Dual-Opterons und später mit acht Cores nachzieht.

Da tut sich also einiges... Und währenddessen warten wir immer noch auf den Single-Core Mobile G5 T_T
 
Zuletzt bearbeitet:

tänzer

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
4.964
Ich glaube ja schon, das da was coole (im wahrsten Sinne :) ) kommen wird, aber man muß bis dahin ja auch was verkaufen und die Pb Nutzer habe ihre Geräte jetzt auch schon ne Zeit.
Aber lieber was ausgereiftes, als tausend Nachbesserungen und nix kommt raus.

@ Peterli: Gab es da nicht ma einen Thread zu, wegen impotenz durch Notebooks? Nicht, das es da wieder iene Klagewelle in den USA gibt.... :D
 

fLaSh84

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
1.552
peterli schrieb:
Das ist genau das, was ich auch die ganze Zeit im Kopf hab. Dem G4 kann man doch nochn bissl auf die Sprünge helfen, so auf 1,6 bzw. 1,7(1,8) für die PBs wohlgemerkt.
Das mit der beleuchteten Tastatur wäre ein nettes goodie. Das mit den 256MB RAM könnten sie sich auch mal langsam abgewöhnen und auf mind 512 umsatteln. Denn das ist sicher auch ein Argument contra Mac-Kauf.
Ansonsten der G5 in nem Notebook ... das stell ich mir nicht aufen Schoss oder auf meinen Schreibtisch ... gibt sicher Brandflecken ;) oder gar hart gekochte Ei** :D
ich denke diese kleinigkeiten werden, bzw. müssen einfach kommen. innerhalb der nächsten wochen...
 

nuendo

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2004
Beiträge
84
morten schrieb:
Wie kommst du denn darauf? Laut Freescale wird der 7447A nur bis 1,5 GHz getaktet wird und 512 KB L2-Cache besitzt. Wenn ich mich nicht täusche, steckt der bereits in den aktuellen Al-Books.

Hoffen wir doch, dass das hier der wahre 7448 ist, da er mit Taktraten > 1,5 GHz angegeben ist, 1 MB L2-Cache besitzt und außerdem im 90-nm-Prozess gefertigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sahomuzi

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2004
Beiträge
158
Anscheinend haben sie den 7447er auf 1,7GHz raufgebracht.
Hoffen wir mal, das freescale den 7448er schon an Apple liefern kann. ^^ *Wunschtraum*
 

Thorongil

Mitglied
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
357
Wuddel schrieb:
Demnach muss ein neuer Prozessor her, der von vornherin nur für Notebooks gedacht ist. Sprich der Mobil-G5. Nun hat IBM anscheindend Probleme mit der Entwicklung und um das nicht durchsickern zu lassen, werden irgendwelche Kühlungprobleme vorgeschoben die dem unbedarten User nicht weiter komisch vorkommen denn Desktop-CPUs in Notebooks kenn man ja von x86.

Schmarrn.

IBM hat bei genügend Input in Form von Dollars mit gar nix Probleme. Apple wird aber nicht einfach sagen "macht mal, egal, was es kostet".

DAS ist das Problem. Apple verfügt nicht über eine dermaßen hohe Kriegskasse, um "mal eben" einen komplett neuen Prozessor bauen zu lassen. Der G5 selbst war doch auch nur ein Abfallprodukt von IBM!!!
 

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
Thorongil schrieb:
Schmarrn.

IBM hat bei genügend Input in Form von Dollars mit gar nix Probleme. Apple wird aber nicht einfach sagen "macht mal, egal, was es kostet".

DAS ist das Problem. Apple verfügt nicht über eine dermaßen hohe Kriegskasse, um "mal eben" einen komplett neuen Prozessor bauen zu lassen. Der G5 selbst war doch auch nur ein Abfallprodukt von IBM!!!
Nein, das stimmt nicht!

Ich würde da an deiner Stelle mich auf der Seite von IBM informieren. Mittlerweile steht die Entwicklung des PowerPC-Chip im Mittelpunkt von IBM's Prozessorentwicklung! IBM steckt in der Entwicklung dieser Chips soviel Geld, wie Intel in seiner ganzen Existenz aufgewendet hat!

http://www.theregister.co.uk/2004/02/02/first_65nm_ibm_powerpc_chip/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
iBook-G5? Was ist denn das für ein Quatsch?
Ein iBook-G5 wird es in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben!

Das PB-Upgrade ist doch wahrscheinlicher... Vielleicht wird es ja schon zur WWDC 2005 vorgestellt!
 

MacDump

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2005
Beiträge
32
Warum sollte es kein ibook geben? bei beidem einfach g5 statt g4.....
 

blacksy

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2004
Beiträge
1.852
Kleines Stück zufälliger Information: Asustek und Quanta sind ODMs und produzieren Notebooks für diverse Hersteller. Asustek natürlich vor allen Dingen für Asus, und Quanta macht die IBM Thinkpads, einiges Sony Vaios und Dell Latitude Rechner, wobei teilweise Qualitätskontrolle, Gehäuse oder andere Detaillösungen je nach Modell und ODM auch durch den Hersteller selbst übernommen werden können.

Apple ist hierbei eine der große Ausnahmen, aber selbst die produzieren sicher nicht alles selbst.
 

Arminio

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
772
diese frage beschäftigt mich schon seit monaten:

warum steht die entwicklung größerer 2,5''-festplatten seit fast 2 jahren. die kleinen 1,8''-teile liegen inzwischen bei 60 gb und dieses jahr soll wohl noch eine 80er kommen. die 3,5''-teile sind bei 400 gb. da müsste doch bei 2,5'' 160 gb drin sein.

wer hat eine idee, wie das kommt?
 

Tobfun

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
1.385
MacDump schrieb:
Warum sollte es kein ibook geben? bei beidem einfach g5 statt g4.....
Wegen dem Unterschied zwischen Power-Line und Consumer-Line... Da sollte doch schon ein Abstand gewahrt bleiben!
Der Abstand darf sich nicht nur im Preis bemerkbar machen, vielmehr auch in der Ausstattung.
 

Arminio

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
772
Tobfun schrieb:
Wegen dem Unterschied zwischen Power-Line und Consumer-Line... Da sollte doch schon ein Abstand gewahrt bleiben!
Der Abstand darf sich nicht nur im Preis bemerkbar machen, vielmehr auch in der Ausstattung.
die frage ist, wie apples pläne für ein echtes 64-bit-betriebssystem aussehen? panther läuft unter 32 und 64 bit, tiger wohl auch (sonst hätten wir sicher schon etwas gehört). ich kenne mich zu wenig mit den tiefen von betriebssystemen aus. aber ich denke, ein reines 64-bit-system sollte mehr performance bringen als ein eines das entweder 32 oder 64 emulieren muss.

sollte also nach tiger ein echtes 64er kommen, müsste apple auch die hardware entsprechend anpassen. ich nehme an, dass wird sein, wenn die raubkatzen am ende sind. (nach gepard, jaguar, panther, tiger kann - wenn überhaupt - eigentlich nur noch lion kommen.)