Kein LAN nach Ruhezustand

Danwal

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
3
Hi liebe MacUser

Zwar bin ich neu hier, aber schon seit vielen Jahren Macuser. Ich habe mir jetzt ein neues MBP (2018) gekauft (OS 10.14.3) und kann nicht mehr auf unseren Betriebs-Support zurückgreifen. Folgendes Problem bringt mich fast zur Verzweiflung:
Nach Ruhezustand verliert das MBP die LAN-Verbindung und stellt sie auch nicht mehr her (Router fritzbox 7490). Mit WLAN gibt es keine Probleme. Aus verschiedenen Gründen kann ich aber nicht ständig WLAN nutzen, sondern möchte mit dem Ethernet-Kabel (auf hub in USB c) verbunden sein. Auch manuelles Eingeben der IP-Adresse führt nicht zum Erfolg, nur nach Neustart funktioniert es.
Was mir aufgefallen ist: Gebe ich manuell Ruhezustand ein, wacht das MBP ohne Zutun nach etwa 1 Minute wieder auf. Lass ich das Gerät einfach stehen, geht es definitiv in den Ruhezustand (nach der eingestellten Zeit). In beiden Fällen wird die LAN-Verbindung unterbrochen.
Ich habe keine AV-Programme und allgemein keine wenig verbreiteten Programme installiert.

Hat jemand von euch einen Tipp?
Vielen Dank im Voraus

Danwal
 

Danwal

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
3
Es ist der USB-C mini Dock von LMP mit einem Gigabit Ethernet-Anschluss
 

Danwal

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
3
Danke für den Hinweis. Ich habe das Dock erst neu in Verwendung. Mein Gerät hat die Typennummer 15954, scheint sonst aber identisch zu sein. Tatsächlich gibts im Netz Hinweise, der Ethernet-Anschluss funktioniere nicht. Ich probiere mal einen anderen Adapter.

Wow! Ein Ethernet-USB 3.0 Anschluss am selbigen Dock funktioniert so, dass die LAN-Verbindung nach Ruhezustand sofort wieder geht. Besten Dank! Hätte nicht erwartet, dass das Problem auf dieser Ebene besteht.
Einzig das automatische Aufwachen nach 1 Min. Ruhezustand bleibt noch.
Schönen Abend ekki161
 
Zuletzt bearbeitet:

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
hallo,

bin ebenso am verzweifeln und kann auch nicht mehr wirklich lesen.

auch ich hatte mit 2 macbooks im wlan keine/kaum probleme

hauptsächlich nutzte ich wlan in der letzten zeit.

nun versuche ich aber ein subnetz aufzubauen, bestehend aus fritzbox, macbook x.8, macbook x.7.

wegen dem weck-modus auf 10.7, nach elendigem studium nur als "wake on lan" erkannt, kramte ich aus einer alten kiste ein lan kabel für macbook x.7.

und nun reißt aber permanent die verbindung ab.

fritzbox zeigt macbook x.7 lan noch immer an, aber nur dort eben. macbook x.8 sieht ihn auch nicht

ich habe aber eine einstellung aus wlan-zeit übernommen: die feste IP-vergabe vom router an alle geräte. das ist auch wegen meiner firewall (port und ip - basierend) wichtig (aber natürlich auch deaktiviert)

eine zwischenbemerkung: das gleiche passierte schon vor langer zeit, als ich vom nachbarn eine lan-leitung bekam: ich mußte mich, bei weitem nicht so hochfrequent wie heute, erst neustarten nach ... verbindungsabbruch.

zb bei DHCP erneuerung

wie oben erwähnt, und ich übernehme die zahlen aus einer funktioniert-habenden (auch automatischen) verbindung nach neustart, versuche ich auch dann die adresse-einrichtung manuell zu bestimmen mit den mir sinnigen werten, aber keine chance

ich las auch irgenwo, daß macbook ein problem mit fester vorgabe-ip hat, aber im wlan hat es auch funktioniert.

bei dem herrlichen tag erwarte ich besser keine antwort

zusammenfassend: macbook x.7 <> lan <> fritzbox
 

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
wie schon erwähnt ist DHCP bedenkenswert.

umgebung: automatisch
DHCP: automatisch

fazit: IP vergabe außerhalb des bekannten subnetzes, keine verbindung zum router

umgebung: bestimmt
DHCP: komplett manuell

fazit: alles grün in systemeinstellung; diagnose nur netzwerk grün
 

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
punkt 2 = automatische umgebung, simple as that

mal schauen, wie lange und ggf. bei nächtlichem provider-neustart das wirkt
 

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
nach 30minuten ist die automatische umgebung abrupt hinfällig; DHCP erneuern = abstruse IP, kein router; diagnose grün bis ISP

DAMN

postscript: die fritzbox zeigt noch macbook x.7 an, obwohl das kabel seit 5 minuten gezogen ist. super!
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.043
Da gabs doch mal was mit Stromsparmodus aus und Lan Ports bei der Fritzbox...
 

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
aha.

stromspar gilt für macbook x.7 nicht, denn der arbeitet hochlast.

ich hab mir erstmal eine verschnaufpause gegönnt, nach diversen "zeitüberschreitung in verbindung" per wlan und neustarts, nun störungsfrei mittels wlan. auf dauer hätte ich gern zwecks totalen zugriffs wie aufwachen eine stabile lan-verbindung. (auch ziemlich blöd von apple bei wi-fi die option "aufwachen bei admin-ethernet" zu erwähnen, die ganze ssh-nummer hätte ich mir auch sparen können: das macht die freigabe)

es sind übrigens auch zwei verschiedene MAC-adressen, lan und wlan

macbook x.8 war noch nie am lan, ergo: den umstand des neustarts bei lan-abbruch (DHCP) kenne ich nur von x.6 (ohne admin-zugang zum router) und nun x.7

seltsam finde ich auch die bei DHCP-erneuern die befremdliche IP 167.255.xxx.xxx, obwohl mein subnetzt 192.169.xxx ist. ohne router-erkennung

aber wie gesagt, alles geöffnet, aktiviert und deaktiviert und ebenso nervenzerrend erfolglos
 

ekki161

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.384
stromspar gilt für macbook x.7 nicht, denn der arbeitet hochlast.
Der Stromsparmodus für die Ports an der Fritzbox war gemeint. ;)

es sind übrigens auch zwei verschiedene MAC-adressen, lan und wlan
Natürlich.

seltsam finde ich auch die bei DHCP-erneuern die befremdliche IP 167.255.xxx.xxx
167 oder 169?

https://www.macuser.de/threads/ethe...resse-und-kann-nicht-auf-das-internet.630724/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tokahoma

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
danke, schaute ich selber gerade: bei fritzbox 7430 nichts derartiges gefunden.
den beitrag, die evtl. nadel im heuhaufen lese ich gleich
 

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
also alles bis auf die plist-datei hab ich schon hinter mir. werd ich probieren

danke übrigens für die ausbleibenden standardantworten: kauf dir neues macbook, router und leben

"LAN
Der Stromverbrauch jedes LAN-Anschlusses wird automatisch minimiert, wenn kein Gerät angeschlossen ist. Zusätzlich dazu lassen sich mit der Einstellung "Green Mode" energiesparende Einstellungen für jedes Netzwerkgerät vornehmen, dass über einen LAN-Anschluss verbunden ist.

Green Mode (LAN-Anschluss)
Der Green Mode spart Strom, indem die Geschwindigkeit der Datenübertragung am LAN-Anschluss auf 100 Mbit/s reduziert wird. Sie finden die Einstellungen für den Green Mode im Menü "Heimnetz / Heimnetzübersicht / Netzwerkeinstellungen" im Bereich "LAN-Einstellungen"."

probier ich auch die woche, 100mbit zeigte er die ganze zeit an, ich hielt das den 2,4ghz geschuldet; jetzt geht es nicht, da per wlan laufend

achso: die genaue nummer der (selbst)zugewiesenen IP kenne ich nicht mehr, ich bin froh, daß ich mein subnetz begreife. die firewall blockte es natürlich, doch öffnen brachte auch nichts.

ich hatte viel um die ohren, die technik zu verstehen und zusammen zu bringen, erst bei beiden macbooks die akku-getauscht wegen tatsächlicher reduzierung der taktrate, und nun scheitert es am lan-kabel

immer die nadel im heuhaufen

nachtrag via bildschirmfreigabe und whosthere-log: 169.254.145.39 (https://www.macuser.de/threads/mit-...sene-ip-adresse-des-ibooks-trotz-dhcp.629060/)
 
Zuletzt bearbeitet:

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
beachtlich wie viele thema eröffnend fragen stellen und nicht mit antworten schließen.

bei mir ist die antwort für heute: wlan

aber ich kann es noch mal etwas konkretisieren: warum nach neustart?
 

roedert

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.500
seltsam finde ich auch die bei DHCP-erneuern die befremdliche IP 167.255.xxx.xxx
Diese Adresse (ich nehme mal an du meintest 169....) bekommt er nicht vom DHCP sondern denkt sie sich selbst aus weil er eben (wegen fehlender Verbindung) gar nichts vom DHCP bekommt. Nennt sich APIPA.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tokahoma und dg2rbf

tokahoma

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2012
Beiträge
129
vielen dank, aber die baustelle steht hinten an.
wirklich vielen dank (früher stand aber mal: selbst zugewiesene IP)

weil ich wirklich wenig plan habe (und noch dazu sachen wegen überlastung durcheinander bringe, zb 2.4ghz = ca 100mb; bei lan gibt es ja gar keine 2,4ghz) bin ich dankbar für jede antwort.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datendurchsatz

das ich früher mit router bei nachbarn unter mac os x.6 bei IPwechsel neustarten mußte, das bekam ich ja noch irgendwie auf die reihe

mühselleig habe ich mich gerade mit meiner firewall (kokolores ich weiß, resp. las) beschäftigt

http://www.opendoor.biz/doorstop/


meine kommt die tage unterrichtet von AVM
 
Oben