Kein kostenloses RagTime Privat mehr?

Tobfun

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2004
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
Wie „MacNews“ schreibt, sind die Tage einer kostenlosen RagTime-Nutzung gezählt:
macnews schrieb:
RagTime staffelt Produkte neu: Nachdem RagTime die Beta-Phase seiner Bürosoftware RagTime 6 beendet hat und die finale Version für Ende Juni ankündigt, hat das Unternehmen weitere Details zu seiner Produktstaffelung bekannt gegeben. Künftig wird es vier Lizenzpakete geben: "S" steht für Einzelplatz, "M" für 5 Benutzer, "L" für 15 Benutzer und "XL" für alle Arbeitsplätze eines Unternehmens. Damit scheint sich anzudeuten, dass RagTime keine kostenlose RagTime Privat-Lizenz mehr anbieten wird - eine offizielle Bestätigung steht derzeit allerdings noch aus (wir berichteten).
Was bedeutet das für kleine Vereins-, Schüler- und andere Privatredaktionen?
Weiterhin Nutzung der alten RagTime Privat 5.x.x-Version?
Was bedeutet das jedoch für die Zukunft?

Was haltet ihr davon, demnächst ca. € 800 für eine semiprof. Layoutumgebung zu bezahlen?
Lohnt sich vielleicht doch der Wechsel nach InDesign & Co?

Fragen über Fragen... Was habt ihr für eine Antwort auf diese und andere Fragen?
 
Was bedeutet das für kleine Vereins-, Schüler- und andere Privatredaktionen?
Weiterhin Nutzung der alten RagTime Privat 5.x.x-Version?

Ja, denke schon. Warts doch einfach ab. Und lade Dir die derzeitige 5er Version, bevor sie vielleicht von der Seite genommen wird.
 
Tobfun schrieb:
Wie „MacNews“ schreibt, sind die Tage einer kostenlosen RagTime-Nutzung gezählt:

[Quelle: ]
Was bedeutet das für kleine Vereins-, Schüler- und andere Privatredaktionen?
Weiterhin Nutzung der alten RagTime Privat 5.x.x-Version?
Was bedeutet das jedoch für die Zukunft?

Was haltet ihr davon, demnächst ca. € 800 für eine semiprof. Layoutumgebung zu bezahlen?
Lohnt sich vielleicht doch der Wechsel nach InDesign & Co?

Fragen über Fragen... Was habt ihr für eine Antwort auf diese und andere Fragen?
5.6 weiter benutzen oder ältere günstigere Versionen von indesign & co besorgen.
 
Mystras schrieb:
5.6 weiter benutzen oder ältere günstigere Versionen von indesign & co besorgen.

Ja, schon...
Ich denke jedoch auch an die Weiterentwicklung dieses Programms. Handelt es sich hierbei noch um eine Carbon-Version des Programms.
Nutzen Schülerzeitungsredakteure schon IntelMacs, so sind sie immer noch auf Rosetta und o.g. Version des Programms angewiesen.

Von WorkFlow kann in dem Fall keine Rede mehr sein...

Sicherlich liegt wahrscheinlich die neue Version von RagTime ebenfalls noch nicht als UB vor, jedoch wird das bei künftigen Versionen der Fall sein.

Also, was bleibt:
Entweder der Wechsel auf eine andere kostengünstige Layout-Umgebung mit ähnlichen Features (z.B. iWork-Pages; Papyrus o.ä.) oder der Wechsel auf prof. Layout-Umgebungen (z.B. QXP oder ID)...
 
Tobfun schrieb:
Also, was bleibt:
Entweder der Wechsel auf eine andere kostengünstige Layout-Umgebung mit ähnlichen Features (z.B. iWork-Pages; Papyrus o.ä.) oder der Wechsel auf prof. Layout-Umgebungen (z.B. QXP oder ID)...
iWork, pages sollte für eine Schulerzeitung ausreichend sein.
 
Wer RagTime nur als günstiges rahmenorientiertes Layoutprogramm nutzt, der kann z.B. auch auf VivaDesigner oder Scribus ausweichen - beide kostenlos. Wer allerdings die Office-Funktionalität von RagTime nutzt (Tabellenkalkulation, nicht nur Tabelensatz etc.), der hat nun Pech gehabt - allerdings ist ja noch nicht klar, was die verschiedenen Varianten kosten werden.

Gruß
S
 
Nunja, ich nutze immer noch QXP... und werde sicherlich auch erst einmal dabei bleiben.
Später überlege ich mir evtl. einen Schwenk zu ID. Jedoch erst, wenn ich ein Intel-Book habe und die CS als UB verfügbar ist... ;)

Ich schaue mich jedoch nach kostengünstige/kostenfreie Layout-Varianten um:
besonders im Hinblick auf Vereins-, Schüler u.a. Privatzeitungen...
 
Mit Sicherheit wäre es schade um RagTime, obwohl ich damit nie richtig warm geworden bin. (Für Satz / Layout ist noch immer PageMaker 6.x meine erste Wahl)
Wenn ich mir aber anschaue, was das kostenlose OpenOffice-Paket so kann (ich habe es aber nur bei Freunden auf WinDose gesehen), denke ich mal, es ist ein gleichwertiger Ersatz. Man muss nur ein wenig umdenken...........
 
Wenn ich mich richtig erinnere gab es von RagTime 5 die kostenlose Privatversion auch erst eine ganze Weile nach dem Erscheinen der normalen Version.

Es ist also durchaus möglich, dass die irgendwann noch kommt.
 
Ich bin ja mal gespannt, ob die vielen News-Sites und Mac-Magazine, die sich zur Zeit auf der Messe rumtreiben, Ragtime mal um Stellungnahme bitten. Aber wahrscheinlich wird das wieder nix, nur Friede_Freude_Eierkuchen, und blos keine unangenehmen Fragen stellen.
 
Ich habe versucht etwa 100 Seiten mit 5 Fussnoten pro Seite auf Ragtime Konvertiert. Ich habe versucht eine Fussnote einzufugen. Das Programm war sehr lahm. Mit Framemaker 5.5 alles bestens. Das Problem ist bekannt auch in Ragtime forum. Ragtime ist immer noch unreif mindestens die Version 5.6.1. Die Version 6 weiss ich nicht.
 
Ragtime ist immer noch unreif mindestens die Version 5.6.1.
So richtig konnte ich mich mit Ragtime nicht anfreunden, aber die Version 5.6.4 gibt es seit dem letzten November. Vielleicht solltest Du eine aktuelle Version benutzen, bevor Du Programme als unreif kritisierst?
 
Elbe schrieb:
So richtig konnte ich mich mit Ragtime nicht anfreunden, aber die Version 5.6.4 gibt es seit dem letzten November. Vielleicht solltest Du eine aktuelle Version benutzen, bevor Du Programme als unreif kritisierst?
Entschuldigung, die 5.6.4 habe ich.Man kann layouten aber wenn die Datei dick ist kann man schwer schreiben. Lösung: Kleine Dateien machen und zum Schluss zu einem grossen komprimieren, nur um zu layouten. Aber gegenüber Framemaker ist es nicht so stark. Man ist gezwungen, es auf dem Mac zu benutzen weil es keinen Mac-Framemaker für OS X mehr gibt.
 
Framemaker läuft doch in Classic, oder? Wäre zumindestens für PPC-User eine Möglichkeit. Aber Du hast natürlich recht, es ist ein Jammer, was Adobe mit Framemaker gemacht hat.
 
Ich verstehe die Diskussion nicht. Wenn es von einer Software eine kostenlose Variante für Privatanwender gibt, so ist das ein Riesenentgegenkommen des Herstellers. Die "alte" Version ist ja schon mächtig. Und dies, obwohl man keinen Cent dafür zahlen muss.

@Tobfun: Du nutzt QXP und meckerst, weil Ragtime Geld in die Firma spülen muss, damit die Mitarbeiter ebenfalls Geld bekommen? Du hast QXP bezahlt und willst Ragtime kostenlos? Das verstehe ich nicht.
 
Die "alte" Version ist ja schon mächtig. Und dies, obwohl man keinen Cent dafür zahlen muss.
Mußte! Die steht nämlich nicht länger zum Download bereit. Wer also keine alte 5er-Version herumliegen hat und sich damals keinen Schlüssel von Ragtime besorgt hat, sieht jetzt in die Röhre. Wer beides hat, kann damit weiterarbeiten, bis er grau und schimmelig wird.
 
flieger schrieb:
Ich verstehe die Diskussion nicht. Wenn es von einer Software eine kostenlose Variante für Privatanwender gibt, so ist das ein Riesenentgegenkommen des Herstellers. Die "alte" Version ist ja schon mächtig. Und dies, obwohl man keinen Cent dafür zahlen muss.
Wurde ja von >Elbe erläutert, dass die 5er Ragtime nicht mehr zum Download zur Verfügung steht...
flieger schrieb:
@Tobfun: Du nutzt QXP und meckerst, weil Ragtime Geld in die Firma spülen muss, damit die Mitarbeiter ebenfalls Geld bekommen? Du hast QXP bezahlt und willst Ragtime kostenlos? Das verstehe ich nicht.
Was mich dazu bewegt, weswegen ich mich für eine kostengünstige/kostenlose Alternative zu den bestehenden Layout-Umgebungen einsetze, hatte ich weiter oben schon beschrieben:
Was ist mit den bestehenden oder sich noch gründenen Schülerzeitungs-, Vereinszeitungs- und Privatzeitungsredaktionen (o.ä.), die sich immer noch nach solcher Software umschauen?
...noch etwas am Rande:
Ich habe mit keinem Wort „gemeckert“... Es sind nur Anmerkungen (zu alternativen Softwarelösungen), die viele (auch o.g. Redaktionen) auch weiterhin helfen könnten, ihre Arbeit fortzuführen, ohne immense Kosten für eine Software aufzuwenden...
 
Adobe bietet doch Schüler/Studenten Version der CS Suite um knapp 500 Euro an. Das zahlt sich doch dann aus, oder?
 
Ja, schon... Aber ca. € 500 für einen Schüler, sind doch eine Menge Geld...
Selbst wenn die Redaktion aus einem ganzen Team besteht, muss die Software das wenigste kosten...
Denn was gehört denn noch alles zu einer vernünftig ausgestattete Redaktion:
Kameras (vl. Digitalkameras), Scanner, Drucker, Telefon, Computer, Diktiergeräte usw. usf. Da sind nicht einmal die Druckkosten eingerechnet...

Da kommt ein ganz schön hohes Sümmchen zusammen, oder?
 
Tobfun schrieb:
Ja, schon... Aber ca. € 500 für einen Schüler, sind doch eine Menge Geld...
Selbst wenn die Redaktion aus einem ganzen Team besteht, muss die Software das wenigste kosten...
Denn was gehört denn noch alles zu einer vernünftig ausgestattete Redaktion:
Kameras (vl. Digitalkameras), Scanner, Drucker, Telefon, Computer, Diktiergeräte usw. usf. Da sind nicht einmal die Druckkosten eingerechnet...

Da kommt ein ganz schön hohes Sümmchen zusammen, oder?

aber man kann doch den Elternverein, die Eltern selbst usw. um kleine Spenden bitten. Das Geld für die Software kommt da doch recht schnell zusammen.

die anderen Sachen werden die Redaktionen doch schon meistens haben.
Und bevor ich 800€ für Ragtime raushaue...
 
Zurück
Oben Unten