Kaufhilfen für Mac-Powerbook 17 "

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von jürgen41, 31.12.2005.

  1. jürgen41

    jürgen41 Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Bisher habe nur mit PC's gearbeitet und glaube das ich bei einem Wechsel auf den MAC die vielen zusätzlichen Arbeiten im PC System (neue Treiber einbinden usw.) nicht habe. Wenn man den Verkäufern glauben würde , wäre das so, oder?

    Im kommenden Jahr möchte ich mich mit einem 17" Powerbook-Laptop ausrüsten. Mit diesem möchte ich unter anderem über ein Graphik-Tablett alte Fotos über einen zusätzlichen 23"TFT - Schirm bearbeiten. Meine derzeitigen Informationen sagen mir mit einem Kauf noch zu warten, weil in vielen Zeitschriften von neuen Book's gesprochen wird.

    Kann mir jemand zu meinem Vorhaben etwas raten ?

    Danke
    Jürgen41
     
  2. simmie

    simmie MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    18.11.2005
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Also im Januar kommen wahrscheinlich neue Intel-Books. Doch die Meinungen gehen auseinander, viele kaufen jetzt noch eins, weil sie von dem PowerPC Prozessoren angetan sind, viele schwören aber auf die Leistung eines Macs mit Intel...

    Ich habe auch seit kurzem ein iBook, habe nicht auf Intel gewartet....aber für Grafikanwendungen sind PPCs völlig ausreichend, das kann ich auch mit meinem iBook (siehe Signatur!)
     
  3. jürgen41

    jürgen41 Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke Simmie,
    aber das war mir schon bekannt. Es geht mir auch um das Multi-Prozessing, weil zwischen den Anwendungen Office ;Internet; Musik-Hören , all das soll gleichzeitig laufen ist das bei MAC wirklich so oder nur ein Verkaufs-Argument?
     
  4. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    01.02.2005
    Beiträge:
    8.001
    Zustimmungen:
    154
    nei das ict wirklich so und wenn eins mal davon abkackt (und wenn es der Finder ist) geht es ganz normal weiter in den anderen Anwendungen.
     
  5. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    20
    Warum sollte das eine Problem sein? Klar geht das, dieses kann ja sogar Windows
     
  6. simmie

    simmie MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    18.11.2005
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Also ich habe ja 768 MB RAM und da läuft echt viel gleichzeitig....und kurzes Stocken kenne ich nur noch, als ich 256 MB RAM hatte....jetzt läuft alles flüssig! Surfen, gleichzeitig Musik, Adium (Chatten), Mail ist offen und iPhoto öffnet immer noch in 3-4 Sekunden...Photoshop geht ohne ruckeln, alles wird sofort verarbeitet....Ich denke für sowas kommt es auch nicht nur auf den Prozessor, sondern vielmehr auf den Arbeitsspeicher an!
     
  7. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    20
    Genau, 1 GB sollte man schon haben, damit ist man gut bedient.
     
  8. simmie

    simmie MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    18.11.2005
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Oh ja...das muss man echt nochmal betonen! Wenn bei Windows ein Programm streikt, dann ist meist im ganzen Windows Sense, vllt geht wenn man Glück hat noch der Taskmanager....doch bei Mac....ein Programm streikt, man kann es sofort beenden und die anderen sind davon keineswegs beeinträchtigt! Mein Tiger hat sich noch nie verlaufen!
     
  9. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    01.02.2005
    Beiträge:
    8.001
    Zustimmungen:
    154
    auf gar keinen Fall, wen bei Windows mal was abkackt und das mehrmal hintereindander dann geht gar nichts mehr.
    Hatte ich gestern erst *hass*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen