Kaufhilfe: MacBook Pro oder MacBook Air mit Back-up-System

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
Hallo,

seit es die neuen MacBooks gibt grübel ich, was ich mir denn kaufen soll.
Ich habe mir heute das neue MBP mit Retina Display angeschaut, ich glaube, der Display-Unterschied ist mir nicht das Geld wert. Bleiben also MBP oder MBA.
Meine Grundausstattung sieht im Moment wie folgt aus: MBP 13'' mit 320 GB HDD, 80 GB freier Speicher. Backup läuft über eine 500 GB-TimeCapsule.

Ich habe mal geschaut, warum mein Speicher so voll ist und weiß es nicht so genau. Filme/Serien habe ich etwa 80 GB, 2000 Fotos, 10 GB Musik und halt sonst noch ein, zwei Spielchen undundund.

Nun die Frage: Kaufe ich mir wieder ein MBP, dieses Mal mit 15'' und 500 GB HDD oder kaufe ich mir ein MBA mit 128 GB SSD und baue ein neues Server-System auf, mit, ich weiß nicht zwei Mal 500 GB Festplatte, so dass ich mein MBA ziemlich jungfräulich nur mit meiner Musi und dem ganzen Kleinkram bestücke und der Rest nur noch oben auf dem Server liegt. Das scheint ja im Moment so ein wenig State of the Art zu sein.
Ich kenne mich so mit Servern nicht so aus, TimeCapsule machte halt bislang alles, um mich sicher fühlen zu lassen.
Wenn also Server-Lösung, kriege ich das hin? Was für ein System nimmt man da? Und was kostet mich das alles?

Würde mich über ein paar Einschätzungen von der Fachfront freuen.

LG

Christof.
 

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
Es hakt jetzt schon oft deutlich und ich würde gerne upgraden. Mein MBP ist 3 Jahre alt...
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Dann wäre noch die Frage, ob Dich die Abwesenheit eines optischen LW stört bzw. wie wichtig das Gewicht (1,35 vs. 2,06 kg) und damit die Transportabilität :D des Rechners ist.


MfG, Peter
 

airleo

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2008
Beiträge
949
Ein neues Gerät mit lediglich 1280x800 Bildpunkten würde ich heutzutage nicht mehr kaufen.
 

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
Mein (jetziges) MBP bekommt mein Sohn, das optische Laufwerk ist also im Netz noch verfügbar. Das wäre nicht das Problem. Die Transportabilität ist mir eher nicht so wichtig. Wir nutzen den Laptop hauptsächlich im Wohnzimmer und wollen keinen IMac mehr rumstehen haben, weil das zu unbequem ist. Richtig spannend finde ich SSD.
Mir geht es darum, ob ich den Übergang in Richtung Post-PC-Ära hinbekomme und meine ganzen Daten auf nem Server habe. Andererseits frage ich mich, ob es sinnvoll ist, scharf auf die Geschwindigkeit des MBA zu sein, um dann auf das WLAN angewiesen zu sein, um ein Liedchen oder ein Dokument zu laden. Geht das schnell genug?
 

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
@airleo: Hat denn das MBA weniger Pixel als das MBP. Mir reichen die meines jetzigen MBP vollkommen aus.
Edith sagt, MBA 13'' und MBP 15'' haben beide 1440x900 Pixel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Hat denn das MBA weniger Pixel als das MBP.

Auflösung MBP 15": 1440 x 900; ww. gegen 100,– EUR Aufpreis: 1680 x 1050 (matt/glare)

Auflösung MBA 13": 1440 x 900


Für weitere Infos dieser Art kannst Du aber auch die technischen Daten beider Rechner auf www.apple.de bemühen und selbst vergleichen.


MfG, Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Bidone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.05.2006
Beiträge
1.206
Der TE wollte aber ein 15" Modell kaufen.
Ich habe ein 11er Air und ein 15er MBP. An deiner Stelle würde ich zum MBP greifen. Du kannst es erweitern und hast mehr Anschlüsse.
Das Air ist eher was für unterwegs. Für zu Hause würde ich immer das MBP empfehlen.

VG Bidone
 

airleo

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2008
Beiträge
949
Irgendwie will man ja den Fortschritt auch sehen, wenn man schon so viel Geld ausgibt.
Aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
Jetzt, wo das 15er Retina auf dem Markt ist, und ich mich an das Display des iPad 3 gewöhnt habe,
kommt mir sowieso nichts pixeligeres mehr ins Haus.
 

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
;-)

Nehmen wir mal an, ich würde mich doch für das MBA entscheiden.
Was müsste ich denn wohl für ein Mirror-Backup-System (2x1TB), welches mit meinem MBA über WLAN kommuniziert und Time-Machine-fähig ist bezahlen? Was könnt ihr empfehlen?
 

onebuyone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.02.2008
Beiträge
2.887
Ich nutze neben tm(usb)
http://www.crashplan.com/consumer/crashplan-plus.html
Und kann das nur für ein MBA empfehlen
Bist damit dann unterweges und zuhause permanent gesichert/gebackuped
Kostet nur 3$ im monat für flatspace!!!
Für alle Skeptiker --- schaut euch mal in deren Bottomline
"Our clients " an

Ps.und ihr habt ,bei einem restore,dann immer den vollen Downloadspeed
Wichtig wenn ihr mal filme.:cool: Irgendwo anders ,ohne hd/cd/mac/...., speichern wollt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ck.

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
434
Das klingt in der Tat ganz interessant. Wobei ich vermutlich schon noch so sehr Jäger und Sammler bin, dass ich die Daten bei mir unterm Dach haben möchte und nicht nur irgendwo in der Cloud, wenn zum Beispiel mein Internet gerade nicht funktioniert.
Aber das klingt auch mehr nur nach Backup oder? Ich möchte ja meine originären Daten (itunes-Datenbank) irgendwo wegspeichern.
 

onebuyone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.02.2008
Beiträge
2.887
Bei cp werden alle(selektierbar) files in allen versionen gesichert
D.h. Von einer file hast du dann jeden stand.also
Z.b. Bei einem Bild das Original und nach der bearbeitung die jeweils x(alle!!!!) versionen
Die man dann selektiv restoren kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben