Kaufhilfe MacBook Air oder MacBook Pro

Dirk234124

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
2
Servus liebes Forum,
ich suche zur Zeit ein Laptop für mein Studium, in der engeren Auswahl sind das MacBook Air 2020 und das MacBook Pro 2020.
Mein wichtigster Punkt ist, dass das Laptop leise und die CPU kühl ist, ich bin eigentlich nur am Texte schreiben, Excel bearbeiten und mit max 2 Safari Tabs surfen.
Eigentlich ja genau das Anforderungsprofil für das Air, jedoch hab ich von einigen Reviewern gehört, dass das MacBook Air 2020 sehr heiß und laut sein soll.
Habt ihr diesbezüglich ähnliche Erfahrungen gemacht?
Würdet ihr mir zu einem MacBook Air 2020 mit i3 oder i5 raten, oder wäre das Baseline MacBook Pro 2020 die bessere Wahl?
 

sculptor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.12.2016
Beiträge
1.144
Ich würde das MacBook Air 2020 i3 nehmen oder eventuell ein gebrauchtes MacBook 12". Das MacBook 12" hat gar keinen Lüfter und ist dementsprechend komplett lautlos. Hinsichtlich Leistung ist es bei deinem Anforderungsprofil vollkommen egal welches Gerät du nimmst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Requitas

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.628
Täglich grüßt das Murmeltier.

MBA als i3 oder MBP. Deine individuellen Erfahrungen musst du selber machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.004
Selbst ein Air mit i3 wirst du damit nicht fordern und laut zum Pusten bringen. Excel kommt aber drauf an, das kann je nach Dokument schon ordentlich fordern. Wenn ich in einem knapp 100MB großen File alles neu berechnen lasse, steht das Excel mehrere Minuten lang und rechnet vor sich hin. Sofern das bei dir nicht der Fall ist, wäre ein Pro vermutlich verschwendet.
 

Chasper

Neues Mitglied
Mitglied seit
27.09.2020
Beiträge
15
Mit einem Macbook Pro fährst Du natürlich immer die sicherere Schiene und auch im Hinblick auf die Zukunft. Sollte Dein Anwendungsfall wirklich nur aus den oben genannten Dingen bestehen und deine Excellisten auch nicht dementsprechend groß sein reicht dir ein Macbook Air locker aus.
 

Aramon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2006
Beiträge
1.063
Ich habe mir kürzlich das MacBook Air 2020 gekauft und bin damit sehr zufrieden und habe den Kauf nicht bereut. Allerdings habe ich mich für den i5 mit 512 GB entschieden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: revilozloh

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
Warum für diesen Zweck, jetzt unmittelbar vor der Umstellung auf Apple A-Prozessoren, noch auf ein teures Modell setzen? Ich benutze immer noch mein MacBook Air (Anfang2014) i5. Darauf läuft das aktuelle Betriebssystem Catalina einwandfrei. Diese Geräte kosten gut gebraucht nicht mehr viel. Vielleicht noch für ca. 100€ in einen neuen Akku investiert und fertig. Das eingesparte Geld läßt sich dann vielleicht in eine gute Garderobe besser investieren.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
Sollte Geld bei Dir keine Rolle spielen, so würde ich das kleine 12“ MacBook wählen weil es USB-C Steckdosen hat und man es unterwegs im Auto aufladen kann. Das soll übrigens im Oktober das Erste mit Apple Silikon (A14X) werden.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.880
Dein letzter Satz ist irreführend!

Es gibt noch keine Bestätigung seitens Apple, dass das MacBook 12“ mit ARM / AS im Oktober erscheint.

Auch würde ich nie eine Empfehlung für ein 6 Jahre altes Gerät aussprechen. Er hat mindestens drei Jahre Studium vor sich. Bald kommt das Update des OS auf Big Sur.

Apple bietet jetzt das MacBook Pro mit AirPods über deren Bildungsstore an. Bei der Minimalen Config sollte der Unterschied nicht zu groß sein zum MacBook Air.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.679
Ich habe eine "altes" macbook 12 und ein macbook Air i3 2020.
Es ist zwar richtig dass das MB12 keinen Lüfter hat aber es ist im Vergleich deutlich leistungsschwächer.
Ich würde es mir heutzutage nur noch kaufen, wenn ich keinerlei Leistungsansprüche hätte
und ich zwingend die bessere Mobilität benötigen würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und RealRusty

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
Dein letzter Satz ist irreführend!

Es gibt noch keine Bestätigung seitens Apple, dass das MacBook 12“ mit ARM / AS im Oktober erscheint.

Auch würde ich nie eine Empfehlung für ein 6 Jahre altes Gerät aussprechen. Er hat mindestens drei Jahre Studium vor sich. Bald kommt das Update des OS auf Big Sur.

Apple bietet jetzt das MacBook Pro mit AirPods über deren Bildungsstore an. Bei der Minimalen Config sollte der Unterschied nicht zu groß sein zum MacBook Air.
Wieso ist es schlecht ein 6Jahre altes Gerät zu empfehlen? Meine Empfehlung betrifft ein sehr zuverlässiges Gerät und NEU ist nicht zwangsläufig BESSER. Die Geräte der letzten Jahre hatten doch genug nervige Probleme mitgebracht. Da wären Tastatur, Bildschirm und weitere Ausfälle technischer Komponenten zu bezeichnen. Für mich selbst kämen Mac's der Baujahre 2016-2020 nicht in Frage. Ich benutze seit fast 20Jahren Apple Geräte und die letzten paar Jahre waren die NeuGeräte bestimmt nicht von Langlebigkeit gezeichnet ... Leider

Aber jeder wie er gern möchte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.679
Wieso ist es schlecht ein 6Jahre altes Gerät zu empfehlen? Meine Empfehlung betrifft ein sehr zuverlässiges Gerät und NEU ist nicht zwangsläufig BESSER. Die Geräte der letzten Jahre hatten doch genug nervige Probleme mitgebracht. Da wären Tastatur, Bildschirm und weitere Ausfälle technischer Komponenten zu bezeichnen.
merkwürdige Argumentation, gerade das Macbook 12 gab es ausschließlich mit der Butterflytastatur, die die grössten Probleme verursacht hatten.
Wenn man also aus diesem Grund von Geräten abrät, muss man leider das MB12 komplett meiden.

Vor allem vor deem Hinblick, dass die vom TE als Auswahl genannten Geräte MBA2020 und MBP2020 mit dem deutlich robusteren Magic keyboard ausgestattet sind.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
Ok habe verstanden, ich benötige nicht immer das Neueste und gebe auch nicht gern so viel Geld auf einmal aus. Daher wäge ich die Anschaffungen eher mit meinen tatsächlichen Bedürfnissen ab. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Zum MacBook 12“: Ja mit der Tastatur hat Apple in letzter Zeit wirklich kein Glück 🍀 mehr. Mir gefällt beispielsweise die Tastatur vom iBook G4 (2002) immer noch sehr . Auch die vom jetzigen MBA2014 bewährt sich hier täglich 😉
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.679
Es ist ein Unterschied ob man etwas gutes älteres hat und dies aus Gründen der Sparsamkeit, der Nachhaltigkeit oder einfach weil man sich daran gewöhnt hat, weiternutzt, oder ob man ein altes Gerät kauft, dessen Vita, Probleme oder Reparaturen man nicht kennt.

Der TE möchte ein Gerät kaufen, das ihn durch sein Studium problemlos begleitet.
Studium bedeutet auch mobiler Einsatz in Hörsälen.
Er fragt explizit nach einem neuen Gerät, was nicht die schlechteste Idee ist, weil die Geräte Garantie haben und nagelneue Batterien,
und Bauteile vom aktuellen technischen Stand.

Wie gesagt, wir haben auch ein MB12, welches meine Frau liebt. Trotzdem würde ich solch ein Gerät in Fast 2021 nicht mehr gebraucht kaufen,
es sei denn ich benötige zwingend die kompakte Bauform und das federleichte Gewicht.

Mein Tipp wäre ein MBA i3, das gibt es regelmäßig für unter 999 Euro, oder aktuell bei Apple für Studenten für 1050 Euro
inklusive AirPods was 900 Euro für das MBA bedeutet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kazu und dodo4ever

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
Na wenn es unbedingt jetzt ein Neugerät sein muss für die nächsten drei Jahre dann auf alle Fälle mit voller Apple Care. Ich selbst würde dann ein macBook air 💻 mit i5 Prozessor bevorzugen. Klar ist das Pro leistungsfähiger, aber der Stromverbrauch dafür sicherlich auch und es soll ja besonders lange ohne Steckdose auskommen.
 

macerkan

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.03.2011
Beiträge
42
Ich habe mir das kleine Air gekauft, da ich dachte, es wäre für meine einfachen Anforderungen ausreichend. Es ist auch ausreichend, nur wird das Air im Betrieb sehr warm, auch wenn ich nur irgendwelche Texte in TextEdit schreibe.
Ich würde mir das Air so nicht mehr kaufen (oder auf das Air mit Apple-CPUs warten) und zum Pro greifen.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
also meins wird nur warm wenn ich’s geöffnet auf die Bettdecke lege weil unterhalb keine Luft mehr zirkulieren kann. Auch Youtube Filme führen manchmal zu Wärme. Ansonsten bleibt‘s kühl.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
863
Dein letzter Satz ist irreführend!

Es gibt noch keine Bestätigung seitens Apple, dass das MacBook 12“ mit ARM / AS im Oktober erscheint.

Auch würde ich nie eine Empfehlung für ein 6 Jahre altes Gerät aussprechen. Er hat mindestens drei Jahre Studium vor sich. Bald kommt das Update des OS auf Big Sur.

Apple bietet jetzt das MacBook Pro mit AirPods über deren Bildungsstore an. Bei der Minimalen Config sollte der Unterschied nicht zu groß sein zum MacBook Air.
Jetzt mal halblang. Das 12"er wurde bis 2019 von Apple verkauft und ist derzeit noch refurbished direkt bei Apple zu erhalten. Das 12"er ist für die beschriebenen Zwecke ideal. Es ist unter 1kg schwer, lüfterlos und Big Sur läuft darauf einwandfrei (habe ein 12" i5 aus 2019 mit der Beta drauf). Ich habe ziemlich viele Apple Devices. Aber das 12"er ist das letzte, das ich abgeben würde. Wer maximale Mobilität sowie minimalste Lautstärke will, ist je nach Anwendungsfall auch heute noch bestens damit beraten. Sofern man ein Gebrauchtgerät erwerben will...

Die ARMS, von denen niemand wirklich genau weiß, wann und in welcher Form (MacBook oder iMac) diese denn konkret erscheinen werden, werden sicherlich deutlich teurer, als ein aktuelles Air sein (s. aktuelles iPad pro 12.9" mit Tastatur).

Und zurück zur Anfangsfrage: Das Air wird dicke für die geforderten Aufgaben reichen. Und zwar in der Grundausstattung, die immer mal wieder für unter 1.000 Euro zu haben ist. Derzeit beispielsweise bei GRAV...
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
863
merkwürdige Argumentation, gerade das Macbook 12 gab es ausschließlich mit der Butterflytastatur, die die grössten Probleme verursacht hatten.
Wenn man also aus diesem Grund von Geräten abrät, muss man leider das MB12 komplett meiden.

Vor allem vor deem Hinblick, dass die vom TE als Auswahl genannten Geräte MBA2020 und MBP2020 mit dem deutlich robusteren Magic keyboard ausgestattet sind.
Das 12"er hat die erweiterte Garantie von vier Jahren auf die Tastatur. Davon abgesehen hatte ich nie Probleme mit der Butterfly-Tastatur. Weder am aktuellen 12"er, noch am MBP 13 (2018) oder dem MBP15 (ebenfalls 2018).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bear007

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
863
Wie gesagt, wir haben auch ein MB12, welches meine Frau liebt. Trotzdem würde ich solch ein Gerät in Fast 2021 nicht mehr gebraucht kaufen,
es sei denn ich benötige zwingend die kompakte Bauform und das federleichte Gewicht.

Mein Tipp wäre ein MBA i3, das gibt es regelmäßig für unter 999 Euro, oder aktuell bei Apple für Studenten für 1050 Euro
inklusive AirPods was 900 Euro für das MBA bedeutet.
Das 12" gibt es immer noch bei Apple direkt zu kaufen (refurbished = so gut wie neu mit Gewährleistung). Ansonsten hast Du (fast) Recht. Gerade das federleichte Gewicht ist für mich in vielen Situationen der absolute Game-Changer.
 
Oben