Kaufentscheidung: Powerbook oder Ibook als Tonstudio?

Diskutiere das Thema Kaufentscheidung: Powerbook oder Ibook als Tonstudio? im Forum MacBook.

  1. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Hallo,
    ich stehe kurz davor mir entweder ein Ibook oder ein Powerbook zu
    kaufen. Ich werde das Book vorwiegend benutzen, um Musik zu
    komponieren und aufzunehmen (also auch mehrspurige Aufnahmen).
    Ich bin wirklich gespalten...was ist die bessere Wahl? Die neuen
    Ibook-Versionen sollen ja stark aufgeschlossen haben. Ich werde
    als Software wahrscheinlich Logic benutzen, vielleicht auch Garageband.
    Welches Ibook oder Powerbook würdet ihr als Musiker mir empfehlen?
    Ich bin für jeden Tip dankbar.
    schöne Grüsse,
    Ben
     
  2. Katana

    Katana Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.08.2004
    das ibook hat keinen audio-in ... das vom powerbook soll aber auch nicht das wahre sein ... ansonsten hängt es eher von der größe ab ... die 12"er unterscheiden sich nur im minimal höherem FSB beim pb (+33mhz) und 133mhz bei der cpu ...

    wenn du ein externes audio-device nimmst, wird es wohl auch das ibook tun ...
     
  3. hertzchen

    hertzchen Mitglied

    Beiträge:
    2.005
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    20.09.2004
    weder noch!

    wenn es richtig prof. zugehen soll...

    wenn mobil, dann powerbook, weniger wegen ein paar mhz als nem kleineren bus und vor allem dem beschnittenen cache!!!

    wenn ich mir aber den resourcenhunger von logic 7 oder auch dem neuen cubase anschaue, und an mein 15er alu denke, kauf dir nen powermac oder warte ein paar monate und hoffe auf die neuen powerbooks :)
     
  4. mat3000

    mat3000 Mitglied

    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    20.11.2004
    beschnittener chache?

    Ihc hab 512KB und wieviel hast du ?
    Keine 1 MB :p
     
  5. Katana

    Katana Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.08.2004
    beim aktuellen ibook ist der cache genauso groß wie beim powerbook ... bei den vorherigen ibooks war es nur die hälfte
     
  6. hertzchen

    hertzchen Mitglied

    Beiträge:
    2.005
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    20.09.2004
    na wenn das kein argument für ein schnuckeliges kleines reines weißes ibook mit doppelt so langer akkulaufzeit ist :)s mit der angleichung des caches wusste ich nicht, das hat nämlich schon gebremst...

    da
     
  7. dasich

    dasich Mitglied

    Beiträge:
    7.073
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Kauf Dir einen Pentium 4 mit 3,6 GHz und die aktuelle Windows Media Center Edition. Da bist Du einfach am besten beraten. Wer benutzt denn heute noch einen Mac zum Musik machen? Diese blöden, hässlichen Teile.

    SCHERZ, jetzt knallts dann wieder. ;) Nein im ernst. Ich hab eigentlich keine Ahnung, würde ein Powerbook vorziehen. Ansonsten würd ich in das iBook richtig was an Ram reinpacken, dann dürfte es auch auf diesem gut funzen.

    Die aktuellen iBüchlein haben auch noch etwas mehr an Leistung spendiert bekommen.

    Dasich
     
  8. v-X

    v-X

    es ist egal was du nimmst, willst du es gut machen brauchst du ne externe soundkarte und ram ram ram, auf jeden fall den maximalen ram!
     
  9. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    19.09.2004
    Haben die neuen Ibook Versionen DVD-Brenner integriert?
    Ist dies notwendig zu haben, wenn man das Book vorwiegend
    als Tonstudio verwenden möchte?
    Ben
     
  10. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    11.186
    Zustimmungen:
    332
    Mitglied seit:
    31.03.2003
    die 14" version gibt es mit DVD brenner.

    ww
     
  11. csb

    csb Mitglied

    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    06.04.2004
    1) Nein, mußt Du einbauen lassen.
    2) Du kannst auch einen externen Brenner über Firewire anschließen.

    Die Frage, ob i -oder Powerbook war bei mir finanzieller Natur, wenn Geld keine Rolex spielt, würd ich mir an Deiner Stelle ein fettes 17" Powerbook zulegen, andererseit tut es das 12" iBook mit etwas mehr Speiher allemal.
     
  12. djdc

    djdc Mitglied

    Beiträge:
    2.751
    Zustimmungen:
    71
    Mitglied seit:
    29.04.2004
    Was ein DVD Brenner mit einem Tonstudio zu tun hat, erschließt sich mir zwar nicht so ganz, aber du kannst z. B. jederzeit einen externen Brenner anschließen, falls das mal erforderlich sein sollte.
     
  13. Kevin Delaney

    Kevin Delaney Mitglied

    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Bin zwar kein Profimusiker, sondern Schüler mit Ambitionen(und vielleicht Talent???*gg*), aber ich glaube, dass das iBook ausreicht um zu musizieren. Natürlich mehr RAM und ausserdem noch mehr RAM, aber dann gehts toll. Ich arbeite mit Cubase SE, Ableton Live! und Reason Adapted und es funktioniert. Soundkarte brauchst du sowieso eine externe. Bei mir is es die Audiotrak Maya44. Was noch zu sagen wäre: Mehr RAM :). Willst du´s auch Live einsetzen???
    mfg
     
  14. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    19.09.2004
    hi grooveboxer,
    nein...live habe ich es nicht vor einzusetzen. Nur mehrspurige "Studio-Aufnahmen"
    sollte es problemlos verarbeiten können.
    mfg
     
  15. avenaki

    avenaki Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.12.2002
    Also ich sage ganz klar Powerbook. Das Powerbook ist von der Verarbeitung her viel viel besser. Ich kann ja beide Display miteinander vergleichen und das Powerbook Display ist deutlich besser!! Auch ist es vom Design her ungeschlagen. Hier mal zwei Bilder von meinen beiden.
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  16. Rob18

    Rob18 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.05.2004
    mein PB 15" ist ein kleines mobiles "Tonstudio" zur Herstellung von paar Demo CD's
     
  17. vinnie colaiuta

    vinnie colaiuta Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    19.09.2004
    hi rob,
    was hast du denn für Erfahrungen bisher mit deinem Powerbook in
    Bezug auf Demo-Aufnahmen gemacht?
    gruss,
    Ben
     
  18. Rob18

    Rob18 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.05.2004
    Für eine Externe Soundkarte hatte ich noch nicht das Geld.
    Ansonsten klappt es ganz gut. Man braucht halt bissl länger wenn man die Stücke bearbeitet aber egal, für die 5-7 sec. was ein PowerMac schneller verzichte ich nicht auf eine Mobile Lösung. Das einzige ist, das Festplatte etwas lahm ist trotz 5400u/min
    Ansonsten ist der interne Soundchip nicht das Gelbe vom Ei, aber für Probeaufnahmen gehts. Harddiscrecording funktioniert auch einigermaßen. Wie schon gesagt, für eine Demo CD ausreichend
     
  19. OvaClocka

    OvaClocka Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.11.2004
    Also ich kann jetzt noch nicht so wirklich aus erfahrung sprechen, allerdings habe ich mir ein 12" iBook mit 80 gig hd bestellt, das sollte heute oder morgen ankommen. Dann gibts noch ein gig ram dazu und als soundkarte werde ich mir dann noch den Presonus Firepod holen, echt prima das Teil: hat sehr gute A/D Wandler mit bis zu 96 khz/ 24 bit, alle 8 Kanäle haben zuschaltbare Mikrofon Preamps drin und 2 Kanäle verkraften auch den direkten Anschluss von einem Bass oder einer Gitarre (wobei man ja letztere wohl wegen dem Sound kaum so anschließen sollte). Das Teil hat auch 8 Ausgänge und zudem noch spdif in/out und midi in/out. Wenn dir 8 Kanäle net reichen, kannst du auch bis zu 5 davon in Reihe schalten. Also ich würde mal sagen, dass du sicher eins von den neuen iBooks nehmen kannst und dem teil einfach ne ordentliche Festplatte und viiieeeeel RAM spendieren solltest, was man ja aber auch beim PB machen müsste... Von daher sparst du ne Menge Geld würde ich mal sagen.

    MfG
    OvaClocka
     
  20. MahatmaGlück

    MahatmaGlück Mitglied

    Beiträge:
    6.631
    Zustimmungen:
    62
    Mitglied seit:
    21.10.2003
    Selbst für die GANZ schnellen unter den aktuellen Powerbooks ist Logic Pro eigentlich zu fett. Aber wenn Du "Logic" in einem Atemzug mit Garageband nennst, nehme ich an, Du redest von Logic Express (?)

    Wenn nur die Wahl zwischen Powerbook und iBook zur Debatte steht, dann ganz klar POWERBOOK!
    Wenn Du obendrein noch mehrspurig aufnehmen willst, dann brauchst Du ausserdem noch ein Firewire/PCI Interface, wie z.B. RME Fireface 800 (eher was für "stationären Betrieb) oder das RME Mobile Kit (PCMCIA+Multiface) - welches dann allerdings einen Card-Slot voraussetzt, also mindestens Powerbook 15" ...

    Ich persönlich verwende (auf Powerbook 15", 1,25GHz, 1,25GB RAM) Ableton Live 4 mit Reason 2.5 als Rewire-Slave. Dazu noch einiges an Software-Instrumenten und (bisher) 3 externe Synthies, die über das RME Mobile Kit eingeschleift werden.
    Funzt alles prächtig - CPU kommt auch bei Verwendung mehrerer Reverbs / Delays gerade an die 60%
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...