1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Kaufentscheidung 2x HomePod vs Sonos Play:5

Diskutiere das Thema Kaufentscheidung 2x HomePod vs Sonos Play:5 im Forum Apple TV, HomePod.

  1. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.507
    Zustimmungen:
    794
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Libratone rocks. Kann sogar Airplay und hat einen Akku! WLAN, BT, AUX, Stationstasten wie meine Bose, cool.

    Aber Homepod reizt mich. Mein Kollege hat alle Sonos verkauft und ist auf Homepod umgestiegen.
     
  2. marcel90

    marcel90 Mitglied

    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    80
    Mitglied seit:
    02.03.2016
    Ich hab mich vor ein paar Monaten auch mal mit zwei HomePods eingedeckt. Bin was Sound, Bedienung usw. an geht absolut zufrieden.
    Werde demnaechst wohl nochmal welche nach kaufen fuer andere Raeume.

    Aber wie einige schon geschrieben haben, am besten hoerst du dir beide mal an.
     
  3. PressureDrop

    PressureDrop Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    30.03.2010
    Guten Abend zusammen!

    Vielen Dank für eure bisherigen Antworten/Meinungen zu diesem Thema. Ich konnte in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse sammeln.
    Nachdem ich den Thread hier eröffnet hatte, bin ich einen Tag später in den nächsten Elektromarkt gezogen und habe mir einen zweiten HomePod gekauft.
    Gleich ausgepackt um mich endlich vom hochgelobten Stereo-Modus verwöhnen zu lassen. Die Euphorie fiel dann gleich mal ab, weil mich das Ergebnis erstmal nicht wirklich umgehauen hat.

    In den folgenden Tagen habe ich dann mit möglichen Stellplätzen für die HomePods experimentiert und irgendwann hatte ich ihn...den Klangteppich. Ich habe die HomePods in meinem Wohnzimmer diagonal ausgerichtet und dann hatte man das Gefühl, dass man von einer Soundzone zur nächsten gehen konnte und der Klang einen regelrecht abgeholt hat. Allerdings stellten sich auch einige andere Beobachtungen ein. Zum Beispiel war ich wegen der Gesamtlautstärke skeptisch. Wenn man die HomePods bei ca. 85% Lautstärke hatte, dann wurde der Klang insgesamt dünner, d.h. der Bass reduzierte sich und es nahm den Titeln die Energie. Des weiteren stolperte ich trotz des Stereomodus immer wieder über Titel die einen dumpfen Klang hatten, weil der Bass sehr vorherrschend war. An einem anderen Abend hörte ich leise Musik und kam in den Genuss von Apples DSP. Aus irgendeinem Grund änderte der Lautsprecher bei einem Titel ständig das Klangbild während er lief.

    Danach habe ich mich gefragt, ob ich mit diesen Beobachtungen eventuell leben könnte...allerdings waren mir diese aber nicht 600 Euro wert (habe 299€ pro HomePod bezahlt).

    Interessanterweise hatte mir der Verkäufer trotz des Ladenkaufs angeboten, die HomePods bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen zurück geben zu können. Das habe ich dann auch gemacht und mir im Gegenzug den Sonos Play:5 mitgenommen. Sonos hat mich überrascht. Ich habe in irgendeinem Forum eine Aussage über den Play:5 gelesen, a la "...nichts geht über Hubraum" und der Mann/oder die Frau hatte recht. Der Play:5 hat einen klaren Bass und saubere Mitten. Ich konnte selbst bei sehr hohen Lautstärken keine Übersteuerung heraushören. Außerdem gefällt mir auch die Sonos App (von der ja nicht jeder begeistert ist), weil sie alle Musikquellen an einer Stelle bündelt. Anders als beim HomePod kann ich mehr Quellen einbinden, die nicht per AirPlay2 gestreamt werden und damit die Batterie meines iPads malträtieren. Darüber hinaus freue ich mich auf den zusätzlichen Line-In-Eingang um die Box auch für andere Sachen zu nutzen. Inzwischen bin ich bereits auf der Suche nach günstigen Angeboten für einen zweiten Play:5.

    Vielen Dank auch für die Empfehlung von anderen Produkten. Der Bang-Olufsen wäre mir vermutlich zu teuer. Interessanter fand ich hingegen den OD-11. Mal schauen, ob ich den zum Testen ran bekomme.
     
  4. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.705
    Zustimmungen:
    1.820
    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Danke für Dein Feedback. :)
     
  5. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.563
    Zustimmungen:
    3.346
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Das kann auch gar nicht anders sein. Die wenigsten Hifi Verstärker sind in der Lage genügend Energie für Dynamiksprünge bei derartiger Leistungsabgabe vorrätig zu halten. Daher sollten Verstärker immer großzügig dimensioniert sein. Aus dem gleichen Grund sind englische Verstärker auch immer stark am Untertreiben was die Ausgangsleistungen angeht. So mancher englische 50-Watt Verstärker kann mehr Schalldruck über die Lautsprecher abgeben als ein hochgerechneter Asiatischer. Manchmal habe ich den Eindruck die werden ebenfalls nach PMPO mit Wattzahlen beworben wir PC-Quäker :D

    Ich mag baß-lastige Wiedergaben nicht, deswegen bevorzuge ich die ausgewogeneren Libratone Speaker. Aber Hören ist eben auch subjektiv und Verstärker/Lautsprecher-Kombinationen sind eben neben den technischen Wiedergaben irgendwo auch Instrumente weil sie den Klang färben. Neben allem meßbaren ist da viel subjektive Klangwahrnehmung dabei.
     
  6. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.810
    Zustimmungen:
    4.624
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Da geht es nichtmal um Energie, sondern um den Schalldruck, der physikalisch nicht machbar ist. Entweder brauchen sie größere Treiber oder mehr Hub und das bedeutet größere Chassis. Warum Apple aber keine Kooperation mit anderen Firmen angeht, weiß ich auch nicht. Oder Apple Music und Siri freigeben. B&O hat ja (leider) auch den Google Assistant implementiert.
     
  7. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.498
    Zustimmungen:
    1.957
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Kann ich nur empfehlen. Hatte zwei Libratone Zipp. Das sind echt Quäken, wenn man mal wieder seine HiFi Anlage betreibt. Beim OD-11 ist es so, dass ich nah dran bin den britischen Amp mitsamt der Linnboxen in den Brexit zu schicken. Das Ding klingt so warm wie die 70er Jahre. Fast schon ein ganz guter Ersatz, wenn man Downsizen möchte.
     
  8. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.498
    Zustimmungen:
    1.957
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Nun ja. Der Wirkungsgrad der Boxen spielt da auch eine entscheidende Rolle. Mein kleiner Tripath überrascht doch mit der richtigen Box. Und das ohne wirklich viel Wumms zu haben.
     
  9. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.810
    Zustimmungen:
    4.624
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ja? Was steht denn da, wenn man fragen darf. Ich hab mich noch vor dem Brexit mit ner Anlage aus Salisbury eingedeckt ;)
     
  10. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.563
    Zustimmungen:
    3.346
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    dort kauf ich auch am liebsten!
     
  11. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.810
    Zustimmungen:
    4.624
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Und als Apple Kunde sollten einen die Preise nicht abschrecken. Wobei die Anlage könnte mich sogar überleben ;)
     
  12. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.563
    Zustimmungen:
    3.346
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Wobei ich mich beim Netzwerk-Player klar für den von Cambridge Audio entschieden habe. Klingt am Naim einfach toll.
     
  13. BlueG6o

    BlueG6o Mitglied

    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    03.09.2014
    Ich nutze zuhause 5 Play 1, einen Play 5 (erste Generation) und mittlerweile noch eine Beam.

    Die Play 1 sind genial, und als Stereopaar richtig gut. Vom Play 5 war ich von Anfang an etwas enttäuscht. Hätte mir mehr Sound und kraftvolleren Klang erhofft da der ursprünglich an meinem TV hing. Habe mir dann die Beam gekauft, die aber alleine auch nicht soooo der Knaller ist. In Verbindung mit 2 Play 1 aber einen ganz guten Surround Sound liefert.

    Der Play 5 hängt mittlerweile an meinem iMac und macht dort ganz ordentlichen Klang.

    Alles in allem mag ich das Sonos System aber sehr gern. Ich kann mich so gut wie nie über Aussetzer oder Verbindungsprobleme beschweren.
     
  14. ng89

    ng89 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    225
    Mitglied seit:
    16.06.2019
    Also ich finde den Klang des HomePods ehrlich gesagt nicht sehr gelungen. Ich nutze nur einen, wollte jedoch zeitnah auf ein Stereopaar umsteigen. Nachdem der Klang des einzelnen allerdings bei mir zuhause so schlecht klingt, bleibt es bei dem einen der aber auch lediglich als HomeKit Zentrale und zur Bedienung der Szenen usw. per Siri genutzt wird. Musik höre ich mit dem HomePod nicht. Das macht einfach keinen Spaß.. Den Klang würde ich als unterdurchschnittlich bezeichnen.

    Ich glaube nicht, das ein Stereopaar den klang da so deutlich verbessern würde, das die Lautsprecher plötzlich gute Lautsprecher werden.

    Ich würde dir daher nicht zum HomePod Paar raten, allerdings mit dem Hinweis dass ich selbst nur einen besitze.
     
  15. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    11.617
    Zustimmungen:
    3.003
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    85% Lautstärke??? Du wohnst alleine in einem freistehenden Haus ohne Nachbarn? Ich finde 10% gerade so noch zum Hören tagsüber geeignet. Bei 50% würde ich schon einen Hörschaden befürchten und die Nachbarn würden sicher die Polizei rufen wegen Lärmbelästigung. Aber 85%? Wow.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...