Kaufempfehlung USB-C Multiport-Adapter HUB

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.08.2005
Beiträge
103
Liebes Forum, seitdem ich mein neues MBP 2020 mit nur noch 2 Thunderbolt-Anschlüssen in Betrieb genommen habe, ist die Verbindung zum externen Monitor (über HDMI) äußerst instabil, d.h. sie bricht alle Nase lang kurz ab. Das ist wirklich nervig. Die Verbindung wird über einen USB-C Multiport Adapter von Satechi, den es z.B. hier gibt:

https://www.saturn.de/de/product/_satechi-multi-port-2233219.html?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=SHP_CMP_Saturn+2+Smart&gclid=CjwKCAiAiML-BRAAEiwAuWVggiTmiSU_1W_ztAwbOKoJcjeaPfIEny-9zVsM_EyLMZsUTn3cR7iHJxoCaA8QAvD_BwE&gclsrc=aw.ds

hergestellt. Dieser HUB ist doch keine Billigware. Problematisch könnte evtl. sein, dass mein Rechner auf einem Stand aufgebockt ist und der Adapter daher in der Luft hängt.

Habt Ihr Ideen, wie ich das Problem lösen kann? Anderen Adapter, oder einen Original Apple-HDMI-USB-C Adapter kaufen? Dann müsste ich aber das Netzteil am HUB anschließen, weil beide Ports ja bereits vergeben wären. Das kann ja auch nicht gut gehen. Muss ich mir etwa für das Homeoffice eine zweite, wesentlich teureren Dock mit eigener Stromversorgung kaufen (so wie ich es im "richtigen" Office verwende?

LG
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.08.2005
Beiträge
103
hallo, aber das ist ja so ein teureres dock mit eigener Stromversorgung. so was ähnliches hab ich ja im office und wollte für den Hausgebrauch nicht nochmal mehr als 200 EUR ausgeben....
 

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
199
Habt Ihr Ideen, wie ich das Problem lösen kann? Anderen Adapter, oder einen Original Apple-HDMI-USB-C Adapter kaufen? Dann müsste ich aber das Netzteil am HUB anschließen, weil beide Ports ja bereits vergeben wären. Das kann ja auch nicht gut gehen. Muss ich mir etwa für das Homeoffice eine zweite, wesentlich teureren Dock mit eigener Stromversorgung kaufen (so wie ich es im "richtigen" Office verwende?

LG
Na, als allererstes würde ich doch dem Problem auf den Grund gehen wollen; liegt es an
1) Wackelkontakt
2) Adapter
3) Software
4) was weiß ich.

Ich nutze an MBP 13" 2017, 2018, 2019, 2020 nur Billig-Adapter für unter 50 EURO und es gibt keine Auffälligkeiten. Bei den Rechnern ist von den 2-4 Thunderbolt-Ports in der Regel nur einer belegt. Der Adapter selbst bekommt und gibt Strom vom Laptop-Netzteil.
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.08.2005
Beiträge
103
Na, als allererstes würde ich doch dem Problem auf den Grund gehen wollen; liegt es an
1) Wackelkontakt
2) Adapter
3) Software
4) was weiß ich.

Ich nutze an MBP 13" 2017, 2018, 2019, 2020 nur Billig-Adapter für unter 50 EURO und es gibt keine Auffälligkeiten. Bei den Rechnern ist von den 2-4 Thunderbolt-Ports in der Regel nur einer belegt. Der Adapter selbst bekommt und gibt Strom vom Laptop-Netzteil.
naja, der Wackelkontakt bzw. der Adapter ist doch das vermeintliche Problem. Aber du hast mich trotzdem auf eine Idee gebracht: ich werde einfach mal ein anderes HDMI-Kabel ausprobieren. Vielleicht ist das ja der springende Punkt und nicht mein mit immerhin rund €90 teuren Adapter...Insofern danke für den Input!
 

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
199
Ja, aber bzgl. 1) könntest Du ja das Wackeln dadurch verhindern, dass Du den Rechner und Adapter mal auf'n Tisch legst.
2) Auch könnte der Adapter an sich defekt sein.
 

heiflei@lab-aff

Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.08.2005
Beiträge
103
Ja, aber bzgl. 1) könntest Du ja das Wackeln dadurch verhindern, dass Du den Rechner und Adapter mal auf'n Tisch legst.
2) Auch könnte der Adapter an sich defekt sein.
auch eine gute Idee, solche Probleme sind ja wirklich meist Hardware begründet! Danke!
 

Rocco69

Mitglied
Registriert
22.10.2004
Beiträge
920
Servus, ich suche einen USB-C Adapter, wo ich aus einem Port zwei machen kann. (MBA M1)
Gibt es so etwas?
 

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
199
Willst du letztendlich zwei thunderbolt-ports haben. Das geht vielleicht wohl, ist aber mindestens teuer, meine ich. Darum frage ich mal, was Du denn letztendlich für zwei Ports haben willst?
 

virk

Mitglied
Registriert
14.06.2012
Beiträge
199
Konkret mit dem Teil nicht, aber das sieht mir ähnlich - auch bzgl. des Preises - aus, wie die von denen ich 5-6 gekauft und in Betrieb habe.
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
534
Also ich habe da eine ganze Reihe von Teilen durchprobiert, die alle in der Preisklasse unter 100 lagen, zufrieden war ich mit keinem.
Letztendlich habe ich den Geldbeutel dann doch viel weiter aufgemacht, als ich das ursprünglich vorgesehen hatte.
Aber seit dem ich das Elgato Thunderbolt 3 Pro Dock im Einsatz habe, ist Ruhe an dieser Front.

Wenn ich mit meinem MacBook nun zum Schreibtisch komme, wird ein USB-Stecker eingesteckt und alles rennt. (Monitor, ext. HDD, LAN, Lautsprecher, usw.)
Für "Unterwegs" habe ich dann noch für LAN und Monitor-/Beamer-Anschluss jeweils einzelne Adapter. Bei Adaptern, die genau eine Schnittstelle zur Verfügung stellen, hatte ich nämlich noch nie Probleme.
 

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
284
Ich habe seit April alles an einer Dell D6000 Docking Station (Time Machine, 2 Displays mittels Display Link. - wovon eins ein iMac 27' über Target Display Mode), LAN, Audiogeräte. Es sind noch USB-C und USB 3.0 Type A verfügbar, welche ich noch auslasten könnte.

Es war zwar teurer als ein "billiger" Adapter, aber ich habe es nie bereut. Es funktioniert durch und durch gut, sowohl mit meinem MacBook Pro 2018 sowie einem Lenovo Laptop.
 

flyingluke

Neues Mitglied
Registriert
21.02.2021
Beiträge
27
Ich habe seit April alles an einer Dell D6000 Docking Station (Time Machine, 2 Displays mittels Display Link. - wovon eins ein iMac 27' über Target Display Mode), LAN, Audiogeräte. Es sind noch USB-C und USB 3.0 Type A verfügbar, welche ich noch auslasten könnte.

Es war zwar teurer als ein "billiger" Adapter, aber ich habe es nie bereut. Es funktioniert durch und durch gut, sowohl mit meinem MacBook Pro 2018 sowie einem Lenovo Laptop.

Läuft dein M1 Macbook einwandfrei mit der D6000 Dockingstation? Ich habe einen 4k Monitor hier stehen und überlege auch auf dieses Dock zu gehen. Meine Sorge ist allerdings, dass das Dock die 60hz bei 4k nicht schafft. Hast du hiermit Erfahrungen?
 

Felyxorez

Mitglied
Registriert
17.10.2011
Beiträge
284
Läuft dein M1 Macbook einwandfrei mit der D6000 Dockingstation? Ich habe einen 4k Monitor hier stehen und überlege auch auf dieses Dock zu gehen. Meine Sorge ist allerdings, dass das Dock die 60hz bei 4k nicht schafft. Hast du hiermit Erfahrungen?
Leider habe ich keinen 4K Bildschirm, daher kann ich dir das nicht beantwortet.
Grundsätzlich sollte es gehen, auch gemäss diversen Forenberichten bei Displaylink... aber... ich verstehe deine Bedenken.
 

BUMac

Registriert
Registriert
04.04.2021
Beiträge
4
Liebes Forum, seitdem ich mein neues MBP 2020 mit nur noch 2 Thunderbolt-Anschlüssen in Betrieb genommen habe, ist die Verbindung zum externen Monitor (über HDMI) äußerst instabil, d.h. sie bricht alle Nase lang kurz ab. Das ist wirklich nervig. Die Verbindung wird über einen USB-C Multiport Adapter von Satechi, den es z.B. hier gibt:

https://www.saturn.de/de/product/_s...M_EyLMZsUTn3cR7iHJxoCaA8QAvD_BwE&gclsrc=aw.ds

hergestellt. Dieser HUB ist doch keine Billigware. Problematisch könnte evtl. sein, dass mein Rechner auf einem Stand aufgebockt ist und der Adapter daher in der Luft hängt.

Habt Ihr Ideen, wie ich das Problem lösen kann? Anderen Adapter, oder einen Original Apple-HDMI-USB-C Adapter kaufen? Dann müsste ich aber das Netzteil am HUB anschließen, weil beide Ports ja bereits vergeben wären. Das kann ja auch nicht gut gehen. Muss ich mir etwa für das Homeoffice eine zweite, wesentlich teureren Dock mit eigener Stromversorgung kaufen (so wie ich es im "richtigen" Office verwende?

LG

Hallo heiflei

meine Frau und ich benutzen mit unseren 13" MBP's -2020 diesen Steckadapter von Satechi und sind voll zufrieden. Das Teil gibt es u.a. auch mit einer Netzwerkbuchse,.
Ein anderer Anbieter solcher Hubs ist Minix, wobei..... die Adapter sehen denen von Satechi ziemlich ähnlich :unsure:.
Netter Nebeneffekt der Ansteckbaren Hubs von Minix: die kommen mit einer zusätzlichen SSD in den Größen von 480 bis 960GB.

Ciao
BU
 

giffut

Mitglied
Registriert
22.02.2006
Beiträge
357
Die zuverlässigste Variante ist wohl der Kauf des OWC Thunderbolt 4 Hub. Er ist sehr kompakt und gibt dir insgesamt 5 zusätzliche Ports (4x USB-C und 1x USB-A). Das ist quasi eine Mehrfachsteckdose. Allerdings braucht sie eine externe Stromversorgung.

Ich nutze bei uns hier einen Anker Multiport Adapter mit HDMI, Netzwerk, USB-A und USB-C inklusive PD Funktion für Anschluss eines Netzteils.

Meine Erfahrung mit diesem und anderen Hubs direkt angeschlossen an M1 Macs (Macbook Air und Mac Mini) ist eindeutig durchwachsen: Sie funktionieren mal so und mal nicht, man muss mehrfach anstöpseln, die Leistung der Schnittstellen ist reduziert usw.. Das ist unabhängig vom Preisfaktor. Die USB-C Implementierung der M1 Macs ist irgendwie nicht so stabil. Via Thunderbolt Hub geht es einigermaßen zuverlässig, ist aber keine Lösung, wenn man unterwegs ist.

Wenn ich die exakt gleichen Hubs direkt an Windows Rechnern nutze (ein Dell Latitude 5290 2in1 und ein Intel Nuc), hat alles immer (!) tadellos geklappt. Verrückte Welt.

Ich bin mit unseren M1 Macs grundsätzlich zufrieden, aber sehe derzeit in meiner Praxis regelmäßig Probleme bei der Software und Hardware Implementierung von Apple. Das muss eigentlich nicht sein, stelle ich mir vor - mit den Ressourcen, die Apple zur Verfügung hat. Ich wünschte, es wäre anders.
 
Oben