Kaufempfehlung MB älteres Baujahr

yogini

Registriert
Thread Starter
Registriert
01.02.2020
Beiträge
4
Liebe Gemeinde,

ich bräuchte einen Rat zwecks Kauf eines gebrauchten MB: mein 15' MBP aus 2009 schwächelt langsam. Ich würde mir gerne ein gebrauchtes 13' Pro (notfalls auch Air) zulegen. Ich brauche es nicht wirklich zum Arbeiten...Benutzung erfolgt fürs Surfen, Emails, Banking, ein wenig Streamen und Ablage von 0815 Dokumenten. Gerne mit möglichst vielen Ports (LAN, SD,...) und evtl internem Laufwerk. Die Mobilität wird aufs Haus beschränkt sein. Budget sind knappe 400€. Die Prios sind Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.
Danke sehr!
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
374
Das letzte MacBook Pro mit DVD Laufwerk und Ethernet (LAN) ist m.W. das 2012er MacBook Pro (ohne Retina). Das ist aber auch schon ein in die Jahre gekommenes Gerät und es ist bei Catalina Schluss mit OS Updates, wobei Catalina auch nur noch bis Herbst 2022 Sicherheitsupdates bekommt. Da musst du vielleicht nochmal überlegen, ob du nicht mit einem Dock und einem externen Laufwerk an einem neueren MacBook besser arbeiten kannst.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.045
2012er. Aber eher was neueres oder ein Windows Laptop. 9 Jahre altes Zeug was zwar noch ganz gut taugt aber jünger wird es auch nicht mehr. Also nur machen wenn es sein muss.
 

HannesMac

Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
556
2012er (Non- Retina) deswegen, weil man hier noch selbst leicht Hand anlegen kann: Akku schnell gewechselt. SSD schnell eingebaut. Und man könnte anstatt vom DVD Laufwerk noch eine zweite SSD einbauen.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
2.023
Aufrüstbarkeit schön und gut, ändert aber alles nichts daran, dass Geräte dieses Baujahr bei Apple als „obsolete“ oder „vintage“ angesehen werden. Man kann aufrüsten soviel man will; bei Bj. 2012 ist ganz schön schnell Ende Gelände.
 

Tordi

Mitglied
Registriert
16.07.2007
Beiträge
631
mein 15' MBP aus 2009 schwächelt langsam

Ich habe noch so eins sporadisch im Betrieb und hatte es mal irgendwann "generalsaniert" - ordentlich RAM und eine 512 GB SSD rein, neu aufgesetzt ohne Altlasten, seitdem rennt das wieder wie neu. Wäre eventuell eine Alternative.
 

Marco7

Mitglied
Registriert
25.06.2020
Beiträge
72
Also, wenn du nicht unbedingt ein Laufwerk brauchst, würde ich das MBP 2014 oder 15 empfehlen, wobei es vielleicht ca. 50.- teurer werden könnte.
 

rollmastr

Mitglied
Registriert
09.07.2014
Beiträge
51
Ich habe noch so eins sporadisch im Betrieb und hatte es mal irgendwann "generalsaniert" - ordentlich RAM und eine 512 GB SSD rein, neu aufgesetzt ohne Altlasten, seitdem rennt das wieder wie neu. Wäre eventuell eine Alternative.

Ich denke auch, dass die Aufrüstung des 2009er MBP die bessere Alternative zur Anschaffung eines auch schon deutlich in die Jahre gekommenen 2012er Modells ist. Was genau schwächelt denn bei Deinem MBP?
 

yogini

Registriert
Thread Starter
Registriert
01.02.2020
Beiträge
4
Danke soweit!
- Aufrüsten ist tatsächlich eine gute Alternative im Wegwerf-Zeitalter ...nur ist es auch optisch ziemlich am Ende und mein Provider unterstützt das Mail-Programm unter diesem Betriebssystem (Capitan) nicht...so muß ich immer über den Browser rein...was ich ein wenig anstrengend und unkomfortabel finde. Des Weiteren läuft weder Netflix noch youtube...
- ich verstehe, daß ein 2012er wohl doch zu alt ist...trotz der Vorteils, daß es noch einfach ist, selber Hand anzulegen...
- ich kann mir vorstellen, wenn es denn um +50€ geht, diese zu investieren in ein 14 oder 15er Modell (hier hatte ich jedoch von Staingate gelesen, was mich abgeschreckt hat)
Vielleicht hat spontan ja jemand aus dem Forum eines? Ich werde natürlich auch im Flohmarkt schauen... Kleinanzeigen Eb..y ist natürlich auch eine Adresse....aber eigentlich lieber hier.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.890
Das MBP13 2012 läuft bin Catalina, da gibt es doch noch min 2 Jahre Sicherheitsupdates und danach machst Du einfach so weiter wie Du es jetzt mit El Capitan machst - ohne Sicherheitsupdates.
 

Tordi

Mitglied
Registriert
16.07.2007
Beiträge
631
Mit dem Budget sollte eigentlich auch ein 2015er MB Pro drin sein, auf dem wird auch Big Sur laufen.
 

HannesMac

Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
556
Sagen wir mal so:
Dadurch, dass sich der M1 wie geschnittenes Brot verkauft, dürften die Gebrauchtpreise weiter nach unten gehen. Würde einfach schauen, was im Moment für 400.-€ geht. Und vielleicht bis 500.-€ gehen.
 

Mel Linus

Mitglied
Registriert
17.11.2009
Beiträge
157
ich habe an meinem alten mid 2009 (15" MacBook Pro) auch sehr lange festgehalten. Unter El Capitan lief dann zum Schluss auch vieles an Software nicht mehr, weshalb ich mit dem Patch von DosDude1 auf Catalina gegangen bin. Bis auf die bekannten Probleme (iSight Kamera geht oder geht eben nicht) war es als Notebook eigentlich noch super nutzbar. Am externen Monitor als "Desktop Ersatz" ist es bei mir dann jedoch an die Grenzen gekommen.

Aus diesem Grund bin ich dann auf ein MacBook Pro 15" (early 2013) umgestiegen. Bei den early 2013 ist offiziell bei Catalina Schluss, weshalb ich hier bei den 13" und 15" MacBook Pro alles ab late 2013, 2014 und 2015 empfehlen würde. Beim MacBook Air würde ich ab mid 2013 schauen.

Wie viele schon geschrieben haben, kannst du an den neueren Pro, bzw. allen Air Modellen bis auf die SSD (gebrauchte Original Apple, teurer Nachbau wie z.B. OWC oder "normale" SSD mit Adapter) und den Akku (Air relativ problemlos, Pro etwas aufwändiger) nichts mehr selbst tauschen. Mich hat das auch etwas "gestört", gerade weil ich mein mid 2009 mehrmals aufgerüstet bzw. repariert habe. Bin dann beim "neuen" gebrauchten mit 512GB SSD und 16GB Speicher auf Nummer sicher gegangen.
 

HannesMac

Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
556
Ein MacBook Air mit M1 kostet bei Amazon in der kleinsten Ausführung gerade mal knapp unter 1000.-€!
Das sollte man auch bedenken!
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
473
Bin mit meinem 13“MBA2014 zufrieden. Erst kürzlich dafür 220€ investiert für neue OWC SSD 480GB und neuen CDX-Akku.

Läuft…. 😃
 

phonow

Aktives Mitglied
Registriert
13.07.2017
Beiträge
1.306
Habe auch 2 x 13" MBP 2012 für die Familie gekauft. Meiner Frau geht das Adaptieren voll auf den Zeiger, deshalb Schnittstellen über Leistung. 1TB SSD, i5, 16GB RAM. Passt schon!
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Registriert
22.11.2008
Beiträge
1.477
Ich würde kein 13" von 2012 mehr kaufen, der i5 wird keine Bäume mehr rausreissen.
der i7 in den 15" Modellen von 2012 leistet da deutich mehr.

Selbst die 13" von 2015 sind nur Zweikerner und langsamer als die Vierkerner von 2012.

Bei dem Budget würde ich ein 15" High-Res Matt (mit 4x 2,3 2,6 oder 2,7 Ghz) von 2012 suchen falls 15" in Frage kommt und du mit Catalina klar kommst
Ansonsten bleibt nur das 13" von 2015, da hat man noch ein paar Anschlüsse wie vom TE gewünscht. Aufs optische Laufwerk müsstest du da aber verzichten, nutzt du das denn wirklich noch?

und bevor hier wieder viele die Performance Keule schwingen:
Der i7 von 2012 ist im Multicore schneller als jedes 13" Macbook Pro bis einschließlich Modelljahr 2017 (4 vs 2 Kerne)o_O

Noch ein Tipp:
Viele Modelle nach 2015 hatten Probleme mit Tastaturen oder dem Bildschirm (Kabelbruch). Außerdem sind alle Modelle seit 2016 verdongelt, beim 2015er kannst du immerhin die SSD noch tauschen.
Wenn es ein neueres Modell als 2015 sein soll, bleibt wohl nur das MBP/Air mit M1 (aber auch die sind nicht aufrüstbar)
 
Zuletzt bearbeitet:

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.739
Ich sag mal, wie ich das gelöst habe. Ich habe inzwischen ein 2015er MBP 13" u.a. wegen der ganzen Anschlüsse, die man an Board hat. Das fehlende DVD-Laufwerk habe ich durch ein externes DVD-Laufwerk ersetzt...falls man es halt man brauchen sollte. Da muss man halt auch mal ehrlich sein: Man braucht es idR nicht mehr, es wird auch bei mir immer weniger. Wichtig ist mir noch, dass ich den Akku und zumindest die Festplatte selber tauschen kann und das ist IMO einer der größten Nachteile bei den M1-Geräten. Meinen Mini mit M1 kann ich immerhin auch mit externer Festplatte betreiben, da ist das nicht ganz so schlimm dass die interne Festplatte verlötet ist, bei einem Laptop, finde ich halt, geht das halt gar nicht. Ich bin zumindest noch nicht bereit da mitzumachen.

Zur Leistung selbst: Ja, die vier Kerner von 2012 haben im Multicore mehr als selbst die Dualcores von 2015. Im täglichen Gebrauch muss man aber schauen, ob einem diese Mehrpower auch wirklich etwas bringt. Und wenn ich mir hier das Anforderungsprofil des TOs anschaue bezweifel ich das stark. Eigentlich kann ich mir auch kaum vorstellen, wo sein 2009er Book bei diesem Aufgabenspektrum schwächeln soll. Ich denke mal, wahrscheinlich nur beim Thema Streaming/Videos im Netz schauen. Bei Full-HD dürfte das, je nach Displaygröße, schon ordentlich ins schwitzen kommen.
Ich würde daher dem TE schon empfehlen sich nach einem 2012er Book umzusehen. IMO erfüllt das alle seine Anforderung, liegt im Preisrahmen (da dürfte auch ein neuer Akku und SSD Platte drin sein falls nötig) und wird auch sicher noch für die nächsten 5 Jahre mehr als ausreichend sein.
 
Oben