1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Kaufempfehlung Macbook Pro 2019 oder 2015? oder doch 2012?

Diskutiere das Thema Kaufempfehlung Macbook Pro 2019 oder 2015? oder doch 2012? im Forum MacBook.

  1. Goodbye2019

    Goodbye2019 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.12.2019
    Liebe Mac-Community,

    da ich langsam mit meinem Macbook 13 zoll von 2009 (mit diversen Nachrüstungen) nun endgültig an meine Grenzen komme und ich mit meiner Musikproduktion (Ableton Live) mehr durchstarten möchte brauche ich ein neues (oder eben neueres) Macbook.

    Ich könnte finanziell zwar in die vollen greifen und mir das neue 16" Macbook kaufen, traue aber der neuen Generation noch nicht 100% - aktuelle Soundprobleme und wer weiß was da noch für Mängel aufkommen in den kommenden Monaten. Zudem ist mein Vertrauen in die neuen Notebooks nach den Butterfly-Eskapaden der letzten Jahre ehrheblich gesunken. Noch dazu kommt das Problem mit den Anschlüssen - diverse Audiogeräte laufen bei mir mit älteren USB-Systemen usw...

    Daher meine Frage:
    Kann ein gebrauchtes MacBook 2015 - 15 Zoll, 16 GB Ram, 2.2 Ghz quadcore noch genutzt werden? Oder wird da Apple bald den Update-Hahn zudrehen und der Kauf wäre umsonst? Läuft so ein Gerät mit Catalina noch flüssig? Die bekommt man (teilweise 12/2017 gekauft, also erst 2 Jahre alt) schon für 1000€.
    Macht es leistungsmäßig einen großen Unterschied ob ich 2.2 Ghz oder 2.5 Ghz quadcore kaufe? Zur Zeit gibt es da viele Geräte am Gebrauchtmarkt... ich denke dass viele nun auf die neue Generation umsteigen.

    Noch billiger wären die guten alten 2012er Modelle - mit 16 Gb Ram und SSD wären die eigentlich für meine Audio-Anforderungen auch noch gut, bloß wie sieht es da mit Updates in Zukunft aus?

    Lohnt es sich in voll-verlötete Produkte ab 2700€ zu investieren oder reichen die älteren, noch repariebaren Modelle die nächsten Jahre noch aus? Mit meinen Audioprogrammen brauche ich im Vergleich zur Grafik- / Filmbranche nicht die Ultra-Leistungsrechner, aber eben schon ein solides Produkt, auf das ich mich verlassen kann (daher ja auch Apple).

    Generell war ich mit Apple sehr zufrieden, doch diese neuen Wegwerfprodukte verderben mir etwas die Laune.

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!
     
  2. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    519
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Ich verweise auf meine kleine MBP-Kaufberatung, die man vllt noch um den Tipp für das neue MBP 16" ergänzen kann, wenn denn die Kohle da ist.

    Außerdem finde ich immer etwas schwierig, wenn nach Beratung zu Modellen gefragt wird, wenn offenbar doch schon im Vorfeld klare eigene Meinungen zu bestimmten Apple-Modellen vorgefasst wurden.
     
  3. Goodbye2019

    Goodbye2019 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.12.2019
    Danke - die Kaufberatung ist praktisch (; Das mit dem Tipp verstehe ich nicht ganz - ist das ein anderer Thread von dir?

    Also werden logischerweise 2015er Modelle noch länger Updates bekommen?

    Ich würde ja eigentlich am liebsten zum neuen Modell greifen, nur weiß ich eben nicht, ob die wirklich gute Komponenten diesmal verbaut haben, ich mag das Ding schon mind. 5 Jahre gut nutzen können.
    Daher war meine Strategie doch erstmal auf ein Gebrauchtes zurückzugreifen und die neue Generation noch etwas zu beobachten. Pro Argument für gebraucht ist natürlich auch die Nachhaltigkeit und eben dass die diversen Anschlüsse noch vorhanden sind..
     
  4. purzele

    purzele Mitglied

    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    182
    Mitglied seit:
    07.02.2013
    Also ich kann mal nur zu dem Thema MBP 16“ beitragen:

    Soundproblem ist mit Catalina 10.15.2 behoben.
    Tastatur ist im Grunde die gleiche wie Magic Keyboard 2. was meines Wissens aktuell keine Probleme macht.
    Sonst gibt es noch SSD die fragliche Geräusche macht. Das aber auch wieder besser wird. Was sich immer das ist...
    gesamt würde ich sagen es scheint bisher ein gutes MBP zu sein. Selbst habe ich noch keines, wollt im Januar bestellen. Schaue dazu am besten das Thema an.

    Sonst ältere Geräte gebraucht kaufen ist so eine Sache... kannst ein gutes Gerät günstig erwischen oder Pech haben. Sonst 2012er MBP denke ich mal bald von der Liste gestrichen für macOS Updates, genau weiß ich es nicht, denke aber mal 1-2 Jahre dann ist Ende damit. Dann würdest du dastehen und müsstest wieder investieren.

    Ich würde nicht im Alte Geräte mehr so groß investieren. Ab 2012 ist eh schon fast alles verlötet. Da wird man nicht mehr drum rum kommen.
     
  5. Goodbye2019

    Goodbye2019 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.12.2019
    Ah tatsächlich - ist schon behoben, danke für die neue Info - bei Soundproblemen schlagen bei mir natürlich alle Alarmglocken.

    Die Einschätzung mit 1-2 Jahre für 2012er ist auch gut zu wissen... also fallen die schonmal eher weg.

    Immerhin kann man Akkus und SSD´s noch tauschen bzw reparieren bei 2015ern - oder?
    Wie ist eure Einschätzung mit Updates für diese Geräte in den kommenden Jahren?
    Immerhin wurde die ja noch bis Ende 2017 offiziell verkauft.

    Das allgemeine Risiko bei Gebrauchtgeräten ist natürlich vorhanden.
     
  6. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    291
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Beim 2019 Modell kannst du bedenkenlos zugreifen.
     
  7. Goodbye2019

    Goodbye2019 Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.12.2019
    Aja, wieso? (;
     
  8. purzele

    purzele Mitglied

    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    182
    Mitglied seit:
    07.02.2013
    klar wer mit Musik zutun hat kann so Knackgeräusche von den internen Lautsprecher nicht gebrauchen.

    Sonst mit Updates kann ich aus Erfahrung sagen das so nach 7-9 Jahren die Geräte nicht mehr unterstützt werden (mein MacMini 2011 bis 10.13 kompatibel, sprich 6 Jahre Unterstützung).

    Du kannst ruhigen Gewissen schon auf das MBP 16“ setzen. Aktuell scheint es bisher gut zu laufen. Apple scheint damit endlich mal hingehört zu haben.
     
  9. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    927
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Da ein 2012er MBP vom TS als für ihn ausreichend eingeschätzt wird, trifft das für ein MBP 2015 erst recht zu.

    2012er werden auch noch von Catalina unterstützt. Das nächste macOS dann wohl nicht mehr. Trotzdem ist ein 2012er natürlich noch länger nutzbar als bis dahin und für ca. 700 Euro zu bekommen.

    Ab 2013 kann man in einem MBP 15 Zoll nur noch die SSD und den Akku selber tauschen. Ab 2016 nur noch den Akku. Wer sich mehr zutraut kann auch mehr tauschen.

    Ich verstehe nicht wie mancher so große Zweifel an Apple hat nur weil nicht alles perfekt für 100% der Leute läuft. Apple gibt z. B. auf die Butterflytastatur 4 Jahr Garantie da sie etwas problembehaftet sein kann, super! Ich schrecke vor keinem Apple Produkt zurück nur weil es "kleine Diskussionen" einer "kleinen Gruppe" um Probleme in Foren gibt. Darüber hinaus gibt es die Gewährleistung und Garantie wenn es wirklich klemmt. Ich schaue auf die Verkaufszahlen und die Masse an Leuten die mehr als zufrieden sind so wie ich seit dem ich (2009) Appleprodukte nutze. Und das sind die besten Erfahrungen die ich je gemacht habe. Aktuell mit dem MBP 16 Zoll. Es wird immer wieder polarisiert und plötzlich haben wir ein globales Problem, nein.

    Bei einem iPad oder anderem Tablet ist auch alles gelötet. Das ist der Trend und welche Probleme gibt es da? Handy das gleiche usw.. Auch können solche Geräte vom Hersteller repariert werden. Nicht immer lohnt das, es ist aber möglich. Das trifft auch auf gelötete MacBooks zu. Und für andere Hersteller auch. Wieviel kaputte MBP gibt es denn? Ich lese eher von der Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Ausnahmen bestätigen die Regel, passieren kann immer etwas und so wie es ist können wir nicht ändern.

    So gehe zumindest ich damit um, jedem steht das frei anders zu sehen oder zu machen. Also rein ins "Abenteuer" Apple :).
     
  10. MichaelPuch

    MichaelPuch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.12.2019
    Hallo!
    Ich stehe vor einer ähnlichen Kaufentscheidung bezüglich Musikproduktion mit Ableton, deshalb schreibe ich meine Frage gleich hier dazu: Mir würde das neue macbook air gut gefallen. nun meinen viele Leute, dass man mit einem dualcore i5 mit musikproduktion gar nicht anfangen braucht und unter macbook pro gar nichts gehen würde. Ich verwende Ableton aber rein zum Aufnehmen „echter“ Instrumente (quasi Mitschnitte von Bandprobe oder Einspielen von Gitarre zuhause), keine plugins oder Effekte computerseitig. Meine Frage ist nun, wie viel würden 16mb ram statt der standardmäßigen 8 mb für meine Anwendung bringen? wie groß ist der Leistungsunterschied zwischen quad und dualcore i5 aus der Sicht von Musikproduktion? und ob und in wieweit kann man mit mehr ram den prozessorunterschied kompensieren?
    das kleinste macbook pro mit 8mb ram wär preislich im bereich des air mit 16mb...aber (irrationaler weise :) würde mir das air besser gefallen...
    danke und vg
    michael
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...