Kaufempfehlung Mac Mini

maulwurf25

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.04.2007
Beiträge
280
moin

mittlerweile glaube ich, dasss ich im Bereich der Books und des iMacs leicht bewandert bin, jedoch bei den Mini ganz und gar nicht.

Eine gute Freundin baht mich, als den einzigen Mac-User in ihrer Bekanntschaft um folgenden Rat:
Sie hat einen Stück Rechner mit Vista drauf stehen, hauptsächlich für Foto- und Videobearbeitung (sie ist schon fast eine Profi-Fotographin). Deshalb is das ding auch recht hochgezüchtet von der Leistung her.
Nun sucht sie für "einfache" Arbeiten als da wäre iNet, Pages, Numbers vllt auch mal iTunes (kein iMovie, GarageBand...) eine nette Katze in einem schönen Käfig. Mein erster Gedanke war der Mini, nur wie ich schon erwähnte, kenn ich micht nich damit aus -.-
Die Kiste sollte wohl ca. 2 Jahre halten, warum weiß ich nicht.

was könnt ihr der jungen Dame empfehlen?
Ach ja, Vorgabe: Intel (!), keine utopisch hohen Preise (kein Neugerät)


danke schon mal für die Arbeit,
i.A. maulwurf
 

jansteinmann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2008
Beiträge
1.020
wenn Deine Freundin ihn nur für die genannten Anwendungen braucht und ihr die Optik wichtiger ist als die Leistung sollte sie mit dem Mini glücklich werden. Soweit ich weiß ist die Grafik aber ziemlich schwach, wenn sie also mal damit im Bereich Foto Arbeiten möchte (weil man gerade dran sitzt) würde ich mir das überlegen.

Der Mini ist soweit ich weiß auch ein abgehendes Ding
 

urizen

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2007
Beiträge
865
naja, so groß ist die intel produktpalette bei apple nicht ;)

beim mini, bzw jedem mac mit grafikchip, ist halt die frage wie groß der bildschirm ist. das ist aber kein mac-spezifisches problem. ab einer gewissen größe wird's insbesondere bei aufwendiger bildbearbeitung halt etwas holprig... wenn es jetzt zb ein pc mit anständiger grafikkarte und einem 24'' screen ist, dann wird sie mit einem mini - egal wieviel arbeitsspeicher - wohl nicht glücklich werden

edti: ich hatte ne zeit lang mal ein macbook an einem 22'' screen und für hier und da mal photoshop etc geht das natürlich auch klar. ist halt die frage wie grafikintensiv die ansprüche sind bzw die anforderung an einen flüssigen workflow
 
Zuletzt bearbeitet:

scsimodo

Mitglied
Mitglied seit
19.03.2005
Beiträge
829
Soweit ich weiß ist die Grafik aber ziemlich schwach, wenn sie also mal damit im Bereich Foto Arbeiten möchte (weil man gerade dran sitzt) würde ich mir das überlegen.
Woher kommt eigentlich der Irrglaube, dass man für Photobearbeitung dringend einen 3D-Beschleuniger braucht? :confused: Eine Onboard-Grafik tut es locker, lediglich bei der höchsten Auflösung scheint der Mini etwas träge (was aber auch nicht sonderlich auffällt, ich habe zumindest keinen nervenden Unterschied festgestellt). Für Photoshop&Co. reicht der Mini aber dicke. Lediglich RAM sollte man bis zum Limit aufbohren, der Rest ist Firlefanz...
 

urizen

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2007
Beiträge
865
der mini unterstützt lediglich 2gb ram, richtig?. ich will ja nicht behaupten, dass es eine "tag und nacht" erfahrung ist, aber öffne ne mal eine entsprechende PS datei oder ein final cut projekt am mini oder am imac bei identischer, hoher bildschirmauflösung und dann hüpf mal zwischen spaces bzw anwendungen hin und her... als "firlefanz" würde ich den unterschied beim besten willen nicht abtun... aber wie bereits oben erwähnt, für viele user bzw deren anforderungen geht auch das durchaus klar
 

rutzel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge
1.644
Der Core2Duo - Mini unterstützt 3GB RAM.
 

urizen

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2007
Beiträge
865

:noplan:

muss man da dann irgendwie "rumfrickeln"? ich selbst hab mich mit dem mini noch keine fünf minuten beschhäftigt, das ist also eine ernst gemeinte frage und kein widerspruch
 

Anhänge

rutzel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge
1.644
Glaub doch nicht alles, was Apple einem weiß machen will. ;)

Genau das gleiche stand beim MacBook vor November '07 auch und hat nicht gestimmt.
 

maulwurf25

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.04.2007
Beiträge
280
moin

so war eben bei Gravis und die Menschen dort etwas befragt. Der erste hat mir ne iMac empfohlen, weil dort das Display schon mit bei sei. Toll, ich will aber keinen iMac kaufen. Der zweite bestätigte meien Vermutung nach nem Mini. Er riet zu einem CoreDuo. Deshalb hab ich eben mal in der Bucht geschaut, was es dort so gibt:
  • Core Solo 1,5GHz
  • Core Duo 1,66GHz
  • CD1,83GHz
  • C2D 1,83 GHz
  • C2D 2GHz
wie sieht es jetz aus? ich möchte noch einmal daran erinnern: Photoshop bleibt auf dem PC (da sie auch nur ne Win-Lizenz hat, genau wie für Adobe Premiere).
 

half entity

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.08.2007
Beiträge
48
jeder von denen reicht für die einfachen alltäglichkeiten aus. schneller ist natürlich immer besser, aber um itunes abzuspielen braucht man keine zwei kerne
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maulwurf25

niles

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
1.060
ich würde den coreduo 1,66 nehmen, der hat schon zwei kerne und kostet nicht so viel, die core solos sind glaube ich auch schwer zu bekommen, weil viele die als multimedia mac am tv nutzen. zudem hat der duo ein superdrive, da fehlt dann nur noch ordentlich ram
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maulwurf25

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.123
jepp, nen core duo 1,66 hab ich letztens für 400 euro schiessen können. der steht jetzt bei meinem vater und macht sich da echt gut.

mach noch zwei gigabyte speicher rein und das dingen rennt.
schau doch mal hier in die kleinanzeigen.
 

Duke640

Mitglied
Mitglied seit
17.02.2005
Beiträge
372
ich würde den coreduo 1,66 nehmen, der hat schon zwei kerne und kostet nicht so viel, die core solos sind glaube ich auch schwer zu bekommen, weil viele die als multimedia mac am tv nutzen. zudem hat der duo ein superdrive, da fehlt dann nur noch ordentlich ram
Vorsicht! Den 1,66 CD gab es eine Generation später auch mit Combo-LW.
 

MyCore

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2008
Beiträge
266
Also für Fotobearbeitung ist der MacMini C2D 2,0 GHz wirklich mehr als ausreichend, wenn man 2x 2GB Ram module einbaut (achtung es werden nur 3 adresiert!) ist die bearbeitung von RAW bildern auch bei Hohen auflösungen kein Problem! Da stört auch die onboard nicht, solange man keine neuen 3D spiele zocken will.
 

maulwurf25

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.04.2007
Beiträge
280
danke schön.

@MyCore: da soll ja auch kein PS o.ä. drauf. dann müssten wir ja auch noch ne Mac-Lizenz kaufen. nee nee, das soll aufm PC bleiben...
 

Jürgen_jl

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
558
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache:
- bitte lest doch mal genau die Anforderungen! Was sollte mit dem Gerät gemacht werden:
iNet, Pages, Numbers vllt auch mal iTunes (kein iMovie, GarageBand...) Kein Wort davon, dass mit dem Gerät Bilder bearbeitet werden sollen und kein Wort davon, dass ein mega-Monster-Monitor angeschlossen werden soll!

Für alle genannten Anwendungen reicht selbst der kleinste Core solo 1,5 locker aus. Entscheidend bei der Menge an RAM ist immer, was GLEICHZEITIG! getan werden soll. Surft man im inet und bearbeitet gleichzeitig mal ein Dokument mit Pages, reichen unter 10.4 und 10.5 auch 512 MB RAM aus. Klare Empfehlung ist jedoch 1GB RAM. Ich selber habe bis vor kurzem mit einem G5 und 1GB mit mehreren Anwendungen recht flüssig gearbeitet.

Welches Gerät sie sich kauft, hängt doch letztlich nur davon ab, welches Budget zur Verfügung steht. Schneller ist immer besser, aber bei den Anforderungen bestehen an die CPU keine wirklichen Ansprüche.

Zum RAM: mit kopfschütteln klese ich hier immer wieder die Enmpfehlung zu "mindestens" 4GB, auch wenn nur 3 (oder 2) adressiert werden können und letztlich gar kein Bedarf besteht. So lange mit dem Gerät nicht mehrere Anwendugen parallel betrieben werden ist alles über 1GB erstmal nicht wirklich notwendig. Punkt. Und wenn man nur surft und dabei nur pages offen hat, merkt man nichts von mehr RAM.

Nächster Punkt: Plattenplatz: auch hier die Frage: wieviele Dateien sollen denn gespeichert werden? hat man nur ein paar Musikdateien und ein paar Dokumente reichen 40GB aus. Wobei auch hier gilt: mehr ist besser. das wurde noch gar nicht geprüft. Wie gross ist denn die itunes Bibliothek?

Und bitte: eine dedizierte Grafik-Karte dient primär der Beschleunigung, bzw der Darstellung von 3D-Grafikeffekten, die primär in Spielen eingesetzt werden (Oberflächen, Nebel-Schatten Darstellung, etc.). Zur Bearbeitung von Videos und Bilder ist ein 3-D-Grafikkarten-Chipsatz absolut nicht notwendig. Auch mit der onboard-Grafik kann man Bilder (in normaler Grösse, klar, mit Bildern die extrem hochskaliert sind gehts irgendwann nicht mehr, aber die hat ein "Laie" normaler Weise auch nicht auf dem Gerät und der mini ist auch nicht als profi-Gerät gedacht). Imovie und Bildbearbeitung stand nicht auf der Wunschliste, der Punkt ist also auch irrelevant. Und zum Ansehen von Filmen reicht die onboard-Grafik auch aus.

Jetzt hängt es also nur noch am Supoer-drive. Sollen DVDs gebrannt werden? Wenn nein:
- es reicht der kleinste, preiswerteste 1,5 core-solo mit 1GB RAM und der kleinsten Platte aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: maulwurf25

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.123
das stimmt schon so.
wobei ich denke, dass man mit einem dualcore prozessor trotzdem besser fährt als mit einem singlecore.

einfach wegen der besseren lastverteilung.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.751
joar, aber für Office Anwendungen und bisschen Bildbearbeitung, chatten, surfen etc. hält sich mein mini auch noch Wacker, trotz G4!!!
 

iNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.038
Mac mini = Profirechner ?

der mini unterstützt lediglich 2gb ram, richtig?. ich will ja nicht behaupten, dass es eine "tag und nacht" erfahrung ist, aber öffne ne mal eine entsprechende PS datei oder ein final cut projekt am mini oder am imac bei identischer, hoher bildschirmauflösung und dann hüpf mal zwischen spaces bzw anwendungen hin und her... als "firlefanz" würde ich den unterschied beim besten willen nicht abtun... aber wie bereits oben erwähnt, für viele user bzw deren anforderungen geht auch das durchaus klar
schau mal hier:
 

Jürgen_jl

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
558
Danke für den Bericht.

die von dir gemessenen Tempo-Vorteile sind zu 99,8% auf die Festplatte zurückzuführen. Fast doppelte Leseleistung, das ist schon was! Nur leider spricht keiner darüber. Mehr RAm bringt nur dann merkbare Vorteile, wenn er auch benutzt wird. und das ist nur dann der Fall, wenn viele Programme gleichzeitig laufen (so wie bei dir, bei dem OT aber völlig irrelevant) oder wenn mit grossen Dateien gearbeitet wird. Wie wenig mehr RAM allein ausmacht, wird ja aus den Postings zu deinem Bericht deutlich....... man muss nicht mal weit blättern.

Dual Channel ist auch so ein Schlagwort..... Da hat die marketing-Maschinerie was ganz tolles erfunden und alle fallen darauf herein. (kein Mensch merkt im realen Arbeitsleben 5% Differenz.....)
 
Oben