Kaufberatung Router & Switch Heimnetz

ZerosWelt

Mitglied
Registriert
14.01.2021
Beiträge
53
Bringt aber nur was, wenn all Deine anderen Geräte das auch können. Und dann auch nur, wenn Du über eine entsprechend schnelle DSL-leitung verfügst.
Servus,

sagte ja, das die neuen Geräte es zum großteil schon mitbringen und wenn ich etwas kaufe, plane ich etwas langfristiger!

daher wäre meine wahl der AX.

es geht ja nicht nur um die verbindung zum internet, sondern wenn man zb ein NAS im netzwerk hat. oder interne backups.

Gruß

Sven
 

ZerosWelt

Mitglied
Registriert
14.01.2021
Beiträge
53
Was für Schreib- und Lesegeschwindigkeiten haben die Festplatten vom NAS? Oder was für Datendurchsatz die Verbindungskabel?

Servus,

mit SSD ist da schon einiges möglich.

aber das war nur ein Beispiel gedacht gewesen.

WiFi6 hat auch mehr Antennen und teilt die Brandbreite intern für die Geräte anders auf um die Geschwindigkeiten zu realisieren.

wenn du der Meinung bist, das das Blödsinn ist, akutelle Hardware zu kaufen, deine Entscheidung, ich sehe das anders.

Gruß

Sven

PS: ein bisschen höflichkeit mit anrede würde ich auch gut finden ;)
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.722
Also NAS hab ich noch nicht, wird aber noch kommen.
Situation bei mir: 1-Familien-Bungalow. FritzBox 7590 und 3x Repeater 2400. Reicht im ganzen Haus und Garten. Bei meinem VDSL kommen 80 MBit/s an.
Ich muss über vier Stockwerke mit Garten. Da ich aber alles per LAN verteile, könnten die 2400 schon reichen.
Meine 7360, die zur Übergangszeit gerade im Keller werkelt, versorg mich noch im DG mit einem Balken. Hmm.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.722
Kontroverse Diskussion ist doch gut für eine Thread.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.722
WiFi6 hat auch mehr Antennen und teilt die Brandbreite intern für die Geräte anders auf um die Geschwindigkeiten zu realisieren.
Deshalb überlege ich auch ob die AX die bessere wäre. Aber man liest auch, dass die Geräte immer wieder mal aus dem Netz fliegen.
EDIT: Oder anders formuliert, Engeräte "springen" aus den durch die FB verteilten Frequenzen und verlieren dann die Verbindung.
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
670
Meine 7360, die zur Übergangszeit gerade im Keller werkelt, versorg mich noch im DG mit einem Balken. Hmm.
Nimm die 7590 als Router und die 7360 als Repeater. Idealerweise verbindest Du beide mit Netzwerkkabel. Und von Router und Repeater 7360 kannst Du das Signal über die 2400er verteilen.

Was für ein Kabel liegt zwischen Telefon-Hausanaschluss und Router?
 

ZerosWelt

Mitglied
Registriert
14.01.2021
Beiträge
53
Servus,

habe das bei mir in der Wohnnung so umgesetzt:

Fritzbox 6591 Cable Gigabitanschluss Vodafone, daran hängt ein HP- ProCurve Switch der per TrunkPort alles verteilt, einmal bzw alles angeschlossen ist. Daran hängen 3 NAS, 2 Repeater WAX610, die sowohl das interne als auch das gäste-wlan verteilen.
im Büro hängt ein weiter HP - ProCurve Switch der beide Netze per Trunkport bekommt um FirmenLaptop im GästeNetz zu nutzen und mein Compter über Kabel verbunden.

Gruß

Sven
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.722
Nimm die 7590 als Router und die 7360 als Repeater. Idealerweise verbindest Du beide mit Netzwerkkabel. Und von Router und Repeater 7360 kannst Du das Signal über die 2400er verteilen.
Auch eine Möglichkeit. Hatte ich bisher am anderen Standort so - wir ziehen ja gerade um.
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
670
Und verbinde Hausanschluss und Router mit einem LAN-Kabel, nicht mit dem üblichen Klngeldraht.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.722
Heute kommt die Fritz AX 7590 und ersetzt mir die alte 7360, die leider trotz zusätzlicher drei Repeater (Altbestand Fritz: 1x 2400 und 2x 1750E) das Haus nicht zu meiner Zufriedenheit mit WLAN versorgt.
Die Teile sind alle als LAN-Brücke konfiguriert und mein "altes" iPadPro 9,7 fliegt regelmäßig, meist sind es nur wenige Sekunden, aus dem Netz. Jetzt hoffe ich auf ein stabileres WLAN wg. der Mesh-Funktion.

Ergänzend benötige ich zur Verkabelung der per Netzwerkdosen angeschlossenen Geräte (TV, ATV, Rechner usw.) noch geeignete LAN-Kabel.
Die Verkabelung im Haus (Leerrohre) erfolgte per CAT7/7A-SFTP-Duplex-Kabel, RJ-45-Stecker sind CAT6a, Patchkabel sind aktuell CAT.5E SFTP 300 (ø 5,7mm)
Was nehme ich da am besten (ich mache mir wahrscheinlich mal wieder zu viel Gedanken)?
 

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.368
Das kann ich dir nicht sagen, spielt aber auch meiner Meinung nach eher eine Untergeordnete Rolle.
Will sagen:
Wenn du Cat5e Patchkabel hast, benutz die einfach!
Diese Kabel sind Gigbit-Fähig, das heißt deine Geräte können mit dem Switch eine GigaBit Verbindung aufbauen.
Mehr willst du doch nicht, oder?

Wenn du mehr Kabel brauchst, kauf einfach die verlinkten Cat6 Kabel die können sowohl 1 Gigabit, auch bis zu 10 Gigabit.

“Zukunftssicher“ bei Patchkabeln ist total egal, weil die die ja nicht die Welt kosten.
Wenn du später mal auf 10GB aufrüsten willst, werden Switch und ggf. die Netzwerkadapter das meiste Geld kosten.
Wenn du dann feststellst, dass deine Cat5 Kabel das nicht packen, kannst du dann immer noch neue Patchkabel kaufen.
 
Oben Unten