Kaufberatung NAS

Diskutiere das Thema Kaufberatung NAS im Forum Netzwerk-Hardware.

  1. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    Hi,
    ich spiele gerade mit dem Gedanken mir ein NAS zu kaufen und überlege jetzt, welche Konfiguration am besten ist.
    Ich hab folgende Daten:
    ca. 100 GB Musik (aber eigentlich nicht mehr genutzt, wegen Spotify)
    ca. 500 GB Filme/Serien (darauf würde dann ein RPi 3 mit Kodi zugreifen/hängt momentan direkt am RPi)
    ca. 150 GB Dokumente usw.

    Meine Idee ist folgende:
    Am besten wäre eigentlich ein 3-Bay NAS, aber das gibt's ja nicht (wirklich). Deswegen:

    4-Bay NAS,
    2x 2 TB und dort im Raid 1 Betrieb die ganzen Daten drauf
    1x 500 GB HDD für Time Machine Backup vom Macbook (das muss ja nicht gespiegelt werden, weil dass die Platte + die SSD im Macbook gleichzeitig ausfallen ist wohl eher unwahrscheinlich
    1 Slot wäre dann noch frei

    Ist das klug so oder habt ihr bessere Ideen?
    Die 500 GB HDD für's Time Machine Backup hab ich noch rumliegen. Ist eine aus einem normalen PC. Wie risikoreich ist es denn, da keine spezielle NAS Platte zu verwenden?

    Danke und LG
    Steffen
     
  2. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    2.459
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Ich würde ehrlich gesagt eine 2 bay NAS nehmen und dann dort alles darüber laufen lassen.
    Mit 2x2TB habe ich ziemlich genau dein Anwendungsfall die letzten Jahre durchgezogen.
    100 GB Musik, 700 GB Filme und Rest für TM Backups.

    Zu beachten ist, dass du ca. 1.5-2.0 fachen Platz deines MB als TM Backup haben solltest.

    Falls dir der Platz nicht reicht, nimm eben 2x4TB.

    Ansonsten gilt natürlich, dass die Musik/Filme/Dokumente durch das Spiegeln nicht gebackupt sind. Die sind nur gegen Ausfall gesichert, nicht gegen Softwarefehler.
    Also solltest du eine USB Platte zusätzlich haben, auf die du deine NAS backupst, sofern die Daten wichtig sind.

    Bei mir werkelt in diesem Sinne eine DS 211+ von Synology mit entsprechend großer externer USB Platte.
     
  3. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.911
    Zustimmungen:
    2.164
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Ersetzt dir aber nicht das Backup ... also gleich noch mindestens eine externe 2TB-HDD (oder größer falls mehrere Versionen gesichert werden sollen) einplanen!

    Edit: zu langsam
     
  4. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    ah okay, das ist schon mal ein guter Hinweis. Muss ich denn die Platten dann irgendwie partitionieren wegen den TM-Backups oder geht das so out of the box?
    Hab nur 256 GB Macbook Speicher also da sollten 500 GB reichen (funktioniert bisher auch gut).

    Wie funktioniert das mit dem Backup auf die USB Platte? Wird das alle x Stunden abgeglichen oder direkt bei Änderungen?
     
  5. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.911
    Zustimmungen:
    2.164
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Nein, nicht partitionieren. Je nach NAS kann man Quotas vergeben und so die max. Größe begrenzen.

    direkter Abgleich wäre ja sinnlos, dann würden auch Fehler sofort aufs Backup übertragen wie es bei einem Raid ist. In welchen Abständen ein Backup erstellt wird, kannst du selbst festlegen.

    Lesestoff: https://www.synology.com/de-de/dsm/feature/hyper_backup
     
  6. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    alles klar, danke erstmal! Dann schau ich mich mal um
     
  7. HannesMac

    HannesMac Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Ich habe die Synology DS218+ und bin sehr zufrieden. Reinbauen würde ich WD Red. 3TB oder 4TB. 4TB kosten 130.- € 3TB sind nur 30.-€ billiger.
     
  8. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    naja, 2 TB kosten nur 85 und ich glaub das reicht mir für die nächsten ~2 Jahre. Bin gerade ein bisschen knapp bei Kasse.

    Was ist eigentlich davon zu halten ein gebrauchtes NAS/gebrauchte Platten zu kaufen? Bei eBay ist einiges zu finden.
     
  9. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    3.818
    Zustimmungen:
    985
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Kann Synology mittlerweile Fulldisk encryption oder immer nur noch die User-Folder?
     
  10. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    4.877
    Mitglied seit:
    13.05.2005
  11. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    das sprengt ein bisschen mein Budget :D


    ---
    Ich überlege gerade: Wenn das Backup sowieso über ne externe HDD läuft, würde es in meinem Fall ja eigentlich auch ein 1-Bay NAS tun. Ausfallsicherheit ist mir jetzt nicht so wahnsinnig wichtig.. also ich könnte auch ein paar Tage auf die Tagen verzichten.
    Oder ist das nicht sonderlich zukunftsorientiert gedacht?
     
  12. vidman

    vidman unregistriert

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    248
    Mitglied seit:
    24.07.2018
    NAS sollte in der Regel ok sein, Festplatten würde ich wegen 20€ Ersparnis definitiv nicht gebraucht kaufen.

    Wenn du allerdings etwas Ahnung von Linux hast, kannst du dir auch selber ein kleines NAS zusammenstellen und z.B. Armbian oder OpenMediaVault darauf laufen lassen. Finde das inzwischen spannender/besser als ein fertiges NAS.
     
  13. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    ja hab ich mir auch schon überlegt. Könnte ich wahrscheinlich auch, aber das ist halt doch trotzdem immer mit Basteleien verbunden. Und ich glaub, so viel billiger kommt das auch nicht.

    EDIT: Okay, jetzt bin ich auf das:
    https://xpenology.org/
    gestoßen und überlege jetzt ernsthaft, das selber zu basteln
     
  14. nonpareille8

    nonpareille8 Mitglied

    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    4.877
    Mitglied seit:
    13.05.2005
    Kann ich verstehen. :)
     
  15. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    Das ist echt ein kompliziertes Thema. Beim Selbstbau spart man sich ja doch mindestens die Hälfte und hat noch mehr Leistung und kann sogar den Synology DSM drauf laufen lassen. Ich glaub dann mach ich das jetzt so...
     
  16. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    2.459
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Ein gebrauchtes NAS ist durchaus empfehlenswert.
    Nur die Platten würde ich auf jeden Fall neu kaufen.

    Habe gerade erst eine neue DiskStation gebraucht gekauft. Die Hardware schafft ja quasi nichts, der Verschleiß findet an den Platten statt und die ersetzt man einfach.
     
  17. vidman

    vidman unregistriert

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    248
    Mitglied seit:
    24.07.2018
    Meinte eher einen günstigen SoC-Computer, keinen RPi sondern andere die ähnlich wenig kosten aber deutlich schneller sind, für < 100€ und dazu eine SSD oder eine Festplatte. Verbraucht sehr wenig Strom, man kann etliche Dienste 24/7 ohne schlechtes Gewissen darauf laufen lassen da der Strombedarf sehr gering ist. Und wenn man irgendwann eine Erweiterung braucht, kann man entweder ein zweites System holen oder das bestehende wird ersetzt.

    Habe 2 solcher Lösungen laufen (etliche Dienste, laufen 24/7, smb3-Transfers um die 100MB/s) und irgendwann Anfang Dezember kommt hoffentlich das Helios4 (mit ECC-RAM, die Consumer-Geräte von Synology oder Qnap nutzen meines Wissens Non-ECC-RAM), dann wird hier einiges automatisiert.
     
  18. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.911
    Zustimmungen:
    2.164
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Kommt darauf an was das Teil alles tun soll. Die 1Bay-Geräte haben meist auch einen deutlich kleineren Prozessor und weniger RAM, und evtl. noch nicht mal einen USB-Anschluß.
     
  19. Effe1989

    Effe1989 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    12.11.2012
    Moin,
    hab mittlerweile ein Synology DS216+

    Habe jetzt aber folgendes Problem: Bin bei Vodafone/Kabel Deutschland. Habe bei dem KD-"Modem" den Bridge Mode aktiviert und das WLAN läuft über ne Fritzbox 7330 SL.
    Die hat nur 2 LAN Ports. LAN 1 mit 1 Gb/s und LAN 2 mit 100 Mb/s. Das Internet geht aber nur über LAN 1 (also da hängt das KD-Modem dran). Das heißt, ich hab zwei Optionen:

    1. An LAN 1 einen Switch ranhängen und dort das NAS mit anschließen
    2. Das NAS an LAN 2 anschließen.

    Was macht denn mehr Sinn? Ist durch WLAN der Zugang nicht ohnehin so eingeschränkt, dass auch der 100 Mb/s Port reichen würde?

    Danke und LG
     
  20. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.911
    Zustimmungen:
    2.164
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Edit ... Denkfehler, Unsinn geschrieben, sorry
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...