Kaufberatung macbook, imac oder was?

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,

Nach dem Crash meines 2008er MPR 15" bin ich gerade etwas confused, was ich als Ersatz anschaffen soll. Das alte MPR hatte 6GB RAM und ein grosses Fusiondrive (fast 900 GB).
Wie nutze ich das Gerät: Vor allem beruflich mit Office, vor allem langen und komplexen Dokumenten in Word und Powerpoint, viel Internetrecherche über Safari. Ich habe 2 Büros und arbeite auch gern an anderen Plätzen. In einem Büro steht ein 2. Bildschirm. Im anderen Büro würde der stören. Für mich ist der Platz des 15" Bildschirm praktisch, um den Überblick zu bewahren. Zusätzlich habe ich ca. 6500 Songs in Itunes und ca. 35000 Fotos in Aperture. Performantes Blättern durch die Bilder ist mir auch wichtig.
Ich will mich um wenig kümmern müssen und habe daher alles auf dem MBP gespeichert. Timemachine-Backups auf eine Time Capsule, die Office-Dateien zusätzlich in der cloud, Fotos teilweise synchronisiert mit Flickr, Musik mit itunes-Match (beides funktioniert offenbar nicht zuverlässig)...

Ich überlege eine der folgenden Kombinationen als neue Lösung:
1.- MacbookPro retina 15, 8 GB RAM, 1 TB. Leider ist diese Kombination irre teuer (Listenpreis 2.799€) und mich ärgert, dass alles verlötet ist, Austausch und Reparatur unmöglich oder sehr teuer wird. Wie Ihr vlt erkannt habt, habe ich am alten MPR über die Jahre Akku, RAM, Festplatte und SSD getauscht. Selbst wenn ich auf Geld nicht achten müsste, stört mich die aktuelle Modellpolitik von Apple beim MacbookPro (Aufpreise, alles festeingebaut)...
2.- iMac mit 8GB RAM und 1 TB FD plus MBA 13" 4 GB, 256 GB SSD. Gefühlt bekomme ich viel mehr fürs Geld, werthaltiger und ausfallsicher (da 2 Geräte). Natürlich ist der iMac zu wenig transportabel und das MBA eigentlich zu wenig leistungsstark und hat eine zu kleine Platte...
3.- MacMini mit 8GB RAM ud 1 TB FD plus MBP Retina 13" mit 8 GB und 512 GB SSD. Hier gilt auch: Mini nicht protabel, MBP nicht genug Speicherplatz und kleines Display.....

Bei 1. stören mich auch die gewaltigen Aufpreise für SSD über 512 GB und das große Display...
Mit externen Platten arbeiten ist doch Murks (Datensicherheit, braucht mehr Aufwand und Disziplin, die ich erfahrungsgemäß nicht erbringe ;-)).
Ich hab auch schon einmal überlegt beim Plattenplatz zu sparen und von der Differenz ein NAS zu kaufen, auf dem dann Musik und Fotos liegen.... Aber das hatte ich schonmal und war sehr hackelig beim Snchronisieren mit iPhone und iPad.... Oder ist ein macmini-Server eine bessere Lösung.

Aktuell sind die Finanzen auch ein Thema, so dass ich schon über ein gebrauchtes Gerät nachgedacht habe. Nur die sind auch recht teuer und da ich bei den neuen Geräten die MwSt ziehen kann, scheint sich der Aufpreis für ein neues Modell zu rechnen. Zudem brauche ich ein wirklich zuverlässiges Gerät - und das scheint eher ein Neues zu sein.

Fragen, die ich mir stelle:
- reicht ein 13" Retina, da hier mehr Infos und dazu detailkerter drauf passen als Ersatz für das alte highres-Display des 15"? Meine Augen sind altersbedingt nicht mehr die besten ;-)...
- reicht 8 GB RAM langfristig?
- reichen mir 512 GB langfristig (da das alte MBP gechrashed ist, weiss ich nicht wieviel Speicherplatz dort belegt war....
- würde mir die Geschwindigkeit eine MBP 13" mit 1 TB normaler Festplatte (nicht-Retina-Modell) noch reichen, nach dem ich Fusiondrive gewohnt bin?
- gibt es intelligentere Lösungen die Daten zu speichern oder / und zunsixhern, als ich das derzeit tue?

Bin gespannt auf Euere Gedanken dazu.
Mike, confused
 
Zuletzt bearbeitet:

MoNchHiChii

Mitglied
Dabei seit
16.08.2007
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
71
Ich will nicht unfreundlich sein, aber eigentlich beantwortest du dir alles selbst ;)

Als Ergänzug vielleicht das MBPr 13" in betracht ziehen?!
Ist dann Preislich "etwas" besser.
 

devrandom

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
262
Du schreibst doch selbst, dass du keine Lust auf Synchronisieren hast. Hab ich auch nicht. Bleibt doch im Grunde nur Variante 1. Vielleicht halt mit ner kleineren Platte, wenn du einen Teil auslagern kannst (Aperture-Bibliothek auf ein NAS, weiß nicht, ob das tut).

Und evtl. mal im Refurbished-Store nachschauen: http://store.apple.com/de/product/G...hz-Quad-Core-Intel-Core-i7-und-retina-Display, sind 300€ weniger
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
@devrandom: Danke für die schnelle Antwort. Das Gerät im refurb-Store ist das vorgänger-Modell, die neuen sollen erheblich schnellere SSD haben.... In der Preisklasse darf es dann auch top sei, oder spricht etwas für das modell von februar 2013?
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
@Monchhichii: Mag sein, aber vlt sehe ich im Moment den Wald vor lauter Bäumen nicht. Welche Anrwort liest du daraus? Sind meine Gedanken denn plausibel?
 

Paul1983

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.01.2014
Beiträge
1.822
Punkte Reaktionen
234
Das 13" MBP Kostet zwa mehr dafür wäre es stärker u. würde es auch mit einer 1TB Festplatte geben ;)
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
Das versteh ich nicht - worauf bezieht sich der vergleich?

Keine Rückmeldungen zu meinen gedanken oder andee Ideen?
- was spricht für oder gegen ein MBP Februar oder Okt 2013? Ersteres gibt es im refurb-Store für ca 100€ weniger als das jüngere mit 1TB bei mactrade...
- habt ihr ideen mit dem Speicherplatz von 512 GB auszukommen (ausser löschen ;-))
- habt ihr Erfahrungen, dass 13" retina reichen im vergleich mit 15" highres?
- gibt es eine lösung itunes nur auf einem nas zu betreiben und iphone damit zu synchen, so dass die Ssd im macbook kleiner sein darf?
- ist das mbp 13" ohne retina mit grossem Arbeitsspeicher und 1 TB- Festplatte eine Alternative - oder veraltet. (Display, Geschwindigkeit, Zukunftssicherheit,......)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
So, morgen wird zugeschlagen.
Im Rennen sind noch 2 lösungen:
1) macbook pro 15" 8 GB, 512 GB (1 TB ist mir einfach zu teuer)
Oder
2) macbook pro 13" 8 Gb, 512 GB. Dazu noch einen iMAC in günstiger Konfig mit 8 GB und 1 TB. Kommt auf den Preis des ursprünglich angedachte. Macbookpro 15" mit 1 TB.

Was mir noch Kopfschmerzen bereitet ist, ob ich mit dem 13" Display klar komme, da ich doch gerne an verschiedenen Orten mit Powerpoint und Word arbeite, wo kein externer Monitor verfügbar ist. Ich hab nun verstanden, dass die Platzverhältnisse auf dem Retina- Display wie bei dem NON-Retina sind, nur die Schrift schärfer ist. ich habe gerne mehr Überblick. Nur ist der auf dem 13" signifikant kleiner? Im store fand ich den Unterschied nicht so groß wie erwartet...

Habt Ihr Erfahrungen?
 

Sycorax

Mitglied
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
560
Punkte Reaktionen
59
Was mir noch Kopfschmerzen bereitet ist, ob ich mit dem 13" Display klar komme, da ich doch gerne an verschiedenen Orten mit Powerpoint und Word arbeite, wo kein externer Monitor verfügbar ist. Ich hab nun verstanden, dass die Platzverhältnisse auf dem Retina- Display wie bei dem NON-Retina sind, nur die Schrift schärfer ist. ich habe gerne mehr Überblick. Nur ist der auf dem 13" signifikant kleiner? Im store fand ich den Unterschied nicht so groß wie erwartet...Habt Ihr Erfahrungen?

Am besten selber vor Ort anschauen. Ich hatte ursprünglich die gleichen Bedenken und komme mit dem 13"-Retina prima klar.

Statt des zusätzlichen iMac würde doch auch eine externer BIldschirm (plus Maus und Tastatur) für zu Hause ausreichen.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
Der iMac kommt ins Spiel, weil ich mich im macbook mit 512 gb ssd beschränken will, aber doch fotos auslagern will. Ein display kostet sicher 200 € - maus und Tastatur ggfs auch noch was. Und dann ein nas statt dem iMac, schon bin ich ca. 700 €. Das ist immer noch 500 € unterm iMac - das ist eine Überlegung wert. Mir sind gerade kurz hintereinander 2 macbookpro 15" hopps gegangen, so dass ich auch gerne wieder 2 Arbeitsplätze hätte - als Fallback, wenn eines nicjt läuft. Ich brauche die Geräte beruflich.... Bisher hatte ich 2 fast ident. macbooks. Aber letztlich war das teuer erkaufte vermeintliche Sicherheit, so dass ich über deinen Vorschlag, sycoras, nun ernsthaft nachdenke....
 

Lezard

Mitglied
Dabei seit
13.06.2005
Beiträge
735
Punkte Reaktionen
26
wie wäre es denn mit der Kombination MacBook und externen Monitor (wenn es von Apple sein soll eben ein Thunderbolt Display) und erweiterst es um eine schnelle externe Festplatte.
Damit hast du:
a) einen relativ leistungsstarken Rechner (vielleicht nicht ganz mit der Power des iMacs)
b) du musst die beiden Rechner nicht synchron halten (was trotz guter Programme etc. immer noch einiges an Arbeit erfordert)
c) du hast genügend Speicherplatz zur Verfügung (dank der externen Festplatte)
d) du bist absolut flexibel was den Einsatz angeht
e) sparst ein wenig Geld (noch mehr wenn du nicht zum Thunderbolt Display greifst)

Wenn Du keine grafisch extrem aufwendigen Dinge vorhast (neueste 3D-Spiele) dann sollte die Kombination 13" MBPr mit Monitor doch schon ausreichend sein.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
@lezard:
Das Thunderbt-Display ist fantastisch - und leider sehr teuer. Im refurbstore gibt es für 250€ mehr den iMac. Da wäre dann schönen. fusiondrive mit 1 TB drin. Ich gebet Dir recht, vermutlich wird es auf ein macbook 13" mit NAS und Monitor heraus laufen...
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
@msobetzk

Wow, danke, auch interessant. Ein umgebautes non-Retina-MBP. Werde mich wohl für das Retina entscheiden, auch weil dieses erst ab 5. Juli verfügbar ist.
 

hErr.cHilloR

Mitglied
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
169
Punkte Reaktionen
11
Meinst du das MacBook Pro 13" mit oder ohne Retina?
Beim Retina könntest du die Auflösung scalieren auf 1680x1050 oder 1440x900
sieht immer noch sehr scharf aus und du hast mehr Platz.


So, morgen wird zugeschlagen.
Im Rennen sind noch 2 lösungen:
1) macbook pro 15" 8 GB, 512 GB (1 TB ist mir einfach zu teuer)
Oder
2) macbook pro 13" 8 Gb, 512 GB. Dazu noch einen iMAC in günstiger Konfig mit 8 GB und 1 TB. Kommt auf den Preis des ursprünglich angedachte. Macbookpro 15" mit 1 TB.

Was mir noch Kopfschmerzen bereitet ist, ob ich mit dem 13" Display klar komme, da ich doch gerne an verschiedenen Orten mit Powerpoint und Word arbeite, wo kein externer Monitor verfügbar ist. Ich hab nun verstanden, dass die Platzverhältnisse auf dem Retina- Display wie bei dem NON-Retina sind, nur die Schrift schärfer ist. ich habe gerne mehr Überblick. Nur ist der auf dem 13" signifikant kleiner? Im store fand ich den Unterschied nicht so groß wie erwartet...

Habt Ihr Erfahrungen?
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
Das klingt gut! Freu mich nun auf das13" Retina. Hab 512 GB SSD gewählt. Kommt Montag!

Da werden allerdings nicht alle Daten drauf passen. Brauche eigentlich etwas am Arbeitsplatz. Neben der oben empfohlenen externen Platte (Thunderbolt? Allerdings sind mit Ethernet und Monitor alle Thunderbolt-Plätze belegt, oder?) denke ich an ein NAS oder File-Server. Mit dem
iMac (gerade günstig im refurb-store) hätte ich dann den fileserver, der sich mit TM auf TC sichert und einen zusätzlichen Arbeitsplatz - und den 2.
Monitor gespart... Und iMac oder NAS könnten die Daten zusätzlich außerhalb des Hauses per backup in die Cloud sichern... Klar, würde gerne günstiger wegkommen... Irgendwas zu empfehlen
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
so, dass MBPr 13", 8 GB und 512 GB ist da. Plattenplatz reicht noch (noch 100 GB frei), Bildschirmgröße ist vollkommen ok. Die geringere Größe zum15" macht für mich den Nachteil wett.
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Nach dem Crash meines 2008er MPR 15" bin ich gerade etwas confused, was ich als Ersatz anschaffen soll. Das alte MPR hatte 6GB RAM und ein grosses Fusiondrive (fast 900 GB).

Nur mal so nachgehakt. Ist das MBP definitiv kaputt oder kann es sein, dass einfach Dein Fusiondrive über den Jordan gegangen ist? Das könntest Du wesentlich kostengünstiger ersetzen, als das viele Geld Apple für neue, teure Hardware in den Rachen zu werfen. Also kurz gesagt. Hast Du beschlossen, dass es ein Totalschaden ist oder hast Du das womöglich gar nicht geprüft, prüfen lassen?

Eine 1TB SSD kostet inzwischen nicht mehr soviel.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
6
danke für den Hinweis. Ich war bei beim Apple-Service-Partner. Die haben sich wohl viel Mühe gegeben, aber den Fehler nicht gefunden. Tippen auf das Logic-Board. Ich habe nun in dem alten MBP Mavericks wieder installiert, die Platten aber nicht mehr als FD verbunden. Im Moment läuft es einwandfrei, gefühlt nicht langsamer (evtl. sogar flotter?) als mit FD. Aber ich traue dem Braten nicht - da ich es beruflich brauche und auch auf den geteilten Platten das Backup nicht zurückspielen konnte, hab ich mir ein neues gekauft. Irgendwie ersetzt es auch noch ein weiteres was fast zeitgleich kaputt ging. Hier angeblich aber mit NVDIA-Hardwaredefekt. Es lässt sich gar nicht mehr starten. Werde es in den Ferien aufschrauben und ausschlachten.... Oder hast Du eine andere Idee?
 
Oben