Kaufberatung: MacBook Air oder Pro

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2011
Beiträge
1.782
Hallo,
wir überlegen uns ein Macbook M1 zuzulegen. Ich bin mir aber unsicher welches Modell ich wählen sollte. Das Gerät soll alle Officebereiche abdecken, etwas Bildbearbeitung und alles was man so Online macht. Alles in allem also keine grossen Anforderungen an die Hardware.
Nehme ich nun ein Air und dafür 16 GB RAM oder ein Pro mit 8 GB RAM und habe etwas mehr Luft um es möglichst lange nutzen zu können, beide sollen dann eine 512 SSD haben. Was ich so gesehen habe scheinen 8 GB RAM nicht unbedingt zu wenig zu sein, um damit vernünftig arbeiten zu können, sonst kann man ja selten genug RAM haben. Der Unterschied was den Prozessor angeht ist wiederum scheinbar eher gering, oder?

Danke und Gruß
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.790
Die anderen Threads bzgl. genau der gleichen Abwägung hast du gesehen, bspw. https://www.macuser.de/threads/entscheidungshilfe-macbook-air-oder-macbook-pro-m1.863211/ ?
An sich gilt die CPU ist exakt die gleiche. Beim Air gibt's lediglich die Option eine mit 7 statt 8 GPU Cores zu wählen. Das Pro kann maximale Leistung lediglich etwas länger anliegen haben, wegen der aktiven Kühlung. Für dein Einsatzgebiet ist das aber schlicht nicht relevant. Bei deinem Einsatzgebiet werden auch die 8 GB RAM noch lange reichen, außer mit "etwas Bildbearbeitung" meinst du riesige RAW Fotos.
Im Endeffekt musst du das selbst entscheiden, aber ich würde die Lautlosigkeit des Airs der etwas länger verfügbaren maximalen Leistung des Pro eindeutig vorziehen.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
921
Für Deine Anforderungen reicht das Air in der Grundversion vollkommen aus. Zumal das Pro aus meiner Sicht gar keine höheren Reserven hat. Das mag vielleicht sein, wenn man Stundenlang 8K-Videos rendert. Aber im Alltag wird das ncht zu spüren sein.
8GB sollten auch ausreichen. Ich würde lieber in eine 1TB SSD investieren.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.445
Das Gerät soll alle Officebereiche abdecken, etwas Bildbearbeitung und alles was man so Online macht.
Für diese Anwendungen hat das Pro nicht mehr Reserven als das Air, die Leistung an sich ist grundsätzlich gleich. Das Pro kann aber quasi dauerhaft die Performance halten, auch unter Volllast. Wenn ich zum Beispiel in Final Cut ein 4K Video mit Dolby Vision exportiere, wirft das MacBook Pro M1 nach 1-2 Minuten den Lüfter an, das Air würde dann die Performance reduzieren. Bei kurzen Lastspitzen ist die Performance quasi exakt gleich.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2011
Beiträge
1.782
Dann werde ich zum Air mit 16 GB RAM greifen. Sicher ist sicher. Danke an euch.
 

Ralph S.

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
611
Ich hatte bei Erscheinen der M1 Modelle mir ein Pro mit 8GB und 512GB Platte geholt, parallel dazu habe ich mir später da verfügbar ein M1 Air mit 16/512 bei NBB gekauft.
Behalten habe ich das Air, da es für meine Vorstellung das bessere Preis/ Leistungsverhältnis hat.
Ich denke das das MBP auch zeitnah ein upgrade bekommen wird um sich mehr vom Air abzuheben.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Zeitnah? Die Geräte sind doch gerade nagelneu auf den Markt gekommen.
Das Problem ist das Apple momentan nur einen einzigen Prozessor hat, und deshalb ist es schwierig eine Abstufung zwischen den Geräten zu erreichen.
Deshalb haben sie einfach im Standard MBA einen von 8 Grafikkernen deaktiviert.

Der nächste Schritt wird ein AS Prozessor mit leistungsfähiger Grafik sein, denn der M1 ist dort für MBP16 oder iMac noch zu schwach.
Ich bin aber mal gespannt, das Design mit dem RAM im Prozessor gibt es ja im M1 nur bis 16GB, wie lösen sie das im iMac der heutztage
auch gerne mal mit 64 GB betrieben wird?

Das MBA13 und das kleine MBP13 sind fast Baugleich, und daran wird sich erst einmal nichts ändern.
Wenn etwas leistungsfähigeres in dem Bereich kommt, wird das das "grosse" MBP 13 mit 4*TB3 bzw TB4 sein.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.445
Das MBA13 und das kleine MBP13 sind fast Baugleich, und daran wird sich erst einmal nichts ändern.
Das war ja abgesehen von der thermischen Problematik und den damit verbundenen niedriger getakteten Intels im Air auch vorher bereits so.

Allerdings hätte sich der M1 zumindest was die CPU-Leistung betrifft auch in den größeren Modellen überraschend gut geschlagen. Denke aber, da möchte Apple einen größeren "Sprung" erreichen und gerade bei GPU-lastigen Anwendungen im CAD Bereich ist der M1 einfach noch nicht den Intel CPUs mit den guten GPUs deutlich überlegen. Gleiches gilt für den iMac in ähnlicher Form.

An sich ist es in dem Design wahrscheinlich kein Problem mehr RAM zu integrieren, aber auch die Produktion so eines SoC muss ja erstmal hochgefahren und "geübt" werden, da fängt man naturgemäß mit dem weniger komplexen Design an. Ich denke der M1 war aber schon deutlich leistungsfähiger als erwartet/geplant, sodass momentan die M1 Macs irgendwie etwas absurd im Lineup positioniert sind, da sie für zahlreiche Anwendungen auch den deutlich teureren Modellen absolut überlegen sind. Das wird sich wahrscheinlich erst mit dem komplett vollzogenen Umstieg nivellieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

scampooo

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
706
Ich hab ein 13' Intel-Pro aus 2020 (mit 16GB Ram) vor drei Wochen gegen das Air M1 in der standard config ersetzt und der Unterschied ist atemberaubend. Bei einigen Audioanwendungen ist das Air doppelt so schnell und das ohne jede Hitzeentwicklung. Für deinen user case wird ein Air mit 8GB locker reichen. Übrigens bin ich auch sehr froh keine touch bar mehr zu haben, schon das würde mich vom erneuten Kauf eines Pro abhalten. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2011
Beiträge
1.782
Eben bestellt, nachdem das iPad den Besitzer gewechselt hat. 👍🏻
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Das MBA13 und das kleine MBP13 sind fast Baugleich, und daran wird sich erst einmal nichts ändern.
Das war ja abgesehen von der thermischen Problematik und den damit verbundenen niedriger getakteten Intels im Air auch vorher bereits so.
Das stimmt - mit Verlaub - nicht.
Das Macbook Air zu Intelzeiten hatte einen komplett anderen Prozessor als das Macbook Pro.
Das Air hatte einen Prozessor aus der 9 Watt Ice-Lake Y Serie mit Iris Plus Graphik.

Das Macbook Pro hatte einen I5 aus der 15 Watt Coffee Lake Serie mit der langsameren Iris 645 Grafik

Hinzu kam, das beim alten Macbook das Air nur einen geringeren Farbraum unterstützte.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
4.273
Das das jedem zum zum Pro reicht heißt das ja nicht. Wie groß oder klein der Abstand auch ist er ist da und macht zur Zeit das Pro aus ;).
 

Ralph S.

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
611
Ja das war auch ein Grund gegen das Pro, die Touch Bar habe ich jetzt schon in dem 15er und 16er gehabt und bin nie damit warm geworden.
 
Oben