Kaufberatung MacBook Air oder Pro 2020?

Lindbaerg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
45
Hallo!
Ich möchte mir nun doch ein MacBook Air/Pro 2020 kaufen. Es soll für Mail, Office, Surfen, Netflix/allg. Streamingdienste und leichte Bildbearbeitung unterwegs ( eher selten ) genutzt werden. Videobearbeitung ist kein Thema.
Was mir wichtig ist, dass es eine lange Akkulaufzeit hat.
8GB RAM und 256GB SSD reichen mir.
Nun gibt es ein Angebot des kleinsten Air mit dem i3 / 8GB RAM / 256 GB SSD, welches ganz interessant ist. Wird der i3 irgendwie zum Nadelöhr?
Oder lieber das Air mit i5 Kaufen? Dieses wäre nur unwesentlich günstiges zum MBP 2020, welches allerdings den i5 der 8. Generation hat.
Ich möchte gerne in dem Preisbereich unter 1400€ bleiben.
Welche Unterschiede macht der i3 zum i5 beim Air aus?
Und welchen Nutzen hätte ich beim MBP , außer der Touchbar?
 

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
905
Ich würde eigentlich nie den kleinsten Prozessor kaufen, man weiß ja nie was noch kommt. Mit einem Air und i5 bist du sicher gut bedient.
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
533
Schau mal in den Thread vom Macbook Air 2020. Bzw. benutz die Suche hier im Forum.
Das Thema Macbook Air wurde bereits ausgiebigst diskutiert.
Zusammenfassend kann man sagen:
Das Macbook Air ist in der Basisvariante wohl zuverlässig und läuft gut.
ab i5 und i7 gibt es thermische Probleme. D.h. wenn Leistung gefordert wird, dann wird die CPU aus Hitzegründen gebremst.
Das Macbook Pro mit dem 8th gen. Prozessor, also das 2TB3 hat dieses Hitzeproblem nicht und hat daher unter Last die höhere Leistung.
Ob bei deiner rudimentären Bildbearbeitung der Prozessor so sehr gefordert werden würde, kann ich nicht beurteilen.
Hier im Forum ist die Meinung wohl eher bei rudimentären Aufgaben reicht der i3 im Macbook, der wohl auch thermisch am besten mit dem Konzept Air klarkommt. Einige bevorzugen zum Schreiben, das Macbook Air wegen des Formfaktors. Das Pro wenn Leistung benötigt wird.
Ich würde mich an deiner stelle mal etwas einlesen, auch wenn die Threads teilweise sehr lang sind.

Und abschließend. In deinem Fall lohnt es sich vielleicht auch, noch etwas zu warten, da ab diesem Jahr die Umstellung auf ARM bzw Apple Silicon Prozessoren stattfinden soll.
 

Rul

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.463
Hallo @Lindbaerg:
Eine persönliche und subjektive Meinung von mir:
Das MBP hat den besseren Farbraum des Displays und ist heller oder besser ausgeleuchtet, wenn man die Referenzdaten vergleicht.

Das Display war zB der ursächliche Grund, weshalb ich 2009 schon das 2008er MBP durch das 2009 MBP ersetzt habe.

Aufgrund der Tatsache, dass ich nur MBPs hatte (2008, 2009, 2013 und vermutlich bald ein 2020) und mir die Keilform des MBA nie zusagte würde ich instinktiv zum MBP greifen. Ich bin Vielschreiber und ich mochte das leichte und schlüpfrige Design des MBAs nicht. Das kam und kommt meinem Anschlagverhalten nicht sehr entgegen. Schwer zu erklären.

Nun ja, auf ARM könnte man warten dieses Jahr, wenn der Kauf nicht dringend ist, aber es ist halt andererseits auch eine völlige Neuentwicklung. Entweder man hat Glück oder Pech. Ich warte auch noch das nächste hoffentlich noch kommende Spec-Bump des MBP 16" ab. Das würde ich gerne noch mitnehmen. Auf ARM werde ich nicht warten.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.729
Wenn dir 8GiB und 256GB ausreichen, würde ich eher das Air in der günstigsten Variante empfehlen - der Aufpreis zum Pro ist da noch groß für etwas bessere/schnellere Hardware, die du vermutlich nicht brauchen wirst.
 

cookiemonster

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2009
Beiträge
50
Ich habe das Air i5/8/512 und habe das absichtlich dem Pro vorgezogen, mir gefällt das Design besser. Anforderungen sind ähnlich denen von Lindbaerg. Den Lüfter habe ich bisher noch nie gehört, Hitzeprobleme gab es nicht. Preis war auch super, gab es bei der Saturn Aktion Ende Juni für 1.209€. Ich bin zufrieden 🙂
 

Snyder

Mitglied
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
839
Habe nach knapp zehn Jahren MacBook Pro 13 seit zwei Monaten das 16er und finde, die Touchbar ist überhaupt kein Kaufargument.
 

Lindbaerg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
45
Schon einmal herzlichen Dank für Eure Kommentare, die ja auch sehr unterschiedliche Richtungen aufweisen. Ich werde mir dann doch mal den langen Thread über das MacBook Air 2020, welches @Steff erwähnte, durchlesen.
 

ims

Mitglied
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Habe nach knapp zehn Jahren MacBook Pro 13 seit zwei Monaten das 16er und finde, die Touchbar ist überhaupt kein Kaufargument.
Für einige wie mich stellt die TouchBar sogar ein Ausschlusskriterium da. Ich kaufe keinen Mac mit TouchBar. Ich brauche normale Tasten auf der Tastatur. Alleine schon für Windows und Linux. Außerdem schreibe ich ohne auf die Tastatur zu schauen, ich brauche keine TouchBar auf der Tastatur. Ich schaue nur auf den Monitor.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.598
Ich würde eigentlich nie den kleinsten Prozessor kaufen, man weiß ja nie was noch kommt. Mit einem Air und i5 bist du sicher gut bedient.
Meiner Erfahrung nach wird einem der größte Prozessor in einer Modellreihe nicht genügen wenn auch der kleinste Prozessor nicht genügt.
Nun gibt es ein Angebot des kleinsten Air mit dem i3 / 8GB RAM / 256 GB SSD, welches ganz interessant ist. Wird der i3 irgendwie zum Nadelöhr?
Ich würde in meinem Fall eher die 256 GB SSD als Nadelöhr empfinden, 256 GB sind heute bei den aktuellen Dateigrößen (insbesondere bei Foto- und Videoprojekten) nicht mehr ganz so üppig. Da man die SSD nicht vergrößern/austauschen kann würde ich an deiner Stelle überlegen, ob nicht mehr Speicher Sinn macht ;)
 

frank8524

Mitglied
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
200
Übrigens: Das Air mit i3 ist als Neugerät in der Bucht gerade für 928,- Euro im Angebot.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.754
Für einige wie mich stellt die TouchBar sogar ein Ausschlusskriterium da. Ich kaufe keinen Mac mit TouchBar. Ich brauche normale Tasten auf der Tastatur. Alleine schon für Windows und Linux. Außerdem schreibe ich ohne auf die Tastatur zu schauen, ich brauche keine TouchBar auf der Tastatur. Ich schaue nur auf den Monitor.
Dann wird es demnächst mit ARM schwer für Dich.
 

Lindbaerg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
45
So,ich habe mich nun durch den sehr ausladenden „MacBook Air2020 „ Thread gekämpft und bin zu dem Ergebnis gekommen:
Es wird das MBA 2020 mit i5, 16GB RAM und 256 GB SSD. Preislich liege ich bei 1383,90€ bei Cyberport. Die 16 GB sollten für die Zukunft reichen. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben mit Kommentaren.
 

WesTrench

unregistriert
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
76
Also mir persönlich würde es echt schwer fallen, jetzt noch ein Intel MacBook zu kaufen da vor allem das Air als auch das 13" Pro als eine der ersten ARM-Reihen gehandelt wird. Vermutlich wird eines davon oder beide noch dieses Jahr veröffentlicht.

Je nachdem wie groß für dich diese Investition ist und wie lange du das Gerät nutzen willst, könnte sich das warten durchaus lohnen.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Speziell bei den kleineren MacBooks würde ich WIRKLICH noch die paar Monate abwarten. Ende des Jahres wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein MacBook-Nachfolger auf Apple Silicon-Basis herauskommen, der (hoffentlich) keinen Lüfter hat, und eine wahrscheinlich hohe Akkulaufzeit.
 

Lindbaerg

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
45
@WesTrench Das mag natürlich sein, dass die ARM-Prozessoren einen Vorteil bringen. Nur benötige ich das Gerät in den nächsten 2 Wochen, um damit mobil produktiv zu werden. Somit kann ich nicht bis zum Erscheinen der neuen Modelle warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

cbmobil

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2010
Beiträge
334
Den Punkt des helleren Displays beim Pro kann ich nur bestätigen. Ich habe ein Air und ein Pro, das ist schon ein grosser Unterschied. Das unbedingt persönlich ansehen