Kaufberatung externe Festplatte

jteschner

Aktives Mitglied
Registriert
30.05.2006
Beiträge
1.907
Ja, Du hast recht. Vielleicht ist ein automatisches Backup doch besser, weil immer aktuell und relativ schnell.
Jedoch bleibt trotzdem Zweifel, ob man es wirklich stündlich braucht ?
Es geht nicht darum, ob man es ‚stündlich‘ braucht, sondern man benötigt ein Konzept, welche Daten wann wie gesichert werden sollten, damit der Schaden unter gegebenen Umständen möglichst gering ist - und dies ist eine recht individuelle Geschichte.
Also muss man sich zunächst fragen, welche meiner Daten sind die allerwichtigsten und wie häufig ändern die sich. Daraus leitet man ab, wie häufig diese gesichert werden sollten und wieviele Sicherungen man auf verschiedenen Medien und Orten anlegt.
Beispiel: meine Fotos sind mir wichtig und unwiederbringlich und es kommen täglich welche dazu. Also mache ich tägliche Backups auf 3 verschiedenen Medien an 2 Orten. Dann kann mir der Rechner abrauchen, ein Sicherungsmedium kaputtgehen oder sogar die Hütte abbrennen: ich verliere nicht mehr als einen Tag Fotos.
Nur mal so als Anregung ...
 

Ciccio

Aktives Mitglied
Registriert
29.08.2007
Beiträge
1.991
Oder man pappt eine Timemachine-Backup-Platte einfach mit Klettband hinten auf den Fuß vom iMac - dann sieht man sie gar nicht ;-) und es wird immer preiswerter ...

#jteschner,

die Idee ist sub-optimal - immerhin sollte die Backup-Platte a) nicht permanent am Rechner hängen, und b) nicht gemeinsam mit dem Rechner aufbewahrt werden (Feuer, Blitzschlag, Diebstahl).

Also zumindest eine Backup-Platte sollte transportabel sein, da passen SSD-Platten perfekt (gehen nicht durch Erschütterungen kaput, beispielsweise) - kannst sie ja im Rucksack mitnehmen oder in der Jackentasche (T5 Samsung...)

Und außerdem sind sie als Startvolumen im Falle eines Falles richtig schnell.

Gruss, Ciccio
 

jteschner

Aktives Mitglied
Registriert
30.05.2006
Beiträge
1.907
#jteschner,

die Idee ist sub-optimal - immerhin sollte die Backup-Platte a) nicht permanent am Rechner hängen, und b) nicht gemeinsam mit dem Rechner aufbewahrt werden (Feuer, Blitzschlag, Diebstahl).

Also zumindest eine Backup-Platte sollte transportabel sein, da passen SSD-Platten perfekt (gehen nicht durch Erschütterungen kaput, beispielsweise) - kannst sie ja im Rucksack mitnehmen oder in der Jackentasche (T5 Samsung...)

Und außerdem sind sie als Startvolumen im Falle eines Falles richtig schnell.

Gruss, Ciccio
Sorry, aber für Timemachine die Platte nicht ständig am Rechner zu haben, finde ich sub-optimal. Oder willst du sie jede Stunde einmal an den iMac stecken und in der Zwischenzeit in den Tresor schließen?
 

peppermint

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2003
Beiträge
7.972
ich lese seit längerem in diversen magazinen dass USB4 im jahr 2020 eingeführt werden soll. nun haben wir mitte 2021 und die medien berichten nichts mehr davon. es tauchen auch keine USB4 festplatten auf. steckt USB4 irgendwo fest? wisst ihr, warum es nicht eingeführt wird? vielleicht erst 2023?
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
612
Siehe M1-Macs ;)
Thunderbolt 4 alias USB 4.
Siehe auch: Alle Thunderbolt-fähigen Geräte ab 11ter Core-i Generation, z.B. DELL XPS mit Intel evo.
 
Oben