kann ne defekte maus nen quicksilver g4 schrotten?!

  1. timoken

    timoken Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    8
    hatte gerade ein komisches erlebnis:

    habe einen alten quicksilver-g4 gestartet. als der hochgefahren war, merkte ich, dass die maus nicht läuft. als ich am kabel wackelte und versehentlich dabei wohl geklickt habe (nicht auf den monitor geschaut), ging der rechner von einer sekunde auf die nächste aus.

    wenn ich neustarten will ertönt normal der startgong, der bildschirm bleibt schwarz, der lüfter startet und alles schaltet sich wieder aus.

    pram reset probiert, pmu reset probiert, platte abgeklemmt, usb abgeklemmt, netzwerk abgeklemmt ... nix funktioniert.

    weiß jemand rat. sowas habe ich noch nie gehabt.

    lasse ihn jetzt mal abgeklemmt nen tag stehen. solls ja alles schon mal gegeben haben...
     
  2. rasmusonline

    rasmusonline MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    69
    Also ich denke, dass die CPU oder das Logicboard defekt ist.
    Würde mich wundern, wenn das an der Maus liegen würde.
     
  3. antidose

    antidose MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    4
    denke auch eher, dass das Logicboard hin ist, teste doch mal die Maus an einem anderen Mac, wenn es geht?
     
  4. tomvos

    tomvos MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    2
    Du könntest noch probieren, die Batterie vom Logicboard zu entfernen. Dann ist dein Mac während der »Auszeit« wirklich komplett stromfrei.
     
Die Seite wird geladen...