1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Kann/darf man Religion unterrichten, ohne gläubig zu sein?

Diskutiere das Thema Kann/darf man Religion unterrichten, ohne gläubig zu sein? im Forum MacUser Bar.

  1. Dingo

    Dingo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.088
    Zustimmungen:
    117
    Mitglied seit:
    06.12.2004
    Ich hatte heute Abend eine interessante Diskussion, zu der mich Eure Meinung interessiert; die Frage dazu steht bereits im Threadtitel: kann bzw darf man Religionslehramt (katholisch) studieren, obwohl man nicht an Gott glaubt?

    Grundsätzlich geht es ja darum, Wissen zu vermitteln. Aber hat man als Religionslehrer spezielle missionarische Verpflichtungen?

    Würde mich freuen, möglichst vielfältige Meinungen/Erfahrungsberichte zu dem Thema zu lesen.
     
  2. daniel3477

    daniel3477 Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    29.01.2004
    ich würde sogar ausschließlich für atheistische religionslehrer plädieren (wenn es schon unbedingt religionsunterricht geben muss. meiner meinung nach hat das sowieso nix an schulen verloren) schließlich sollte in schulen ein objektiver blick vermittelt und keine propaganda betrieben werden. ebenso sollte es dann gleichberechtigt um alles großen religionen gehen und dies auch nur historisch und vergleichend... für die theologische komponente ist der jeweilige verein selbst zuständig.
     
  3. docDude

    docDude Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    12.09.2008
    Nein

    Ja


    Wobei man vermutlich nochmal unterscheiden muss, ob Grundschüler oder Schüler einer weiterführenden Schule unterrichtet werden sollen.
    An einen Religionslehrer an einer weiterführenden Schule stelle ich ganz klar den Anspruch, neutral zu unterrichten.
     
  4. Das sollte eine Grundvorraussetzung für die Zulassung sein.
     
  5. Rain

    Rain Mitglied

    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    124
    Mitglied seit:
    25.08.2009
    Mal davon unabhängig, dass mein Bruder im Ethik-Unterricht auch mit theologischen Themen zu tun hat, kann ich daniel3477 nur zustimmen.
     
  6. Dingo

    Dingo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.088
    Zustimmungen:
    117
    Mitglied seit:
    06.12.2004
    Kann ich voll und ganz nachvollziehen, aber dann frage ich mich warum nach wie vor zwischen den Fächern katholische und evangelische Religion unterschieden wird…
     
  7. daniel3477

    daniel3477 Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    29.01.2004
    weil es eben doch nur außenstellen der jeweiligen religiösen vereine sind. in meinen augen unterwandert dies schon immer die nur auf dem papier existierende trennung von staat und kirche.
     
  8. kongo-otto

    kongo-otto Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    26.12.2007
    Wer würde sich so eine Scheiße denn freiwillig geben, wenn man nicht an so einen Unsinn glaubt? :crack:
     
  9. Dingo

    Dingo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.088
    Zustimmungen:
    117
    Mitglied seit:
    06.12.2004
    Das würde ich so nicht sehen – ich selbst glaube zum Beispiel nicht an Gott, bin aber der Meinung daß Religion einen nicht unerheblichen Grundpfeiler unserer Kultur und Gesellschaft darstellt, über den man einfach Bescheid wissen sollte.
     
  10. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    Katholische Religionslehre studieren ohne selbst gläubig zu sein? :faint:
    Ethik ist religionsneutral, evangelische/katholische Religionslehre oder Islamuntericht kann nicht neutral sein
     
  11. daniel3477

    daniel3477 Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    29.01.2004
    weshalb er eben auch nicht in die schule gehören sollte. der historische kontext kann auch in anderen fächern entsprechend behandelt werden.
     
  12. Dingo

    Dingo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    3.088
    Zustimmungen:
    117
    Mitglied seit:
    06.12.2004
    Warum nicht? Soweit ich das in meiner Schulzeit mitbekommen habe liegt der Schwerpunkt in der Ethik doch eher bei der Philosophie? Und kann man beispielsweise im katholischen Religionsunterricht nicht auch andere Themen vom Standpunkt der katholischen Religion unterrichten?

    EDIT: Okay, schon klar, wenn ich von einem bestimmten Standpunkt aus unterrichte ist keine Neutralität mehr gegeben, das ist mir auch klar. Aber warum sollten Schüler im evangelischen/katholischen/islamischen Religionsunterricht nicht auch beispielsweise über die Existenz von Naturreligionen oder von verschiedenen Positionen zu Verhütung und Abtreibung lernen?
     
  13. Wann wird der Blödsinn bloß endlich aus den Schulen verbannt?
     
  14. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    soweit ich weiss, hat jeder Schüler die freie Wahl zwischen religionsgebundenen Unterricht und Ethik. Wo ist dann da das Problem?
    doch, klar. Aber eben vom Standpunkt der katholischen Religion aus :)
     
  15. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    weshalb? wie schon geschrieben, kann heute jeder Ethik wählen. Ich halte so was durchaus für sinnvoll
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Taeki
    Antworten:
    37
    Aufrufe:
    6.269
  2. Flapy
    Antworten:
    613
    Aufrufe:
    23.906
  3. Ochi
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    22.349
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...