Jony Ive verlässt Apple und macht sich selbstständig...

Homebrew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.207
Eher andersrum... sollte man denken.

Ive:“ ....so soll der Neue also Aussehen, kostet nur 50$ pro Gerät.“
Prokura: “Nein, bist verrückt? Maximal 39.95$ pro Gerät sind für Design möglich...“
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
17.149
Es hat der Apple Aktie in dieser Woche nach der Information nicht weh getan:)


FE4ED0C9-EA1A-41F1-A6BB-3361FBFD6FEA.jpeg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

Lightspeed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.630
Ich sehe das mit gemischten Gefühlen: Einerseits mochte ich an Jobs und Ives Designansatz immer sehr das Zen-hafte. Reduktion auf das wesentliche, ruhige aber kraftvolle Ausstrahlung des Designs. Andererseits hatte Ive in 2017 dieses berühmte "wir haben gehört, oh boy, wir haben gehört" gesagt. Jetzt sind zwei Jahre vergangen und es wird klar ... eigentlich hat niemand so richtig dem Kunden zugehört. Die Kritikpunkte am Laptopdesign sind immer noch fast alle da, allein das Air mag aufgrund seiner Linie und dem Konzept vllt überzeugen - es hat aber dieselben Drawbacks wie seine großen Brüder.
Fazit: Für mich hat Ive in keiner Weise zugehört, sonst hätten wir Magsafe, eine gute Tastatur und eine ansatzweise aufrüstbare Laptoplinie auf dem Markt. Für mich punktet Apple da, wo Ive m.E. nach nichts mehr wesentliches geleistet hat: bei den iPads und den iPhones XR. (Endlich dicker)
Es wurde Zeit für einen neuen Ansatz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und Gravmac

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.745
Yep. Die Aktie ist gerade auch nach dem WSJ Artikel höher gegangen. TCs Empörung wirkt da eher strategisch gespielt.
 

spatiumhominem

unregistriert
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
2.664
Es wird sich genau gar nichts ändern. Ive hat Apple 2015 verlassen und den Staffelstab übergeben.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.745
Naja. Er hat sicherlich eher im Sinne von Projektmanagement Sachen abgenickt. Letzten Endes war er verantwortlich, egal wer da was verbockt hat.

Er wollte Apple ja schon früher verlassen und irgendwie haben sie ihn ja überredet. Das war vielleicht wirklich der Fehler.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.510
Er wollte Apple ja schon früher verlassen und irgendwie haben sie ihn ja überredet. Das war vielleicht wirklich der Fehler.
Ich denke, es ist als Unternehmen immer sehr schwer den Zeitpunkt zu finden, wann man sich von den Leuten trennen sollte, die es groß gemacht haben und/oder den Kern bilden. Eine dominante Person auf dem falschen Gleis kann halt auch genauso alles ausbremsen oder in die falsche Richtung lenken, wie anders herum alles beschleunigen und auf neue Pfade senden. So jemand wie Ive war lange Zeit für Apple essenziell, gar keine Frage.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.061
Nun hier ist es aber definitiv andersherum. Nicht das Unternehmen trennt sich von Ive, sondern Ive verlässt das Unternehmen.

Siehe deinen eigenen Threadtitel
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.510
Ich hatte jetzt eher allgemein gesprochen...
Ja, Ive verlässt Apple und macht sich seit langen Jahren nun selbstständig - das klingt einfach besser (für beide Seiten) als: Apple schmeißt Ive raus.
Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

Ralle2007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
17.149
Ich hatte jetzt eher allgemein gesprochen...
Ja, Ive verlässt Apple und macht sich seit langen Jahren nun selbstständig - das klingt einfach besser (für beide Seiten) als: Apple schmeißt Ive raus.
Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...
... es besteht ja auch kein Grund dazu;)
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.061
Ja, Ive verlässt Apple und macht sich seit langen Jahren nun selbstständig - das klingt einfach besser (für beide Seiten) als: Apple schmeißt Ive raus.
Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...
Das sind doch haltlose Verschwörungstheorien, die Wahrheit ist doch bekannt. Ive hat keine Lust mehr, warum auch immer.
 

JeZe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.05.2009
Beiträge
3.689
Ich hatte jetzt eher allgemein gesprochen...
Ja, Ive verlässt Apple und macht sich seit langen Jahren nun selbstständig - das klingt einfach besser (für beide Seiten) als: Apple schmeißt Ive raus.
Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...
Von Scott Forestall hat man es jedenfalls nicht so getrennt und erst recht nicht von Steve Jobs. ;)
 

domeru

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
1.247
Ja, Ive verlässt Apple und macht sich seit langen Jahren nun selbstständig - das klingt einfach besser (für beide Seiten) als: Apple schmeißt Ive raus.
Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren...
So ist es.

domeru
 

domeru

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
1.247
Das sind doch haltlose Verschwörungstheorien, die Wahrheit ist doch bekannt. Ive hat keine Lust mehr, warum auch immer.
Woher willst Du das wissen? Bist Du Ive's Psychotherapeut oder sein Seelsorger? Mach Dich nicht wichtiger, als Du in Wirklichkeit bist. Du weißt in dieser Hinsicht absolut nichts!

domeru
 
Oben