iTunes Trennung war der größte Schund seit langem!

carsten_h

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.582
Diese Auftrennung in Music, TV und Findersync halte ich für den größten Blödsinn seit langem.
Wenn ich jetzt die ganzen Familien iOS/iPadOS Geräte sichern und synchronisieren will und dazu noch Musik austauschen und Filme austauschen möchte, dann muß ich jetzt drei Programme starten und dort Einstellungen vornehmen anstatt wie vorher alles in einem Programm zu haben.
Dann haben sie auch noch die schöne drei-Spalten Ansicht mit Covern bei Musik komplett gestrichen. Es gibt jetzt noch eine Ansicht für Künstler, in der die Cover und die ganzen Alben in einem eigentlich schönen Format angezeigt werden. Nur was der Designer dort verbrochen hat, ist die reinste Katastrophe!
Dort wird so viel Platz verschwendet, daß ich auf einem 34" Bildschirm mit 3440x1440 nur ca. ein maximal eineinhalb Alben auf einmal sehen kann, weil um die Liedernamen herum so viel weißer Raum ist, das der Text ganz verloren wirkt.
Hier ein Beispiel:

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 19.00.45.png


Apple, setzen, sechs.

Das die Funktionen noch nicht hundertprozentig funktionieren, kann ich ihnen ja vielleicht noch nachsehen. Auf meinem iPhone wurden jedenfalls beim ersten Sync zuerst einmal die ganze Musik und die Filme gelöscht, um beim zweiten Sync wieder zu erscheinen. Allerdings ist bei der Hälfte der Musikstücke das Cover nicht mehr vorhanden, obwohl ich es am Mac sehe und die Cover auch in den MP3 Dateien direkt vorhanden sind.

Apple, Apple, in letzter Zeit ist Software nicht mehr so richtig Dein Ding!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth, maclexi, Porschinger und 13 andere

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.106
Dann geh doch zu Nette … eh … Mojave.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth und Zockerherz

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.152
Diese Auftrennung in Music, TV und Findersync halte ich für den größten Blödsinn seit langem.
Diese Auftrennung von iTunes halte ich für die beste Entscheidung von Apple seit langem, wurde Zeit dafür, weil iTunes nur noch eine Katastrophe war.

Apple, sehr gut gemacht.

Ist wohl, wie vieles andere auch, immer Ansichtssache. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: daschmc, MrBaud, BEASTIEPENDENT und 15 andere

TommiWe

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2014
Beiträge
469
Die Trennung halte ich für logisch. Einem Neuling ist nicht wirklich zu vermitteln, warum man Backups und Geräteeinstellungen in iTunes macht, was eigentlich für Musik bekannt ist. Andere Datenträger, die ins System gehängt werden, tauchen auch im Finder auf.
Wenn es Probleme mit der Darstellung gibt, wird hoffentlich noch einiges nachgearbeitet. Aber vom Grundsatz finde ich es logischer und irgendwann auch mal richtig gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, dodo4ever, BEASTIEPENDENT und 3 andere

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.779
Zu der Umsetzung im Detail kann ich nichts sagen, aber die Trennung vom klassischen iTunes, also der Musikverwaltung, von dem ganzen Synchrosisationszeugs, finde ich toll und konsequent.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, BEASTIEPENDENT, docdixie und 5 andere

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.780
Andere haben Netflix, Spotify und den Datei-Explorer auch separat, ich wüsste jetzt nicht, was daran so problematisch ist. Wenn die Musik-App nicht gefällt, kann man die ja nun ignorieren und stattdessen was anderes nutzen; bis dato hatte man iTunes immer noch zwingend in Gänze auf dem Schirm, auch wenn mal nur eine Teilfunktion daraus nutzen wollte und z. B. ein Apple Music Abo nutzt, aber keine TV-Funktionen daraus und keine Podcasts. Jetzt kann man gezielt die App starten, deren Funktion man auch tatsächlich bei Apple beziehen möchte und es muss nicht mehr alles ins einheitliche iTunes-Korsett gezwängt werden, das finde ich zunächst gut und sehe da auch weiteres Entwicklungspotenzial in der Spezialisierung der einzelnen Apps; aktuell hat Apple sich ja erstmal auf das rudimentäre "Entflechten" konzentriert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BEASTIEPENDENT und Schiffversenker

carsten_h

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.582
Nach ein paar Tagen kann ich noch zusätzlich schreiben, das das Ganze noch im ärgsten Alpha-Stadium ist, das man auf keinen Fall auf irgendjemanden loslassen sollte.

Man kann bei der Synchronisation mit einem iOS/iPadOS Gerät z.B. nicht mehr sehen, was gerade genau gemacht wird. Es gibt nur einen mickrigen Kreis, der sich langsam füllt, das ist alles. Die Synchronisation dauert auch gefühlt viel länger als vorher mit iTunes. Wenn man etwas an den Elementen ändern möchte, die synchronisiert werden sollen, muß man die Synchronisation, die gerade läuft, komplett abwarten und erst dann kann man etwas ändern. Vorher wurde einfach die laufende Synchronisation abgebrochen und neu gestartet.

Ich muß jetzt immer drei Fenster (Programme) offen haben, damit ich etwas verstellen und die Synchronisation starten kann. Die Bearbeitung der MP3-Tags macht mit dieser unübersichtlichen Liste keinerlei Spaß mehr.
 

robzen83

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
50
Ich finde die Idee der Aufteilung gut aber extrem scheiße umgesetzt. Ich hätte das anders gelöst: Die Datensynchro erfolgt über Finder, dann eine Medien-App für Mediathek/Musik/Film/Podcast und als drittes eine App wie der iTunes Store auf dem iPhone.

Die Musik-App ist vom Design her eine Katastrophe. Wie Carsten schon sagt, wurde dort viel Platz verschwendet. Alleine die Seitenleiste (Apple-Music, Playlist, Mediathek) die ich nicht ausblenden kann, die Farb-Anpassung an die Alben-Cover ist nicht mehr vorhanden. Wenn ich auf Künstler gehe, muss ich diverse Alben runterscrollen um zu dem entsprechenden Album des Künstlers zu gelangen, dass ich gerade hören will. Und bei der TV-App kann ich noch nicht mal Serien-Bundles im Store kaufen.

Apple denkt immer alles neu erfinden zu müssen. Dabei hatte Steve Jobs schon vieles sehr gut optimiert bzw. perfektioniert.

Aber es scheint generell ein Problem der heutigen Wirtschaft zu sein, alles was mal gut war und gut funktioniert hat, verschlechtern zu wollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rasheth, Samson76, Dr_Tee und 2 andere

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Ich hätte auch lieber iTunes als Zentrale behalten. Aber sobald etwas zu kompliziert wird, gibt Apple das Projekt auf.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.592
Die Lied-Liste im Beispiel oben finde ich sehr angenehm zu lesen. Mich würde stören, dass die
Nummerierung falsch ist, die ersten Nummern sind doppelt, daher hat das 16. Lied die Nummer 11.
Was steckt den da dahinter? Bin kein Musik-Profi, vielleicht gibt es ja eine Erklärung.
 

carsten_h

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.582
Aber sobald etwas zu kompliziert wird, gibt Apple das Projekt auf.
Naja, bei iTunes haben sie sich ja doch ein paar Jährchen Zeit gelassen. Ich schätze auch, daß die Entscheidung das aufzutrennen nicht erst gestern gefallen ist. Die neuen Programme sehen aber aus, als wären sie vom iOS her herübergekommen.
 

carsten_h

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.582
Die Lied-Liste im Beispiel oben finde ich sehr angenehm zu lesen.
Das mag ja sein, nur warum benötigt man für so eine Liste eine gesamte Bildschirmhöhe? Vorher konnte ich ca. drei Alben untereinander auf dem selben Bildschirm sehen, jetzt nur noch eines.

Was steckt den da dahinter?
Oh, äh, vergiss das Beispiel einmal schnell Da ist mir beim Import etwas schiefgelaufen. Die Tags sind falsch. Ich wollte nur ein Beispiel von einem Album nehmen, das jeder hat (weil es einem ja von Apple geschenkt wurde).
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.228
Das übliche Gejammere nach Updates...
Wenn ihr gerne den Status Quo behalten wollt und damit zufrieden seid, dann macht doch einfach kein Upgrade. Oder macht es erst später, wenn einige Optimierungen durch Patches vorgenommen wurden. Aber lauft doch nicht blind jedem Betriebssystem-Upgrade hinterher und beschwert euch dann darüber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, iPhill, HaddeMac und 4 andere

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.774
Das viele Dinge so scheixxe umgesetzt sind konnte ja nun wirklich keiner wissen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maclexi, Samson76, robzen83 und 2 andere

robzen83

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
50
Das übliche Gejammere nach Updates...
Wenn ihr gerne den Status Quo behalten wollt und damit zufrieden seid, dann macht doch einfach kein Upgrade. Oder macht es erst später, wenn einige Optimierungen durch Patches vorgenommen wurden. Aber lauft doch nicht blind jedem Betriebssystem-Upgrade hinterher und beschwert euch dann darüber.
Warum soll ich kein Update machen, nur weil ich ein Programm nicht gut finde. Ein Update beinhaltet ja auch diverse andere Verbesserungen. Und man wird ja wohl auch noch Dinge ansprechen dürfen? Sonst kann man sich das ganze Forum hier ja auch schenken...

Nur weil du keine Ansprüche hast, muss ich die ja auch nicht haben.
 

giesbert

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
1.237
Solange die Musik-App keine Spaltenansicht hat, solange mach ich kein Upgrade. Zefix. Die ist mir leider sehr wichtig, so sehr ich die Zerschlagung des iTunes-Monsters auch begrüße. Seufz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rubens, PowerCD, carsten_h und eine weitere Person

VASA

Mitglied
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
901
Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, was mein Ihr mit Drei Spaltenansicht die es nicht mehr bei der Musik App gibt?
 

Albus_D

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
255
Kann man eigentlich unter Catalina eine der letzten iTunes Versionen installieren und stabil laufen lassen?