iTunes-Flatrate?

R

rob2

gerade bei spiegel.de gefunden: click

Ein Monatsabo oder Musik zum begrenzten Hören wäre für mich der iTunes-Ausstieg. Was meint ihr?
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Wieso sollte man iTunes denn nicht mehr nutzen wollen, wenn es ein Aboangebot gibt? Versteh ich nicht…

Sei's drum, ich sehe diese Abos eher kritisch, da ich Musik lieber richtig besitzen möchte. Deshalb fand ich Napster und Co. auch nie attraktiv.

Die Grundidee ist allerdings nicht so schlecht, kommt drauf an, wie das umgesetzt wird und zu welchem Preis. Wenn das stimmt, ändere ich meine Meinung zu Abos ja vielleicht noch mal.
 

itunes

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.004
In fünf Jahren kommt es anscheinend schon nach Europa zum Umrechnungskurs von 1:1 :D:cool:
 

xeo

Mitglied
Mitglied seit
19.03.2006
Beiträge
702
Ich finde da Angebot nicht schlecht.

Habe mir den Text nicht ganz durchgelesen, aber für 8 Dollar im Monat wäre dies echt ne super Sache.
 

Kenobi

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2008
Beiträge
164
Sei's drum, ich sehe diese Abos eher kritisch, da ich Musik lieber richtig besitzen möchte. Deshalb fand ich Napster und Co. auch nie attraktiv.
Kann ich dir nur zustimmen...
Eine Flatrate,wo man z.B. jeden Monat eine bestimmte Anzahl Songs downloaden kann(und auch behalten kann,wenn die Flatrate beendet ist) fände ich toll :D
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Eine Flatrate,wo man z.B. jeden Monat eine bestimmte Anzahl Songs downloaden kann(und auch behalten kann,wenn die Flatrate beendet ist) fände ich toll
Na super, wenn ich mal keine Zeit hab oder schlicht weg nichts finde, dann verfällt das Guthaben? Ich bin dann ja gezwungen, jeden Monat eine bestimmte Menge zu kaufen, damit sich das lohnt… dann lädt man sich bestimmt jede Menge Mist, nur weil man das schon gezahlte Geld nicht zum Fenster rausschmeißen will und tut damit ja auch wieder genau das: sinnlos Kohle verbrennen. Nö, ich fänd' das nicht so toll… ;)
 

Mauki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.411
Wenn der Preis stimmt wäre das sicherlich ne interessante Option. Die Frage ist nur wie man dann die Songs anhört bzw ob das nur über den ITS geht?
 
R

rob2

Musik nur leihen finde ich vollkommen unsinnig und unattraktiv (wenn ich mich richtig erinnere, hat Steve Jobs eine Musikleihe via iTunes noch vor nicht allzu langer Zeit ausgeschlossen).

Ein Abo, danke dem Vorredner virtua, finde ich genauso schwachsinnig (was ist, wenn ich nichts interessantes finde?).
Das erinnert an Bücherclubs, wo Du auch irgendeinen Schinken abhnehmen musst. Ätzend und vorgestrig.
 

Plebejer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.070
Steve Jobs hat schon so manches ausgeschlossen. Prognosen dieses Mannes sollte man mit sehr viel Skepsis betrachten.
Ich denke, dass sich ein Leih-Geschäft sehr wohl lohnt, wenn man es geschickt gestaltet. Ich finde es nur sehr schade, dass wir alles für die Amerikaner mitfinanzieren. Ich bin da im Moment eigentlich nicht mehr bereit zu.
 

Satome

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2006
Beiträge
230
... lädt man sich bestimmt jede Menge Mist, nur weil man das schon gezahlte Geld nicht zum Fenster rausschmeißen will...
und wie machst Du das mit Deiner Internet-Flat? Auch Files laden, bis die Festplatte voll ist, nur damit sich das "lohnt"? :D

Eine Leihe ist meiner Meinung nach nur für Leute sinnvoll, die Musik nicht sammeln. Ich bezweifle, daß sich dafür genug Leute finden lassen, damit sie Idee Geld abwirft.

Grüße,
Ralph
 

zfx

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
59
Ich fänds perfekt, selbst richtig gute Alben hab ich nach 4 Monaten komplett totgehört. Wofür also Unsummen in Dateileichen investieren, bin doch keine Bibliothek.
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
und wie machst Du das mit Deiner Internet-Flat? Auch Files laden, bis die Festplatte voll ist, nur damit sich das "lohnt" :D
Hehe… als ich das geschrieben habe, ist mir das auch durch den Kopf gegangen… ;)
Aber es gibt da einen großen unterschied, denke ich. Und zwar bezahle ich bei der Internet-Flat ja für eine Dienstleistung, also die Möglichkeit, jederzeit so lange und so oft ich will das Internet zu nutzen. Wenn man das relativ häufig tut, spart man im Gegensatz zu einem Zeittarif doch recht ordentlich.
Musik allerdings, wie ich schon geschrieben habe, möchte ich gerne besitzen, so ein Dienstleistungsmodell à la "hör dir an was uns so oft du willst gegen ein Festentgelt" widerspricht dieser Einstellung jedoch. Entweder, ich stehe nachher mit leeren Händen da, wenn ich keine Lust mehr habe monatlich zu zahlen, oder ich habe die Bücherklub-Masche am Hacken, wo ich immer kaufen muss, ob es mir gefällt oder nicht.

Ich fänds perfekt, selbst richtig gute Alben hab ich nach 4 Monaten komplett totgehört. Wofür also Unsummen in Dateileichen investieren, bin doch keine Bibliothek.
Geht mir ähnlich. Allerdings schmökere ich doch ganz gerne mal im privaten Archiv und höre mir ältere Sachen noch mal an. Ist halt eine digitale Plattensammlung, da bin ich noch etwas oldschool, aber genau so will ich das auch weiterhin haben. :)
 
Oben