iTunes Bibliothek in Filemaker übertragen

Lars2

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
104
Hi

Ich suche eine Möglichkeit, um meine doch sehr umfangreiche iTunesbibliothek in Filemaker zu übertragen. Ob jetzt direkt als Ex- und Import oder über irgendeinen Umweg ist mir egal, derzeit habe ich meine externe Platte mit dem Musikarchiv in eine Excel-Liste umgewandelt aber das ist doch arg nonuserfriendly weil die inzwischen knapp 30.000 Zeilen lang ist und Excel nicht unbedingt der Durchsuchspezialist ist.

Gibt es da was schöneres?

Artist und Album würden mir vorerst reichen, Tracks wären allerdings ideal.


Und schön sollte es sein, hab ja nicht umsonst nen Mac :D
 

laufgestalt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
2.143
Filemaker ist doch ein Zeiterfassungs-Programm , oder irre ich mich ???

Warum willst du denn deine iTunes Bibliothek irgendwo als Text exportieren, was bringt denn das, für was soll das gut sein ???

Ich denke eine der besten Übersichten bietet dir doch iTunes bereits also was ist dein vorhaben ?
 

Lars2

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
104
Filemaker ist ein Datenbank-Programm.

Und ich will das haben weil ich einen Großteil meiner Musikarchivs auf eine externe Platte ausgelagert habe, wenn aber jetzt die Frage kommt "hast du nicht Dings von Bums" dann schaue ich aktuell in eine Excel-Liste in der alle Songs der externen Platte aufgelistet sind, die ist allerdings inzwischen gut 30.000 Einträge lang und nicht sehr userfreundlich.

Deswegen will ich eine von iTunes unabhängige Datenbanklösung.

Aber ich stell die Frage wohl lieber nochmal in Datenbanken, bringt vielleicht mehr.
 

moranibus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
4.549
Deswegen will ich eine von iTunes unabhängige Datenbanklösung.
Hi,
sorry - aber iTunes ist in erster Linie eine Datenbank und hat mit die beste Suchfunktion, die man sich überhaupt in einer solchen vorstellen kann. Ich würde mich mal an deiner Stelle ein wenig damit beschäftigen. Du kannst dir auch jede dir gerade gelegene Sortierung anzeigen lassen. Mehr braucht man IMHO nicht. Just my 2 cents.
LG
 

Lars2

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
104
Hi,
sorry - aber iTunes ist in erster Linie eine Datenbank und hat mit die beste Suchfunktion, die man sich überhaupt in einer solchen vorstellen kann. Ich würde mich mal an deiner Stelle ein wenig damit beschäftigen. Du kannst dir auch jede dir gerade gelegene Sortierung anzeigen lassen. Mehr braucht man IMHO nicht. Just my 2 cents.
LG
Du hast schon gelesen was ich geschrieben habe, oder? Dann lese doch bitte nochmal, verstanden hast du es nämlich offensichtlich nicht. Und nochmal lesen. Und nochmal. Dämmerts !?

Ich will meine nicht angeschlossene externe iTunesbibliothek zum durchsuchen bei mir haben!
Das iTunes super als Datenbank ist muss mir keiner sagen, hilft bei meinem Problem aber nicht.

Und nein, eine Kopie der iTunes Library Datei ist nicht schön, allein schon weil dann andauernd ein "wollen sie den Titel suchen"-Fensterchen kommt.
 

moranibus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
4.549
Ich will meine nicht angeschlossene externe iTunesbibliothek zum durchsuchen bei mir haben!
Das hast du nicht erwähnt, sorry...:confused:
Du hast schon gelesen was ich geschrieben habe, oder? Dann lese doch bitte nochmal, verstanden hast du es nämlich offensichtlich nicht. Und nochmal lesen. Und nochmal. Dämmerts !?
Aus oben genannten Gründen konnte es kaum dämmern. Im Übrigen kannst du ruhig ein weniger freundlicher sein. Ich bin hier wech...:rolleyes:
 

Lars2

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
104
Das hast du nicht erwähnt, sorry...:confused:/
Naja...

weil ich einen Großteil meiner Musikarchivs auf eine externe Platte ausgelagert habe, … dann schaue ich aktuell in eine Excel-Liste in der alle Songs der externen Platte aufgelistet sind
Bild malen ging natürlich auch aber... ach, egal :)
 

moranibus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
4.549
Ich will meine nicht angeschlossene externe iTunesbibliothek zum durchsuchen bei mir haben!
Du kannst ja weder mit Excel noch mit Filemaker die Tunes anhören; also kannst du das genauso auch unterwegs mit iTunes selber machen. So lange du nicht auf "Abspielen" klickst, passiert auch nichts, bzw. erscheinen keine Ausrufezeichen. Du kannst ID3-Tags ändern, neue Playlists erstellen, alte ändern undsoweiterundsofort (nur keine Covers in die Audiodateien einfügen; aber das ginge auch mit Excel und Filemaker nicht). Die geänderten Daten werden in deiner "iTunes Library"-Datei gespeichert, die sich in deinem Ordner Musik befindet. So what's the problem?...:kopfkratz:
Es sei denn, du hast alles ausgelagert, was AFAIK nicht notwendig ist. Die Audiodateien können sich auf einer externen HDD befinden, alle anderen Steuerungs- und Programmdateien auf der internen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Bom0815

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2006
Beiträge
1.045
Eine mögliche "Krücke" ist im iTunes-Menü "Ablage" der Drucken-Befehl.
Anstelle eines Ausdrucks die Liste als PDF sichern, dann lässt sie sich zumindest mit Vorschau durchsuchen (was ja recht flott geht).

Habs eben mal probiert: funktioniert mit Titelname, Album, Dauer und Interpret.
 

Lars2

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
104
Ich hab ne Lösung gefunden :)

Falls noch jemand das gleiche Problem haben sollte:
die ganze Bibliothek als Titelliste exportieren, die Endung von txt in csv ändern und in Excel öffnen (oder mit cmd alt das öffnen via drag & drop erzwingen), da alle nichtbenötigen Felder wie Komponist, Speicherort etc. löschen und im Data Interchange Format .dif speichern.
Das einfach aufs Filemaker-Icon im Dock ziehen, die Feldnamen noch umbenennen und schon hat man eine Filemaker-Datenbank der itunes-Library.

Und ja, pdf geht auch. Aber 220GB Musik als Kilometerlanges pdf vernünftig zu nutzen ist .. äääh... schwierig :p

Hoffe es hilft noch jemandem.
 

almdudi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
2.090
. Du kannst ID3-Tags ändern,
Hast du das wirklich mal ausprobiert mit Dateien, die auf einer nicht gemounteten Platte liegen? iTunes schreibt Änderungen in die Datei, und wenn die nicht greifbar ist, geht nichts.
Wiedergabelisten sind was völlig anderes, die werden ja nicht in den Musikdateien selbst gespeichert.

Reine Titelsuche geht natürlich problemlos auch ohne Zugriff auf die Dateien.

Ich finde das mit Filemaker oder einem anderen Datenbankprogramm trotzdem interessant, denn es gibt halt doch vieles, was iTunes nicht oder nur umständlich kann.
 

HeinzV

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2006
Beiträge
32
Hi, ich habe dasselbe Problem: Habe über Jahre hinweg meine ursprüngliche Tonbandsammlung (noch aus den 60er und 70er Jahren), später LPs, Kassetten und CDs in einer recht umfangreichen FMP (7 relational verküpfte Datenbanken) Anwendung verwaltet, dazu kamen später mein Notenarchiv (Bigband- und Comboarrangements, eigene gesammelte Leadsheets die ich später selbst eingescannt habe, projektbezogene Arrangements und eine Realbooksammlung). Viele meiner CDs und LPs habe ich inzwischen auch digitalisiert und nach iTunes importiert (via CD-RW brennen - erstaunlich was Gracenote alles erkennt und auch findet!) aber dennoch ist es so, dass ich, wenn ich nach bestimmten Titeln suche, ich halt abwechselnd in meiner FMP Datei bzw. in der iTunes Library suchen muss. Deswegen wäre es natürlich einfacher ewnn man diese beiden Datenbanken irgendwie zusammen führen könnte, wobei mir natürlich bewusst ist, dass sich mit iTunes keine Noten verwalten lassen. Auch dokumentierte Besetzungen lassen sich dort nur im Feld Bemerkungen speichern. Die angesprochene Lösung von Lars via Titelliste muss ich gelegentlich ausprobieren, könnte aber sein dass alles dadurch noch viel unübersichtlicher wird.
Weiss zufällig jemand ob es eine Möglichkeit gibt in iTunes Alliasse zu erzeugen/benutzen? Es geht hier darum, dass ich viele Titel doppelt habe, einfach weil im Zeitalter der Compilations dauernd neue Alben erscheinen auf denen viele Titel drauf sind, die schon auf anderen Alben erschienen sind. Beim Verwenden von Aliassen könnte man viel Platz sparen, es wären in allen Alben alle Titel drin aber sie müssten nicht extra physisch abgespeiche
 
Oben