iTunes Bibliothek auf NAS - Zugriff über Remote App?

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Servus

Ich überlege gerade, wie ich am besten meine Musik streamen soll. Ich denke, ich werde nicht um ein NAS herum kommen. Ich dachte an ein Synology DS218+ (wäre gerade im Angebot und ich möchte maximale Kompatibilität mit Apple). Kenne mich aber noch kaum mit NAS aus.
Im Wohnzimmer steht die Musikanlage mit einem Netzwerkplayer Revox S119 und der Router ist auch dort. Im Schlafzimmer steht mein iMac, der über WLAN ins Internet geht und auf der externen Platte des iMac ist im Moment noch meine iTunes Bibliothek.

Ich möchte also meine iTunes Bibliothek auf das NAS auslagern, damit ich mit meinem Netzwerkplayer auf meine Musik zugreifen kann ohne dass der Mac eingeschaltet sein muss. Auf die Musik möchte ich gerne mit der Remote App zugreifen. Muss ich dazu einen iTunes Server auf dem NAS einrichten?
Ich möchte gerne auch weiterhin mit iTunes auf dem Mac auf meine Bibliothek zugreifen können.
Die Krönung wäre, wenn ich auch unterwegs im Auto vom NAS Musik streamen könnte. Fragt sich dann nur, mit welcher App.

Dachte an ein Raid 1, aber die ganze Geschichte ist einfach ziemlich teuer.

Danke schonmal für eure Inputs.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.599
Der Revox hat ja kein AirPlay, oder? Dann müsstest du ein AirPlay-fähiges als Endpoint anschließen. Ich würde eher auf DLNA gehen und nativ über den Revox gehen.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Nein, der Revox S119 hat kein Airplay. Einen UPNP Server hatte ich schonmal getestet, aber dafür muss der Mac eingeschaltet sein und darf nicht in den Standby gehen. Das war weder zuverlässig noch zufriedenstellend.
Mit einem Apple TV ginge es wohl auch, aber auch da muss der Mac eingeschaltet bleiben für das Streaming.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Der "iTunes-Server" von einem NAS ist nicht mit einem laufenden iTunes auf einem Mac oder Windows zu vergleichen. Nur von iTunes selbst kann man auf den "iTunes-Server" auf einem NAS zugreifen, nicht aber von iOS-Geräten!
Am sinnvollsten ist es, andere Software für die Musikfreigabe auf dem NAS zu nutzen, Synology hat da schon einiges dabei inclusive passender Apps für iOS.
Deine Strukturen (Playlists, Bewertungen etc.) werden dabei aber nicht genutzt.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.599
Nein, der Revox S119 hat kein Airplay. Einen UPNP Server hatte ich schonmal getestet, aber dafür muss der Mac eingeschaltet sein und darf nicht in den Standby gehen. Das war weder zuverlässig noch zufriedenstellend.
Mit einem Apple TV ginge es wohl auch, aber auch da muss der Mac eingeschaltet bleiben für das Streaming.
Kannst du auf dem NAS installieren oder den des NAS nutzen. MinimServer ist sehr gut.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Der "iTunes-Server" von einem NAS ist nicht mit einem laufenden iTunes auf einem Mac oder Windows zu vergleichen. Nur von iTunes selbst kann man auf den "iTunes-Server" auf einem NAS zugreifen, nicht aber von iOS-Geräten!
Am sinnvollsten ist es, andere Software für die Musikfreigabe auf dem NAS zu nutzen, Synology hat da schon einiges dabei inclusive passender Apps für iOS.
Deine Strukturen (Playlists, Bewertungen etc.) werden dabei aber nicht genutzt.
Ok interessant. Das heisst, ich müsste mit einem NAS meine iTunes Struktur aufgeben bzw. wäre das zu empfehlen?
Ich muss mich erst noch gründlich einarbeiten in das Thema NAS. Ich möchte wenn es geht mein iTunes auf dem Mac beibehalten wie es ist und wie gewohnt weiter Musik hinzufügen können, was dann auf dem NAS gespeichert wird. Mein Netzwerkplayer soll dann die Musik vom NAS lesen und ich möchte dort nach Alben, Künstlern, Genre und Tags filtern können. Habe alles sauber getaggt.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Mein Netzwerkplayer soll dann die Musik vom NAS lesen und ich möchte dort nach Alben, Künstlern, Genre und Tags filtern können. Habe alles sauber getaggt.
Das wäre nicht das Problem, der NAS-Musikserver liest die Standard-Tags (Title, Artist, Album etc) auch korrekt aus. Jedoch werden Bewertungen und Playlist aus iTunes meist nicht übernommen.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Danke.
Playlists hab ich nicht allzu viele. Bewertungen schon. Aber auf der Musikanlage im Wohnzimmer könnte ich auch darauf verzichten, solange in iTunes auf dem Mac alles erhalten bleibt.
Müsste ich dann "iTunes Server" installieren um die Musik für iTunes auf dem Mac bereit zu stellen und zB. MinimServer für den Netzwerkplayer? So mal zum groben Verständnis. Für die Details bemühe ich dann die Weiten des Internetzes... :p
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.599
Genau. Ich müsste noch ein Script haben für die Playlists.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Vergiss das mit dem iTunes-Server auf dem NAS, der ist kaum brauchbar.
Lagere einfach deine Musik vom Mac auf das NAS aus und installier auf dem NAS einen Medienserver der auf die Musikdateien (lesend) zugreift.
Dabei gibt es 2 Varianten:
a) die komplette iTunes-Mediathek auslagern
b) die iTunes-Mediathek bleibt lokal auf dem Mac, nur das Mediendateien werden ausgelagert

a) hat den Vorteil dass man die Mediathek auch von einem anderen Mac öffnen könnte (mit gleicher iTunes-Version und nur abwechselnd, nie gleichzeitig!)
b) wäre dafür etwas schneller, da die Mediathek (also die Datenbank) noch auf der lokalen Festplatte liegt
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Vielen Dank roedert!
Habe mir heute ein Synology DS118 gekauft. Die Datensicherung erfolgt sporadisch auf eine externe Platte. Das war die günstigste Lösung, um in die NAS-Welt einzusteigen.
Nun habe ich den DSM eingerichtet und muss mich erst einarbeiten. Sehr kompliziert, wenn man bisher nie mit sowas zu tun hatte.
Hab dann die Meldung erhalten, dass ich nur eine 10/100 Verbindung habe und empfohlen wird, den Router aufzurüsten. Jetzt brauch ich tatsächlich noch einen neuen Gigabit Router, um vernünftig mit dem NAS arbeiten zu können?
Mein Internet-Abo ist 40/40 und ich gehe mit dem Mac per WLAN rein. Kann ich herausfinden, wie schnell mein Mac per WLAN arbeiten kann, oder ist das unwichtig? LAN Kabel wäre schön, aber ist räumlich nicht machbar.

Derzeit scheitere ich schon an den aller einfachsten Dingen, wie die Verbindung vom NAS zu Path Finder herzustellen.
Da heisst es "Es sind keine Freigaben verfügbar oder du darfst nicht auf dem Server darauf zugreifen."

Und in der Adresszeile von DSM steht "Nicht sicher"
Muss ich dazu https aktivieren? Wie mach ich das?

Die Firewall des NAS habe ich aktiviert.

Wo kann ich in DSM6 den Windows Dateidienst deaktivieren?
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Jetzt brauch ich tatsächlich noch einen neuen Gigabit Router, um vernünftig mit dem NAS arbeiten zu können?
Was hast du für einen Router und welche Geräte sind im Netzwerk? "Vernünftig" arbeiten kann man mit einem NAS am besten per GBit-LAN-Verbindung. Das kann auch ein einfacher und günstiger GBit-Switch erledigen.
Da heisst es "Es sind keine Freigaben verfügbar oder du darfst nicht auf dem Server darauf zugreifen."
Hast du denn bereits Freigaben und entsprechende berechtigte User aus dem NAS angelegt?
Und in der Adresszeile von DSM steht "Nicht sicher"
Muss ich dazu https aktivieren? Wie mach ich das?
Ist im lokalen LAN eigentlich momentan nicht unbedingt ein Problem. Die Umstellung auf https kannst du aber als "ToDo" im Hinterkopf behalten.
Die Firewall des NAS habe ich aktiviert.
Die würde ich (falls nötig) erst aktivieren wenn bereits alles läuft - so musst du Fehler nicht an 2 Stellen suchen.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Was hast du für einen Router und welche Geräte sind im Netzwerk? "Vernünftig" arbeiten kann man mit einem NAS am besten per GBit-LAN-Verbindung. Das kann auch ein einfacher und günstiger GBit-Switch erledigen.
Der Router ist was ganz billiges... ein TP-LINK TL-WR841N. Daran angeschlossen sind mein Netzwerkplayer Revox S119, Philips Hue und das NAS. Würde ein GBit-Router auch eine Verbesserung bringen, wenn ich mit dem Mac nur per WLAN ins Netzwerk kann? Müsste, denn mein Mac kann auch WLAN ac. Ein Switch funktioniert in meinem Fall wohl nicht, weil Router und Mac in zwei verschiedenen Räumen stehen und ich keine Kabel verlegen kann.

Hast du denn bereits Freigaben und entsprechende berechtigte User aus dem NAS angelegt?
Ich habe meinen Benutzer erstellt, aber noch nichts auf dem NAS gespeichert. Denn Finder und Path Finder verweigern den Zugriff
"Es sind keine Freigaben verfügbar oder du darfst nicht auf dem Server darauf zugreifen."

Kann ich SMB deaktivieren, wenn ich keine Windows-Geräte im Netzwerk habe?

Ich habe im EZ-Internet-Assistent noch eine Meldung erhalten dass mit der Netzwerkumgebung etwas nicht stimmt:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Meine Fragen in meinem obigen Beitrag konnte ich mir selbst beantworten. Das Ding läuft! :)

Da mein Router nun wirklich das billigste war, habe ich ihn ausgetauscht und mich für einen Asus RT-AC68U entschieden. Der kann Gigabit LAN und 5GHz WLAN ac bis 1300Mbit/s.
Es ist leider wegen den räumlichen Gegebenheiten sehr schwierig bis nicht möglich, meinen iMac per LAN Kabel mit dem Router zu verbinden.

Der Mac kann ebenfalls 5GHz mit 1300Mbit/s und ist entsprechend im WLAN verbunden.
Was mich aber nun sehr wundert ist, dass sich in der Übertragungsrate kaum etwas geändert hat. Einzelne Dateien kann ich vom Mac mit ca. 30 MB/s aufs NAS schieben. Nun bin ich dabei, meine iTunes Bibliothek zu übertragen. Das geschieht mit schwankender Geschwindigkeit von 13-22 MB/s.
Das Kabel zwischen Router und NAS ist ein Cat 5E, müsste also auch passen. Es kann höchstens noch in den Routereinstellungen etwas zu machen sein.
Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Der Mac kann ebenfalls 5GHz mit 1300Gbit/s und ist entsprechend im WLAN verbunden.
Wie weit sind denn Router und Mac entfernt und wieviele "Hindernisse" dazwischen?
1300 ist maximal möglich Geschwindigkeit unter optimalen Bedingungen ... wie ist denn die reale Verbindung? Klick mal mit gedrückter Alt-Taste auf das WLAN-Symbol im Menü - da erfährst mehr.
Es geht aber wirklich nichts über ein LAN-Kabel - gerade bei Nutzung eines NAS!
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Ja klar ist ein Kabel immer besser. Aber schwierig. An der Wand im Schlafzimmer/Büro und genau gegenüber im Wohnzimmer ist eine Steckdose. Mit etwas Glück ist ein Durchgang vorhanden. Aber ich will da keine übermässigen Kosten verursachen, einen Elektriker beauftragen, usw...
Ich bin in einer Mietwohnung und muss dann bei einem Umzug womöglich alles wieder zurück bauen.
Powerline ginge auch, allerdings nur über Steckerleisten, was nicht empfohlen wird. Die Steckdosen sind alle belegt.
Ich habe dir noch einen Screenshot meiner WLAN Verbindung angehängt. Vielleicht kannst du darin etwas hilfreiches erkennen.
Mindestens 50 MB/s hätte ich schon erwartet. Der Router ist schon ziemlich leistungsfähig. Laut Tests im Internet schafft er 72 MB/s unter realen Bedingungen. Aber scheinbar ist ein NAS ein Spezialfall. :confused:

1300 Mbit/s sind theoretisch 162.5 MB/s
Dass dann im besten Fall nur 30 MB/s geht, eher 20, finde ich schon sehr schwach.

Router und Mac sind etwa 4 meter auseinander und dazwischen ist eine Wand.
 

Anhänge

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.652
Wie du in den Verbindungsinformationen siehst, ist die Verbindung nur mit 351 MBit aufgebaut statt der beworbenen 1300 ... also ist eine max. Übertragungsrate von 30MB/s schon nachvollziehbar.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Das hab ich auch gesehen.
Muss ich das jetzt einfach so als normal akzeptieren?

Was macht der Typ anders? Bei ihm läufts schnell. Versteh ich nicht...
Naja, ansonsten muss ich tatsächlich über ein LAN Flackbandkabel nachdenken und das durch die halbe Wohnung verlegen. Sieht dann einfach scheisse aus.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.599
Davon abgesehen benötigst du fürs Streamen wenig Durchsatz. Die Library würde ich auf den Mac lassen, iTunes ist im Netzwerk träge, nur die Medien würde ich auf die NAS auslagern. Wurde ja schon geschrieben.
 

Barton518

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2010
Beiträge
241
Müssen die Ordner denn zwingend music, photo und video heissen? Sobald ich sie auf deutsch umbenenne in der Systemsteuerung, kann ich von aussen nicht mehr wie gewohnt in die Ordner zugreifen und sie erscheinen doppelt.
photo, Fotos, music, Musik, video, Videos...
Habe bisher keine Möglichkeit gesehen dass der Zugriff, zB. mit den DS apps, nun auf "Fotos" erfolgen soll und nicht mehr auf "photo"