1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iSync lässt sich nicht (re-) installieren

Dieses Thema im Forum "Mac OS Software" wurde erstellt von defa, 19.05.2004.

  1. defa

    defa Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ola!

    Ich habe in meiner Sturm und drang Phase mal aus versehen mein iSync gelöscht (aus Programme in den Papierkorb gezerrt und dann gelöscht) - jetzt hab ich mir es anders überlegt, und dachte ich brauch es eigentlich doch. Also iSync gezogen, aber wenn ich auf der HD installieren will sagt er er könne es nicht machen und verabschiedet sich kurz und knapp mit den Worten "A newer version of the package is allready installed"

    Wie kann ich am dümmsten die Spuren vom alten iSync beseitigen?

    Danke für alle Hinweise
    defa
     
  2. Birne

    Birne MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    - prog "isyncuninstall" auch gelöscht?
    - dann hilft vermutlich nur noch handarbeit > findersuchlauf nach "isync", die in den systemverzeichnissen vermutlich noch herumliegenden pakete + präferenzen usw. (.pkg, .plist ...) auch löschen
    hth
     
  3. defa

    defa Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    *mmm* ich hab schon auf der shell nen find gestartet, und nach allen *isync* files auf der platte gesucht (case insensitve) und nix mehr gefunden, ich hatte in meinem user-dir noch nen file, aber das zu löschen hat auch nicht gebracht.

    mal in die registry gucken ;)

    defa
     
  4. defa

    defa Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    der tip war trotzdem gut, und hat gefolfen. danke

    defa
     
  5. Birne

    Birne MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    jau, bei der registry wusste man jedenfalls, was man hatte!
    da konnte man wenigstens 'nen haufen tools 'dran testen, erstmal alle säuberungsautomaten 'drüberjagen, danach die hälfte der einträge, die diese übriggelassen haben, per hand löschen (setzt namenskennisse der softwarefirmen + autoren vorauss) -> und am ende das ganze schön defragmentiere
    wer sonst nichts am pc zu arbeiten hatte, konnte die zeit mit der ständigen systemreparatur/-wartung verbringen ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen