Ist mein MacBook Pro echt schon überfordert?

Diskutiere das Thema Ist mein MacBook Pro echt schon überfordert? im Forum MacBook.

  1. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    2.375
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Danke für die Korrektur:jaja::thumbsup:
     
  2. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    So, ich habe jetzt alles bisher geschriebene noch einmal sacken lassen.
    Aus meiner Sicht habe ich drei Optionen:
    1. Ich stecke noch einmal Zeit und Geld in meinen jetzigen Rechner:
      - Neue SSD um das Fusion Drive und somit meine mechanische Platte loszuwerden
      - mehr RAM, also 16GB statt meiner bisherigen 8GB
      - System noch einmal frisch aufsetzen und alles händisch zurückspielen, um evtl. Softwareprobleme zu beseitigen und hier den Müll der das System ggf. langsam macht loszuwerden
      - Wenn das noch nicht hilft, das Gerät mal zum Fachmann bringen zur Grundreinigung und die WLP der CPU und der GPU erneuern lassen
    2. Neuer Rechner:
      - hier würde ich auf einen stationären Rechner umschwenken (iMac oder Mac Mini)
      - iMac ohne 4k mit 16GB RAM und 256GB SSD
      - Mac Mini mit dem i3 und 16GB RAM und auch 256SSD
      - Rechtliche Daten dann extern
    3. Meinen Rechner so wie er ist noch ertragen und auf die neuen iMacs warten, die dieses Jahr vielleicht noch kommen

    Vor und Nachteile der einzelnen Varianten:

    1. ++ Kosten (1TB SSD = 130€ + 16GB RAM = 45-75€ + ggf. Reinigung = 70€)
      - kurzfristigere Lösung, da Gefahr der defekten GPU
      - CPU und GPU haben halt auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel und werden dabei nicht erneuert
    2. -- Kosten (iMac = 1.779€ | Mac mini = 1.379€)
      + neuer Rechner mit genug Reserven für die nächsten Jahre
      - in den beiden Modellen keine dedizierte Grafik
      + Hardware trotzdem potenter als meine jetzige
    3. +- keine
    Allerdings bringt mich das in meiner Entscheidung nicht so viel weiter, da es mir schwer fällt abzuschätzen, ob sich eine Investition in meinen aktuellen Rechner noch lohnt und ich damit meine Probleme beseitigen kann oder nicht.
    Habt Ihr eine Idee für meine Situation?

     
  3. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.501
    Zustimmungen:
    5.823
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    RAM duerfte im Moment noch relativ guenstig zu bekommen sein. Wenn Du diese Kosten nicht scheust, und den Rechner noch einmal sauber neu installierst (Fusion Drive trennen, OS und wichtigste Applikationen auf die SSD, Daten auf die HD), duerfte schon einiges gewonnen sein. Falls nicht, kannst Du dich immer noch nach einem neuen Rechner umschauen.

    Und warum moechstet Du keine 4K? Sieht allemal besser aus. Und die CPU dieser Modelle duerfte einiges schneller sein.

    PS: Ach ja, "Helferlein" wie Antivirusprogramme und sonstigen Kram wuerde ich direkt weglassen.
     
  4. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    948
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Natürlich ist ein neuer Mac Mini eine eher zukunftsichere Investition, aber für das was Du machst, würde ich dann schon gleich den i5 Hexacore mit 256er SSD nehmen. Es gibt eine Alternative, die jetzt erstmal weniger kostet, aber eben auch schon älter ist: Eine gebrauchte Käsereibe (Mac Pro) mit entsprechender Ausstattung. Es gibt aktuell eine ganze Menge davon, teils schon mit Mojave-kompatiblen GPUs, ordentlich Ram (>= 32 GB), SSDs und 6-Core bzw. 2 x 6-Core CPU ab 600 Euro aufwärts.

    Natürlich ist eine SSD am internen SATA-2 nicht so schnell, wie eine moderne PCIe-Variante, aber die Rechenleistung mit einem oder zwei 6-Core-Xeons >= 3 GHz ist auch heute noch recht ordentlich. Nachteil natürlich, daß man wie bei jedem Gebrauchtgerät nicht weiß, wie lange die Hardware sauber läuft und auch nicht, ob nach Mojave noch was geht mit den Dingern. Aber so Apple das Support-Prozedere (aktuelle plus zwei Vorversionen) beibehält, sollte Mojave noch über 2 Jahre mit Updates versorgt werden und selbst danach kann man noch gut eine Weile weiterarbeiten.
     
  5. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    Mit ca. 200€ wäre ich ja dabei und das ist ja ok, wenn die Kiste dann noch ein paar Jahre ihre Dienste tut. Die HDD würde ich gleich ganz rauswerfen und nur noch eine große SSD einbauen, da die HDD ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat nicht mehr ganz so fit ist, wie ich das von euch verstanden habe.
    Ich möchte schon 4k aber dann kratze ich ja schon an den 2.000€ und das ist schon ganz schön fett.
    Nie installiert sowas, aber ich habe noch Altlasten á la Citrix und sowas.

    :kopfkratz: Daran hab ich noch gar nicht gedacht. Die Teile sind zwar nicht so kompakt wie ein iMac oder Mac mini aber ich werd nicht da mal umschauen.
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.501
    Zustimmungen:
    5.823
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Nun, die SSDs koennte man auch nach einem Ableben des Rechners (und das wird frueher oder spaeter wohl passieren) in ein externes Gehaeuse stecken und weiterverwenden. Waere also kein rausgeschmissenes Geld. IMHO im Moment die beste Entscheidung. Ist nicht zuviel Geld, der Rechner wird hoechstwahrscheinlich besser funktionieren, und selbst bei einem Totalausfall kannst Du die SSDs weiterverwenden.

    What's not to like?
     
  7. mausfang

    mausfang Mitglied

    Beiträge:
    995
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    04.08.2016
    Genau das würde ich auch als erstes machen.

    • Rebuy hat mir im Dez. 2018 für ein 2011er mit i7, 16GB RAM und 750GB SSD etwa 900€ überwiesen.

    Hab’s abgestoßen, weil ich keine Lust mehr hatte auf den Graka-Ausfall zu warten.
    • Performance-mäßig war ich mit dem Gerät eigentlich noch zufrieden.
     
  8. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    948
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Mit entsprechender GPU geht da dann bei Bedarf auch 4k, wobei ich mich hinsichtlich Photobearbeitung dagegen entschieden habe. Mir war mehr Arbeitsfläche (34" Ultrawide) beim Arbeiten mit Lightroom wichtiger...
     
  9. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    2.375
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Moin TE wenn du Hilfe brauchst und dich einige Tage von deinem Book trennen könntest würde ich was anleiern.
     
  10. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    In wie fern?
    Leider nutze ich das Gerät beruflich und bin darauf fast täglich angewiesen.
     
  11. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    2.375
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Unter#5 hatte dir Roman geantwortet er wäre der richtige das Book für einen vernüftigen Preis durchzuchecken.
    Da du das Book aber täglich brauchst musst du dir in deiner Umgebung einen versierten Laden suchen.
     
  12. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    Hat er? Das habe ich da nicht herausgelesen.
    Ich wohne in Dresden, also falls hier jemand einen guten Laden kennt...immer her mit Vorschlägen.
     
  13. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.711
    Zustimmungen:
    2.375
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    In Dresden leider nein aber in Erfurt kenne ich einen.
     
  14. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    So, ich werde erst einmal bei meinem System bleiben und RAM und SSD nachrüsten und dafür meine jetzige SSD und die HDD rauswerfen.
    Wenn beides keine Besserung bringt bringe ich ihn noch einmal zum Profi.

    Als SSD sind mir die SanDisk Plus und die Samsung 860 QVO ins Auge gesprungen. Ich würde die bei Conrad kaufen, da hab ich 3 Jahre Garantie https://www.conrad.de/de/ssd-festpl...MORY_CAPACITY=1 TB&tfs_storeAvailability=2135

    Beim RAM würde ich den Corsair Vengeance nehmen.
    https://www.conrad.de/de/corsair-la...am-1600-mhz-cl10-10-10-27-874666.html#ratings

    Gibt es bei der SSD von eurer Seite einen Favoriten und spricht etwas gegen den verlinkten RAM?

    Viele Grüße und Danke,
    Raik
     
  15. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.501
    Zustimmungen:
    5.823
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Nimm eine Samsung EVO oder PRO. Die QVO ist, soweit ich mich korrekt erinnere, eine Billigvariante, die schnell lahm werden soll. Ansonsten sind auch Crucial SSDs gut beleumundet.
     
  16. Pinky69

    Pinky69 Mitglied

    Beiträge:
    2.036
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Samsung 860 EVO Pro kann ich empfehlen
     
  17. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.640
    Zustimmungen:
    5.316
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    die QVO kann vor allem beim schreiben langsam werden.
    ist eher was für sachen, die man die nicht häufig schreibt aber halt häufig schnell lesen will.
    dafür ist die halt günstig im TB pro €.
     
  18. KiAr

    KiAr Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    06.02.2007
    Die SanDisk ist dann wohl raus wie es scheint?
     
  19. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    948
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Crucial MX500 könntest Du auch nehmen, gibt soweit ich weiss 5 Jahre Herstellergarantie drauf...
     
  20. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.501
    Zustimmungen:
    5.823
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Mit SanDisk kenne ich mich halt nicht aus. Habe aber nur beste Erfahrungen mit Samsung und Crucial gemacht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...