Ist mein MacBook Pro echt schon überfordert?

KiAr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
173
Hallo in die Runde,
ich habe ein MBP von 2011 (genaueres siehe Screenshot) und eine 250GB SSD + 750GB Seagate Hybridplatte als Fusiondrive verbaut.

Bildschirmfoto 2019-03-05 um 13.05.41.png

Langsam merkt man dem Gerät sein Alter an, vor allem bei der Foto- und Videobearbeitung. Ich habe seit kurzem eine neue DSLR und die RAWs haben 24MB. Bei der Bearbeitung nimmt sich das MBP immer mehr Bedenkzeit und das macht langsam nicht mehr so viel Spaß.

Nun also meine Fragen:

- Kann ich mein MBP noch aufrüsten um spürbar mehr Geschwindigkeit zu haben?
- Wenn ja, lohnt sich das überhaupt noch?
- Sollte ich mich für einen neues Gerät entscheiden, was ist sinnvoll für mich? Ich brauche eigentlich keinen Laptop mehr, sondern würde eher Richtung iMac/Mac Mini gehen - gern auch gebraucht.
- Wie viel kann ich für meinen Rechner beim Verkauf noch verlangen? Mac2sell sagt was um 830€ was mir zu viel vorkommt. Seiten wie rebuy, asgoodasnew oder Apple selbst würden mir 200-300€ zahlen, was mir zu wenig vorkommt.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Viele Grüße,
kiar
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.477
Was genau geht langsam? Nur die App? Welche Applikationen werden benutzt? Wie sieht der Speicherdruck dann aus wenn irgendwas in die Knie geht?
 

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.806
Ram geht immer, SSD statt Fusiondrive könnte auch etwas helfen, zumindest beim Importieren, Öffnen und Exportieren der grossen Dateien...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und mausfang

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.672
Ich habe genau das gleiche Modell nur ohne Festplatte und ich finde es nicht als langsam. Okee der MacPro ist schneller, aber für ein tragbares Gerät ist der recht schnell.

Wie sieht der Speicherdruck aus? Und mach mal ein lese-benchmark der SSD. Und lass mal das Intel Power Gadget mitlaufen um mal zu sehen wie weit der CPU unter last runtertaktet: https://software.intel.com/en-us/articles/intel-power-gadget-20 Das 2011 hat eine zu kleine Kühlung für den 45Watt CPU und 35 Watt Graka.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und dodo4ever

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
871
Seagate Platte mal mit SMART Utility testen, kann auch sein das die einen weg hat
 

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.745
Wie einige schon geschrieben haben: RAM ist duch nichts zu ersetzten, außer durch mehr RAM. Dann könnte das Fusion-Drive ein Problem sein. Das ist zwar mit 250 zu 750 GB relativ gut im Verhältnis (auf jeden Fall besser, als das was Apple direkt als FD eingebaut hatte), aber je nach Nutzungsszenario kann es eine Bremse sein.

Ich würde schauen, ob du nicht den RAM aufrüsten und die HDD duch eine weitere SSD ersetzen könntest. So teuer sind ja selbst 500er nicht mehr.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.195
Fusion Drive auftrennen und das was schnell sein soll, auf der SSD bearbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und mausfang

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.174
SSD und RAM sind ja nicht alles. Das Motherboard, Cache, Prozessor etc, das ganze Zusammenspiel der Komponenten wird eben irgendwann bei aktuellerer Software und Codecs nicht mehr berücksichtigt.

Mag sein. dass man noch ein wenig optimieren kann, aber die Hardware ist nunmal recht alt.
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.583
Rechner werden mit dem Alter nicht langsamer (okay, Chips können auch altern, aber nicht in so kurzer Zeit), und 24-MB-RAWs gab es auch schon vor etlichen Jahren.
Zuerst mal würde ich schauen, was da an Altlasten rumliegt und vielleicht bremst. Dann oneOeights Tipp befolgen.
Ob mehr RAM was nutzt, kann man nur beurteilen, wenn man weiß, wie der RAM ausgelastet wird (und zwar wie, nicht wieviel, denn macOS belegt den RAM praktisch immer voll) und wieviel geswappt wird.
Wird wenig oder selten geswappt oder vielleicht gar nicht, kannst du RAM einbauen bis zum Gehtnichtmehr und das nützt nichts.
 

KiAr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
173
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich versuche mal alles in logischer Reihenfolge zu beantworten...
Was genau geht langsam? Nur die App? Welche Applikationen werden benutzt? Wie sieht der Speicherdruck dann aus wenn irgendwas in die Knie geht?
Die "Fotos" benötigt ca. 6 Sekunden um eine RAW automatisch zu verbessern. Wenn ich bspw. das Pixelmator Plugin starte dauert es wieder ca. 10 Sek. bis ich das Foto bearbeiten kann und die Bearbeitung erfolgt leicht zeitverzögert. Ich nutze also einen Pinsel und die Anpassung erscheint nicht sofort. Bei Luminar war es durch die gesamte App das gleiche. Bei Capture One Express läuft die Bearbeitung ganz gut, aber hier dauert der Export als jpg bei 46 Fotos eine viertel Stunde. Gimp läuft völlig quasi unbenutzbar und RAW Therapee und Darktable sind nutzbar aber auch nicht wirklich fluffig. Zumal der Export hier auch lange dauert.

Wie sieht der Speicherdruck aus? Und mach mal ein lese-benchmark der SSD. Und lass mal das Intel Power Gadget mitlaufen um mal zu sehen wie weit der CPU unter last runtertaktet: https://software.intel.com/en-us/articles/intel-power-gadget-20 Das 2011 hat eine zu kleine Kühlung für den 45Watt CPU und 35 Watt Graka.
Hier mal zwei Screenshots: Ich habe eine RAW in Fotos importiert, Automatisch verbessert, das Pixelmator Plugin gestartet und einen Bereich mit dem Pinselwerkzeug aufgehellt. Meist SWAPt er so um die 3GB wenn ich Fotos bearbeite. Bildschirmfoto 2019-03-05 um 18.35.01.png Bildschirmfoto 2019-03-05 um 18.35.09.png
Festplattentest mit AJA Bildschirmfoto 2019-03-05 um 18.51.50.png

Seagate Platte mal mit SMART Utility testen, kann auch sein das die einen weg hat
Meinst du damit die Erst Hilfe im Festplattendienstprog.? Da ist zumindest alles i.O.

RAM ist duch nichts zu ersetzten, außer durch mehr RAM
Das ist mir soweit bewusst, da stellt sich mir nur die Frage ob sich das noch lohnt, noch mal 100€ in 16GB RAM zu investieren, wenn das System in 1,5 Jahren vielleicht eh keine Updates mehr bekommt.

Fusion Drive auftrennen und das was schnell sein soll, auf der SSD bearbeiten.
Geht das im laufenden Betrieb oder muss ich dafür den Rechner komplett neu machen? Ich hab auch noch Windows per Boot Camp drauf, falls das eine Auswirkung auf deine Antwort hat.
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.672
Deine Auslastung ist im schnitt bei 30-40% dabei die Temperatur bei 90°C. Auf jeden Fall mal die Lüfter reinigen.

Deine Write Geschwindigkeit ist recht niedrig. Ich habe jetzt keine Erfahrung mit Fusion-Drive. Ich habe immer SSD und Festplatte getrennt. Ich würde die in der Tat trennen.
 

rembremerdinger

Moderator
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.455
Eventuell ist ja die HD wirklich die Bremse und wenn dir die Grösse der SSD nicht reicht, die kosten nicht mehr die Welt. https://www.amazon.de/Crucial-MX500...nternes/dp/B077SF8KMG/ref=dp_ob_title_ce?th=1
Die jetzige kannst ja dann als Datenspeicher nutzen. Hat den Vorteil weniger Wärme im Book.
Ja wie Roman schon sagte, mal die reinigen und die Wärmeleitpaste erneuern hilft manchmal wirklich.
Falls du Ram brauchen solltest ich hätte da noch ein Kit das ich nicht mehr brauche funktionieren einwandfrei.
Denke wird werden uns einig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DoroS und dodo4ever

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.195
Geht das im laufenden Betrieb oder muss ich dafür den Rechner komplett neu machen? Ich hab auch noch Windows per Boot Camp drauf, falls das eine Auswirkung auf deine Antwort hat.
im laufenden betrieb wird das wohl nicht gehen.
man kann zwar ein corestorage volume in native volume umwandeln, da aber das system danach wohl nicht mehr booten wird, weil die dateien über die volumes verteilt sind.
einfacher wäre wohl das backup wieder in teilen zurück zu spielen, falls nicht alles auf die SSD passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

KiAr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
173
Deine Auslastung ist im schnitt bei 30-40% dabei die Temperatur bei 90°C. Auf jeden Fall mal die Lüfter reinigen.
Gerade bei Luminar und GIMP ist die Auslastung auch mal gerne 200-300%. Lüfter hatte ich gestern erst gereinigt :kopfkratz:

Ja wie Roman schon sagte, mal die reinigen und die Wärmeleitpaste erneuern hilft manchmal wirklich.
Falls du Ram brauchen solltest ich hätte da noch ein Kit das ich nicht mehr brauche funktionieren einwandfrei.
Wärmeleitpaste hab ich noch nie selbst benutzt. Kamm man da leicht was kaputt machen oder bekommt man das als Normalmotoriker hin?
Wie viel GB RAM hast du denn noch?

Seagate Platte mal mit SMART Utility testen, kann auch sein das die einen weg hat
Hab ich gerade mal geladen und getestet, ist alles i.O. sowohl mit der Seagate als auch mit der SSD
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.672
Gerade bei Luminar und GIMP ist die Auslastung auch mal gerne 200-300%. Lüfter hatte ich gestern erst gereinigt :kopfkratz:
Das kommt durch die andere Darstellung. Intel Power Gadget zeigt die maximal Auslastung als 100% dar, du hast ein 4 Core HT Prozessor und der wird von der Aktivitätsanzeige bis zu 800% dar gestellt. Und dann sind 200-300% / 800 etwa 30-40% / 100. Die frage ist auch wie Gimp Multiprozessing unterstützt.

Man könnte einen Stresstest machen. Hierfür Intel Power Gadget starten. Terminal Starten und dort eingeben:

yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null & yes > /dev/null &

Hiermit wird der CPU zu 100% belastet, also 8 mal yes für jeden Thead einen.

mit killall yes stoppst du das wieder.

Das sieht dann so aus, dann natürlich warten bis er sein Maximum an Hitze erreicht.

Bildschirmfoto 2019-03-05 um 21.55.18.png

Bildschirmfoto 2019-03-05 um 21.54.19.png
 

KiAr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
173
nimm noch mal die testversion von drivedx.
der erklärt auch die werte.
Hier mal zwei Screenshots davon Bildschirmfoto 2019-03-06 um 08.57.09.pngBildschirmfoto 2019-03-06 um 08.57.36.png

Man könnte einen Stresstest machen. Hierfür Intel Power Gadget starten.
und hier der Screenshot vom Stresstest Bildschirmfoto 2019-03-06 um 09.01.10.png

Mir scheint, dass mein Rechner ein Temperaturproblem hat. Ich hole ihn aus dem Ruhezustand und der ist gleich um die 60° und bei nem YouTube Video bei 70°, das ist doch nicht normal, oder? Bei der Bildbearbeitung drehen halt auch die Lüfter sofort bis Anschlag hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben