Ist MacOS X besser als WindowsXP?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Xpler, 04.12.2006.

  1. Xpler

    Xpler Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin bekennender Windowsnutzer, lunse aber seit jahren immer wieder mal auf Linux (kanotix.de) ist ganz nett geworden aber immer noch nicht für den Umstieg geignet.

    Jetzt hat ein Bekannter mir letztens seinen neuen ibook duo2 core oder so gezeigt.

    Hat mir ein paar sachen vorgeführt (Fenster shrinken und deshrinken usw...).

    Er sagte, hol dir nen apple, gut ist. Kein Virus, Keine Firewall, keine Treiberaktion usw...

    So wie er geschwärmt hat, will ich mir nen apple holen, aber! Was mache ich mit meiner ganzen Software?

    Muss ich alles neu kaufen? Office, Outlook,

    und vor allem, meine buchhaltungssoftware läuft nur utner Windows (www.lexmark.de) und die brauche ich. Computerfax (Faxkarte) usw...

    Wie seht ihr das denn? Mein Bekannter meinte, ausser Office für Mac bräuchte man keine Software kaufen, denn sogar DVD brennen würde on the fly mit dem Betriebssystem gehen.

    Stimmt das alles so, oder ist das auch nur der typische Heimnutzer gewesen?

    Was ist mit Netzwerken, was ist mit Internetexploer, den ich für meinen firmenzugang benötige?

    Jetzt kommt Vista und so wie da von MS gegängelt wird, würde ich es echt mal wagen auf nen apple umzusteigen.

    Gibt es Umsteiger, die es nicht bereuen? Würdet ihr es wieder machen?

    Wie ist die Hardwarequalität von Apple? Ist der Umstieg eher einfach oder schwer (MS seit windows 3.0).

    Für ehrliche Antworten wäre ich sehr dankbar, denn ein Linux kann man neu formatieren aber ein apple laptop (kann ich da notfalls Windows Vista installieren?) kostet 1400 Euro!!!
     
  2. LnXrooT

    LnXrooT MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    31.05.2003
    Beiträge:
    1.118
    Zustimmungen:
    7
    autsch...

    also dein freund hat das MACbook core 2 duo, auf dem kannst du dein windows auch installieren ,somit deine programme auch weiterhin nutzen aber gleichzeitig noch die vorteile von MacOS X geniessen...

    Schau dich doch einfach mal ein bisschen hier, oder auf www.apple.de um, da erfährst du bestimmt auch was
     
  3. Thommy

    Thommy MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    1.832
    Zustimmungen:
    0
    Office müsstest du neu kaufen, ja. Ansonsten gibts ganz viel Freeware auf dem Markt und für jeden ist was dabei. Also nur Mut :)

    Zur Not kannst du Windows installieren für irgendwelche Spezialproggis. (entweder zum nativ booten, oder als Virtualisierung per Parallels).
     
  4. rapel

    rapel MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    32
    openoffice
     
  5. Rocco69

    Rocco69 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    22.10.2004
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    7
    Ne Windows ist besser!!!!!!:eek:
     
  6. petjek

    petjek MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    06.06.2005
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    15
    Für deine Lexmark-Buchhaltungssoftware benötigst du wohl Windows. Das entweder direkt auf dem iBook installiert (per Bootcamp) oder mittels Virtuallisierung (per Parallels). Das gleich gilt für einen aktuellen Internet Explorer. Den gibt es für Macs (zum Glück :D ) nicht mehr in einer aktuellen Version.
    Den finde ich jetzt mal richtig gut. Sonst kenne ich die Frage nur andersherum. Ich kenn persönlich niemanden, der es bereut hat. Inklusiver meiner Wenigkeit :cool: Und: ja, ich würde es jederzeit wieder machen. Du glaubst nicht wie man das genießen kann, wenn die ganzen Bekannten wieder mal über ihre Probleme jammern und ich mich sowas von entspannt zurücklehne und das ganze mit einem extra gelangweilten: "Aha!" kommentiere.:p
    Ansonsten würde ich dir den Rat geben, hier einfach noch ein bisschen rumzusuchen. Ich denke die Ergebnisse werden dich überzeugen.

    In diesem Sinne,
    petjek
     
  7. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    33
    Da ich beides kenne, kann ich auch vergleichen: OS X von Apple ist wesentlich besser und einfacher zu bedienen als XP: Keine Treiberaktionen, keine Wartung, keine andauernden Neustarts, keine überberstende Registry...

    Nebenbei ist es auch noch viel schöner gestaltet (Vista hat wieder viele Elemente vom OS X "übernommen" :Pfeif:)

    Office gibt es für OS X, Lexmark nicht, kannst du aber wie Emulatoren ausführen. Internet Explorer geibts auch.

    Windows XP kann neben OS X installiert werden und ist nativ und unabhängig ausführbar (Man könnte sogar das OS X löschen, und hätte dann einen Mac mit "nur" XP drauf :sick:)

    Obwohl Apple in letzter Zeit mehr Qualitätsprobleme hat als früher (die Markanteile sind ja auch gestiegen...) ist der Preis der Hardware berechtigt, und vergleichbare Geräte von Dell oder IBM sind ja sogar noch viel teurer!

    Und Vista ist der beste Grund, um auf OS X umzusteigen...
     
  8. he29

    he29 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.02.2005
    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    16
    Dein "Name" ist eher kontraproduktiv :hehehe:


    Klick mal!
     
  9. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    3.250
    Zustimmungen:
    223
    Dein Threadtitel ist übrigens "Birnen mit Äpfeln vergleichen" !! ;)
     
  10. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    768
    Schau mal da:
    [​IMG]
    oder da
    [​IMG]
    Wenn das nicht überzeugt und alle Bedenken zerstreut, dann weiß ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen