Benutzerdefinierte Suche

Ist es normal, dass bei jeder Leistung das Urheberrecht beim Grafiker bleibt?

  1. Adis

    Adis Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich soll gerade für einen Kunden nicht nur den Text schreiben sondern die komplette Werbung übernehmen. Da ich aber nun kein Grafiker bin, habe ich diese Aufgabe an einen Freien weitergegeben.

    Er hat von mir die Bilder bekommen, er hat von mir gesagt bekommen was er ändern soll und seine Rechnung wird direkt an mich gestellt. Er hat also in dem Sinne nur auf meine Anweisung hin gearbeitet.

    Jetzt schickt er mir die Rechnung und überträgt mir nur die Nutzungsrechte. Kann des sein? Im Prinzip müssen doch die Urheberrechte bei mir liegen?

    Wäre net wenn mir jemand hilft oder sagt wie ihr es handhabt bevor ich zum Anwalt damit gehe. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist. Sonst würde doch keine Agentur mehr einen Freien beschäftigen.



    gruß Adis
     
    Adis, 08.08.2005
  2. strunz

    strunzMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.10.2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    hast du denn keinen Vertrag gemacht? Ich bin auch ein so genannter Freier, zwar in einer anderen Branche, komme aber auch mit jeder Menge mit Urheber- und Verwertungsrechten in Berührung. Meine Verträge, die ich mit meinen Auftraggebern mache, sind manchmal 20 Seiten lang und da wird jede Kleinigkeit, jede Urheberschaft für alle Medien extra abgeklärt.

    Gruß
     
    strunz, 08.08.2005
  3. Intuitiv

    IntuitivMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Urheberrechte sind unveräusserlich. Es ist ausgeschlossen, dass das Uherberrecht an der kreativen Arbeit Deines freien Mitarbeiters bei Dir liegt, weil Du nicht der Urheber bist. Dafür hast Du ja jetzt Nutzungsrechte und die sollten vertraglich geregelt werden.
    Ich bin ziemlich sicher, dass es auch für Grafiker Musterverträge gibt oder?
     
    Intuitiv, 08.08.2005
  4. Adis

    Adis Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Des ist ja des Problem. Vertrag habe ich keinen gemacht, hab davor doch da net drüber nachgedacht. Das einzige was ich habe ist der Auftrag, dass er mir ein Bild bearbeiten soll nach meinen Vorgaben.

    Der Grafiker hat ja in dem Sinne keine kreative Arbeit geleistet. Ich habe ihm gesagt mach des und mach des und so.

    Wenn einer festangestellt ist, dann gehören doch auch der Agentur die Urheberrechte und nicht dem Grafiker. Warum ist es dann bei einem Freien anders?


    gruß Adis
     
    Adis, 08.08.2005
  5. dannycool

    dannycoolMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    34
    Die Urheberrechte kann er Dir nicht übertragen, das ist in unserer Gesetzgebung nicht vorhergesehen. Es ist ganz normal dass in einem solchen Fall die Nutzungsrechte uneingeschränkt übertragen werden, damit hast Du die selben Möglichkeiten.
     
    dannycool, 08.08.2005
  6. twjb

    twjbMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.10.2003
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    8
    Wenn du nicht im Vertrag geregelt hast, welche Rechte genau an dich übergehen sollen, so gilt der sog. "Zweckübertragungsgrundsatz". Das bedeutet, dass an dich nur so viele Rechte übergehen, wie nötig sind. Das ist hier wohl nur das einfache Nutzungsrecht.

    Die Urheberrechte für die ursprünglichen, unveränderten Grafiken liegen beim Ersteller dieser Grafiken. Man könnte sich evtl. darüber streiten, ob die Änderungen, die der von dir beauftragte Grafiker vorgenommen hat, persönliche geistige Schöpfungen darstellen.

    Gruß
    twjb
     
    twjb, 08.08.2005
  7. kemor

    kemorMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.10.2004
    Beiträge:
    2.015
    Zustimmungen:
    31
    Auch in Agenturen können die Grafiker das Urheberrecht nicht abtreten.
    Das Einzige, was die angestellten Grafiker mit ihrem Lohn "verkaufen" ist
    das komplette Nutzungsrecht.
    -
    Warum gehst Du eigentlich davon aus, daß der Grafiker "nur" Deine Anweisungen
    umgesetzt hat!? Dann hättest Du das ja auch selbst machen können, oder :)

    Gruß
     
    kemor, 08.08.2005
  8. Adis

    Adis Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal an alle.

    Zuerst wollt ich sicher die Arbeit des Grafikers nicht herabsetzen. Mit dem NUR wollte ich halt sagen, dass er im Prinzip keine kreative Arbeit erbringen muss. Seine Aufgabe lag halt in der Umsetzung. Es sollte keine Wertung sein.

    Wenn es anscheinend normal so ist, werde ich auch nicht weiter dagegen vorgehen. Und gehe mal davon aus, dass ich jetzt trotzdem mit dem Bild machen kann was ich will. Wenn net muss immer noch er gegen mich klagen ;-).


    Gruß und danke .......... Adis
     
    Adis, 08.08.2005
  9. matzehali

    matzehaliMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Das Urheberrecht liegt immer beim ausführenden Künstler. Es ist weder verkäuflich noch vererbbar noch sonst irgendwas.
    Lediglich die Werknutzungsrechte und Werknutzungsbewilligungen sind verkäuflich.
    Werknutzungsrechte sind nur einmalig abtretbar. Du kannst sie auch weiterverkaufen, dann bist Du nichtmehr in Besitz.
    Werknutzungsbewilligungen sind mehrfach und parallel veräußerbar. Wenn er Dir also nur Werknutzungsbewilligungen verkauft hätte, dann wärest Du übers Ohr gehauen worden.

    Grüße,

    matzehali
     
    matzehali, 19.08.2005
  10. CharlieD

    CharlieDMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    651
    Tja, da unter Vollkaufleuten der Grundsatz:"Erst denken, dann (ver)handeln" oder auch "Verträge helfen Vertragen" gilt, kannste dem Grafiker eigentlich dankbar sein, dass er Dir ein unbeschränktes Nutzungsrecht an seiner geistigen Leistung einräumt (es ist doch unbeschränkt?!? Is naemlich wichtig, oft gilt das Nutzungsrecht naemlich nur fuer einen Auftrag!!!).

    Es ist aber so, wie hier alle anderen sagen: Das Urheberrecht einer geistigen Leistung ist nicht veräusserbar. Der Urheber kann Dir nur die Verwertung erlauben, in diesem Zusammenhang wird dann oft auch Festgelegt, ob er bei Nutzung namentlich Erwähnt werden muss oder solche Sachen.

    Merke: Ein Geschäft mit ohne Vertrag kann mächtig nach hinten los gehen!

    Charlie
     
    CharlieD, 19.08.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - normal dass bei
  1. cruiserbass
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    460
    cruiserbass
    15.05.2017
  2. DrHook
    Antworten:
    91
    Aufrufe:
    6.734
    MacEnroe
    19.10.2015
  3. AppleLiebhaber
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.407
    schernot
    05.03.2015
  4. cosmea
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.109
  5. kaufenkaufen
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    782
    kaufenkaufen
    19.02.2008