ist es heuchlei

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
wenn eine regierung das rauchverbot einführt und nach stimmenverlusten zum oktoberfest dieses rauchverbot wieder aufhebt?

darf man jemanden dann Heuchler nennen?

thx
 
S

skoenig1

Ich nenne das Politik im klassischen Sinne... Einfach mal das Fähnchen nach dem Wind drehen...

Grüsse, Steven
 

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
also darf ich dem Beckfelsstein in sein Briefkasten meinen Brief reinstecken indem ich meine Meinung ihm erzähle und ihn dann einen Heuchler nennen
;) ohne das dann das BKA oder so bei mir vor der Tür steht :p
 
Zuletzt bearbeitet:

gambrinus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
1.111
Schwere Fehlentscheidungen muß man auch wieder korrigieren dürfen :D
 
S

skoenig1

also darf ich dem Beckstein in sein Briefkasten meinen Brief reinstecken indem ich meine Meinung ihm erzähle und ihn dann einen Heuchler nennen
;) ohne das dann das BKA oder so bei mir vor der Tür steht :p
Wenns dir danach besser geht und du glaubst, dass das etwas bringt... :rolleyes:

Grüsse, Steven
 

spoege

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.800
Heucheln bedeutet eigentlich der seufzende Hauch, mit dem man seine Rede unterbricht, um tiefes Mitgefühl vorzutäuschen...
Daraus wurde dann "jemandem mit falschem Herzen anschmeicheln, demütig vor anderen kriechen, ducken, bücken".*

Also ist die Bezeichnung mehr als treffend.


*Grimms deutsches Wörtebuch
 
B

big_Jim

nunja, was soll man schon anderes erwarten.... klarer fall von heuchelei für mich.
 

starbuckzero

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
1.006
Ich nenne das Populismus. Ja, genau das, was die Christfaschistensozialen so gerne der Linken vorwerfen. Aber zum Machterhalt der Partei ist in Bayern ja alles erlaubt. *g*
 
Zuletzt bearbeitet:

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
wohne nur 500m entfernt vom beckstein ;) - er wird post erhalten :)!
 

steffensneuland

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
522
Au da wäre ich bei besagtem Herrn aber vorsichtig.
Wenn dunkle Limos vorfahren,
würde ich mal schnell ab durch die Hintertür!
PS: Darfst du deinen mac mit in den U-Haft nehmen???
 

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2007
Beiträge
1.982
leben wir in Cuba? Freie Meinungsäußerung?
lass mir doch von irgendeinem Politiker den Mund nicht verbieten!
 
S

skoenig1

Au da wäre ich bei besagtem Herrn aber vorsichtig.
Wenn dunkle Limos vorfahren,
würde ich mal schnell ab durch die Hintertür!
PS: Darfst du deinen mac mit in den U-Haft nehmen???
Das meinst du jetzt aber nicht wirklich ernst oder? Ich sag nur Meinungsfreiheit...

Grüsse, Steven
 
D

DickUndDa

Och gottchen eine Ausnahme - wirds beim nächsten auch nicht mehr geben. Wo ist das Problem?
 

Hupi

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
859
leben wir in Cuba? Freie Meinungsäußerung?
lass mir doch von irgendeinem Politiker den Mund nicht verbieten!
Holla, holla. Das klingt ja jetzt schon nach "gesundem Volksempfinden". Dann sei aber vorsichtig, was du da in diesem Brief schreibst. Freie Meinungsäusserung schliesst nicht das Recht auf Beleidigung ein. Lieber noch mal durchlesen und ausatmen bevor du den Brief bei ihm einwirfst.
 

Nik13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
2.039
Nachher hast du irgendein Codewort von Terroristen im Brief stehen und schon kommt der Rollstuhlfahrer um die Ecke gebogen.


Ich hoffe ihr versteht die Metapher.
 

RDausO

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
also darf ich dem Beckfelsstein in sein Briefkasten meinen Brief reinstecken indem ich meine Meinung ihm erzähle und ihn dann einen Heuchler nennen
;) ohne das dann das BKA oder so bei mir vor der Tür steht :p
Ich würde ihn öffentlich nicht so bezeichnen. Ein Heuchler scheint mir ein beleidigendes Wort zu sein, da wird man gegen angehen können. Zumindest ist der Ausgang nicht kalkulierbar.

Mir liegt die CSU nicht, trotzdem darf auch ein CSU-ler dazulernen, und als überzeugter Nichtraucher habe ich das Gefühl, dass da teilweise zu schweres Geschütz aufgefahren wurde. Ich finde, dass ein Wirt die Möglichkeit haben sollte, ein Raucherlokal zu besitzen, wem es nicht passt, der sucht ein anderes.

RD
 
S

skoenig1

Bin auch nichtraucher. Aber dass selbst in den Bierzelten am Oktoberfest in München absolutes Rauchverbot herschen soll, halte ich für zumindest "gefährlich im Sinne des Profits"...

Ein Raucher, der in Bierzeltlaune mit Bierzeltmusik im Bierzelt sitzt, wird rauchen wollen... Und wenn er das nicht kann, geht er woanders hin (Wo das Bier auch noch billiger zu haben ist...).

Grüsse, Steven
 
Oben